1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: 60 Starlink-Satelliten sind…

Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: dummdumm 12.05.19 - 14:36

    Schon heute gibt es zu jedem Tesla kostenloses LTE Internet. Wenn Elons Konsortium eigene Satelliten hat, könnte das für immer so bleiben. Die Kosten sind dann ein Witz im Vergleich zum Supercharger, der ja nicht mehr ewig kostenlos bleibt.

    Eventuell muss man eine weitere Antenne selbst nachrüsten. Und natürlich müssten die Satelliten finanziert werden, aber wohl ohnehin nicht über die paar Teslas, sondern eher über zig Millionen Kleingeräte.

  2. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: SanderK 12.05.19 - 14:40

    Bin jetzt nicht mehr so in der Materie. Aber die Schnell Lader sind doch heute schon nicht mehr Kostenlos nutzbar. Also für die neuen, relativ, Tesla Autos.

  3. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: dummdumm 12.05.19 - 16:13

    Stimmt, nur noch ein halbes Jahr kostenlos, oder gerade 7500km auf Empfehlung (jeweils für Käufer und Werber) - also faktisch dann doch fast.

    Deshalb ist ja die Idee, dass vermutlich das derzeit ohnehin kostenlose Internet in den Teslas mit den Satelliten immer kostenlos bleibt!

    Denn Strom und Ladesäulen an Autobahnen kosten ganz erheblich. Dagegen ist Internetempfang ein Witz wenn die Satelliten erst mal im Orbit sind. Der Nutzen von Internet dürfte für die meisten ohnehin größer sein, als man zunächst den Vorteil kostenloser Supercharger einschätzt. Normale Leute “tanken“ dort sicherlich weiterhin für weit weniger als 100 Euro im Jahr. Ich habe dort noch nie Aufladen müssen, obwohl es (noch) kostenlos wäre. Ikea und Kaufland kosten halt auch nichts und sind näher dran.

    Für extreme Langgestreckenvielfahrer mit neuem Tesla wird es weniger interessant, aber selbst da bleibt so ein Supercharger immer noch günstiger als entsprechende Diesel (so jemand fährt keinen Smart). Wobei das dann wohl ein Nutzungsprofil ist, bei dem ein Diesel noch praktischer ist. In ein paar Jahren wird sich auch das ändern.

  4. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: SanderK 12.05.19 - 16:19

    Ich fahr wenig, aber 7500 km in unter einen halben Jahr. Halbes Jahr Kostenlos ist also gleich zu Setzen mit ein Auto Leben lang?
    Respekt an Musk, wenn der Vergleich so stimmen soll.

  5. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: masel99 12.05.19 - 17:10

    dummdumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eventuell muss man eine weitere Antenne selbst nachrüsten. Und natürlich
    > müssten die Satelliten finanziert werden, aber wohl ohnehin nicht über die
    > paar Teslas, sondern eher über zig Millionen Kleingeräte.

    Diese zig Millionen Kleingeräte brauchen dann aber entsprechendes Terminal was eine phased Array Antenne hat um mit den Satelliten zu kommunizieren. Also so ganz klein wird das Zeug nicht, eher vergleichbar mit 5G Fixed Wireless Access.

  6. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: dummdumm 12.05.19 - 18:23

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fahr wenig, aber 7500 km in unter einen halben Jahr. Halbes Jahr
    > Kostenlos ist also gleich zu Setzen mit ein Auto Leben lang?
    > Respekt an Musk, wenn der Vergleich so stimmen soll.

    Respekt erfordert eher deine Interpretation. Es ist doch derzeit ein leichtes auf ein paar Empfehlungen zu kommen. Dazu kommt noch, dass man dann doch eher sehr selten an Superchargern lädt (<5%). Hab ich alles geschrieben, aber das entgeht solchen Cleverleins wie Dir natürlich immer.

    Bei zwei Empfehlungen und <5% Supercharger Nutzung macht es dann schon 300000km Fahrleistung. Das ist etwa das Doppelte, was in den üblichen Berechnungen zur CO2 Bilanz als Auto-Leben die Grundlage bildet... wenn du selbst auf Empfehlung gekauft hast, bist du schon bei 450000km...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.19 18:29 durch dummdumm.

  7. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: dummdumm 12.05.19 - 18:25

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dummdumm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eventuell muss man eine weitere Antenne selbst nachrüsten. Und natürlich
    > > müssten die Satelliten finanziert werden, aber wohl ohnehin nicht über
    > die
    > > paar Teslas, sondern eher über zig Millionen Kleingeräte.
    >
    > Diese zig Millionen Kleingeräte brauchen dann aber entsprechendes Terminal
    > was eine phased Array Antenne hat um mit den Satelliten zu kommunizieren.
    > Also so ganz klein wird das Zeug nicht, eher vergleichbar mit 5G Fixed
    > Wireless Access.

    Passt sowas in einen Fahrzeugspiegel?

  8. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: Eheran 12.05.19 - 19:02

    Bei 1% Supercharger sind es sogar 750'000 km.
    Mit 0.1% dann schlappe 7'500'000 km, also zig Autoleben.

  9. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: franzropen 12.05.19 - 19:52

    dummdumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich fahr wenig, aber 7500 km in unter einen halben Jahr. Halbes Jahr
    > > Kostenlos ist also gleich zu Setzen mit ein Auto Leben lang?
    > > Respekt an Musk, wenn der Vergleich so stimmen soll.
    >
    > Respekt erfordert eher deine Interpretation. Es ist doch derzeit ein
    > leichtes auf ein paar Empfehlungen zu kommen. Dazu kommt noch, dass man
    > dann doch eher sehr selten an Superchargern lädt (<5%). Hab ich alles
    > geschrieben, aber das entgeht solchen Cleverleins wie Dir natürlich immer.
    >
    > Bei zwei Empfehlungen und <5% Supercharger Nutzung macht es dann schon
    > 300000km Fahrleistung. Das ist etwa das Doppelte, was in den üblichen
    > Berechnungen zur CO2 Bilanz als Auto-Leben die Grundlage bildet... wenn du
    > selbst auf Empfehlung gekauft hast, bist du schon bei 450000km...

    Von diesen 300.000km muss ich dann aber 285.000km bezahlen.
    Es geht doch nicht darum, wie oft ich an einer bestimmten Ladesäule bin, sondern wie viel ich im Jahr fürs Fahren zahle.

  10. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: masel99 12.05.19 - 19:57

    dummdumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > masel99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dummdumm schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Eventuell muss man eine weitere Antenne selbst nachrüsten. Und
    > natürlich
    > > > müssten die Satelliten finanziert werden, aber wohl ohnehin nicht über
    > > die
    > > > paar Teslas, sondern eher über zig Millionen Kleingeräte.
    > >
    > > Diese zig Millionen Kleingeräte brauchen dann aber entsprechendes
    > Terminal
    > > was eine phased Array Antenne hat um mit den Satelliten zu
    > kommunizieren.
    > > Also so ganz klein wird das Zeug nicht, eher vergleichbar mit 5G Fixed
    > > Wireless Access.
    >
    > Passt sowas in einen Fahrzeugspiegel?

    Man spricht da eher von der Größe eine Pizzaschachtel. In ein Auto könnte es aber sicher irgendwo reinpassen.

  11. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: dummdumm 12.05.19 - 20:52

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dummdumm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SanderK schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich fahr wenig, aber 7500 km in unter einen halben Jahr. Halbes Jahr
    > > > Kostenlos ist also gleich zu Setzen mit ein Auto Leben lang?
    > > > Respekt an Musk, wenn der Vergleich so stimmen soll.
    > >
    > > Respekt erfordert eher deine Interpretation. Es ist doch derzeit ein
    > > leichtes auf ein paar Empfehlungen zu kommen. Dazu kommt noch, dass man
    > > dann doch eher sehr selten an Superchargern lädt (<5%). Hab ich alles
    > > geschrieben, aber das entgeht solchen Cleverleins wie Dir natürlich
    > immer.
    > >
    > > Bei zwei Empfehlungen und <5% Supercharger Nutzung macht es dann schon
    > > 300000km Fahrleistung. Das ist etwa das Doppelte, was in den üblichen
    > > Berechnungen zur CO2 Bilanz als Auto-Leben die Grundlage bildet... wenn
    > du
    > > selbst auf Empfehlung gekauft hast, bist du schon bei 450000km...
    >
    > Von diesen 300.000km muss ich dann aber 285.000km bezahlen.
    > Es geht doch nicht darum, wie oft ich an einer bestimmten Ladesäule bin,
    > sondern wie viel ich im Jahr fürs Fahren zahle.

