Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: 60 Starlink-Satelliten sind…

Wieso wird D zuerst abgedeckt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: floewe 12.05.19 - 15:37

    "In many rural parts of the world, children still do not have access to the Internet."
    https://www.oneweb.world

    Ah, deshalb.

  2. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: dodageka 12.05.19 - 16:50

    Es wird nicht D zuerst abgedeckt, sondern bestimmte geographische Bereiche - in dem Fall scheinbar bis 53° Nord, worein dann auch Deutschland fällt. Das ist aber nicht das primäre Ziel von Space X

  3. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: bummelbär 13.05.19 - 07:40

    Weil wir eine miserable Netzabdeckung durch die eigenen Telekommunkationfirmen haben. Was die nicht schaffen, kann immerhin ein manisch depressiver Mensch aus de Hufte. ;-)

    Aber ich meine dass das nicht für uns im speziellen ist, sondern für die Teslainfrastruktur, also beispielsweise die Autos.

    Da seht Telcos. So macht man Service.

  4. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: Huanglong 13.05.19 - 09:41

    floewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "In many rural parts of the world, children still do not have access to the
    > Internet."
    > www.oneweb.world
    >
    > Ah, deshalb.


    Trifft doch voll auf Deutschland zu

  5. Mache Dich erstmal über die technischen Hintergründe kundig

    Autor: M.P. 13.05.19 - 10:00

    Es wäre schon ein himmelsmechanisches Wunder, wenn man mit Satelliten der geplanten Konstellation AUSSCHLIESSLICH Deutschland abdecken könnte ....

    Alle Bereiche der Erdoberfläche außer den Polregionen werden abgedeckt. Laut Artikel verläuft die Nordgrenze ungefähr nördlich von Hamburg.
    Im Süden ist selbst Feuerland, Südafrika, Tasmaninen und Neuseeland innerhalb der Abdeckung!

  6. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: Sinnfrei 13.05.19 - 10:31

    Man will halt auch Geld damit verdienen, deshalb wird zuerst ein großer Teil der USA abgedeckt, was dazu führt das auch ein großer Teil von Deutschland abgedeckt wird. Effektiv wäre das wohl hier erst nutzbar wenn entsprechende Basisstationen aufgebaut werden - da würden sich vermutlich eine geographische Nähe zu Internetknotenpunkten anbieten.

    __________________
    ...

  7. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: M.P. 13.05.19 - 10:47

    > Soweit bekannt, sollen die Satelliten in einer Bahnneigung von 53 Grad ausgesetzt werden.
    > Damit würden sie am nördlichsten Punkt der Bahn nur knapp südlich über Hamburg fliegen und somit Deutschland noch komplett abdecken können, von Dänemark allerdings nur den südlichsten Teil.

    Etwas zentriert auf die "Alte Welt" sind die Beispiele schon. Fast das komplette Sibirien, ganz Kanada und Alaska sind auch nicht abgedeckt.
    Auf der Südhalbkugel ist hingegen alles bis auf die Antarktis wahrscheinlich abgedeckt....
    Ob man in Sibirien als Privatperson eine von einer westlichen Firma betriebenen Internet-Empfangsstation betreiben darf, halte ich auch für fraglich ...

  8. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: bulli007 13.05.19 - 12:40

    Ich würde das doppelte vom aktuellen rosa Elefanten Anschlußpreis zahlen wenn ich dafür stabile 30 MBit bekommen würde. Bei mir auf dem Land ist die Versorgung so schlecht das alles über 50 Mbit wie SciFi klingt......

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. Dataport, Bremen, Berlin, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  3. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 469,00€
  3. 245,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00