1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Elon Musk will 11.943…
  6. The…

Kein Mensch braucht Satelliteninternet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kein Mensch braucht Satelliteninternet

    Autor: n0x30n 06.03.17 - 16:14

    Und woher hast du alle diese Informationen?
    Wetterabhängig sind solche Dinge nur bei niedrigen Frequenzen. Je höher die Frequenz umso weniger spielt das Wetter eine Rolle.

    Bei der 1 Gbit/sec Bandbreite wird auch mehr als 50k für die User drin sein.

    Und schlussendlich ist auch die Latenz bei einigen 100 km sehr gering. Zumindest die Strecke bis und vom Satelliten spielt quasi keine Rolle. 300 km überwindet die Lichtgeschwindigkeit in 1 ms.

    Die hohen Latenzen kommen im Internet meistens nur an den Routern an den Endstellen zustande und gerade die sparst du dir bei dem Satelliten Internet. Da bist du die direkte Endstelle. Eventuell hast du dadurch also sogar sehr gute Latenzen.

  2. Re: Kein Mensch braucht Satelliteninternet

    Autor: n0x30n 06.03.17 - 16:19

    Dir ist aber bewusst, dass die Satelliten zwangsläufig über Asien und Afrika fliegen müssen, oder?
    Schaltet Tesla die dann einfach ab und bietet einfach kein Internet an, weil die sich das nicht leisten können?

    Natürlich werden die dann weiterhin funktionieren und auch diese Kontinente mit Internet versorgen. Dann aber auch zu günstigeren Preisen.
    Ist doch überall so. Computerspiele in Deutschland sind auch teurer als die selben Spiele Mexiko. Was meinst du wohl warum das so ist?

    Das Gleiche wird auch hier passieren. Angeboten wird es in beiden Fällen und verkauft wird es zu dem Preis zu dem es sich die Leute leisten können.

  3. Re: Kein Mensch braucht Satelliteninternet

    Autor: ChMu 06.03.17 - 18:12

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ich habe vor einiger Zeit einen Monat SkyDSL benutzt, als Probepaket. Das
    > Produkt, was ich wollte, hätte 74,99¤ gekostet. Ich hatte mindestens 700ms
    > und schlechte Up/Downstreams. Bei Gewitter war ohnehin nicht an eine
    > vernünftige Verbindung zu denken.

    Was hat das mit dem vorgeschlagenenSat Internet von Musk zu tun? SKY DSL bietet maximal (bis zu) 20Mbits und maximal (bis zu) 6Mbits upload, das wird klar und deutlich vorher kommuniziert, nimmt man es trotzdem, sollte man das wissen.
    >
    > Vielleicht ist SkyDSL ein mieser SAT-Internet-Anbieter, laut diverser
    > Online-Foren und -Blogs ist es der Beste.

    SKY DSL ist mitnichten der beste, die sind stark ueberbucht, kommt auch drauf an, ueber welchen Sat man das empfaengt. Aber allen gemeinsam ist, das es sich um stationaere Satelliten handelt, welche sich in 36000km Hoehe befinden, es also rein technisch schon zu massiven Verzoegerungen kommt.

    > Ich kann nur sagen, dass für
    > Powernutzer wie mich das Ganze unnutzbar war. SSH Verbindungen dauern und
    > haben massive Latenz zwischen den Eingaben, Up- und Downloads waren
    > ebenfalls die Hölle und ans Zocken war ohnehin nicht zu denken. Und das zu
    > diesem Preis, das war einfach absoluter Müll.

    Kein Powernutzer nimmt 700-1000ms pings in Kauf, ein Gamer kann es nicht, da damit die meissten Games nicht mehr spielbar sind. Nochmal, das wird VORHER kommuniziert. Fuer den gemeinen Internet User oder die Firma auf dem Land die aus der 500Euro ISDN Falle raus will, ist es perfect. Wenn Du auf der Alm sitzt oder in der Mecklenburgischen Seenplatte, hast Du Pech gehabt, oder nutze LTE mit Aussenantenne. Ansonsten sollte 2-6Mbit eigendlich flaechendeckend verfuegbar sein. Und das reicht bis auf UHD streaming eigendlich fuer alles aus.
    >
    > Dass Leute auf irgendwelchen Inseln mit SAT etwas anfangen können, ist mir
    > sehr wohl klar, und mir ist auch der Unterschied zwischen LEO und GEO
    > bekannt.

    Scheinbar nicht. Sonst wuerdest Du nicht dauernd GEO Erfahrungen bezw geschriebene Erfahrungen, mit LEO Technik gleichsetzen.


    > Für einen Großteil der Bevölkerung wäre es trotzdem sinnvoller,
    > Kabel auszulegen, weil das, was ich erlebt habe, war alles andere als
    > zukunftsweisend. Es sei denn, die Kosten für SAT sinken auf das Level von
    > DSL, sprich ca 20 - 40¤.

    Das was Du erlebst hast, hat ja auch nicht das geringste mit dem zu tun, was hier vorgeschlagen wird. Und Kabel zu verlegen, zum x fachen Preis nur fuer Deutschland als ein schnelles, billiges und ausfall sicheres Satnetz welches weltweit Zugang bietet zu bevorzugen, ist schon ein wenig kurzsichtig. Die 20-40 Euro Internet die Du beschreibst, kommen ja nur durch massivste Subventionen zustande. Musk will 15Mrd in die Hand nehmen um bis zu 500 Millionen Leute anzubinden, uU mehr, die Telekom braucht 80-200Mrd nur um Deutschland zu versorgen. Kein Vergleich.

  4. Re: Kein Mensch braucht Satelliteninternet

    Autor: StepD 07.03.17 - 06:36

    irgendwie reduzieren sich die Kommentare nur auf "zu teuer", "nichts für Entwicklungsländer", "zu langsam",..

    schon mal daran gedacht, dass so eine erdnahe Internetanbindung auch jegliche staatliche Internetzensur umgehen kann ?

    damit ist dann eine "great firewall" in China bzw. Filterungen in Russland, Türkei, Frankreich, England,... ja auch demnächst in Deutschland... hinfällig.

    Ja, ob die "Hoheit" von einem U.S.-Anbieter dieses Problem "besser" macht, sei dahingestellt..., aber so können immerhin - theoretisch - 6.5 Mrd Menschen Zugang zu einem "freien" Internet bekommen.... (welches dann die NSA überwacht)

    Aber langfristig wird es wohl kaum bei einem U.S.-Anbieter bleiben
    ... aus dem gleichen Grund wurde ja u.a. auch Glonass bzw. Galileo eingeführt, damit der Ami eben nicht "mal eben" die GPS Daten unscharf stellt.

  5. Re: Kein Mensch braucht Satelliteninternet

    Autor: Ach 07.03.17 - 11:12

    >Ich fand den Witz eine Zeitlang ziemlich alt und abgedroschen.

    >Aber ich glaube der Witz könnte wieder modern werden.


    Im dem Sinne hättest du vielleicht auch mit "Anruf von den 2014ern, die wollen ihren 1990 Witz zurück!" :]. Also ich konnte mich mit dem Witz anfangs auch nicht so recht anfreunden, aber in den letzten Jahren ist der bei mir irgendwie gereift. Jetzt mag ich den eigentlich ganz gerne, schon bemerkenswert wie der verschiedene Zusammenhänge auf einen Punkt bringen kann.

  6. Re: Kein Mensch braucht Satelliteninternet

    Autor: Dwalinn 07.03.17 - 11:18

    Naja richtig modern war der Witz eher den den 2000er, nur haben da hauptsächlich andere Zeiten angerufen. :)

    Ich wüsste ja gerne wann der Witz erstmalig aufkam.

  7. Re: Kein Mensch braucht Satelliteninternet

    Autor: Ach 07.03.17 - 12:30

    Wow, so alt? Ist damals vollkommen merkbefreit an mir vorüber gezogen :]. Die Historie eines Witzes nachstellen? Wenn sich ein Witz nicht mit einem Film oder einem bestimmten Ereignis verbinden lässt, dann wird es wohl schwierig.

  8. Re: Kein Mensch braucht Satelliteninternet

    Autor: Dwalinn 07.03.17 - 12:45

    Also ich bin mir ziemlich sicher das ich den in meiner Schulzeit öfters eingesetzt habe, auch bei Scrubs (habe ich neulich mal wieder gestartet) kam der Witz schon :)

    Auf know your meme findet man oft die Herkunft solcher Witze... dafür ist der aber sicherlich zu alt :)

  9. Re: Kein Mensch braucht Satelliteninternet

    Autor: Ach 07.03.17 - 14:24

    Man steckt ja nie drin, vielleicht stammt der Witz ja sogar aus eurer Gegend, oder weiß, aus eure Schule :].

    Das mit "know your meme", oh man was es alles für Kuriositäten gibt, aber vielleicht ist die Idee ja nicht schlecht, in gewisser Weise gar historisch wertvoll :].

  10. Re: Kein Mensch braucht Satelliteninternet

    Autor: tha_specializt 09.03.17 - 15:21

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Satelliten. Ja, die Latenz war die Hölle, aber instabil war es nicht. Um
    > genau zu sein fiel unsere mickrige Telekom-DSL-Leitung ständig aus; die
    > Sat-Verbindung dagegen war selbst bei Gewitter stabil.

    Natürlich war sie das nicht. Hat auch bei Gewitter funktioniert - und verwolktem Himmel. Außerdem noch während eines Orkans und inmitten eines EMP aufgrund einer thermonuklearen Explosion im Orbit. Auch Aliens könnten das Signal nicht stören, es funktioniert auch auf der anderen Seite des Planeten - ohne direkte Sichtlinie zum Satelliten. Überhaupt funktioniert es besser als alles Andere auf der Welt, lediglich die Latenz ist da.
    Schade, dass du dann immer aufwachst und dein Trauminternet für geschlagene 12-18 Stunden nicht mehr nutzen kannst ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (m/w/d) SAP
    Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  2. Senior Data / Analytics Governance Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
  3. Backend-Entwickler (m/w/d) Schwerpunkt Integration
    Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe bei Frankfurt
  4. IT Network Engineer (m/w/d)
    WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de