1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Vierter Starship-Prototyp…

Er wolle viel sagen, könne aber nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Er wolle viel sagen, könne aber nicht.

    Autor: #undef 30.05.20 - 13:09

    "Der Chefentwickler der SpaceX-Triebwerke, Tom Mueller, schrieb in einem seiner seltenen Tweets lediglich, er wolle viel sagen, könne aber nicht. die Anspielung dürfte sich zum Teil auf die angespannte politische und gesellschaftliche Lage in den USA beziehen."

    Den Absatz verstehe ich nicht. Was hat ein fehlgeschlagener Test einer Privatfirma mit der politischen Lage zu tun? Da dürften NDAs ein plausibler Grund sein...?

  2. Re: Er wolle viel sagen, könne aber nicht.

    Autor: Eheran 30.05.20 - 13:32

    >Da dürften NDAs ein plausibler Grund sein...?
    Eben, was hat das mit Politik zu tun?

  3. Re: Er wolle viel sagen, könne aber nicht.

    Autor: norbertgriese 30.05.20 - 14:26

    Typisch wäre, wenn er nix direkt aus der Firna erzählen darf. Wenn z.B. der Monteur der Spritleitung geschlampt hat und sich geweigert hat, das noch mal richtig zu machen, das wäre eine gute Idee, das nicht breitzutreten


    Norbert

  4. Re: Er wolle viel sagen, könne aber nicht.

    Autor: bla 31.05.20 - 02:04

    Vielleicht war das so gemeint, dass er den Protesten nicht die Show stehlen will.

  5. Re: Er wolle viel sagen, könne aber nicht.

    Autor: Peter V. 31.05.20 - 11:20

    #undef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Absatz verstehe ich nicht. Was hat ein fehlgeschlagener Test einer
    > Privatfirma mit der politischen Lage zu tun? Da dürften NDAs ein plausibler
    > Grund sein...?
    Das wird wohl das Geheimnis vom Autor bleiben. Da wird es mit ziemlicher Sicherheit um Interna gehen, jetzt können wir höchstens Spekulieren, wer einen Chefentwickler wohl ruhig stellen kann.

  6. Re: Er wolle viel sagen, könne aber nicht.

    Autor: burzum 31.05.20 - 13:44

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird wohl das Geheimnis vom Autor bleiben. Da wird es mit ziemlicher
    > Sicherheit um Interna gehen, jetzt können wir höchstens Spekulieren, wer
    > einen Chefentwickler wohl ruhig stellen kann.

    Laß mich ganz scharf nachdenken... Sein Arbeitsvertrag? Verschwiegenheitsklausel und so weiter?

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: Er wolle viel sagen, könne aber nicht.

    Autor: bofhl 02.06.20 - 14:25

    #undef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Der Chefentwickler der SpaceX-Triebwerke, Tom Mueller, schrieb in einem
    > seiner seltenen Tweets lediglich, er wolle viel sagen, könne aber nicht.
    > die Anspielung dürfte sich zum Teil auf die angespannte politische und
    > gesellschaftliche Lage in den USA beziehen."
    >
    > Den Absatz verstehe ich nicht. Was hat ein fehlgeschlagener Test einer
    > Privatfirma mit der politischen Lage zu tun? Da dürften NDAs ein plausibler
    > Grund sein...?

    Nicht alles macht SpaceX selbst - und die betreffenden Teile stammen von XXXXX.
    Würde "man" - SpaceX - nun öffentlich bekanntgeben, welche Firma mit welchen "Arbeitern" für die Schäden tatsächlich verantwortlich, gäbe es einen entsprechenden Aufschrei, vorallem im aktuellen BLM-USA.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ED. ZÜBLIN AG, Stuttgart
  2. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  3. Remsgold Chemie GmbH & Co. KG, Winterbach
  4. Eckert & Ziegler Radiopharma GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"