1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Explosion verzögert bemannte…

Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

    Autor: blubberer 13.12.16 - 11:13

    Nein, kein SpaceX oder Musk Gebashe, sondern eine ernsthafte Frage.

    Scheinbar konnte man ja relativ schnell den Fehler finden. Aber ich gehe doch mal davon aus, dass bei SpaceX auch entsprechende Testsimulationen durchgeführt werden (oder etwa doch nicht?).

    Insofern bin ich etwas verwundert, dass dieser Fehler in evtl. vorhandenen Simulationen noch nicht aufgetreten ist. Meist spielt man so eine Simulation ja mit unterschiedlichen Parametern durch und das nicht nur 1-2 mal.

    Wenn der Fehler dadurch behoben ist, um so besser und schon fast gottseidank dass es jetzt passiert ist und nicht in der bemannten Version.

  2. Re: Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

    Autor: Kuldan 13.12.16 - 11:19

    Ich denke wir haben hier wieder einen physikalischen Grenzfall gefunden, der einfach in Simulationen nicht bedacht worden ist - ich weiß jetzt natürlich nicht, wie die Simulationen bei SpX angesetzt sind, aber ich kann mir z.B. vorstellen, dass man einfach "weiß", dass mit flüssigem Sauerstoff gearbeitet wird, und der Wechsel von Flüssig- zu Festsauerstoff, der jetzt hier das Problem war, z.B. einfach kein Teil der simulierten Parameter war...

  3. Re: Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

    Autor: Eheran 13.12.16 - 11:43

    Wie Kuldan schon sagt, kann man dabei natürlich nicht alles simulieren.
    Da müsste man schon die ganze Welt simulieren, bis es wirklich zuverlässig wäre.

  4. Re: Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

    Autor: Ach 13.12.16 - 12:51

    Simulieren kann man, wenn alle Parameter bekannt und in mathematische Modelle übersetzt sind, da die Parameter ja nur auf dieser Basis in der Simulation abgearbeitet werden können. Das Problem: SpaceX sind zusammen mit Toyota die Ersten die kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe als Druckbehälter für unterkühlte und verflüssigte Gase einsetzen, wobei SpaceX gleich mehrere verschiedene Flüssigkeiten in mehreren ineinander verschachtelten Tanks aufbewahrt. Wie die Stoffe und Stoffkombinationen bei welchen genauen Temperaturen und durch welche Oberflächen beschleunigt oder gebremst, in welche Aggregatzustände übergehen, darüber weiß man einfach noch nicht genug als dass man davon Modelle ableiten könnte.

    Aber Jetzt vielleicht :]. Jetzt wird man bei SpaceX das Problem näher untersuchen, davon Grenzwerte und Regeln ableiten, die garantierter Weise schon in einer der nächsten Simulationen ihre Anwendung finden werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.16 13:04 durch Ach.

  5. Re: Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

    Autor: zenker_bln 13.12.16 - 12:54

    und selbst dann treten immer wieder neue dinge auf, die niemand bisher gesehen oder bedacht hat.
    simulationen können immer nur so "real" sein, wie sie der programmierer schreibt.
    der ist aber kein "mister allwissend".

  6. Re: Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

    Autor: Eheran 13.12.16 - 12:57

    Das meine ich:
    Wenn man eine Simulation hat, die die ganze Welt (wie die Matrix) simulieren kann, dann kann man auch wirklich alle solche Probleme vorher bemerken. Aber dann wird man auch andere Probleme als soetwas "einfaches" haben.

  7. Re: Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

    Autor: Muhaha 13.12.16 - 13:08

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das meine ich:
    > Wenn man eine Simulation hat, die die ganze Welt (wie die Matrix)
    > simulieren kann, dann kann man auch wirklich alle solche Probleme vorher
    > bemerken.

    Woher willst Du wissen, dass wir NICHT in genau so einer umfassenden Simulation "leben"? :)

  8. Re: Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

    Autor: maerchen 13.12.16 - 13:23

    "Simulationen" sind idR. begrenzte Testcases, d.h. sie liefern Antworten auf Fragen, die du entsprechend gestellt hast. Wenn keiner auf die Idee kam, dass das passieren könnte, dann hat wahrscheinlich auch niemand die Simulation entsprechend konfiguriert.

  9. Re: Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

    Autor: M.P. 13.12.16 - 13:31

    Wenn man alles Simulieren könnte, müsste man keine Forschung im Weltall betreiben, könnte man ja alles auf der Erde simulieren...

  10. Re: Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

    Autor: pythoneer 13.12.16 - 16:57

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher willst Du wissen, dass wir NICHT in genau so einer umfassenden
    > Simulation "leben"? :)

    Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass wir NICHT in genau so einer umfassenden Simulation "leben".

  11. Re: Eine Simulation konnte den Fehler nicht finden?

    Autor: TheDragon 14.12.16 - 09:58

    Ich hab irgendwo mal eine Beweisführung gelesen, wonach wir sehr wahrscheinlich davon ausgehen müssen in einer Art Matrix zu leben, sobald wir es selber schaffen eine Simulation zu erstellen bei der man eben nicht mehr sagen kann, ob es real ist oder nicht. Würde es das Holodeck aus Star Trek wirklich geben würde es unsere eigene Realität widerlegen. So in etwa.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  3. Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,39€
  2. 13,99€
  3. 3,50€
  4. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
AfD und Elektroautos
"Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
  2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
  3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera