Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Die Falcon Heavy ist da

Der Leistungsverlust ist fast egal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Leistungsverlust ist fast egal

    Autor: MüllerWilly 21.12.17 - 19:56

    Der Leistungsverlust ist fast egal. Denn es zählt ja nicht die maximale Masse, die man ins All bringen kann, sondern das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wichtig.

    Wenn Du einen Satelliten mit 7 Tonnen hast, interessiert es Dich nicht, ob die Rakete 7,1 10 oder 25 Tonnen schaffen kann. Dei Satellit wiegt 7 Tonnen. Aber Dich interessiert der Preis.

    Natürlich ist auch wichtig, in welchen Orbit der Satellit gebracht wird. GTO, Super-GTO oder GEO? Aber hier vergleicht man natürlich immer gleiches mit gleichem. Und wenn nicht, dann bedeutet der Unterschied immer ein Unterschied in der Lebensdauer vom Satelliten und kann somit genau so in Dollar umgerechnet werden.

  2. Re: Der Leistungsverlust ist fast egal

    Autor: codepage.net 21.12.17 - 21:17

    Ganz genau. Schon interessant wie viele hier das nicht verstehen. Space-X ist kommerziell (mit höheren Zielen :-)). Sie versuchen, eine variable Plattform aufzubauen.

    Willst du 7 Tonnen in einen Orbit bringen - 90 Mio mit mit 3 rückkehrenden 1. Stufen.
    10 Tonnen, 140 Mio mit 1 rückkehrende Stufe
    20 Tonnen, 200 Mio ohne rückkehrende Stufen
    (Werte einfach mal angenommen)

    Dasselbe mit einfacher Falcon 9 rückkehrend/nicht rückkehrend.

    Dabei kann Space-X jeweils dieselbe Technik und Raketen verwenden und wiederverwenden.

    Als Kunde interessiert dich nur der Endpreis, nicht die "verlorene" Nutzlast oder andere Faktoren, dass ist alleine Sache von Space-X.

    Ich freu mich auf die Falcon Heavy und drücke die Daumen! So spektakulär Explosionen auch sind, erfolgreiche Missionen sind noch besser. xD

  3. Re: Der Leistungsverlust ist fast egal

    Autor: Dwalinn 23.12.17 - 11:43

    Natürlich zählt nur der Preis... aber in den ersten Jahren würde es mich nicht wundern wenn das Wiederverwenden ein Minusgeschäft ist (wird sich natürlich mit der Routine lohnen)

    Die Frage ist natürlich aber noch ob man lieber 1 Rakete mit 3 Satelliten oder lieber 3 Raketen (also 3 Starts) mit je einen Satelliten hochschickt.... oftmals wird es sicherlich nicht möglich 3 große Raketen zusammen hochzuschicken dann ist die Frage eher Falcon Heavy mit Wiederverwendung vs. Falcon 9 ohne.

    Die Zeit wird zeigen was sich durchsetzt oder ob sich überhaupt was durchsetzen muss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

  1. Medizin: Schadsoftware legt über zehn Krankenhäuser lahm
    Medizin
    Schadsoftware legt über zehn Krankenhäuser lahm

    Keine E-Mail, kein Internet, keine Patientendatenbank: Eine Ransomware hat das Netzwerk von etlichen Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen im Südwesten Deutschlands befallen. Unklar ist, ob ein Lösegeld gefordert wurde.

  2. Versand: Das Smartphone wird für DHL-Packstationen langsam Pflicht
    Versand
    Das Smartphone wird für DHL-Packstationen langsam Pflicht

    Die mTAN, also die Abholcodes, bekommen DHL-Neukunden für die Packstationen nur noch per App. Altkunden haben noch eine Alternative. Für die Nutzer ist das eine zusätzliche Hürde beim Abholen von Paketen.

  3. SpaceX: Feuerball steigt nach Test des Starhopper-Triebswerks auf
    SpaceX
    Feuerball steigt nach Test des Starhopper-Triebswerks auf

    Kurz nach einem statischen Triebwerkstest des Starhopper kam es zu einem unplanmäßigen Feuer, das aber schnell gelöscht werden konnte. Das Raumschiff des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX scheint das Feuer aber weitgehend unbeschädigt überstanden zu haben.


  1. 11:35

  2. 11:20

  3. 11:08

  4. 10:49

  5. 10:35

  6. 10:22

  7. 09:47

  8. 09:20