1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Die Raumfahrt ist im 21…

Endlich ein modernes Raumschiff

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: Kaiser Ming 31.05.20 - 10:28

    Klar große Touch Bildschirme, Sitze , Anzüge,...
    Allerdings vom Formfaktor war Space Shuttle moderner, nur halt teurer.
    Kapsel ist zurück in die 60er mit modernerer Technik.
    ESA Chef sagte selbst in der Fernsehsendung, das Space Shuttle Design hat man nicht aufgegeben wird nur kleiner in Zukunft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.20 10:29 durch Kaiser Ming.

  2. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: moen 31.05.20 - 10:50

    Die Kapsel soll ja nur Personen und Last transportieren. Dafür ist es modern, einfach und kostengünstig. Das SpaceShuttle war für mehr gedacht. Nur als Taxi lohnt es sich nicht.

  3. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: Psy2063 31.05.20 - 10:58

    das Verhältnis von Startgewicht zu Nutzlast ist beim Shuttle nur leider wirklich furchtbar schlecht gewesen

  4. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: schap23 31.05.20 - 11:26

    Na ja, ein Taxi allein tut es auch nicht. Seit keine Shuttles mehr fliegen, sind getrennte Raketen notwendig, einmal für Personen, einmal für Fracht.

  5. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: thinksimple 31.05.20 - 12:38

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das Verhältnis von Startgewicht zu Nutzlast ist beim Shuttle nur leider
    > wirklich furchtbar schlecht gewesen

    Dafür.hat man.gleich Satelliten mit ausgesetzt. ISS-Teile mit transportiert, Versorgung mitgeführt usw.
    Dafür muss man jetzt 2-3mal hinfliegen.

    Kommt drauf an was besser war.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  6. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: abc1de253 31.05.20 - 12:45

    Hat jemand dazu genauere informationen/einen Link, wie das Verhältnis von Startgewicht zu Nutzlast ist? Auch im Vergleich zu früheren Raketen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.20 12:45 durch abc1de253.

  7. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: burzum 31.05.20 - 13:18

    Das Space Shuttle war sauteuer im Unterhalt und ein ziemlicher Griffs in Klo von der eigentlichen Idee, das Ding möglichst schnell wieder starten lassen zu können. Wie sich ja recht fix gezeigt hat war es eben nicht möglich ohne sehr aufwendige Wartung schnell wieder zu starten.

    Davon ab hinkt der Vergleich, wenn dann müßte man nicht Crew Dragon mit dem Shuttle vergleichen, sondern mit dem BFR und dann sieht das Shuttle erst recht "alt" aus. Ich bin schon sehr gespannt auf BFR!



    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  8. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: smonkey 31.05.20 - 13:27

    Wären Sind denn ohne Spaceshuttle Servicemissionen wie z.B. die am Hubble Teleskop möglich?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.20 13:32 durch smonkey.

  9. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 31.05.20 - 13:31

    Ok. Das Kommentar wird wohl wenigstes zum Teil im Artikeltext enden. ;)

    Der Space Shuttle Orbiter, ohne den externen Tank und die Feststoffbooster, hatte eine Masse von etwa 120 Tonnen, davon waren etwa 20 Tonnen Treibstoff und 20 Tonnen Nutzlast. Die Details waren sehr missionsspezifisch, die Treibstofftanks konnten etwa für höhere Orbits auch vergrößert werden werden. Im Durchschnitt lag die Nutzlast aber nur bei 11 Tonnen. Die Druckkabine im Shuttle ist zwar Teil der Nutzlast, wurde aber etwa für den Start eines Satelliten oder von Raumsonden nicht benötigt, wodurch die Nutzlast dabei schwer vergleichbar wird.

    Raumsonden und Kommunikationssatelliten wurden zusammen mit zwei weiteren Raketenstufen als Nutzlast im Spaceshuttle transportiert, genauso wie Satelliten für höhere Orbits. Das Shuttle hatte damit etwa 5 Tonnen Nutzlast zum GTO - dem Orbit in dem Nachrichtensatelliten ausgesetzt werden - genauso viel wie die größte Variante der Ariane 4, die Ariane 44L.

    Das Startgewicht des gesamten Systems lag bei 2000 Tonnen. Ariane 4 lag bei 470 Tonnen. Die Falcon 9 bei 550 Tonnen. Die Falcon 9 hat in niedrigen Orbits eine mit dem Spaceshuttle vergleichbare Nutzlast von rund 22 Tonnen ohne Wiederverwendung und etwa 16-17 Tonnen mit Wiederverwendung der ersten Stufe. Die GTO-Nutzlast beträgt 8 Tonnen ohne und 5,5 Tonnen mit Wiederverwendung, deutlich mehr als das Spaceshuttle.

    Systemkosten des Spaceshuttle (inklusive Entwicklung, Bau, Start etc.pp.) lagen bei 1,5 Milliarden US-Dollar pro Flug. Reine Startkosten bei etwa 500 Mio US-Dollar. Falcon 9 Startkosten für Nutzlast ohne Raumschiff liegen bei etwa 60mio US-Dollar mit Wiederverwendung und 50mio US-Dollar. Die Selbstkosten von SpaceX sollen bei rund 30mio US-Dollar pro Start liegen. Mit Crew Dragon liegen die vertraglich vereinbarten Missionskosten derzeit bei 220mio pro Flug mit vier Astronauten. Die Systemkosten hängen davon ab, wieviele Missionen letztlich geflogen werden. Für die Entwicklung (inklusive diesem Flug) erhielt SpaceX etwa 1,2 Milliarden US-Dollar aus dem Vertrag. Für die sechs operationalen Flüge mit vierköpfiger Crew zahlt die Nasa weitere 1,3 Milliarden US-Dollar, die vom Commercial Crew Vertrag abgedeckt wurden.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast (nach einem Jahr Zwangspause wieder da!) http://countdown-podcast.de/

  10. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: abc1de253 31.05.20 - 15:47

    @Frank Wunderlich-Pfeiffer: Besten Dank für die zusätzlichen Details. 1,5 Mrd. Systemkosten beim SpaceShuttle vs. 1,2 Mrd. Entwicklung und erster Flug bei SpaceX klingt ja schon wie ein deutlicher Unterschied.

  11. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: smonkey 31.05.20 - 16:12

    kT



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.20 16:25 durch smonkey.

  12. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: Kaiser Ming 31.05.20 - 21:09

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das Verhältnis von Startgewicht zu Nutzlast ist beim Shuttle nur leider
    > wirklich furchtbar schlecht gewesen

    stimmt
    man kanns aber auch kleiner bauen
    zur Erde segeln hat was
    sicherer als nochmal Raketen zünden

  13. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: Kaiser Ming 31.05.20 - 21:11

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wären Sind denn ohne Spaceshuttle Servicemissionen wie z.B. die am Hubble
    > Teleskop möglich?

    denke nicht
    kein Platz kein LastArm kein Ausstieg

  14. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: smonkey 31.05.20 - 22:13

    Kaiser Ming schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denke nicht
    > kein Platz kein LastArm kein Ausstieg

    Dann war das Space Shuttle wohl doch nicht so "ein Griff ins Klo". Man stelle sich vor, Hubble würde nur solche Bilder liefern wie vor seiner Korrektur.

  15. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: Kaiser Ming 01.06.20 - 08:40

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das Verhältnis von Startgewicht zu Nutzlast ist beim Shuttle nur leider
    > wirklich furchtbar schlecht gewesen

    denke das ungünstige war das man den Laderaum mit drangebaut hat
    ein kleiner Gleiter sollte nicht viel grösser als die Kapsel sein
    gabs von der ESA mal als Hermes

  16. Re: Endlich ein modernes Raumschiff

    Autor: thinksimple 01.06.20 - 09:13

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaiser Ming schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > denke nicht
    > > kein Platz kein LastArm kein Ausstieg
    >
    > Dann war das Space Shuttle wohl doch nicht so "ein Griff ins Klo". Man
    > stelle sich vor, Hubble würde nur solche Bilder liefern wie vor seiner
    > Korrektur.


    Vielleicht hätte man dann mehr "entdeckt". ;)

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rentschler Biopharma SE, Laupheim
  2. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  3. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  4. Schock GmbH, Regen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AZZA Celesta 340 für 42,90€ + 6,79€ Versand)
  2. (u. a. MX500 1 TB für 93,10€ mit Gutschein: NBBCRUCIALDAYS)
  3. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...
  4. 8€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
    Galaxy Note 20 im Hands-on
    Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

    Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
    Ein Hands-on von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
    2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
    3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor