Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceIL: Israelischer Mondlander ist…

"freies" Weltall?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "freies" Weltall?

    Autor: u21 22.02.19 - 12:22

    "Nach einer Flugdauer von über zwei Monaten im freien Weltall wird Beresheet .."

    Was ist ein freies Weltall?
    Gibt es auch ein unfreies Weltall?

    Der Satz wäre genauso sinnvoll ohne das Wort "frei" gewesen ..
    Was also will uns der Artikelverfasser damit sagen?

  2. Re: "freies" Weltall?

    Autor: Fritz Korn 22.02.19 - 14:48

    u21 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nach einer Flugdauer von über zwei Monaten im freien Weltall wird
    > Beresheet .."
    >
    > Was ist ein freies Weltall?
    > Gibt es auch ein unfreies Weltall?
    >
    > Der Satz wäre genauso sinnvoll ohne das Wort "frei" gewesen ..
    > Was also will uns der Artikelverfasser damit sagen?

    Macht es für Dich denn keinen Unterschied,
    ob das Ding auf dem Mond steht,
    oder ob es im Weltraum umherfliegt,
    wo es z.B. kein Gewicht hat, nur Masse ?

  3. Re: "freies" Weltall?

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 22.02.19 - 22:14

    Es ist ein Vergleich mit den Bedingungen auf der Mondoberfläche, den ich wohl im Text hätte ausführen sollen...

    Also:

    Im "freien Weltall" scheint die Sonne ständig auf den Lander, von einer Seite. Gleichzeitig wird Wärme in alle Richtungen abgestrahlt. Auf der Mondoberfläche wird immernoch Wärme in alle Richtungen abgestrahlt, aber zusätzlich zur Wärme von der Sonne kommt noch die Wärmestrahlung von der heißen Mondoberfläche hinzu. (Die Temperaturen über 100 Grad erreichen kann. Anders als auf der Erde gibt es keinen Mechanismus, der die Oberfläche abkühlen würde, wie etwa das aufsteigen aufgeheizter Luft.)

    Dadurch steigt insgesamt die Gleichgewichtstemperatur im Lander. Je höher die Temperatur des Landers, desto mehr Wärmestrahlung gibt er ab. Aber um mehr Wärmestrahlung abzugeben, braucht er zuerst eine höhere Temperatur. Wenn er nicht für die Bedingungen auf der Oberfläche ausgerüstet wurde, überhitzt er in dem Prozess - und das alles wegen der zusätzlichen Wärmestrahlung von der Mondoberfläche, die im freien Weltall nicht da ist.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  4. Re: "freies" Weltall?

    Autor: Mel 25.02.19 - 10:22

    Zudem wird er im All wohl leicht rotieren - der Lander wird also gleichmäßig erwärmt und die warmen Teile im Schatten können die Wärme wieder gut abgeben. Am Mond steht er aber, dadurch werden einzelne Stellen wesentlich wärmer.

  5. Re: "freies" Weltall?

    Autor: Aslo 19.03.19 - 13:44

    Man sagt auch auf freiem Meer. Kann man also so stehenlassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  3. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58