1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Starhopper fliegt erfolgreich…

Respekt was SpaceX geschafft hat

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Respekt was SpaceX geschafft hat

    Autor: elonmusk 28.08.19 - 07:45

    Viel zu oft fällt nur der Name Elon Musk, wenn von dem Erfolg von SpaceX geredet wird. Dabei sind es doch vor allem die Ingenieure, (Software-)Entwickler dafür verantwortlich. Echt unglaublich, was sie und auch Elon da auf die Beine gestellt haben! Die nächsten Jahre werden spannend.

  2. und das trotz E.M. :-)

    Autor: jo-1 28.08.19 - 07:52

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel zu oft fällt nur der Name Elon Musk, wenn von dem Erfolg von SpaceX
    > geredet wird. Dabei sind es doch vor allem die Ingenieure,
    > (Software-)Entwickler dafür verantwortlich. Echt unglaublich, was sie und
    > auch Elon da auf die Beine gestellt haben! Die nächsten Jahre werden
    > spannend.

    +1

    so schaut's aus

    Bei einer Umfrage von unter 20-jährigne haben mehr als ⅔ E.M. als Vorbild genannt - ich weiss ja nicht ob ich für so einen egomanen workaholic arbeiten wollen würde - nun mit mehr Lebenserfahrung werden die selben Begeisterten erkennen, dass es das Team war, das die Leistung erbracht hat und nicht der vorne stehende Egozentriker.

  3. Re: Respekt was SpaceX geschafft hat

    Autor: Sharra 28.08.19 - 07:54

    Vor allem hat SpaceX bewiesen, dass noch verdammt viel Luft nach oben war, während alle anderen quasi stur bei dem geblieben sind, was da war. Zu kompliziert, nicht machbar, zu teuer... und was der Ausreden mehr waren. Und dann kamen ein Paar Leute von SpaceX, und haben es einfach gemacht. Und siehe da, es funktioniert, und ist nicht überteuert.

    Das ist alles noch nicht perfekt, aber bei so einer Technik gibt es perfekt auch nicht. Fehler passieren immer. Es gilt einfach, diese so weit wie möglich zu minimieren, bzw. sie rechtzeitig zu entdecken, bevor sie zu einem Ausfall führen.

    Und das ist der Punkt, an dem die bisherigen Raketenbauer schon zurückgeschreckt sind. Ihre Wahrscheinlichkeitsanalysen haben immer gesagt, dass es nicht gut funktionieren kann, also hat man es erst gar nicht probiert. Nur blöd, wenn man dafür Rechengrundlagen aus den 60er und 70ern als Basis anlegt, und alles, was seitdem erfunden und entwickelt wurde, einfach ignoriert.

  4. Re: Respekt was SpaceX geschafft hat

    Autor: logged_in 28.08.19 - 08:14

    +1

    Ich fand's auch cool, dass die sich vorgenommen hatten (und es auch geschafft haben) von einen Pad zum anderen zu fliegen. Ich dachte es ging nur darum, mal kurz hoch und dann wieder landen, wo man so vom Wind hingetrieben wird, aber das war Flug mit einer gezielten Landung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.19 08:15 durch logged_in.

  5. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: Randalmaker 28.08.19 - 08:25

    In meinen Augen gehört einfach beides zusammen:
    Klar, Musk kann diese Aufgaben unmöglich alleine stemmen, überhaupt keine Frage.
    Aber man braucht eben auch immer wieder Visionäre, die ihre Leute überhaupt erst zu solchen Leistungen anspornen. Siehe z.B. Steve Jobs, dasselbe in grün: Extrem schwieriger Charakter, aber ein Visionär, der eine ganze Branche geprägt hat.

    Oder glaubst du ernsthaft, dieselben Ingenieure hätten sich auch so spontan zusammengefunden und wiederverwertbare Raketen entwickelt? Das bezweifle ich ernsthaft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.19 08:26 durch Randalmaker.

  6. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: BoMbY 28.08.19 - 08:34

    Randalmaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder glaubst du ernsthaft, dieselben Ingenieure hätten sich auch so spontan
    > zusammengefunden und wiederverwertbare Raketen entwickelt? Das bezweifle
    > ich ernsthaft.

    Sieht man ja an den grandiosen Erfolgen der anderen privaten Raumfahrtunternehmen bisher ... die haben auch alle schlaue Ingenieure.

  7. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: PuckPoltergeist 28.08.19 - 08:41

    BoMbY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Randalmaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder glaubst du ernsthaft, dieselben Ingenieure hätten sich auch so
    > spontan
    > > zusammengefunden und wiederverwertbare Raketen entwickelt? Das bezweifle
    > > ich ernsthaft.
    >
    > Sieht man ja an den grandiosen Erfolgen der anderen privaten
    > Raumfahrtunternehmen bisher ... die haben auch alle schlaue Ingenieure.

