1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: 60 Starlink-Satelliten sind…

Und was können diese Satelliten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was können diese Satelliten?

    Autor: FlorensD 12.05.19 - 12:24

    Wozu sind sie da? Verbreiten die Satelliten Internet? GPS? TV? Überwachung? Wird für mich aus dem Artikel nicht ersichtlich.

  2. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: richtchri 12.05.19 - 12:41

    FlorensD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu sind sie da? Verbreiten die Satelliten Internet? GPS? TV? Überwachung?
    > Wird für mich aus dem Artikel nicht ersichtlich.


    Darum geht es in dem Artikel doch auch nicht. Es sind 60 Stück bereit für den Weltraum. Bitte sachlich bleiben.

    //Journalismus aus

  3. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: Zeroslammer 12.05.19 - 12:42

    Laut Wikipedia, sollen die für Internet sorgen. Jetzt mal ganz dumm und platt gesagt. Bis zu ein Gigabit pro Nutzer, Kommunikation der Satteliten untereinander per Laser. Einfach Starlink bei Wikipedia eingeben.

    Error 404; Signature not found

  4. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: muhzilla 12.05.19 - 12:46

    Das habe ich mich auch gefragt. Und auch wenn das nicht der Fokus des Artikels ist, gehört eine kurze Beschreibung doch mit rein oder ein entsprechender Verweis auf vorhergehende Artikel.

  5. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: gast22 12.05.19 - 12:54

    Meine Meinung. Starlink lässt als Begriff viele Interpretationen zu. Nicht jeder Leser kennt sich sofort in der Materie aus. Einem Autoren müsste das eigentlich bewusst sein. Muss dazu ja kein Roman geschrieben werden.

  6. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: MasterBlupper 12.05.19 - 12:59

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das habe ich mich auch gefragt. Und auch wenn das nicht der Fokus des
    > Artikels ist, gehört eine kurze Beschreibung doch mit rein oder ein
    > entsprechender Verweis auf vorhergehende Artikel.

    vielleicht aber auch einfach den ersten Satz direkt unter der Überschrift lesen ;-P

    "Der Start der Internetsatellitenkonstellation von SpaceX rückt näher.“

    Das entscheidende Wort ist: Internetsatellitenkonstellation …

    Klar, man hätte noch näher darauf eingehen können, aber darum ging es im Artikel ja nicht.

  7. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: muhzilla 12.05.19 - 13:20

    Es gab mal eine TV-Werbung für eine Fernuni, da saß ein junger Mann im Zug und hat verkündet: "Ich sitze gerade in meinem Seminar - für Informatik".

    "Internetsatellitenkonstellation" hat in etwa die gleiche Aussagekraft wie "Seminar für Informatik". ;)

  8. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: wonoscho 12.05.19 - 14:47

    Vermutlich setzt man bei Golem voraus, dass die Nutzer in der Lage sind Wikipedia zu benutzen.
    - Offensichtlich ein Irrtum.

  9. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: wonoscho 12.05.19 - 17:24

    Meine meinung:
    Mir war der Begriff Starlink auch nicht geläufig.
    Ich habe in der Wikipedia nach dem Begriff gesucht und wurde schnell fündig.
    Und zwar deutlich schneller, als hier im Forum nach dem Begriff zu fragen.

  10. Re: Man will Internet über Satellit anbieten!

    Autor: motzerator 12.05.19 - 19:35

    wonoscho schrieb:
    -------------------------------
    > Vermutlich setzt man bei Golem voraus, dass die Nutzer in der Lage sind
    > Wikipedia zu benutzen.

    Offensichtlich setzen die Nutzer bei Golem voraus, das man denn Sinn und Zweck, der mit diesen Satelliten verfolgt wird, im Artikel mal mit einem Satz erwähnt.

    Sogar ein Nebensatz würde schon reichen, um dem Leser mitzuteilen, das man damit ein Weltumspannendes Internet über Satelliten ermöglichen will. Das wäre guter Journalismus.

    Natürlich kann man auch alles Googeln, dann weis man aber in der Regel schon lange vorher, um was es geht, bevor es auf Golem erscheint.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.19 19:35 durch motzerator.

  11. Re: Man will Internet über Satellit anbieten!

    Autor: HeroFeat 12.05.19 - 19:53

    Aber es steht doch im Teaser das es um eine "Internetsatellitenkonstellation" geht. Ich wusste nun was Starlink ist, da ich mich für das Thema interessiere. Aber auch wenn man von Starlink noch nicht gehört hat sollte man sich unter Internetsatellitenkonstellation etwas vorstellen können. Auch ist der Artikel zu den zwei bereits gestarteten Testsatelliten verlinkt.

    Das Hauptproblem an der ganzen Geschichte ist aber das bis auf die folgenden Informationen nicht so viel bekannt ist. Es soll ein weltumspannendes Netz werden und dem Nutzer 1 Gbit/s liefern. Außerdem soll es eine größere Einnahmequelle bei trotzdem bezahlbaren Preisen werden. Das soll durch eine sehr hohe Nutzerzahl erreicht werden.

    Da gibt es einfach noch nicht so viel Informationen.

  12. Re: Und was können diese Satelliten?

    Autor: countzero 13.05.19 - 00:51

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Internetsatellitenkonstellation" hat in etwa die gleiche Aussagekraft wie
    > "Seminar für Informatik". ;)

    Dann erklär mir doch mal was ein "Internet-Satellit" so alles tun könnte? Außer "eine Verbindung ins Internet bereitstellen" fällt mir ehrlich gesagt nicht viel ein.

  13. Re: Man will Internet über Satellit anbieten!

    Autor: nasenweis 13.05.19 - 08:31

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wonoscho schrieb:
    > -------------------------------
    > > Vermutlich setzt man bei Golem voraus, dass die Nutzer in der Lage sind
    > > Wikipedia zu benutzen.
    >
    > Offensichtlich setzen die Nutzer bei Golem voraus, das man denn Sinn und
    > Zweck, der mit diesen Satelliten verfolgt wird, im Artikel mal mit einem
    > Satz erwähnt.
    >

    > Natürlich kann man auch alles Googeln, dann weis man aber in der Regel
    > schon lange vorher, um was es geht, bevor es auf Golem erscheint.

    Nein - nicht alle Nutzer, nur die die zu faul sind zu Suchen, denen Textverständnis fehlt (Internetsatellitenkonstellation... muss man halt auch wissen was das ist) und die eigentlich besser eine offline Zeitung hätten.

    Manchmal sind sie echt unterhaltsam.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  3. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)
  4. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12