Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Falcon 9 soll Mini-Raumschiff…

Und wie retten Sie die Daten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie retten Sie die Daten?

    Autor: stoney0815 08.11.18 - 10:05

    Während des Wiedereintritts haben Sie ja keinen Funkkontakt zum MiniBFS, erhalten also auch keine live Telemetrie. Rein passiv, nur mittels Radar und optischer Beobachtung wird ja auch nicht reichen. Sie können das zwar alles in einer Blackbox abspeichern, aber dann sollte das MiniBFS vermutlich nicht unbedingt im Ozean landen. Da sind ja schon einige Blackboxes auf Nummer Wiedersehen verschwunden. Ob das Zeitfenster zwischen auflösen der Plasmahülle und Zerschellen reicht um alle Daten zu übertragen? Für Video wird's vermutlich nicht reichen. Und was wenn das Teil während der heissen Phase zerbricht? Dann wäre vermutlich alles weg.

    Vermutlich wird spacex das alles nicht verraten, aber man darf ja spekulieren ...

  2. Re: Und wie retten Sie die Daten?

    Autor: Sharra 08.11.18 - 13:02

    Elon Musk wird natürlich persönlich auf der Rakete reiten, und im entscheidenden Moment den USB-Stick abziehen, und mit einem Fallschirm abspringen.

  3. Re: Und wie retten Sie die Daten?

    Autor: Sarkastius 08.11.18 - 13:09

    Sind ein Bremsschirm und Schwimmhilfen so undenkbar?

  4. Re: Und wie retten Sie die Daten?

    Autor: Qbit42 08.11.18 - 13:21

    +1 :D

  5. Re: Und wie retten Sie die Daten?

    Autor: Tommy-L 08.11.18 - 13:54

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elon Musk wird natürlich persönlich auf der Rakete reiten, und im
    > entscheidenden Moment den USB-Stick abziehen, und mit einem Fallschirm
    > abspringen.


    Aber erst schnappt er sich Oumuamua und surft damit ne runde über Nevada.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Heidelberg
  4. PTV GROUP, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 204,98€ statt 281,97€
  2. 999€ (Vergleichspreis 1.199€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

  1. FTTH/B: Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser
    FTTH/B
    Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser

    Besonders in Bundesländern ohne kommunale Netzbetreiber sieht die Glasfaserversorgung (FTTB/H) schlimm aus. Das belegen aktuelle Angaben der Bundesregierung. Schleswig-Holstein steht wegen seiner klugen Förderpolitik am besten da.

  2. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern will man Open-Access-Zugang gewähren.

  3. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.


  1. 22:01

  2. 21:24

  3. 20:49

  4. 20:12

  5. 18:52

  6. 18:05

  7. 17:57

  8. 17:27