1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Space X: Falcon, warum hast du…

War das Space shuttle nicht wiederverwendbar?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. War das Space shuttle nicht wiederverwendbar?

    Autor: christi1992 25.12.15 - 23:11

    warum wird diese Rakete nicht wieder verwendet und Verbessert? wäre es nicht möglich das ding mit weniger Raketen in die Luft zu jagen? wen man schon Millarden in eine völlige neuentwicklung steckt.

  2. Re: War das Space shuttle nicht wiederverwendbar?

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 26.12.15 - 12:41

    Kurze Antwort: Nein.

    Das SpaceShuttle war einfach zu teuer, zu aufwendig und zu unflexibel. Alleine schon die Besatzung war ein Sack voll Probleme die man bei einem Raketenstart überhaupt nicht haben will, wenn es nur darum geht einen Satelliten in den Orbit zu bringen.

    Dazu kommt noch die Masse des SpaceShuttle selbst, also die von dem Orbiter. Voll getankt und voll beladen wogen die Shuttles beim Start ~120 Tonnen. Davon ~20 Tonnen Nutzlast und ~20 Treibstoff für Manöver im Orbit.

    Wenn man mit dem Shuttle etwas in einen höheren Orbit bringen wollte, musste man noch eine Raketenstufe mitnehmen - die dann aber Teil der 20t Nutzlast war. In den regulären Übergangsorbit zum Geostationären Orbit (GTO -> GSO) konnte man so nur noch ~4Tonnen bringen. Das ist der wichtigste Orbit, für den auch die meisten Nutzlasten vorgesehen sind.

    Für diese 4 Tonnen Nutzlast wog das ganze Trumm auf der Startrampe ~2600 Tonnen und es hat zusätzlich ~$450mio gekostet nur um es dort hin zu bringen. (Ohne jede Kosten für Anlagen, Unterhalt, Entwicklung und Bau von SpaceShuttles etc. Mit diesen Kosten waren es am Ende etwa $1,5Mrd pro Flug.)

    Die Falcon 9 kann ohne Wiederverwendung über 6 Tonnen in den gleichen Orbit bingen, wiegt beim Start knapp 600 Tonnen und kostet pro Flug $61mio. Mit Landung reduziert sich die Nutzlast auf 4,8 Tonnen und wo genau der Preis dann sein wird, muss sich erst noch zeigen. Wahrscheinlich niedriger.

    Die zweite Stufe und die Startvorbereitungen kosten ~$15-18mio. Sinnvoll ist die Wiederverwendung der 1. Stufe, wenn die Aufarbeitung mindestens $15mio im Vergleich zum Neubau spart - eben weil man ~1/4 der Nutzlast verliert. Ich glaube aber nicht, dass man auch nur näherungsweise $30mio für die Aufarbeitung ausgeben muss. Die Triebwerke in der ersten Stufe laufen z.B. nichtmal halb so lang wie das (identische) Triebwerk der zweiten Stufe. Im Prinzip sollte der Aufwand kurzfristig nicht weit über eine Inspektion und nochmal auftanken hinaus gehen. In der Praxis muss es sich zeigen.

    Langfristig ist es mit den gebrauchten Raketenstufen dann so wie mit gebrauhten Autos. Wenn die Reparatur zu viel kostet, werden nützliche Teile ausgebaut und der Rest verschrottet. Wenn das nach dem 2. Flug ist, dann ist es eben nach dem 2. Flug - Kosten gespart hat man trotzdem.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  3. Re: War das Space shuttle nicht wiederverwendbar?

    Autor: tomatentee 27.12.15 - 01:15

    Das Shuttle war wiederverwendbar, nicht jedoch Hauptstufe und Booster (die dicke und zwei schmalen Röhren am "Boden" des Shuttle beim Start), genau die enthalten aber die teuren Raketentriebwerke...

  4. Re: War das Space shuttle nicht wiederverwendbar?

    Autor: AlphaStatus 27.12.15 - 01:28

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Shuttle war wiederverwendbar, nicht jedoch Hauptstufe und Booster (die
    > dicke und zwei schmalen Röhren am "Boden" des Shuttle beim Start), genau
    > die enthalten aber die teuren Raketentriebwerke...

    Die hitzeschutz Kacheln mussten auch oft erneuert werden, der Verschleiß am shuttle war viel höher als erwartet das hat die Kosten weiter in die Höhe getrieben.

  5. Danke

    Autor: DerGoldeneReiter 05.01.16 - 10:48

    Wow, vielen Dank für die Kostenrechnung, sehr aufschlussreich.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Teamleiter ERP (m/w/d)
    WE4YOU GmbH, verschiedene Standorte
  2. (Senior) Software Project Manager (m/f/d) Android Automotive
    Elektrobit Automotive GmbH, Ulm
  3. Systemadministrator IT Support (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  4. SAP Junior Business Consultant - Treasury und Darlehen (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de