1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: 60 Starlink-Satelliten sind…

Ab wann sind es zu viele Satelliten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Kondom 12.05.19 - 18:18

    Space X will knapp 12.000 von diesen Satelliten in den Orbit befördern, ein paar andere Unternehmen wie Amazon auch noch ein paar tausend für eigene Netze.

    Wie wird das eigentlich international reguliert? Ab wann sind es zu viele Satelliten und die Netze zu einem 3d Minenfeld?

  2. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: norbertgriese 12.05.19 - 19:49

    Das Kriterium ist, wenn die ersten Betreiber zahlungsschwierigkeiten haben.

    Man baut ei paar zueinander inkompatible Würfelwolken auf auf und es gibt genügend Kunden, nur eben verteilt auf zu viele Anbietet kommt keiner zu einer kostendeckenden Rendite.

    Genau das, was DSL in vielen Orten verhindert hat. Keiner verlegt die Kabel, der nicht sicher ist, auch Genügend Kunden zu bekommen.

    Im All isses umgekehrt. Alle schießen Satelliten hoch, dann müssen Kunden gesucht werden (die auch zahlen).

    Evtl. Wird man eben nicht reich damit.

    Norbert

  3. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Kay_Ahnung 12.05.19 - 21:13

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Space X will knapp 12.000 von diesen Satelliten in den Orbit befördern, ein
    > paar andere Unternehmen wie Amazon auch noch ein paar tausend für eigene
    > Netze.
    >
    > Wie wird das eigentlich international reguliert? Ab wann sind es zu viele
    > Satelliten und die Netze zu einem 3d Minenfeld?

    Reguliert wird das anscheinend von der FCC (Federal Communications Commission)

    "The Federal Communications Commission has approved SpaceX’s request to launch a constellation of 7,518 satellites into orbit, a major regulatory hurdle the company needed to clear in its plans to provide internet coverage from space. The approval is in addition to one that SpaceX received from the FCC in March for a constellation of 4,425 satellites"
    https://www.theverge.com/2018/11/15/18096943/spacex-fcc-starlink-satellites-approval-constellation-internet-from-space


    Problematisch wird es wenn die Satelliten zerstört werden. Wenn die Satelliten normal funktionieren stürzen sie am Ende ihrer Lebenszeit in die Athmosphäre und verglühen. Außerdem kommen viele der SpaceX Satelliten in eine niedrige Umlaufbahn wo sie früher oder später sowieso Abstürzen.

  4. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Sharra 12.05.19 - 22:53

    International wird das leider gar nicht geregelt. Zuständig sind die einzelnen Landesbehörden. Und z.B. die FCC interessiert sich herzlich wenig dafür, was in Indien gestartet wird, solange kein US-Unternehmen daran beteiligt ist.
    Es gibt zwar einen Katalog der weltweit alle bekannten Satelliten erfasst, aber die entsprechende Stelle hat keine Entscheidungsbefugnisse.

  5. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Snoozel 13.05.19 - 06:10

    > Evtl. Wird man eben nicht reich damit.

    Das wird sich noch zeigen. Selbst im ach so reichen und fortschrittlichen Deutschland gibt es viele potentielle Kunden. Wenn das System bezahlbar mehr als meine derzeitigen 0.8MBit liefert - gekauft.

  6. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: gorsch 13.05.19 - 07:08

    Internet über Satellit gibt es ja schon und es ist durchaus bezahlbar, auch der Downstream ist passabel. Allerdings ist die Latenz im geostationären Orbit über 600ms. Dieses Problem haben diese kleinen erdnahen Satelliten nicht.

  7. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: nasenweis 13.05.19 - 08:11

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Space X will knapp 12.000 von diesen Satelliten in den Orbit befördern, ein
    > paar andere Unternehmen wie Amazon auch noch ein paar tausend für eigene
    > Netze.
    >
    > Wie wird das eigentlich international reguliert? Ab wann sind es zu viele
    > Satelliten und die Netze zu einem 3d Minenfeld?

    Hm - ab vor 10 Jahren? Ehrlich, bei dem gewusel da oben fällt da ja schon gar nicht mehr auf.

    Selbst gucken kannst du hier: http://stuffin.space/

  8. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Dwalinn 13.05.19 - 08:53

    Die Anzahl der Satelliten ist beinahe egal. Da oben ist viel platzt und die Satelliten sind leicht verfolgbar. Der ganze kleinteilige Schrott ist da eher das Problem

  9. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: ibsi 13.05.19 - 09:04

    Das frage ich mich tatsächlich auch jedesmal, wenn es mal wieder heißt:
    Firma X schießt XXX Satelliten hoch.
    Wie viel kann man da noch hinverfrachten ohne das man sich groß Gedanken machen muss? (oder täuscht es, und es werden sich jetzt schon viele Gedanken gemacht wo die hin passen?

  10. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Tantalus 13.05.19 - 09:35

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reguliert wird das anscheinend von der FCC (Federal Communications
    > Commission)

    Die FCC regelt das aber nur für US-Unternehmen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  11. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: FlashBFE 13.05.19 - 10:19

    Im Weltraum ist sehr viel Platz. Wenn man sich solche animierten Satellitenwolken anguckt, dann könnte man auf die Idee kommen, dass man durch den ganzen Schrott kaum noch durchkommt (Wall-E lässt grüßen). Aber die Wahrscheinlichkeit für eine Kollision ist dann doch sehr gering. Dazu kommt noch, dass sich der LEO quasi selbst reinigt. Alles, was da hin geschossen wird, hat ein eingebautes Verfallsdatum. Je niedriger, desto kürzer. Deshalb muss die ISS auch regelmäßig wieder angehoben werden, damit sie nicht irgendwann abstürzt. Das ist (neben der Latenz) der riesige Vorteil niedriger Orbits im Vergleich zum GEO, den man aktiv sauber halten muss über das Verschieben der alten Satelliten in noch höhere Parkorbits.

  12. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Sharra 13.05.19 - 20:00

    Die ISS kratzt an der Lufthülle, und wird dadurch immer mal wieder abgebremst. Angehoben ist zwar, von unserem Standpunkt durchaus richtig, aber dennoch ist das kein "Wir zünden mal die Raketen, die zur Erde zeigen, damit wir Hoch kommen", sondern eine Beschleunigen, um einen schnelleren, und damit höheren Orbit zu erreichen. Gleiches gilt natürlich auch für Satelliten, umso mehr, je tiefer sie hängen, und darum stärker gebremst werden.

    Allerdings ist das Problem da Oben bei weitem nicht so banal wie du es darstellst. Die ISS muss mehrmals im Jahr beschleunigen oder bremsen, um Trümmerstücken auszuweichen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover
  2. Simovative GmbH, München
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk hat bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads angekündigt, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen werde. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00