    Nein, darum ging es hier leider grade überhaupt nicht, bevor du ungefragt nach einem einzigen gelesenen Satz deinen unqualifizierten Senf dazu geben musstest.

    Hättest du bloss mehr als einen Satz gelesen, wüsstest du dass der SuC Anteil so gering ist, weil es praktischer ist kostenlos bei Ikea oder Kaufland aufzuladen.

    Aber gut, jemand der Text liest und dann noch verstanden hat in einem Internetforum, bevor er seinen lächerlichen Text dazu schreibt... wovon träume ich...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.19 21:03 durch dummdumm.

  12. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: dummdumm 12.05.19 - 20:55

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 1% Supercharger sind es sogar 750'000 km.
    > Mit 0.1% dann schlappe 7'500'000 km, also zig Autoleben.

    Wenn du einen Tesla hättest, wüsstest du, dass die SuC Nutzung in der Praxis nur einen sehr geringen Anteil hat. Darum ging es. Selbst bei.10% SuC Nutzung hättest du noch 225000km Effektiv, bevor so ein Kontingent aufgebraucht ist.

  13. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: dummdumm 12.05.19 - 21:05

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dummdumm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > masel99 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > dummdumm schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Eventuell muss man eine weitere Antenne selbst nachrüsten. Und
    > > natürlich
    > > > > müssten die Satelliten finanziert werden, aber wohl ohnehin nicht
    > über
    > > > die
    > > > > paar Teslas, sondern eher über zig Millionen Kleingeräte.
    > > >
    > > > Diese zig Millionen Kleingeräte brauchen dann aber entsprechendes
    > > Terminal
    > > > was eine phased Array Antenne hat um mit den Satelliten zu
    > > kommunizieren.
    > > > Also so ganz klein wird das Zeug nicht, eher vergleichbar mit 5G Fixed
    > > > Wireless Access.
    > >
    > > Passt sowas in einen Fahrzeugspiegel?
    >
    > Man spricht da eher von der Größe eine Pizzaschachtel. In ein Auto könnte
    > es aber sicher irgendwo reinpassen.

    Danke :)

  14. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: franzropen 12.05.19 - 21:21

    Die ja auf ewig kostenlos Strom anbieten vor allem wenn immer mehr Leute sich ein e-Auto zulegen, was dann auch nicht zu langen Wartezeiten führt, da ja niemand die Ladesäulen mit seinem Auto belegt.

    Denkst du wirklich wenn in vielleicht 5-10 Jahren 25% - 50% der Fahrzeuge elektrisch fahren, dass du dann noch kostenlos Strom beziehen kannst. Das ist jetzt der Fall als Werbegeschenk, um dich in den Laden zu locken und da es nur wenige e-Autos auf den Straßen gibt.

    Schau mal nach Norwegen, die haben einen sehr viel höhren e-Auto Anteil als wir und dortwerden die kostenlosen Lademöglichkeiten immer weniger. Ist ja auch klar, irgendwer muss den Strom bezahlen.

  15. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: dummdumm 13.05.19 - 00:13

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ja auf ewig kostenlos Strom anbieten vor allem wenn immer mehr Leute
    > sich ein e-Auto zulegen, was dann auch nicht zu langen Wartezeiten führt,
    > da ja niemand die Ladesäulen mit seinem Auto belegt.

    Also hier bei Ikea sind es um die 10 Stellen, davon 4/5 frei

    > Denkst du wirklich wenn in vielleicht 5-10 Jahren 25% - 50% der Fahrzeuge
    > elektrisch fahren, dass du dann noch kostenlos Strom beziehen kannst.

    Denkst du wirklich, dass hier in 10 Jahren auch nur 25% der zugelassenen Pkw elektrisch fahren? Lol

    > Das
    > ist jetzt der Fall als Werbegeschenk, um dich in den Laden zu locken und da
    > es nur wenige e-Autos auf den Straßen gibt.

    Cool, wer hätte das gedacht? Und dank der deutschen Politik wird es auch noch lange so bleiben. Ich bin mir recht sicher. Und selbst wenn nicht, billiger als Benzin, Heizöl oder Gas bleibt es allemal. Falls es doch so drastisch kippt, kann man sich immernoch Strom im Aggregat erzeugen - billig aus Heizöl oder Gas. Umweltunfreundlicher als Direkt verbrennen ist das auch nicht, da das Aggregat immer im optimalen Lastbereich arbeiten kann.

    Die Supermärkte werden eher stärker in den Wettbewerb des kostenlosen Ladens einsteigen. Industriestrom kostet die nur Cents, wie du schon bemerkt hast bringt es Kunden, sogar solvente. Imagegewinn ist auch da. Und wenn in 10 Jahren auch nur 10% der zugelassenen Fahrzeuge elektrisch sind, sollte mich das stark wundern. Irgendwann wird man den Strom sicherlich bezahlen müssen, aber nicht so bald. Noch ist die Situation mehr als rosig, ich habe hier bestimmt schon 50 Stellen bei denen ich kostenlos laden kann. Und es werden derzeit eher mehr.

    Warum sollte sich das Werbegeschenk, um mich in den Laden zu locken, sich eigentlich nur bei wenigen Kunden lohnen? Da hast du doch einen Denkfehler... eher werden es mehr Säulen um mehr Kunden mit dem Werbegeschenk zu locken. Wenn es sich auch nur für einen Kunden lohnt, dann erst recht für 100!

    > Schau mal nach Norwegen, die haben einen sehr viel höhren e-Auto Anteil als
    > wir und dortwerden die kostenlosen Lademöglichkeiten immer weniger. Ist ja
    > auch klar, irgendwer muss den Strom bezahlen.

    Dafür ist in Norwegen der Industriestrom sowieso vergleichsweise kostenlos. Warum gehen wohl all die Miner dort hin? Bis wir den E-Auto Anteil von Norwegen erreicht haben, vergehen noch einige Jahre...

    Die eventuell kostenlosen SuC sind halt nur für sehr lange Stecken interssant. Und irgendwelche 800km Stecken fahre ich nur sehr selten und wenn dann eher mit der Bahn. Alle anderen müssen sich wohl alte Model S 100D kaufen. Toll für den Werterhalt ;)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.19 00:25 durch dummdumm.

  16. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: dummdumm 13.05.19 - 00:29

    In Oslo scheinen die Charger jetzt auch nicht des Stroms wegen Geld zu kosten, sondern um das damit verbundene Kostenlose parken zu unterbinden.

    https://www.electrive.com/2019/03/03/oslo-charging-electric-cars-no-longer-free-of-charge/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.19 00:30 durch dummdumm.

  17. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: franzropen 13.05.19 - 08:39

    Oder anders ausgedrückt, weil es mehr Fahrzeuge als Ladesäulen gibt
    qed

  18. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: franzropen 13.05.19 - 08:57

    dummdumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Also hier bei Ikea sind es um die 10 Stellen, davon 4/5 frei
    Und wie viel Prozent der Fahrzeuge in Deutschland sind e-Autos?
    Stand Januar 2019 waren es weniger als 100.000 e-Autos bei knapp 40.000.000 Verbrennern also 0,25%. Wenn jetzt der Anteil 1% steigt wirds bei IKEA schon eng
    >
    > Denkst du wirklich, dass hier in 10 Jahren auch nur 25% der zugelassenen
    > Pkw elektrisch fahren? Lol
    Wie du siehst wirds bei 1% schon eng ohne massivebn Ausbau der Ladenmöglichkeiten. Die werden wohl nicht mehr kostenlos sein
    > Cool, wer hätte das gedacht? Und dank der deutschen Politik wird es auch
    > noch lange so bleiben. Ich bin mir recht sicher. Und selbst wenn nicht,
    > billiger als Benzin, Heizöl oder Gas bleibt es allemal. Falls es doch so
    > drastisch kippt, kann man sich immernoch Strom im Aggregat erzeugen -
    > billig aus Heizöl oder Gas. Umweltunfreundlicher als Direkt verbrennen ist
    > das auch nicht, da das Aggregat immer im optimalen Lastbereich arbeiten
    > kann.
    Bei Schellladesäulen ist das mit dem immer günstiger wohl nicht unbedingt gegeben.
    Ansonsten ist es eine Frage der Politik wie teuer Strom im Vergleich zu Benzin und Diesel ist.
    Deshalb würde ich mich nicht darauf verlassen, dass Strom immer billiger ist.
    > Die Supermärkte werden eher stärker in den Wettbewerb des kostenlosen
    > Ladens einsteigen. Industriestrom kostet die nur Cents, wie du schon
    > bemerkt hast bringt es Kunden, sogar solvente. Imagegewinn ist auch da. Und
    > wenn in 10 Jahren auch nur 10% der zugelassenen Fahrzeuge elektrisch sind,
    > sollte mich das stark wundern. Irgendwann wird man den Strom sicherlich
    > bezahlen müssen, aber nicht so bald. Noch ist die Situation mehr als rosig,
    > ich habe hier bestimmt schon 50 Stellen bei denen ich kostenlos laden kann.
    > Und es werden derzeit eher mehr.
    Den günstigen Industriestrom bezahlen die Privatleute über stärker steigende EEG-Umlage, da die Industrie ja nicht belastet werden darf. D.h. dein kostenloser Strom ist so kostenlos wie die privaten Fernsehsender. Die Kosten sind einfach nur bereits eingepreist
    > Warum sollte sich das Werbegeschenk, um mich in den Laden zu locken, sich
    > eigentlich nur bei wenigen Kunden lohnen? Da hast du doch einen
    > Denkfehler... eher werden es mehr Säulen um mehr Kunden mit dem
    > Werbegeschenk zu locken. Wenn es sich auch nur für einen Kunden lohnt, dann
    > erst recht für 100!
    Der Kunde muss aber mehr Gewinn bringen als er an Strom kostest, wenn alle ihr Auto laden wird der Gewinn kleiner, so dass entweder die Preise steigen oder der Strom nicht mehr kostenlos ist (evtl. noch vergünstigt)
    > Dafür ist in Norwegen der Industriestrom sowieso vergleichsweise kostenlos.
    > Warum gehen wohl all die Miner dort hin? Bis wir den E-Auto Anteil von
    > Norwegen erreicht haben, vergehen noch einige Jahre...
    In Deutschalnd ist er eben nicht kostenlos, was erst recht gegen kostenloses Laden spricht
    > Die eventuell kostenlosen SuC sind halt nur für sehr lange Stecken
    > interssant. Und irgendwelche 800km Stecken fahre ich nur sehr selten und
    > wenn dann eher mit der Bahn. Alle anderen müssen sich wohl alte Model S
    > 100D kaufen. Toll für den Werterhalt ;)
    Da die meisten Fahrten eher Kurzstrecke sind, sind also die kostenlosen SuC großteils uninterssant. Ist eher ein Argument für mich

  19. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: M.P. 13.05.19 - 10:06

    dummdumm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Respekt erfordert eher deine Interpretation. Es ist doch derzeit ein
    > leichtes auf ein paar Empfehlungen zu kommen.

    "Schneeballsystem" ist Dir ein Begriff?

    Solange es auf jeden Tesla Besitzer über die Lebensdauer seines Wagens mindestens 20...30 Neuwagenkäufer gibt, kann man ggfs. seinen Tesla über sein ganzes Auto-Leben gratis betanken ...

    Anders gesagt: Bei einem gesättigten Markt müsste man die Lebensdauer eines Teslas auf ein halbes Jahr Beschränken ;-)

  20. Re: Dann bleibt das Internet in Teslas wohl immer Kostenlos?

    Autor: franzropen 13.05.19 - 10:18

    Ergänzender Link zu den Preisen der Schnellladesäulen:
    https://www.heise.de/autos/artikel/Das-neue-Super-Plus-Ladestrom-teurer-als-Dieselkraftstoff-4411434.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIG direkt gesund, Dortmund
  2. Knipping Kunststofftechnik Gessmann GmbH, Gummersbach
  3. Bank-Verlag GmbH, Köln
  4. Stadt Essen, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. 59,99€
  3. 3,61€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
    Kognitive Produktionssteuerung
    Auf der Suche nach dem Universalroboter

    Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    1. Hackerwettbewerb: Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge
      Hackerwettbewerb
      Chinesische Hacker finden Zero Days in Chrome und Edge

      Etliche Zero-Day-Exploits in verschiedenen Softwareprojekten sind im Rahmen des Hackerwettbewerbs TianfuCup gezeigt worden, der chinesischen Version von Pwn2Own. Insgesamt gewannen die Hacker mehrere 100.000 US-Dollar.

    2. Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
      Top-Level-Domains
      Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

      Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.

    3. Firmeneigenes 5G: 5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen
      Firmeneigenes 5G
      5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen

      Die Vergabe von lokalen Frequenzen für firmeneigene 5G-Netze beginnt. Auch die Preise für den Betrieb werden nun klarer.


    1. 13:19

    2. 12:05

    3. 11:58

    4. 11:52

    5. 11:35

    6. 11:21

    7. 10:58

    8. 10:20