Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test…

Dumm gelaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dumm gelaufen

    Autor: norbertgriese 21.04.19 - 22:22

    Erst fällt eine Raketenstufe von der Barge ( man wusste, dass der Octagrabber diesen Typ Rakete nicht festhalten konnte) , was auf fahrlässigen Umgang schließen lässt. Dann explodiert was am Mannschaftsmodul.

    Glück im Unglück, dass kein Startbereich kontaminiert wurde. Und niemand ist zu Schaden gekommen.

    Grade jetzt, wo aus Kostengründen 10% der Belegschaft entlassen werden soll.

    Norbert

  2. Re: Dumm gelaufen

    Autor: HeroFeat 21.04.19 - 23:20

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst fällt eine Raketenstufe von der Barge ( man wusste, dass der
    > Octagrabber diesen Typ Rakete nicht festhalten konnte) , was auf
    > fahrlässigen Umgang schließen lässt. Dann explodiert was am
    > Mannschaftsmodul.
    Ja man wusste sicherlich das die Rakete welche auf der Landeplattform mitten im Meer landet eventuell verloren geht. Aber so unglaublich teuer sind die Dinger jetzt auch nicht. Die Startpreise sind ja auch so gestaltet, das die Rakete mit dem Start ganz oder zu mindestens zu einem nicht unerheblichem Teil bezahlt sind. Und SpaceX geht wegen einer verlorenen nicht pleite. Es war vermutlich einfach wesentlich teurer den Start solange zu verschieben bis man das angepasst hat. Also hat man das halt riskiert. Priorität hat ja auch erstmal die Fracht sicher zu transportieren.

    Ich denke nicht das SpaceX beim Mannschaftstransport völlig fahrlässige Entscheidungen trifft. Und es sei gesagt dass Boeing ja ebenfalls etwas vergleichbares für die NASA entwickeln soll. Doch trotz größerem Budget haben die sich dort meines Wissens z.B. für eine rein theoretische Berechnung bzw. Simulation der Funktionsfähigkeit des Fluchtsystems entschieden. Da ist mir die Methode von SpaceX das Ding einfach tatsächlich zu testen deutlich lieber.

    Und man hat ja 2 von 3 sicher zurück bekommen.

    > Glück im Unglück, dass kein Startbereich kontaminiert wurde. Und niemand
    > ist zu Schaden gekommen.
    Eben

    > Grade jetzt, wo aus Kostengründen 10% der Belegschaft entlassen werden
    > soll.
    Häufig werden in diesen Unternehmen Teile der Belegschaft wenn wie hier der große Teil der Entwicklungsarbeit im aktuellen Projekt getan ist entlassen. Jetzt braucht man vermutlich einfach nicht so viel Man Power aktuell.

  3. Re: Dumm gelaufen

    Autor: oxybenzol 22.04.19 - 10:42

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Grade jetzt, wo aus Kostengründen 10% der Belegschaft entlassen werden
    > soll.

    Dass SpaceX Mitarbeiter entlässt, wenn es mit der Wiederverwendung der 1. Stufe gut läuft, war ja schon vorher klar. Ist ja auch einer der Gründe warum die ESA nicht auf Wiederverwendung setzt.
    Laut Shotwell werden nur 20% der Arbeitskraft für die Wiederverwendung benötigt.

  4. Re: Dumm gelaufen

    Autor: Kay_Ahnung 22.04.19 - 16:23

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst fällt eine Raketenstufe von der Barge ( man wusste, dass der
    > Octagrabber diesen Typ Rakete nicht festhalten konnte) , was auf
    > fahrlässigen Umgang schließen lässt. Dann explodiert was am
    > Mannschaftsmodul.

    Was spricht da bitte für fahrlässigen Umgang? Es war von anfang an klar das der Octagrapper nicht dafür ausgelegt war. Das SpaceX die Rakete trotzdem gestartet hat spricht eher dafür das es Teurer/Problematischer gewesen wäre zu warten. Es war im übrigen AFAIK die erste erfolgreiche Landung der Mittelstufe und insgesamt wurden 3 von 4 Raketenteilen gerettet (die beiden Seitenbooster und die Nutzlastverkleidung). Alles in allem also ein voller Erfolg für SpaceX.

    Was das Mannschaftsmodul betrifft, das war ein Test. Bei Tests werden häufig bedingungen getestet die im normalen Betrieb nicht auftreten. Das es bei Tests zu Explosionen und unfällen kommt ist nichts ungewöhnliches und teilweise sogar beabsichtigt.

    > Glück im Unglück, dass kein Startbereich kontaminiert wurde. Und niemand
    > ist zu Schaden gekommen.

    Glück im Unglück oder einfach ein gut durchgeführter Test mit Sicherheitsmaßnahmen. Übrigens was meinst du mit Startbereich? Die Crew Dragon wurde ja nicht an einem Startplatz getestet sondern irgendwo anders.

    > Grade jetzt, wo aus Kostengründen 10% der Belegschaft entlassen werden
    > soll.
    >
    > Norbert

    Und das hat was damit zu tun? Haben den die Entlassenen Mitarbeiter irgendwas mit der Crew Dragon zu tun? Meinst du die entlassen Mitarbeiter aus Spaß und lassen dann die Crew Dragon schlechter Kontrollieren oder was?
    Ganz abgesehen davon das die Entlassungen im Januar angekündigt wurden und auch gut logische Gründe haben können, z.B. das die Falcon 9 Problemlos läuft und vermutlich nicht mehr weiterentwickelt wird, die Falcon Heavy funktioniert auch und bis auf den Unfall bei einem Test scheint die Dragon auch gut zu funktionieren.

  5. Re: Dumm gelaufen

    Autor: bofhl 23.04.19 - 10:20

    norbertgriese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erst fällt eine Raketenstufe von der Barge ( man wusste, dass der
    > Octagrabber diesen Typ Rakete nicht festhalten konnte) , was auf
    > fahrlässigen Umgang schließen lässt. Dann explodiert was am
    > Mannschaftsmodul.

    Wie kommst du auf deine eigenartigen "Rückschlüsse"? Ok, man wusste da die Stufe nicht fixiert werden konnte und man brauchte diese auch nur zu Kontrollzwecke! Und die Stufe fiel nicht von der Barge - sie fiel blos um und genau dafür wurde die Barge ausgelegt! Großer Schaden entstand weder an der Barge (eigentlich nur eine simple Plattform aus Stahl mit einiges an Fototechnik und simplen Sendesystem) Der eigentliche Test war die Landung an sich, man rechnete nicht damit, dass das Teil komplett und problemlos landen würde (siehe auch 1.Testflug)

    Und jetzt - warum heißt es wohl "Test"?

    >
    > Glück im Unglück, dass kein Startbereich kontaminiert wurde. Und niemand

    Womit sollte der Startbereich "kontaminiert" werden? Der Treibstoff ist zwar giftig, zerfällt aber sehr schnell in der Luft!

    > ist zu Schaden gekommen.
    >
    > Grade jetzt, wo aus Kostengründen 10% der Belegschaft entlassen werden
    > soll.

    Und du weißt ganz genau welche Teile der Belegschaft entlassen werden sollen?

  6. Re: Dumm gelaufen

    Autor: Aluz 23.04.19 - 14:59

    Es ist für mich ein Rätsel wie @bofhl und @Kay_Ahnung welche jetzt auch nicht gerade die neusten hier in den Kommentaren sind immer noch nicht begriffen haben, dass Norbert hauptsächlich humoristische und satirische Beiträge verfasst.
    Sie nehmen alles ernst und dichten auch noch "Rückschlüsse" und bösartige Behauptungen dazu, die Norbert nie getätigt hat.

    Echt enttäuschend wie blind manche Menschen hier durch die Foren stapfen und wirklich Kay Ahnung haben :)

  7. Re: Dumm gelaufen

    Autor: Kay_Ahnung 23.04.19 - 15:20

    Aluz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist für mich ein Rätsel wie @bofhl und @Kay_Ahnung welche jetzt auch
    > nicht gerade die neusten hier in den Kommentaren sind immer noch nicht
    > begriffen haben, dass Norbert hauptsächlich humoristische und satirische
    > Beiträge verfasst.
    > Sie nehmen alles ernst und dichten auch noch "Rückschlüsse" und bösartige
    > Behauptungen dazu, die Norbert nie getätigt hat.
    >
    > Echt enttäuschend wie blind manche Menschen hier durch die Foren stapfen
    > und wirklich Kay Ahnung haben :)

    Wenn es humoristisch gemeint ist dann könnte Norbert das auch kennzeichnen. Ich hab oft schon den eindruck das er das ernstmeint. Bösartige behauptungen hab ich hoffentlich nicht dazugedichtet, ich habe nur versucht zu interpretieren was er meint. Übrigens finde ich es durchaus wichtig auch darauf zu antworten, mir ist schon klar das Norbert teilweise nicht zutreffende oder uneingeordnete Sachen schreibt (ob das aus Humor ist keine Ahnung :) ) aber anderen die das lesen evtl. nicht. :)

  8. Re: Dumm gelaufen

    Autor: Aluz 23.04.19 - 15:45

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aluz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist für mich ein Rätsel wie @bofhl und @Kay_Ahnung welche jetzt auch
    > > nicht gerade die neusten hier in den Kommentaren sind immer noch nicht
    > > begriffen haben, dass Norbert hauptsächlich humoristische und satirische
    > > Beiträge verfasst.
    > > Sie nehmen alles ernst und dichten auch noch "Rückschlüsse" und
    > bösartige
    > > Behauptungen dazu, die Norbert nie getätigt hat.
    > >
    > > Echt enttäuschend wie blind manche Menschen hier durch die Foren stapfen
    > > und wirklich Kay Ahnung haben :)
    >
    > Wenn es humoristisch gemeint ist dann könnte Norbert das auch kennzeichnen.
    > Ich hab oft schon den eindruck das er das ernstmeint. Bösartige
    > behauptungen hab ich hoffentlich nicht dazugedichtet, ich habe nur versucht
    > zu interpretieren was er meint. Übrigens finde ich es durchaus wichtig auch
    > darauf zu antworten, mir ist schon klar das Norbert teilweise nicht
    > zutreffende oder uneingeordnete Sachen schreibt (ob das aus Humor ist keine
    > Ahnung :) ) aber anderen die das lesen evtl. nicht. :)

    Jeden humoristischen Beitrag oder Witz zu kennzeichnen, besonders im Bereich Satire und Sarkasmus nimmt dem ganzen den Witz. Das ganze soll einen ja erst einmal verdutzen und manchmal auch spasseshalber zum Nachdenken anregen.

    > Bösartige Behauptungen hab ich hoffentlich nicht dazugedichtet.

    Leider ja. Er hat nie gesagt, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Dragon Team und den Entlassungen gibt. Und du lässt durchblitzen, dass er wohl meinte dies würde zu den Problemen fuehren. Zumindest kommt es so rüber.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.19 15:51 durch Aluz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 3,99€
  3. (-55%) 5,40€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Android: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones
    Android
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50