1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Die Raumfahrt ist im 21…

Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: derJimmy 31.05.20 - 11:30

    Wunderbar. Endlich können die Amis wieder das tun, was der Rest der Welt auch kann, nur eben eigenbrötlerisch.

    Wie zuversichtlich sie diesbezüglich waren, zeigt schon die Chrewauswahl für den Erstflug: Behnken, 49 Jahre alt; Hurley, 53 Jahre alt - hat ein bisschen was vom Plot von Space Cowboys.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.20 11:31 durch derJimmy.

  2. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: thinksimple 31.05.20 - 12:36

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wunderbar. Endlich können die Amis wieder das tun, was der Rest der Welt
    > auch kann, nur eben eigenbrötlerisch.
    >
    > Wie zuversichtlich sie diesbezüglich waren, zeigt schon die Chrewauswahl
    > für den Erstflug: Behnken, 49 Jahre alt; Hurley, 53 Jahre alt - hat ein
    > bisschen was vom Plot von Space Cowboys.

    Die kennen sich aus. Waren schon mal da. Vielleicht hätten die jüngeren den Weg nicht gefunden.

    FSD ist ja noch nicht fertig... ;)

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  3. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: Datalog 31.05.20 - 13:04

    Naja, die Welt... Aktuell haben außer den USA nur Russland und China die dafür notwendige Technologie entwickelt. Alle anderen sind noch weit davon entfernt.

    Das ist schon ein großer Sprung, den Space X da gezeigt hat. Es ist immerhin das erste durch ein Privatunternehmen entwickelte und gebaute bemannte Raumschiff. Und wer sonst kann noch ausgebrannte Raketenstufen zurückholen und punktgenau landen?

  4. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: Hotohori 31.05.20 - 13:07

    Eben, dieses ständige SpaceX Gebashe oder runterspielen ihrer Leistung ist einfach lächerlich wenn es die Konkurrenz nicht mal im Ansatz geschafft hat.

  5. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: 7of9 31.05.20 - 14:19

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben, dieses ständige SpaceX Gebashe oder runterspielen ihrer Leistung ist
    > einfach lächerlich wenn es die Konkurrenz nicht mal im Ansatz geschafft
    > hat.


    Zudem darf man nicht vergessen, dass der Start voll-autonom war so wie ich das verstanden habe. Keine Ahnung in wie weit die Sojus das auch kann....

    Aber es ist wie es ist, SpaceX = US = böse & Endgegner...

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.20 14:19 durch 7of9.

  6. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: Pixeltechniker 31.05.20 - 14:30

    Datalog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die Welt... Aktuell haben außer den USA nur Russland und China die
    > dafür notwendige Technologie entwickelt. Alle anderen sind noch weit davon
    > entfernt.
    >
    > Das ist schon ein großer Sprung, den Space X da gezeigt hat. Es ist
    > immerhin das erste durch ein Privatunternehmen entwickelte und gebaute
    > bemannte Raumschiff. Und wer sonst kann noch ausgebrannte Raketenstufen
    > zurückholen und punktgenau landen?

    Was aber auch erst durch die Milliarden Unterstützung der NASA möglich wurde. Mit genügend Geld ist das kein Kunststück. Schau dir im Vergleich dazu Mal das Budget der ESA an....

  7. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: Mel 31.05.20 - 15:08

    Pixeltechniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Datalog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, die Welt... Aktuell haben außer den USA nur Russland und China die
    > > dafür notwendige Technologie entwickelt. Alle anderen sind noch weit
    > davon
    > > entfernt.
    > >
    > > Das ist schon ein großer Sprung, den Space X da gezeigt hat. Es ist
    > > immerhin das erste durch ein Privatunternehmen entwickelte und gebaute
    > > bemannte Raumschiff. Und wer sonst kann noch ausgebrannte Raketenstufen
    > > zurückholen und punktgenau landen?
    >
    > Was aber auch erst durch die Milliarden Unterstützung der NASA möglich
    > wurde. Mit genügend Geld ist das kein Kunststück. Schau dir im Vergleich
    > dazu Mal das Budget der ESA an....

    Sag das mal Boing... Die bekommen mehr Geld für die Starts und sind nicht annähernd so weit....

  8. Apropos 70er

    Autor: miauwww 31.05.20 - 15:22

    Die Rhetorik a la 'Launch America' erinnert mehr denn je an das Denken zu Zeiten des Kalten Krieges. Und die von 'nationalen Interessen' geleitete Subventionierung von SpaceX durch die US-Regierung passt dazu - wie auch Trumps 'SpaceForce'... Und hier nun liest man was von Flachbildschirmen... Das würde Golem gut tun, mal mehr die (techno-)politischen Aspekte in den Vordergrund solcher Artikel zu stellen.

  9. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: Ach 31.05.20 - 15:32

    Pixeltechniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was aber auch erst durch die Milliarden Unterstützung der NASA möglich
    > wurde...

    Nur ein weiteres, plumpes, dumpfes und vollkommen unüberlegtes Vorurteil. Die Wiederverwendbarkeit hat SpaceX schon viel früher, kurz nach den ersten Erfolgen und lange vor der Zusammenarbeit mit der Nasa entwickelt.

  10. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: Pixeltechniker 31.05.20 - 16:41

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pixeltechniker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Was aber auch erst durch die Milliarden Unterstützung der NASA möglich
    > > wurde...
    >
    > Nur ein weiteres, plumpes, dumpfes und vollkommen unüberlegtes Vorurteil.
    > Die Wiederverwendbarkeit hat SpaceX schon viel früher, kurz nach den ersten
    > Erfolgen und lange vor der Zusammenarbeit mit der Nasa entwickelt.

    Was hat das mit Vorurteilen zu tun? Die Entwicklung der heutigen Falcon 9 basiert zu 100% aus Geldern des NASA Commercial Crew Programms. Die Gelder die an SpaceX und Boeing geflossen sind kannst du auf Wikipedia nachlesen und wenn du die Beträge mal mit dem Budget der ESA vergleichst ist klar warum hier die Entwicklung deutlich weiter ist. Die USA wollen in dem Gebiet weiter die Vorherschafft, koste es was es wolle. Erste Entwicklungen hat es bereits vorher gegeben ja, aber ohne die finanzielle Unterstützung wären sie trotzdem nicht da wo sie heute sind.

  11. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 31.05.20 - 17:11

    Pixeltechniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pixeltechniker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Was aber auch erst durch die Milliarden Unterstützung der NASA möglich
    > > > wurde...
    > >
    > > Nur ein weiteres, plumpes, dumpfes und vollkommen unüberlegtes
    > Vorurteil.
    > > Die Wiederverwendbarkeit hat SpaceX schon viel früher, kurz nach den
    > ersten
    > > Erfolgen und lange vor der Zusammenarbeit mit der Nasa entwickelt.
    >
    > Was hat das mit Vorurteilen zu tun? Die Entwicklung der heutigen Falcon 9
    > basiert zu 100% aus Geldern des NASA Commercial Crew Programms. Die Gelder
    > die an SpaceX und Boeing geflossen sind kannst du auf Wikipedia nachlesen
    > und wenn du die Beträge mal mit dem Budget der ESA vergleichst ist klar
    > warum hier die Entwicklung deutlich weiter ist. Die USA wollen in dem
    > Gebiet weiter die Vorherschafft, koste es was es wolle. Erste Entwicklungen
    > hat es bereits vorher gegeben ja, aber ohne die finanzielle Unterstützung
    > wären sie trotzdem nicht da wo sie heute sind.

    Kontext:
    An SpaceX flossen rund 1,9 Milliarden US-Dollar für die Entwicklung des ursprünglichen Dragon Frachters und der Falcon 9 Trägerrakete. Jetzt weitere 1,2 Milliarden US-Dollar für das man-rating der Falcon 9 und Entwicklung des Crew Dragon. Außerdem rund 600 Millionen US-Dollar für Vorarbeiten. Zusammen 3,7 Milliarden US-dollar oder umgerechnet 3,3 Milliarden Euro.

    Allein für die Entwicklung der Ariane 6 wurden 3,2 Milliarden Euro seit der Auftragsvergabe im Jahr 2015 ausgegeben, mit zusätzlichen Subventionen, die erst später beschlossen wurden.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast (nach einem Jahr Zwangspause wieder da!) http://countdown-podcast.de/

  12. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: Ach 31.05.20 - 17:40

    Pixeltechniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was hat das mit Vorurteilen zu tun? Die Entwicklung der heutigen Falcon 9
    > basiert zu 100% aus Geldern des NASA Commercial Crew Programms. Die Gelder
    > die an SpaceX und Boeing geflossen sind kannst du auf Wikipedia nachlesen
    > und wenn du die Beträge mal mit dem Budget der ESA vergleichst ist klar
    > warum hier die Entwicklung deutlich weiter ist. Die USA wollen in dem
    > Gebiet weiter die Vorherschafft, koste es was es wolle. Erste Entwicklungen
    > hat es bereits vorher gegeben ja, aber ohne die finanzielle Unterstützung
    > wären sie trotzdem nicht da wo sie heute sind.

    Die Wiederverwendbarkeit der Raketen und damit das Kernelement des Erfolges von SpaceX wurde aber trotzdem nicht erst mit der Falcon 9 entwickelt. Es ist einfach ein ausgesprochen plumper Vergleich, Geld mit Innovation gleich zu setzen. Die NASA selber hat bereits mit einer senkrecht landenden Rakete experimentiert aber die Sache irgendwann aufgegeben. Keine andere Raumagentur hat das jemals probiert, einfach weil es niemand für möglich hielt.

    SpaceX hat die Wiederverwendbarkeit dagegen aus eigener Kraft finanziert. SpaceX beweist, dass man Innovation nicht mit Geld erpressen kann, sondern dass SpaceX in dieser Hinsicht ein Ausnahmeunternehmen darstellt mit Visionen, Kreativität und Mut, was dir zwar nicht zu gefallen scheint, was aber nun mal so ist. Die SpaceXler haben die Raumfahrt eigenhändig revolutioniert. Interessant auch die Zahlen von Frank, dass die Firma auch als Auftragnehmer der NASA so eine Effezienz hinlegt, und in dieser Hinsicht ganz nebenbei auch alle ESA Entwicklungen toppt.

    Was bei der NASA erschwerend hinzu kommt, sind die umpfangreichen und nicht enden wollenden Sicherheitsanforderungen und abzuschließenden Testreihen, welche mit Sicherheit nen fetten Teil zu den hohen Kosten gegenüber den Sojus Starts beigetragen haben.

  13. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: thinksimple 31.05.20 - 17:52

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pixeltechniker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Pixeltechniker schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > >
    > > > > Was aber auch erst durch die Milliarden Unterstützung der NASA
    > möglich
    > > > > wurde...
    > > >
    > > > Nur ein weiteres, plumpes, dumpfes und vollkommen unüberlegtes
    > > Vorurteil.
    > > > Die Wiederverwendbarkeit hat SpaceX schon viel früher, kurz nach den
    > > ersten
    > > > Erfolgen und lange vor der Zusammenarbeit mit der Nasa entwickelt.
    > >
    > > Was hat das mit Vorurteilen zu tun? Die Entwicklung der heutigen Falcon
    > 9
    > > basiert zu 100% aus Geldern des NASA Commercial Crew Programms. Die
    > Gelder
    > > die an SpaceX und Boeing geflossen sind kannst du auf Wikipedia
    > nachlesen
    > > und wenn du die Beträge mal mit dem Budget der ESA vergleichst ist klar
    > > warum hier die Entwicklung deutlich weiter ist. Die USA wollen in dem
    > > Gebiet weiter die Vorherschafft, koste es was es wolle. Erste
    > Entwicklungen
    > > hat es bereits vorher gegeben ja, aber ohne die finanzielle
    > Unterstützung
    > > wären sie trotzdem nicht da wo sie heute sind.
    >
    > Kontext:
    > An SpaceX flossen rund 1,9 Milliarden US-Dollar für die Entwicklung des
    > ursprünglichen Dragon Frachters und der Falcon 9 Trägerrakete. Jetzt
    > weitere 1,2 Milliarden US-Dollar für das man-rating der Falcon 9 und
    > Entwicklung des Crew Dragon. Außerdem rund 600 Millionen US-Dollar für
    > Vorarbeiten. Zusammen 3,7 Milliarden US-dollar oder umgerechnet 3,3
    > Milliarden Euro.
    >
    > Allein für die Entwicklung der Ariane 6 wurden 3,2 Milliarden Euro seit der
    > Auftragsvergabe im Jahr 2015 ausgegeben, mit zusätzlichen Subventionen, die
    > erst später beschlossen wurden.

    Dieses Thema wird immer ein schwieriges bleiben. Auch weil es um die Transportaufträge geht. Staatliche Aufträge dürfen in den USA nur von amerikanischen Unternehmen durchgeführt werden. Europäische haben hier kein Angebotsrecht. Andererseits werden die Ariane-Starts günstiger angeboten als sie sind.
    SpaceX verlangt dafür bei Staatsaufträgen mehr als bei Privataufträgen.
    Zuwenig bekommt keiner von beiden.
    Jammern tun beide.
    Arianespace sollte innovativer entwickeln um einen besseren Stand zu bekommen.

    Fast schon vergleichbar wie Boeing und Airbus.

    Ein gemeinsames Projekt zum Mond wär mal was. Gebündelte Kräfte und Energien.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  14. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: countzero 31.05.20 - 18:52

    thinksimple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein gemeinsames Projekt zum Mond wär mal was. Gebündelte Kräfte und
    > Energien.

    Das Servicemodul des geplanten Raumschiffs für die Rückkehr zum Mond stammt übrigens aus Europa.

  15. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: xxsblack 31.05.20 - 19:07

    Datalog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, die Welt... Aktuell haben außer den USA nur Russland und China die
    > dafür notwendige Technologie entwickelt. Alle anderen sind noch weit davon
    > entfernt.
    >
    > Das ist schon ein großer Sprung, den Space X da gezeigt hat. Es ist
    > immerhin das erste durch ein Privatunternehmen entwickelte und gebaute
    > bemannte Raumschiff. Und wer sonst kann noch ausgebrannte Raketenstufen
    > zurückholen und punktgenau landen?


    ^This
    Für Space X kann das der erste Schritt in Richtung eigene Raumstation sein, eventuell um den Mond. Die machen das sicherlich nicht ohne Hintergedanken. Ist auch gut so, endlich machts mal jemand. Kann man nur gratulieren!

  16. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: m9898 31.05.20 - 23:30

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie zuversichtlich sie diesbezüglich waren, zeigt schon die Chrewauswahl
    > für den Erstflug: Behnken, 49 Jahre alt; Hurley, 53 Jahre alt - hat ein
    > bisschen was vom Plot von Space Cowboys.

    Haben die ihre bisherige Karriere als Ingenieure, Testpiloten und Astronauten nur dafür verbracht, mit um die 50 von dir als zu alt erklärt zu werden?

  17. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: m9898 31.05.20 - 23:35

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem darf man nicht vergessen, dass der Start voll-autonom war so wie ich
    > das verstanden habe. Keine Ahnung in wie weit die Sojus das auch kann....

    Das können die Russen tatsächlich schon wesentlich länger.

  18. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: Potrimpo 01.06.20 - 00:55

    Ich hätte auch 1-2jährige, höchstens 3-jährige für die Crew, sorry Chrew, ausgewählt. So geistiges Alter einiger Foristen.

  19. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: 7of9 01.06.20 - 00:59

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das können die Russen tatsächlich schon wesentlich länger.


    Nicht auf dem Level von SpaceX (siehe landende Booster, etc.)

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  20. Re: Die Raumfahrt ist in den 70ern angekommen.

    Autor: m9898 01.06.20 - 02:09

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > m9898 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das können die Russen tatsächlich schon wesentlich länger.
    >
    > Nicht auf dem Level von SpaceX (siehe landende Booster, etc.)

    Nicht das wir uns da falsch verstehen, ich finde, dass SpaceX das derzeit mit großem Abstand innovativste Raumfahrtunternehmen ist, mit Produkten die den Eindruck erwecken von Visionären, und nicht von einem Bürokratiemonster entworfen zu sein.
    Das trägt aber nichts davon ab, dass Sojus und Progress schon seit einiger Zeit fast vollständig autonom zur ISS finden können.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  2. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  3. ADAC e.V., München
  4. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,32€ (PS4), 29,99€ (Xbox One)
  2. (-91%) 1,20€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
    KI-Startup
    Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

    Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
    2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
    3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu