Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Die Falcon Heavy ist da

Doch lieber Fallschirm e

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Doch lieber Fallschirm e

    Autor: Hambort 21.12.17 - 19:25

    Wie beim space shuttle. Ist besser.

  2. Re: Doch lieber Fallschirm e

    Autor: AndyMt 21.12.17 - 21:25

    Hambort schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie beim space shuttle. Ist besser.
    Macht man aber nicht mehr. Warum wohl? Die bei Spacex sind ja nicht dumm...

  3. Re: Doch lieber Fallschirm e

    Autor: mgra 22.12.17 - 02:59

    Bei einem simplen Booster (KSP beschreibt diese einleuchtend als "Trash can full o' boom") der bereits ausgebrannt ist und trotzdem vor der Wiederverwendung aufwändig wiederaufbereitet werden muss mag das funktionieren. Aber ne ganze Raketenstufe mit Tanks, Treibstoffleitungen und den teuren Triebwerken kann man nicht mal so eben aufs Wasser klatschen lassen und einige Zeit im Meerwasser dümpeln lassen, bevor man sie an Land zerrt, ohne dass die Schrottreif ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.12.17 03:00 durch mgra.

  4. Re: Doch lieber Fallschirm e

    Autor: dopemanone 22.12.17 - 11:30

    mgra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem simplen Booster (KSP beschreibt diese einleuchtend als "Trash can
    > full o' boom") der bereits ausgebrannt ist und trotzdem vor der
    > Wiederverwendung aufwändig wiederaufbereitet werden muss mag das
    > funktionieren. Aber ne ganze Raketenstufe mit Tanks, Treibstoffleitungen
    > und den teuren Triebwerken kann man nicht mal so eben aufs Wasser klatschen
    > lassen und einige Zeit im Meerwasser dümpeln lassen, bevor man sie an Land
    > zerrt, ohne dass die Schrottreif ist.

    deswegen auch der plan sie hochkant auf einer plattform landen zu lassen...

    empfehle die serie Mars bei netflix zu dem thema.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service-Reisen Heyne GmbH & Co. KG, Gießen
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  3. BWI GmbH, München
  4. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 17,99€
  3. 48,49€
  4. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22