    Blue Origin scheint mir jetzt nicht so erfolglos. Aber Jeff Bezos ist halt auch nicht so ein Lautsprecher wie Elon Musk.

  8. Re: und das wegen E.M. :-)

    Autor: SJ 28.08.19 - 08:45

    Wieso sollte Musk kein Vorbild sein?

    Miliardär mit hippen Firmen (Autos und Raumschiffe). Davon träumt doch jeder Bub.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  9. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: SJ 28.08.19 - 08:47

    Randalmaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder glaubst du ernsthaft, dieselben Ingenieure hätten sich auch so spontan
    > zusammengefunden, *Milliarden investiert* und wiederverwertbare Raketen entwickelt? Das bezweifle
    > ich ernsthaft.

    Habe noch eine kleine Ergänzung angebracht.

    Hast schon recht. Vor SpaceX waren wiederverwertbare und selbstlandende Raketen überhaupt nicht machbar und können schon gar nicht kommerziell erfolgreich sein... das wussten damals alle, nur der Musk wusste das offensichtlich nicht.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: tovi 28.08.19 - 08:55

    Elon Musk ist der Tony Stark unserer Zeit.

    Leute die sich wenig um die alltäglichen Dinge scheren sondern längerfristige Visionen haben, die sie dann auch umsetzen.
    Und natürlich brauchen Sie dafür tolle Ingenieure. Aber tolle Ingenieure müssen an einem Ort versammelt werden und man muss ihnen die Aufgabe geben etwas völlig revolutionäres zu schaffen. Dazu dann noch die Ressourcen und Freiheiten die es braucht um ungestört entwickeln zu können, immer auch mit dem Risiko auch mal scheitern zu dürfen/können.

    In Deutschland wüßte ich nicht einen vergleichbaren Unternehmer zu nennen.

  11. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: PuckPoltergeist 28.08.19 - 08:56

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Randalmaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder glaubst du ernsthaft, dieselben Ingenieure hätten sich auch so
    > spontan
    > > zusammengefunden, *Milliarden investiert* und wiederverwertbare Raketen
    > entwickelt? Das bezweifle
    > > ich ernsthaft.
    >
    > Habe noch eine kleine Ergänzung angebracht.
    >
    > Hast schon recht. Vor SpaceX waren wiederverwertbare und selbstlandende
    > Raketen überhaupt nicht machbar und können schon gar nicht kommerziell
    > erfolgreich sein... das wussten damals alle, nur der Musk wusste das
    > offensichtlich nicht.

    Naja, über kommerziell erfolgreich lässt sich noch streiten.

  12. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: tovi 28.08.19 - 08:58

    Ich glaube wenn Elon Musk seine SpaceX Anteile verkaufen wollte, wäre das für Ihn kommerziell erfolgreich :-)

  13. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: PaBa 28.08.19 - 08:58

    PuckPoltergeist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blue Origin scheint mir jetzt nicht so erfolglos. Aber Jeff Bezos ist halt
    > auch nicht so ein Lautsprecher wie Elon Musk.

    Du vergleichst also ein Raketensystem welches mehrfach erfolgreich Nutzlasten ins Weltall bzw. an die ISS geliefert hat, mit einem System, welches bei einem Test 118,8 km Höhe geschafft hat und noch keine kommerzielle Aufgabe erfüllt hat?
    Ich glaube, dass die Spannenden Aufgaben da noch kommen werden. Auch Bezos wünsche ich viel Erfolg, aber ob seine Entwicklung was taugt, das muss er noch zeigen.

  14. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: PuckPoltergeist 28.08.19 - 09:00

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube wenn Elon Musk seine SpaceX Anteile verkaufen wollte, wäre das
    > für Ihn kommerziell erfolgreich :-)

    Ganz bestimmt, aber für die NASA bestand so eine Option ja nicht :D

  15. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: bofhl 28.08.19 - 09:38

    tovi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elon Musk ist der Tony Stark unserer Zeit.
    >
    > Leute die sich wenig um die alltäglichen Dinge scheren sondern
    > längerfristige Visionen haben, die sie dann auch umsetzen.
    > Und natürlich brauchen Sie dafür tolle Ingenieure. Aber tolle Ingenieure
    > müssen an einem Ort versammelt werden und man muss ihnen die Aufgabe geben
    > etwas völlig revolutionäres zu schaffen. Dazu dann noch die Ressourcen und

    .. und man muss ihnen immer wieder die Richtung vorgeben, sie antreiben und das kann Elon! Das konnte auch Steve Jobs.

    > Freiheiten die es braucht um ungestört entwickeln zu können, immer auch mit
    > dem Risiko auch mal scheitern zu dürfen/können.

    Das unterscheidet Europa vom nahezu den Rest der Welt - vor allem Nord-Amerika und auch Asien.

    >
    > In Deutschland wüßte ich nicht einen vergleichbaren Unternehmer zu nennen.

    Leider nicht - mehr.

  16. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: SJ 28.08.19 - 09:40

    Ne, Asien nicht. Scheitern ist dort nicht erlaubt.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  17. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: bofhl 28.08.19 - 09:49

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, Asien nicht. Scheitern ist dort nicht erlaubt.
    Dürfte auf den Staat und die Gegend ankommen - in China habe ich ein ähnliches "Verhalten" wie in den USA kennen gelernt, wenn auch nicht immer und überall.

  18. Re: Respekt was SpaceX geschafft hat

    Autor: tritratrulala 28.08.19 - 09:52

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel zu oft fällt nur der Name Elon Musk, wenn von dem Erfolg von SpaceX
    > geredet wird. Dabei sind es doch vor allem die Ingenieure,
    > (Software-)Entwickler dafür verantwortlich. Echt unglaublich, was sie und
    > auch Elon da auf die Beine gestellt haben! Die nächsten Jahre werden
    > spannend.

    Ich glaube Elon Musk ist schon klar, dass das Team bei SpaceX verantwortlich für den Erfolg ist. Daher auch die erste Reaktion auf den erfolgreichen Test:

    https://twitter.com/elonmusk/status/1166478978980278272

  19. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: Ach 28.08.19 - 09:53

    > Vor SpaceX waren wiederverwertbare und selbstlandende Raketen überhaupt nicht machbar und können schon gar nicht kommerziell erfolgreich sein... das wussten damals alle, nur der Musk wusste das offensichtlich nicht.

    Das hört sich bei dir zwar ein bisschen sarkastisch an, aber so weit weg von der Wahrheit ist diese Aussage überhaupt nicht. Was die Wirtschaftlichkeit angeht, hat sich in den Köpfen der Leute und vor allem in denen der Nasa das finanzielle Debakel der Space Shuttle Flüge eingebrannt. Die Nasa selber hatte ja schon einmal mit einer senkrecht landenden Raketenstufe experimentiert, aber das Projekt fallen lassen, nachdem die Stufe kurz nach ihrer Landung umkippte und explodierte.

    Was man alles zusätzlich bedenken muss, das ist schon erdrückend :

    - Zusätzliches Gewicht und Komplexität der Landetechnik integrieren
    - Wiedereintritt mit hoher Geschwindigkeit in die Atmosphäre überleben
    - Super komplexe Mathematik der Steuerung des Rückflugs und der Landung knacken und von einem Onboard-Computer in Echtzeit berechnen lassen.
    - Die Rakete so einfach und robust auslegen, dass die Wartung die Kosten der Neukonstruktion einer vereinfachten einmal verwendbaren Stufe deutlich unterbieten.

    Keiner hatte das seiner Zeit im Fokus oder überhaupt eine Vorstellung, bzw. ein technisches Konzept zur Überwältigung dieser Hürden im Kopf, mit der Ausnahme von vielleicht Jeff Bezos oder John Carmack, die sich aber alle nur ballistische überlegten, also an das Erreichen eines Orbits um die Erde gar nicht erst dachten. Und dazu muss man noch sagen, dass Alon Musk von Haus aus eine Ingenieur Ausbildung genossen hat. Er ist also kein BWLisches Großmaul und Schwätzer, sondern ein Tüftler, der seine Ideen auf dem Papier auf ihren Realitätsgehalt hinterfragt bevor er mit denen an die Öffentlichkeit geht.

    Von daher ist die Rolle Musks beim Erfolg von SpaceX gar nicht hoch genug einzuschätzen und unersetzbar, unabhängig davon, dass natürlich auch das ganze Team daran partizipierte, ohne das richtige Team mit dem richtigen Wissen, Können, Chemie Motivation und Begeisterung kann manns ebenso vergessen. Bei so einem Unternehmen muss halt einfach alles am richtigen Ort und zum richtigen Zeitpunkt zusammen finden, und das wahr bei SpaceX der Fall.

  20. Re: und das trotz E.M. :-)

    Autor: SJ 28.08.19 - 09:56

    Japan und (Süd)Korea eher nicht. Dort darf man das Gesich nicht verlieren.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. (-75%) 4,99€
  3. (-40%) 32,99€
  4. (-35%) 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30