Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Start erfolgreich, Rakete…

"ausschließlich elektrische Antriebe "

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "ausschließlich elektrische Antriebe "

    Autor: gadthrawn 16.06.16 - 09:57

    "Es sind die ersten kommerziellen Satelliten, die ausschließlich elektrische Antriebe benutzen"

    Kann man sich bei Ionenantrieben drüber streiten. Es wird ja Stützmasse mitgeführt, und diese wird im Ionenstrahl ausgestossen. Ja, die Ionen werden durch ein elektrisches Feld beschleunigt. Aber trotzdem wird ein weiterer Stoff verbraucht.

  2. Re: "ausschließlich elektrische Antriebe "

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 16.06.16 - 10:05

    Es geht da um die Energiequelle (vgl. auch: chemischer Antrieb).

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  3. Re: "ausschließlich elektrische Antriebe "

    Autor: gadthrawn 16.06.16 - 11:10

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht da um die Energiequelle (vgl. auch: chemischer Antrieb).

    Wenn ich mit grob gesagt einen Dieselkompressor nutze, um eine Flasche mit Wasser mit druck zu versehen, oder ich eine Flasche mit Wasser durch eine elektrische Pumpe mit Druck versorge oder eine Handpumpe verwende, sind dass dann 3 verschiedene Antriebe?

    Oder ist nicht alles ein Druckluftantrieb?

  4. Re: "ausschließlich elektrische Antriebe "

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 16.06.16 - 11:18

    Dann hast du eine Pumpe, die einmal mit Diesel, einmal mit Strom und einmal von Hand angetrieben wird.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  5. Re: "ausschließlich elektrische Antriebe "

    Autor: chefin 16.06.16 - 14:35

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht da um die Energiequelle (vgl. auch: chemischer Antrieb).
    >
    > Wenn ich mit grob gesagt einen Dieselkompressor nutze, um eine Flasche mit
    > Wasser mit druck zu versehen, oder ich eine Flasche mit Wasser durch eine
    > elektrische Pumpe mit Druck versorge oder eine Handpumpe verwende, sind
    > dass dann 3 verschiedene Antriebe?
    >
    > Oder ist nicht alles ein Druckluftantrieb?


    Keines davon ist ein Druckluftantrieb, die druckgefüllte Flasche kann man vieleicht dazu umbauen. Alle drei von dir genannten Verfahren sind Druckluftpumpen. Diesel, Elektro, Manuell. Es kommt also drauf an, wie du die Trennung setzt. Eine Druckluftpumpe kann schliesslich eine Kolbenpumpe, eine Kreiselpumpe, ein Schraubenverdichter, eine Membranpumpe oder sonst was sein. Nichts davon legt die Energie fest, mit der die Leistung erzeugt wird. Ich kann jedes Pumpverfahren mit nahezu jedem Energielieferant kombinieren.

    Es wäre auch möglich, den Antrieb als Ökoantrieb zu bezeichnen, weil er Solarzellen und keine Plutoniumbatterien benutzt. Man könnte aber auch Kerosin benutzen um einen Turbinenantrieb zur Stromerzeugung zu haben und damit Ionentriebwerke betreiben(was aber wohl sinnlos wäre).

    Allerdings sind rein elektrische Satelliten nicht neu und wurden schon öfters genutzt.

  6. Re: "ausschließlich elektrische Antriebe "

    Autor: gadthrawn 16.06.16 - 14:42

    Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hast du eine Pumpe, die einmal mit Diesel, einmal mit Strom und einmal
    > von Hand angetrieben wird.


    Aber was ist dann der Antrieb der Kaltwasserrakete?

  7. Re: "ausschließlich elektrische Antriebe "

    Autor: gadthrawn 16.06.16 - 14:44

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Frank Wunderlich-Pfeiffer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es geht da um die Energiequelle (vgl. auch: chemischer Antrieb).
    > >
    > > Wenn ich mit grob gesagt einen Dieselkompressor nutze, um eine Flasche
    > mit
    > > Wasser mit druck zu versehen, oder ich eine Flasche mit Wasser durch
    > eine
    > > elektrische Pumpe mit Druck versorge oder eine Handpumpe verwende, sind
    > > dass dann 3 verschiedene Antriebe?
    > >
    > > Oder ist nicht alles ein Druckluftantrieb?
    >
    > Keines davon ist ein Druckluftantrieb, die druckgefüllte Flasche kann man
    > vieleicht dazu umbauen. Alle drei von dir genannten Verfahren sind
    > Druckluftpumpen. Diesel, Elektro, Manuell. Es kommt also drauf an, wie du
    > die Trennung setzt. Eine Druckluftpumpe kann schliesslich eine Kolbenpumpe,
    > eine Kreiselpumpe, ein Schraubenverdichter, eine Membranpumpe oder sonst
    > was sein. Nichts davon legt die Energie fest, mit der die Leistung erzeugt
    > wird. Ich kann jedes Pumpverfahren mit nahezu jedem Energielieferant
    > kombinieren.

    Ah, Such mal nach Kaltwasserrakete. Druck in Wasserflasche rein, Dichtung entfernen - Ding fliegt.

    > Es wäre auch möglich, den Antrieb als Ökoantrieb zu bezeichnen, weil er
    > Solarzellen und keine Plutoniumbatterien benutzt. Man könnte aber auch
    > Kerosin benutzen um einen Turbinenantrieb zur Stromerzeugung zu haben und
    > damit Ionentriebwerke betreiben(was aber wohl sinnlos wäre).
    >
    > Allerdings sind rein elektrische Satelliten nicht neu und wurden schon
    > öfters genutzt.

    Und dieser rein elektrische Satellit funktioniert noch ohne chemische Stützmasse? Oder eher doch nicht?

  8. Re: "ausschließlich elektrische Antriebe "

    Autor: Eheran 16.06.16 - 15:05

    Das Prinzip des Rückstoßes bleibt natürlich immer identisch. Es gibt (noch?) keine andere Möglichkeit im Weltraum zu beschleunigen.

  9. Re: "ausschließlich elektrische Antriebe "

    Autor: oxybenzol 16.06.16 - 15:15

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und dieser rein elektrische Satellit funktioniert noch ohne chemische
    > Stützmasse? Oder eher doch nicht?

    Hat nix mit Chemie zu tun. Die Masse reagiert nicht, sie wird nur beschleunigt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten/Oberntudorf
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Henry Schein Services GmbH, Langen
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Quartalsbericht: Netflix verfehlt die eigenen Prognosen um 1 Million
    Quartalsbericht
    Netflix verfehlt die eigenen Prognosen um 1 Million

    Netflix hat seine selbst gesteckten Ziele im zweiten Quartal nicht erreicht. Dafür steigen Gewinn und Umsatz des Streamingkonzerns.

  2. Amazon Deutschland: Streiks beim Amazon Prime Day auch in Polen und Spanien
    Amazon Deutschland
    Streiks beim Amazon Prime Day auch in Polen und Spanien

    In drei europäischen Ländern kämpfen am Amazon Prime Day die Lagerarbeiter. Die Streikbewegung geht nun in das sechste Jahr.

  3. ESA: Der neue Feststoffbooster der Ariane 6 ist da
    ESA
    Der neue Feststoffbooster der Ariane 6 ist da

    Das erste Teil der nächsten Rakete der Esa ist erfolgreich getestet worden. Der P120C Feststoffbooster ist die erste Stufe der neuen Rakete. Sie wird gleichzeitig die Vega C antreiben. Der als Weltrekord angekündigte Test ist aber keiner.


  1. 22:50

  2. 18:21

  3. 18:05

  4. 17:06

  5. 17:05

  6. 16:02

  7. 15:33

  8. 12:51