1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: 60 Starlink-Satelliten sind…

Wieso wird D zuerst abgedeckt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: floewe 12.05.19 - 15:37

    "In many rural parts of the world, children still do not have access to the Internet."
    https://www.oneweb.world

    Ah, deshalb.

  2. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: dodageka 12.05.19 - 16:50

    Es wird nicht D zuerst abgedeckt, sondern bestimmte geographische Bereiche - in dem Fall scheinbar bis 53° Nord, worein dann auch Deutschland fällt. Das ist aber nicht das primäre Ziel von Space X

  3. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: bummelbär 13.05.19 - 07:40

    Weil wir eine miserable Netzabdeckung durch die eigenen Telekommunkationfirmen haben. Was die nicht schaffen, kann immerhin ein manisch depressiver Mensch aus de Hufte. ;-)

    Aber ich meine dass das nicht für uns im speziellen ist, sondern für die Teslainfrastruktur, also beispielsweise die Autos.

    Da seht Telcos. So macht man Service.

  4. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: Huanglong 13.05.19 - 09:41

    floewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "In many rural parts of the world, children still do not have access to the
    > Internet."
    > www.oneweb.world
    >
    > Ah, deshalb.


    Trifft doch voll auf Deutschland zu

  5. Mache Dich erstmal über die technischen Hintergründe kundig

    Autor: M.P. 13.05.19 - 10:00

    Es wäre schon ein himmelsmechanisches Wunder, wenn man mit Satelliten der geplanten Konstellation AUSSCHLIESSLICH Deutschland abdecken könnte ....

    Alle Bereiche der Erdoberfläche außer den Polregionen werden abgedeckt. Laut Artikel verläuft die Nordgrenze ungefähr nördlich von Hamburg.
    Im Süden ist selbst Feuerland, Südafrika, Tasmaninen und Neuseeland innerhalb der Abdeckung!

  6. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: Sinnfrei 13.05.19 - 10:31

    Man will halt auch Geld damit verdienen, deshalb wird zuerst ein großer Teil der USA abgedeckt, was dazu führt das auch ein großer Teil von Deutschland abgedeckt wird. Effektiv wäre das wohl hier erst nutzbar wenn entsprechende Basisstationen aufgebaut werden - da würden sich vermutlich eine geographische Nähe zu Internetknotenpunkten anbieten.

    __________________
    ...

  7. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: M.P. 13.05.19 - 10:47

    > Soweit bekannt, sollen die Satelliten in einer Bahnneigung von 53 Grad ausgesetzt werden.
    > Damit würden sie am nördlichsten Punkt der Bahn nur knapp südlich über Hamburg fliegen und somit Deutschland noch komplett abdecken können, von Dänemark allerdings nur den südlichsten Teil.

    Etwas zentriert auf die "Alte Welt" sind die Beispiele schon. Fast das komplette Sibirien, ganz Kanada und Alaska sind auch nicht abgedeckt.
    Auf der Südhalbkugel ist hingegen alles bis auf die Antarktis wahrscheinlich abgedeckt....
    Ob man in Sibirien als Privatperson eine von einer westlichen Firma betriebenen Internet-Empfangsstation betreiben darf, halte ich auch für fraglich ...

  8. Re: Wieso wird D zuerst abgedeckt?

    Autor: bulli007 13.05.19 - 12:40

    Ich würde das doppelte vom aktuellen rosa Elefanten Anschlußpreis zahlen wenn ich dafür stabile 30 MBit bekommen würde. Bei mir auf dem Land ist die Versorgung so schlecht das alles über 50 Mbit wie SciFi klingt......

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  2. über duerenhoff GmbH, Deggendorf
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. FlyEM: Forscher erstellen hochaufgelöste 3D-Karte eines Gehirns
    FlyEM
    Forscher erstellen hochaufgelöste 3D-Karte eines Gehirns

    Forscher in den USA haben ein Diagramm der Neuronen und ihrer Verschaltungen im Gehirn einer Fliege erstellt. Darüber erhoffen sie sich Erkenntnisse über dessen Funktionsweise. Google hat für das Projekt Maschinenlern-Algorithmen zur Verfügung gestellt.

  2. Computerlinguistik: "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
    Computerlinguistik
    "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

    Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Maschine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.

  3. Nach Online-Angriff: Keine E-Mails bei der Potsdamer Verwaltung
    Nach Online-Angriff
    Keine E-Mails bei der Potsdamer Verwaltung

    Nach einem Online-Angriff hat die Stadt Potsdam ihre Systeme vom Netz genommen. Derzeit sei ein Kontakt nur telefonisch möglich, erklärte die Stadt. Angreifer sollen versucht haben, auf die Daten der Stadt zuzugreifen oder Schadsoftware zu installieren.


  1. 12:20

  2. 12:04

  3. 11:52

  4. 11:47

  5. 11:34

  6. 11:11

  7. 10:52

  8. 10:37