1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: 60 Starlink-Satelliten sind…

Ab wann sind es zu viele Satelliten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Kondom 12.05.19 - 18:18

    Space X will knapp 12.000 von diesen Satelliten in den Orbit befördern, ein paar andere Unternehmen wie Amazon auch noch ein paar tausend für eigene Netze.

    Wie wird das eigentlich international reguliert? Ab wann sind es zu viele Satelliten und die Netze zu einem 3d Minenfeld?

  2. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: norbertgriese 12.05.19 - 19:49

    Das Kriterium ist, wenn die ersten Betreiber zahlungsschwierigkeiten haben.

    Man baut ei paar zueinander inkompatible Würfelwolken auf auf und es gibt genügend Kunden, nur eben verteilt auf zu viele Anbietet kommt keiner zu einer kostendeckenden Rendite.

    Genau das, was DSL in vielen Orten verhindert hat. Keiner verlegt die Kabel, der nicht sicher ist, auch Genügend Kunden zu bekommen.

    Im All isses umgekehrt. Alle schießen Satelliten hoch, dann müssen Kunden gesucht werden (die auch zahlen).

    Evtl. Wird man eben nicht reich damit.

    Norbert

  3. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Kay_Ahnung 12.05.19 - 21:13

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Space X will knapp 12.000 von diesen Satelliten in den Orbit befördern, ein
    > paar andere Unternehmen wie Amazon auch noch ein paar tausend für eigene
    > Netze.
    >
    > Wie wird das eigentlich international reguliert? Ab wann sind es zu viele
    > Satelliten und die Netze zu einem 3d Minenfeld?

    Reguliert wird das anscheinend von der FCC (Federal Communications Commission)

    "The Federal Communications Commission has approved SpaceX’s request to launch a constellation of 7,518 satellites into orbit, a major regulatory hurdle the company needed to clear in its plans to provide internet coverage from space. The approval is in addition to one that SpaceX received from the FCC in March for a constellation of 4,425 satellites"
    https://www.theverge.com/2018/11/15/18096943/spacex-fcc-starlink-satellites-approval-constellation-internet-from-space


    Problematisch wird es wenn die Satelliten zerstört werden. Wenn die Satelliten normal funktionieren stürzen sie am Ende ihrer Lebenszeit in die Athmosphäre und verglühen. Außerdem kommen viele der SpaceX Satelliten in eine niedrige Umlaufbahn wo sie früher oder später sowieso Abstürzen.

  4. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Sharra 12.05.19 - 22:53

    International wird das leider gar nicht geregelt. Zuständig sind die einzelnen Landesbehörden. Und z.B. die FCC interessiert sich herzlich wenig dafür, was in Indien gestartet wird, solange kein US-Unternehmen daran beteiligt ist.
    Es gibt zwar einen Katalog der weltweit alle bekannten Satelliten erfasst, aber die entsprechende Stelle hat keine Entscheidungsbefugnisse.

  5. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Snoozel 13.05.19 - 06:10

    > Evtl. Wird man eben nicht reich damit.

    Das wird sich noch zeigen. Selbst im ach so reichen und fortschrittlichen Deutschland gibt es viele potentielle Kunden. Wenn das System bezahlbar mehr als meine derzeitigen 0.8MBit liefert - gekauft.

  6. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: gorsch 13.05.19 - 07:08

    Internet über Satellit gibt es ja schon und es ist durchaus bezahlbar, auch der Downstream ist passabel. Allerdings ist die Latenz im geostationären Orbit über 600ms. Dieses Problem haben diese kleinen erdnahen Satelliten nicht.

  7. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: nasenweis 13.05.19 - 08:11

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Space X will knapp 12.000 von diesen Satelliten in den Orbit befördern, ein
    > paar andere Unternehmen wie Amazon auch noch ein paar tausend für eigene
    > Netze.
    >
    > Wie wird das eigentlich international reguliert? Ab wann sind es zu viele
    > Satelliten und die Netze zu einem 3d Minenfeld?

    Hm - ab vor 10 Jahren? Ehrlich, bei dem gewusel da oben fällt da ja schon gar nicht mehr auf.

    Selbst gucken kannst du hier: http://stuffin.space/

  8. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Dwalinn 13.05.19 - 08:53

    Die Anzahl der Satelliten ist beinahe egal. Da oben ist viel platzt und die Satelliten sind leicht verfolgbar. Der ganze kleinteilige Schrott ist da eher das Problem

  9. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: ibsi 13.05.19 - 09:04

    Das frage ich mich tatsächlich auch jedesmal, wenn es mal wieder heißt:
    Firma X schießt XXX Satelliten hoch.
    Wie viel kann man da noch hinverfrachten ohne das man sich groß Gedanken machen muss? (oder täuscht es, und es werden sich jetzt schon viele Gedanken gemacht wo die hin passen?

  10. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Tantalus 13.05.19 - 09:35

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reguliert wird das anscheinend von der FCC (Federal Communications
    > Commission)

    Die FCC regelt das aber nur für US-Unternehmen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  11. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: FlashBFE 13.05.19 - 10:19

    Im Weltraum ist sehr viel Platz. Wenn man sich solche animierten Satellitenwolken anguckt, dann könnte man auf die Idee kommen, dass man durch den ganzen Schrott kaum noch durchkommt (Wall-E lässt grüßen). Aber die Wahrscheinlichkeit für eine Kollision ist dann doch sehr gering. Dazu kommt noch, dass sich der LEO quasi selbst reinigt. Alles, was da hin geschossen wird, hat ein eingebautes Verfallsdatum. Je niedriger, desto kürzer. Deshalb muss die ISS auch regelmäßig wieder angehoben werden, damit sie nicht irgendwann abstürzt. Das ist (neben der Latenz) der riesige Vorteil niedriger Orbits im Vergleich zum GEO, den man aktiv sauber halten muss über das Verschieben der alten Satelliten in noch höhere Parkorbits.

  12. Re: Ab wann sind es zu viele Satelliten?

    Autor: Sharra 13.05.19 - 20:00

    Die ISS kratzt an der Lufthülle, und wird dadurch immer mal wieder abgebremst. Angehoben ist zwar, von unserem Standpunkt durchaus richtig, aber dennoch ist das kein "Wir zünden mal die Raketen, die zur Erde zeigen, damit wir Hoch kommen", sondern eine Beschleunigen, um einen schnelleren, und damit höheren Orbit zu erreichen. Gleiches gilt natürlich auch für Satelliten, umso mehr, je tiefer sie hängen, und darum stärker gebremst werden.

    Allerdings ist das Problem da Oben bei weitem nicht so banal wie du es darstellst. Die ISS muss mehrmals im Jahr beschleunigen oder bremsen, um Trümmerstücken auszuweichen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IOSS - Intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH, Radolfzell
  2. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
      Nuvia
      Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

      Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

    2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
      Investitionen
      VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

      Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

    3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
      Google
      Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

      Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


    1. 16:28

    2. 15:32

    3. 15:27

    4. 14:32

    5. 14:09

    6. 13:06

    7. 12:37

    8. 21:45