Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Falcon-9-Landung fiel ins…
  6. Thema

Aus Fehler lernt man

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Aus Fehler lernt man

    Autor: Transcendence 08.12.18 - 14:44

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum
    > Glück hat mich Space X schon lange überzeugt.

    Geiles Marketing-Sprech. Wie aus der Werbung.

    Gruß T.

  2. Re: Aus Fehler lernt man

    Autor: M.P. 11.12.18 - 11:09

    Das ist aber nicht das Hauptbedürfnis.
    Das Hauptbedürfnis ist das Abliefern der Nutzlast in der vorgesehenen Umlaufbahn - dafür gibt es Geld.
    Mehr Geld kann man verdienen, wenn man möglichst viele der ersten Stufen möglichst oft wieder verwendet.

    Von da her könnte das vorzeitige "Ausscheiden" der ersten Stufe aus dem Kreislauf die Bilanz der Firma etwas verschlechtern, aber es ist ein deutlich kleineres Problem, als wenn es ein Versagen vor dem Absetzen der Nutzlast gegeben hätte. Und da bietet die rückholbare erste Stufe eine zusätzliche Sicherheit: Bei Ausfall eines von 9 Triebwerken kann man unter Einsatz des Treibstoffes für die Rückkehr immer noch das primäre Missionsziel erreichen. Es gibt aber anscheinend auch Missionen, wo bewusst auf die Rückkehr der ersten Stufe verzichtet wird, um die Nutzlast größer machen zu können ...

  3. Re: Aus Fehler lernt man

    Autor: M.P. 11.12.18 - 11:15

    Aus Umweltgründen ist es wahrscheinlich besser gewesen, den RP1 in der Rakete vor dem Aufprall auf die Wasseroberfläche möglichst vollständig zu verbrauchen...

    Von da her wird man wohl versucht haben, die Raketenstufe möglichst lange in der Luft zu halten.

  4. Re: Aus Fehler lernt man

    Autor: M.P. 11.12.18 - 11:19

    Überrtragen auf die aktuellen Weihnachtsmärkte ist es aber etwas mehr als "Der Glühwein war immerhin schön heiß" ;-)

    Eher ein Glühwein, der am Abend noch lecker war, aber am nächsten Morgen unangenehm ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BEUMER Group, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 294€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
      iPhone
      Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

      Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

    2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
      Dunkle Energie
      Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

      Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

    3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
      Smartphones
      Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

      Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


    1. 19:16

    2. 19:02

    3. 17:35

    4. 15:52

    5. 15:41

    6. 15:08

    7. 15:01

    8. 15:00