1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Dragon-Raumschiff ist auf…

Kapsel nicht symmetrisch

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kapsel nicht symmetrisch

    Autor: zmolle 03.03.19 - 01:52

    "Die neue Rückkehrkapsel ist nicht völlig symmetrisch, was potenziell zu Instabilitäten während des Flugs mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit führen kann."

    Ehm, die Kapsel ist voellig absichtlich asymmetrisch um den Wiedereintritt besser kontrollieren zu koennen und die Flugbahn anzupassen. Das verringert die Belastung der Besatzung und der Landepunkt kann besser bestimmt werden.

  2. Re: Kapsel nicht symmetrisch

    Autor: MüllerWilly 03.03.19 - 09:46

    zmolle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >> > "Die neue Rückkehrkapsel ist nicht völlig symmetrisch, was potenziell zu
    >> > Instabilitäten während des Flugs mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit
    >> > führen kann."
    >
    > Ehm, die Kapsel ist voellig absichtlich asymmetrisch um den Wiedereintritt
    > besser kontrollieren zu koennen und die Flugbahn anzupassen. Das verringert
    > die Belastung der Besatzung und der Landepunkt kann besser bestimmt werden.

    Beides ist korrekt. Es ist kein Widerspruch insich, sondern das eine ist das Resultat vom anderen.

    In einem Satz:


    Die Kapsel ist nicht völlig symmetrisch, was potenziell zu, Instabilitäten führen kann, aber sie ist absichtlich asymmetrisch, um den Wiedereintritt besser kontrollieren zu können.

    Auf der [+] Seite steht die bessere Kontrolle, auf der [-] Seite die potenzielle Instabiltiät.

    [+] Daher, da man jetzt mit Masseverlagerung in der Kapsel die Flugbahn steuern kann. Wo die Astronauten sitzen, steuert also die Flugbahn. Natürlich können sich die Astronauten nicht umsetzen, somit sind die Möglichkeiten aus eingeschränkt.

    [-] Daher, da sich das System ggf. aufschwingen könnte, wie ein falsch beladener Anhänger am Auto.

  3. Re: Kapsel nicht symmetrisch

    Autor: Dave_Kalama 03.03.19 - 11:32

    zmolle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Die neue Rückkehrkapsel ist nicht völlig symmetrisch, was potenziell zu
    > Instabilitäten während des Flugs mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit
    > führen kann."
    >
    > Ehm, die Kapsel ist voellig absichtlich asymmetrisch um den Wiedereintritt
    > besser kontrollieren zu koennen und die Flugbahn anzupassen. Das verringert
    > die Belastung der Besatzung und der Landepunkt kann besser bestimmt werden.

    Ehm, ehm, der Landepunkt ist ein Landegebiet.

    Die Gewichtsverteilung/Schwerpunkt in einer Kapsel ist so angelegt das bei Eintreten ins Gravitationsfeld die Kapsel mit der fuer Astronauten wichtigen Seite nach oben fliegt. Also hinten, unten. Die Retrorocket wird voellig entleert um die minimalste moegliche Eintrittsgeschwindigkeit zu erreichen. Kurssteuerung in der Atmosphaere zu zuenden bringt nichts. Das sind Gasventile und Gasflasche mit minimal Druck fuer Docken und Lageregelung.

  4. Re: Kapsel nicht symmetrisch

    Autor: zilti 03.03.19 - 15:34

    Dave_Kalama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kurssteuerung in der Atmosphaere zu zuenden bringt nichts.

    Doch, und diese Kurssteuerung wird per Schwerpunktverlagerung erreicht. Nicht per Gasdüsen. Apollo machte das so, Sojus macht das seit Jahrzehnten so. Lifting Re-entry.

  5. Re: Kapsel nicht symmetrisch

    Autor: zmolle 03.03.19 - 16:41

    "Eintreten ins Gravitationsfeld"? Also bevor du bei anderen Kruemelkackst, ueberleg erstmal was du schreibst...Das "Gravitationsfeld" (der Erde) wir nie verlassen. Man tritt lediglich in die Atmosphäre wieder ein!

    "Die Retrorocket wird voellig entleert um die minimalste moegliche Eintrittsgeschwindigkeit zu erreichen."
    Auch das ist Bloedsinn. Der Wiedereintritt wird genau so getimed und mit genau berechnetem Schub und Dauer um auf eine vorteilhafte Flugbahn zum komme. Denn bremst man zu stark ab, wird die Flugbahn zu steil, Belastung fuer Crew und Material zu hoch. Bremst man zu wenig, prallt man von der Atmosphäre ab.

  6. Re: Kapsel nicht symmetrisch

    Autor: tritratrulala 03.03.19 - 22:04

    Dave_Kalama schrieb:
    > Die Gewichtsverteilung/Schwerpunkt in einer Kapsel ist so angelegt das bei
    > Eintreten ins Gravitationsfeld die Kapsel mit der fuer Astronauten
    > wichtigen Seite nach oben fliegt. Also hinten, unten. Die Retrorocket wird
    > voellig entleert um die minimalste moegliche Eintrittsgeschwindigkeit zu
    > erreichen. Kurssteuerung in der Atmosphaere zu zuenden bringt nichts. Das
    > sind Gasventile und Gasflasche mit minimal Druck fuer Docken und
    > Lageregelung.

    Die Crew Dragon nutzt Gewichtsverlagerung (mit einem verstellbaren Gewicht) um den Eintrittswinkel einzustellen und die Zielkoordinaten genauer zu erreichen. Irgendwelche Retrorockets o.ä. sind da nicht im Spiel und sowas nutzt SpaceX auch nicht für die Wasserung.

    Die Gewichtsverlagerung ist neuartig für SpaceX (bei der Dragon 1 ist der Schwerpunkt fest). Darum macht sich Musk (wahrscheinlich berechtigt) wahrscheinlich Sorgen.

  7. Re: Kapsel nicht symmetrisch

    Autor: PaBa 06.03.19 - 09:42

    zmolle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bremst man zu wenig, prallt man von der Atmosphäre ab.

    Ist das echt so? Also wurde das mal ausprobiert, oder ist das eine Theorie, weil man vermutet, dass mit genug Geschwindigkeit der gleiche Effekt wie bei Steinen auf Wasser auftritt?

    Beste Grüße

  8. Re: Kapsel nicht symmetrisch

    Autor: Balgam 07.03.19 - 21:43

    Jap so ähnlich läuft es ab, such einfach mal nach Athmosperic Reentry, da gibt's wirklich ein Haufen Infos.

    https://www.faa.gov/about/office_org/headquarters_offices/avs/offices/aam/cami/library/online_libraries/aerospace_medicine/tutorial/media/III.4.1.7_Returning_from_Space.pdf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, PC- und Konsolen-Zubehör, Laptops, Monitore, Fernsehern uvm.)
  2. (u. a. Viewsonic VX2718 27 Zoll Curved WQHD 165Hz für 253,99€, Samsung G7 27 Zoll QLED Curved...
  3. (u. a. Raspberry Pi 400 Mini-PC für 71,90€, Biostar B560GTQ Mainboard für 139,90€, Biostar...
  4. (u. a. Akku-Bohrhammer für 306,99€, Akku-Winkelschleifer für 193,30€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme