1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Die Falcon Heavy ist da

Der Leistungsverlust ist fast egal

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Leistungsverlust ist fast egal

    Autor: MüllerWilly 21.12.17 - 19:56

    Der Leistungsverlust ist fast egal. Denn es zählt ja nicht die maximale Masse, die man ins All bringen kann, sondern das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wichtig.

    Wenn Du einen Satelliten mit 7 Tonnen hast, interessiert es Dich nicht, ob die Rakete 7,1 10 oder 25 Tonnen schaffen kann. Dei Satellit wiegt 7 Tonnen. Aber Dich interessiert der Preis.

    Natürlich ist auch wichtig, in welchen Orbit der Satellit gebracht wird. GTO, Super-GTO oder GEO? Aber hier vergleicht man natürlich immer gleiches mit gleichem. Und wenn nicht, dann bedeutet der Unterschied immer ein Unterschied in der Lebensdauer vom Satelliten und kann somit genau so in Dollar umgerechnet werden.

  2. Re: Der Leistungsverlust ist fast egal

    Autor: codepage.net 21.12.17 - 21:17

    Ganz genau. Schon interessant wie viele hier das nicht verstehen. Space-X ist kommerziell (mit höheren Zielen :-)). Sie versuchen, eine variable Plattform aufzubauen.

    Willst du 7 Tonnen in einen Orbit bringen - 90 Mio mit mit 3 rückkehrenden 1. Stufen.
    10 Tonnen, 140 Mio mit 1 rückkehrende Stufe
    20 Tonnen, 200 Mio ohne rückkehrende Stufen
    (Werte einfach mal angenommen)

    Dasselbe mit einfacher Falcon 9 rückkehrend/nicht rückkehrend.

    Dabei kann Space-X jeweils dieselbe Technik und Raketen verwenden und wiederverwenden.

    Als Kunde interessiert dich nur der Endpreis, nicht die "verlorene" Nutzlast oder andere Faktoren, dass ist alleine Sache von Space-X.

    Ich freu mich auf die Falcon Heavy und drücke die Daumen! So spektakulär Explosionen auch sind, erfolgreiche Missionen sind noch besser. xD

  3. Re: Der Leistungsverlust ist fast egal

    Autor: Dwalinn 23.12.17 - 11:43

    Natürlich zählt nur der Preis... aber in den ersten Jahren würde es mich nicht wundern wenn das Wiederverwenden ein Minusgeschäft ist (wird sich natürlich mit der Routine lohnen)

    Die Frage ist natürlich aber noch ob man lieber 1 Rakete mit 3 Satelliten oder lieber 3 Raketen (also 3 Starts) mit je einen Satelliten hochschickt.... oftmals wird es sicherlich nicht möglich 3 große Raketen zusammen hochzuschicken dann ist die Frage eher Falcon Heavy mit Wiederverwendung vs. Falcon 9 ohne.

    Die Zeit wird zeigen was sich durchsetzt oder ob sich überhaupt was durchsetzen muss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Bruchsal
  2. über duerenhoff GmbH, Heidelberg
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  2. 69,99€ (Release 18.06.)
  3. 79,99€ (Release 18.06.)
  4. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme