1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9…

Respekt an SpaceX

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Respekt an SpaceX

    Autor: GangnamStyle 12.05.18 - 14:40

    Wie viele Kommentare habe ich hier und anderswo gelesen, die hämisch über SpaceX äußerten, wenn bei dem Unternehmen etwas schief ging. Nun gibt es kaum Aufmerksamkeit, wenn SpaceX erfolgreich Satelliten in den Orbit befördert und die erste Stufe ohne Schaden zurückholt.
    Ich kann mich noch an die Kommentare erinnern, die besagten, dass SpaceX nie schaffen würde, die erste Stufe zurückzuholen. Später zweifelten die Skeptiker an die Wirtschaftlichkeit der Wiederverwertung der ersten Stufe.
    SpaceX hat trotz allen Unkenrufen es geschafft und dazu kann man nur gratulieren.

  2. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: teenriot* 12.05.18 - 15:06

    Da geht es, glaube ich, zu 90% eher um Musk als um SpaceX, das man lediglich vorschiebt. Aber gut, große Geister waren immer kontrovers. Das abschließende Urteil kann man dann in 100 Jahren fällen. Aber die Fakten sprechen jetzt schon für sich...

  3. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: Eheran 12.05.18 - 15:42

    >Ich kann mich noch an die Kommentare erinnern, die besagten, dass SpaceX nie schaffen würde, die erste Stufe zurückzuholen. Später zweifelten die Skeptiker an die Wirtschaftlichkeit der Wiederverwertung der ersten Stufe.
    Kannst du diese Kommentare vielleicht verlinken?
    Wer sollte etwa an der Wirtschaftlichkeit zweifeln? Die ist doch ziemlich offensichtlich gegeben?

    >SpaceX hat trotz allen Unkenrufen es geschafft und dazu kann man nur gratulieren.
    Wäre aber auch absurd, wenn sie sich für irgendwelche Kommentare hier interessieren würden und es deswegen bleiben lassen ;)

  4. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: zilti 12.05.18 - 17:36

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du diese Kommentare vielleicht verlinken?
    > Wer sollte etwa an der Wirtschaftlichkeit zweifeln? Die ist doch ziemlich
    > offensichtlich gegeben?

    Oft habe ich Kommentare gesehen in der Form von

    "Das SpaceShuttle hat es auch nicht geschafft"

    "Es geht zu viel Nutzlast verloren für ein "powered landing", sonst würden die anderen das auch tun"

    und so weiter. Einen Link kann ich aber auch nicht anbieten.

  5. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.18 - 18:23

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da geht es, glaube ich, zu 90% eher um Musk als um SpaceX, das man
    > lediglich vorschiebt. Aber gut, große Geister waren immer kontrovers. Das
    > abschließende Urteil kann man dann in 100 Jahren fällen. Aber die Fakten
    > sprechen jetzt schon für sich...

    Oft geht es aber auch nicht darum, WAS Musk tut, sondern WIE er es tut. Und wie er es verkauft. Ist halt die amerikanische Art des Marketing (es gibt nur schneller, höher, weiter und Rückschläge sind Tabus), die für Europäer gerne mal gewöhnungsbedürftig ist.

  6. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: GangnamStyle 12.05.18 - 20:24

    Elon Musk hat sicher eine große Bedeutung für SpaceX gespielt. Aber das Unternehmen ist ja nicht nur er, sondern viele - vor allem junge Mitarbeiter, die das Projekt zum Erfolg geführt haben. Daher ist es richtig und wichtig das ganze Unternehmen hervorzuheben und nicht alles auf die Verdienste von Musk zu schieben.

  7. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: SanderK 12.05.18 - 20:53

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elon Musk hat sicher eine große Bedeutung für SpaceX gespielt. Aber das
    > Unternehmen ist ja nicht nur er, sondern viele - vor allem junge
    > Mitarbeiter, die das Projekt zum Erfolg geführt haben. Daher ist es richtig
    > und wichtig das ganze Unternehmen hervorzuheben und nicht alles auf die
    > Verdienste von Musk zu schieben.
    Genau von denen hört man nämlich nix, was ich Schade finde. Wer Erfolg hat, wird erst für negative Kommentare von Interesse.

  8. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.18 - 21:33

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer sollte etwa an der Wirtschaftlichkeit zweifeln? Die ist doch ziemlich
    > offensichtlich gegeben?
    Wieso ist die Wirtschaftlichkeit "offensichtlich" gegeben?

    Ich wünsche SpaceX dass das alles so klappt, wie sie es sich vorstellen. Aber Bisher sind alles nur Planungen/Ankündigungen. Ob das alles so klappt muss SpaceX erst noch beweisen.

    Es ist noch nicht so, dass eine Rakete gestartet wird, seine Fracht absetzt, landet und sofort wieder ins All geschossen werden kann. Derzeit müssen da noch extrem viele Personenstunden investiert werden um alles genaustens zu prüfen und ggf. Teile zu Reparieren oder sogar zu ersetzen.

  9. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: oxybenzol 12.05.18 - 22:08

    GangnamStyle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elon Musk hat sicher eine große Bedeutung für SpaceX gespielt. Aber das
    > Unternehmen ist ja nicht nur er, sondern viele - vor allem junge
    > Mitarbeiter, die das Projekt zum Erfolg geführt haben. Daher ist es richtig
    > und wichtig das ganze Unternehmen hervorzuheben und nicht alles auf die
    > Verdienste von Musk zu schieben.

    Wer ist schuld, wenns nicht läuft? Der Chef. Und wenns gut läuft, ist es die Belegschaft? Der CEO muss nun mal all das entscheiden, was die 2. Garde nicht entscheiden kann oder will. Er kann nichts nach weiter oben deligieren.
    Verantwortung bedeutet nun mal, dass man die Lorbeeren erntet, abe auch das Ziel vom Shitstorm wird.

    Davon ab, wer sich für SpaceX interessiert, sollte auch schon mal von Gwynn Shotwell oder Hans Königsmann gehört haben. Aber wenns um die Unternehmensführung bei SpaceX geht, schau dir mal an was Dan Rasky dazu zu sagen hat. Er hat sowohl für NASA als auch SpaceX gearbeitet.
    https://www.youtube.com/watch?v=Ywp6dnJeufw&list=PL6vdik5frDGVL4USjKgYkJoOb76_7sdkS&index=0

    Sind mehrere Teile, aber sehr zu empfehlen.

  10. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: Jogibaer 12.05.18 - 22:59

    Ich freue mich auch riesig für SpaceX, einfach irre was die Menschen dort geleistet haben und Hut ab vor Musk für dieses Durchhaltevermögen. Es zeigt der etablierten Industrie und den Zweckpessimisten den Mittelfinger und macht es besser, deswegen feiern ihn so viele. Auf zahlreiche weitere erfolgreiche Starts und fortschreitende Entwicklung der Raumfahrttechnik. :)

  11. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: Eheran 12.05.18 - 23:36

    >Aber wenns um die Unternehmensführung bei SpaceX geht, schau dir mal an was Dan Rasky dazu zu sagen hat.
    Da gibt es ja einige Themen. Aber wo spricht er da über die Unternehmensführung? Kannst du das spezifische Video bitte verlinken?

    Und meine Güte, wieso schafft es die NASA nicht, so einen Kanal ordentlich öffentlich zu machen? Nicht mal 3'000 Subscriber! Weil niemand davon gehört hat, nicht weil es schlecht ist.

  12. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: FreierLukas 13.05.18 - 01:48

    Und weil Mehrwegflaschen so viel billiger sind gibt es keine Einwegflaschen mehr. Ops. Wirtschaflichkeit ist nicht so einfach wie man sich das vorstellt und wie schon beschrieben muss sich das erst noch beweisen. Man kann Raketen auch billiger herstellen indem man viel mehr davon baut, die Produktion automatisiert und alles vereinfacht. Ich bin mir ziemlich sicher dass man Raketen wie die europäische Vega extrem billig produzieren kann wenn man es nur will. Der Wille fehlt weil man mit billigeren Raketen auch weniger verdient. Genau diesen Willen in der Raumfahrtindustrie erzwingt SpaceX jetzt praktisch.

  13. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: oxybenzol 13.05.18 - 02:05

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Aber wenns um die Unternehmensführung bei SpaceX geht, schau dir mal an
    > was Dan Rasky dazu zu sagen hat.
    > Da gibt es ja einige Themen. Aber wo spricht er da über die
    > Unternehmensführung? Kannst du das spezifische Video bitte verlinken?

    Kann man nicht auf ein Video reduzieren. Es sind 15 Videos, in welchen Dan jewels über ein bestimmtes Thema redet und dann innerhalb Vergleiche zwischen NASA und SpaceX macht.

    https://youtu.be/I0qgBuIO6n4?list=PL6vdik5frDGVL4USjKgYkJoOb76_7sdkS&t=202

    Das verlinkte Video ist da nur stellvertretend.

    Ganz allgemein wird durch die Unterschiede auch von old Space vs. new Space geredet. Old Space hat militärische Wurzeln, so dass auch die Unternehmensstruktur stark hierarchisch ist. Entscheidungen ziehen sich hin und der Informationsfluss von oben nach unten und umgekehrt läuft auch nicht so schnell und reibungslos ab. New Space hat seine Wurzeln dagegen im Softwarebereich.

    "Thank you very much for taking the time to do this. What's the most interesting story you can tell us that we don't know about producing the F9/FH/Dragon at SpaceX?"

    "We have never built any two vehicles identically, such is the pace of innovation at SpaceX."

    https://www.reddit.com/r/spacex/comments/8el28f/i_am_andy_lambert_spacexs_vp_of_production_ask_me/

    Die Antwort stammt von Andy Lambert, Spacex VP of Production. Klingt für mich unglaublich bis verrrückt. Bei old Space gilt dagegen "was nicht kaputt ist, raparier auch nicht".

  14. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: Sybok 13.05.18 - 08:07

    oxybenzol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ist schuld, wenns nicht läuft? Der Chef.

    Muss ein interessantes Unternehmen sein, von dem Du sprichst. Wenn etwas nicht läuft, dann waren bisher noch immer die Mitarbeiter Schuld. Die sind es ja auch, die dann entlassen werden, selbst wenn die Mitarbeiter vorher gesagt haben, dass der neuste große Plan großer Murks ist. Erfolge schreiben sich die Bosse jedoch natürlich nur allzu gerne auf ihre Fahne, aber für die Fehlschläge können sie selbstverständlich rein gar nichts.

    War übrigens nie selbst von Entlassungen betroffen, gehe aber nicht mit Scheuklappen durch die Welt.

  15. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: mambokurt 13.05.18 - 08:58

    FreierLukas schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------. Ich bin mir ziemlich sicher
    > dass man Raketen wie die europäische Vega extrem billig produzieren kann
    > wenn man es nur will. Der Wille fehlt weil man mit billigeren Raketen auch
    > weniger verdient. Genau diesen Willen in der Raumfahrtindustrie erzwingt
    > SpaceX jetzt praktisch.

    Na das ist ja mal totaler Bullshit, anders kann man das schon nicht mehr sagen. 'Mit billigen Raketen verdient man weniger' - da haben sich also alle Raumfahrtnationen abgesprochen nur teuer zu fertigen um das dann möglichst teuer an *hust* *er* sich selbst *hüstel* zu verkaufen. Merkste schon selber dass das irgendwie hanebüchen dämlich wäre oder?

    Raketen sind teuer weil wenige produziert werden und nur wenige werden produziert weil nur wenige _gebraucht_ werden. SpaceX erweitert jetzt einfach den Markt indem sie Preise drücken, mehr ist das nicht.

  16. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: oxybenzol 13.05.18 - 13:58

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oxybenzol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer ist schuld, wenns nicht läuft? Der Chef.
    >
    > Muss ein interessantes Unternehmen sein, von dem Du sprichst. Wenn etwas
    > nicht läuft, dann waren bisher noch immer die Mitarbeiter Schuld.

    Du gehst hier auf die interne Situation ein. Wenn wir aber von SpaceX reden und nicht von deinem Arbeitsplatz, ist es eine externe Sicht. Man hat also entsprechend wenig Informationen. Weißt du wer für die spektakulären Fehlschlag von 2016 verantwortlich war und ob dieser Mensch entlassen wurde? Nein. Weil die Öffentlichkeit es nicht wusste, hat Musk die Kritik abbekommen.

  17. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: zilti 13.05.18 - 14:09

    Und das ist auch gut so. Das beschissenste, das eine Firma machen kann, ist öffentlich spezifische Mitarbeiter zu verurteilen.

    Oder um es mit der Führungsschule auszudrücken: die Erfolge gehören dem Mitarbeiter, die Fehler dem Chef.

  18. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: PaBa 14.05.18 - 08:46

    Ich finde das eigentlich ganz gut.
    Musk ist im Vordergrund, der Rest kann ruhig arbeiten. Wichtig ist, dass intern die Wertschätzung entgegengebracht wird. Bei x Tausend Mitarbeitern ist es schwierig anzufangen, einzelne Mitarbeiter hervorzuheben.

    Was man mitbekommt, sind halt so Aktionen, wie die Tafel mit allen Mitarbeiternamen im Tesla aus der FH. Oder, dass selbst in der Stellenanzeige für einen Barrista drin steht, dass das Ziel der Mars ist und der Barrista ebenfalls als Teil des Teams einen wichtigen Beitrag dazu leistet.

    Ich glaube, die fachlich informierte Öffentlichkeit kann das ganz gut einordnen, dass Musk zwar der Frontman ist, aber die Arbeit andere machen. Wobei er sicherlich wichtige Entscheidungen treffen wird, die Auswirkungen auf die Resultate haben.

  19. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: .mojo 14.05.18 - 10:08

    da hast du dir wohl noch nie einen launch von SpaceX angesehen. Die Leute die das hosten sind zumeist genau diese Leute.

  20. Re: Respekt an SpaceX

    Autor: Hotohori 14.05.18 - 14:20

    confuso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da geht es, glaube ich, zu 90% eher um Musk als um SpaceX, das man
    > > lediglich vorschiebt. Aber gut, große Geister waren immer kontrovers.
    > Das
    > > abschließende Urteil kann man dann in 100 Jahren fällen. Aber die Fakten
    > > sprechen jetzt schon für sich...
    >
    > Oft geht es aber auch nicht darum, WAS Musk tut, sondern WIE er es tut. Und
    > wie er es verkauft. Ist halt die amerikanische Art des Marketing (es gibt
    > nur schneller, höher, weiter und Rückschläge sind Tabus), die für Europäer
    > gerne mal gewöhnungsbedürftig ist.

    Welche Europäer aber auch mal gut täten so zu handeln. Wir sind lieber übervorsichtig und hinken daher gerne hinterher.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. Hays AG, Thüringen
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  2. 172,90€
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme