1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Vierter Starship-Prototyp…

Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: mambokurt 30.05.20 - 09:38

    Es ist wie es ist, neu bauen und fertig. Wenn man sich mal vor Augen hält was Russland und die USA so verballert haben eh mal der erste Mensch im All oder nur die erste Rakete oben war, da hilft nur lernen durch Schmerz und durchs Tal der Tränen kämpfen. Aber ich denke mal dass das durchaus einkalkuliert war, bei den Trägerraketen gabs ja auch genug Verlust und jetzt sind die profitabel.

    Das ist halt Ingenieurswesen am Randgebiet, da kann man manchmal nur testen und aus der Explosion lernen.

  2. korrekt

    Autor: Kaiser Ming 30.05.20 - 09:53

    der Zeitpunkt des Tests war allerdings nicht so clever

    mambokurt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist halt Ingenieurswesen am Randgebiet, da kann man manchmal nur testen
    > und aus der Explosion lernen.

  3. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: subjord 30.05.20 - 10:34

    Das bei denen so viel explodiert liegt halt an der Interaktiven Entwicklungsstrategie.
    Die probieren sehr viel aus und verändern viel mit jeder Version. Die Kosten für die Raketen halten sich dabei im Vergleich zu den Entwicklungskosten anderer Raketen in grenzen. Ich denke mal jede Rakete kostet etwas mehr als 100 Millionen.

  4. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: deisi 30.05.20 - 11:39

    Am Ende scheiden sie wieder ein schönes Video mit den ganzen Explosionen zusammen und nutzen es als Werbung für ihre neue Rakete. Musk verschenkt nix und weiß wie es geht.

  5. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: Lasse Bierstrom 30.05.20 - 11:55

    deisi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musk verschenkt
    > nix und weiß wie es geht.

    Personifizierter Quatsch. Alles was gut geht - Musk, wenns schief läuft "no Musk"

    All die Ingenieure und anderes Personal sind nur dumme Manipulatioren?
    Das ist kein Tony Stark der im Alleingang alles macht. Komm doch mal aus deiner Blase.
    Musk stopft hier vor allem sein Geld rein.

  6. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: BoMbY 30.05.20 - 12:03

    SN5 ist praktisch fertig, und SN6 befindet sich bereits im Bau. Wird jetzt nur ein Weilchen dauern da aufzuräumen.

  7. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: XAEA-12 30.05.20 - 12:15

    Bei den Raketenwissenschaftlern sagt man immer
    "C'mon guys, it's not music theory"

  8. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: snugels 30.05.20 - 12:25

    Nach aktuellen Wissensstand, liegen die Kosten für diese Prototypen eher im Bereich 5M. Da kostet die kritische Designstudie bei manchen Firmen mehr.

  9. Rocketscience ist dass exakte Gegenteil!

    Autor: t_e_e_k 30.05.20 - 12:29

    Alles Möglichkeiten auf den Tisch, Lösungen finden, straffes Projektmanagement (vieles was heute im Projektmann gemacht wird, geht auf die NASA zurück!). Kein Risiko eingehen, alles doppelt absichern.
    Raketenwissenschaft ist alles andere als eine Reihe von kalkulierten Fehlschlägen. Es ist eine Reihe von vorhersehbaren, kleinen Erfolgen! Jeder Fehlschlag hätte früher das Ende bedeuten können.

  10. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: Hotohori 30.05.20 - 12:37

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deisi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Musk verschenkt
    > > nix und weiß wie es geht.
    >
    > Personifizierter Quatsch. Alles was gut geht - Musk, wenns schief läuft "no
    > Musk"
    >
    > All die Ingenieure und anderes Personal sind nur dumme Manipulatioren?
    > Das ist kein Tony Stark der im Alleingang alles macht. Komm doch mal aus
    > deiner Blase.
    > Musk stopft hier vor allem sein Geld rein.

    Er sagt doch gar nichts gegenteiliges, aber Musk weiß schon wie man gute PR macht, nur darum geht es. Und jeder sollte eigentlich wissen, dass hinter Musk jede menge kluge Köpfe sitzen, nur ist halt auch Musk selbst ein Kluger Kopf mit viel Fachwissen und steckt eben nicht bloß sein Geld da rein. Und meist wird ja auch SpaceX gelobt und nicht bloß Musk.

  11. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: Cerdo 30.05.20 - 19:01

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... nur ist halt auch Musk selbst ein
    > Kluger Kopf mit viel Fachwissen und steckt eben nicht bloß sein Geld da
    > rein. Und meist wird ja auch SpaceX gelobt und nicht bloß Musk.

    Das ist eben genau das, was vielen echten Ingenieuren und Entwicklern auf den Keks geht. Elon Musk weiß nicht, wie man eine Rakete oder deren Komponenten baut. Er versteht vielleicht die Hälfte dessen, was die Mitarbeiter ihm davon erzählt haben und das mag im Vergleich zu anderen Product Ownern viel sein, aber das war's dann auch.

  12. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: onkeltomhuette 30.05.20 - 19:08

    Und wieso sollte das echten Ingenieuren und Entwicklern auf den Keks gehen? Willst du etwa sagen, Musk ist kein echter Ingenieur?

  13. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: jessegibson 30.05.20 - 19:51

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >... nur ist halt auch Musk selbst ein
    > > Kluger Kopf mit viel Fachwissen und steckt eben nicht bloß sein Geld da
    > > rein. Und meist wird ja auch SpaceX gelobt und nicht bloß Musk.
    >
    > Das ist eben genau das, was vielen echten Ingenieuren und Entwicklern auf
    > den Keks geht. Elon Musk weiß nicht, wie man eine Rakete oder deren
    > Komponenten baut. Er versteht vielleicht die Hälfte dessen, was die
    > Mitarbeiter ihm davon erzählt haben und das mag im Vergleich zu anderen
    > Product Ownern viel sein, aber das war's dann auch.

    Da bist Du leider nicht richtig informiert - nach Musks eigener Aussage in mehreren Interviews beschäftigt er sich bei SpaceX hauptsächlich mit der Entwicklung. Natürlich kann er nicht alles wissen, er hat aber definitiv Ahnung von dem was er und seine Leute tun.

  14. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: Nutzer-name 30.05.20 - 22:37

    Cerdo schrieb:
    Er versteht vielleicht die Hälfte dessen, was die
    > Mitarbeiter ihm davon erzählt haben und das mag im Vergleich zu anderen
    > Product Ownern viel sein, aber das war's dann auch.

    Und? Ist es schlimm? Jeder hat seine Fachgebiete und Stärken. Das Wesentliche aus den Erzählungen der Mitarbeiter zu verstehen und richtig zu verarbeiten ist in seiner Position gefragt und das kriegt er wohl viel besser als viele auf diesem Planeten hin.

    Ich finde es bemerkenswert wie viele versuchen seine Fähigkeiten und Leistungen bei jeder Gelegenheit schlecht zu reden. Als er würde es dabei jedem darum gehen das eigene Ego zu beruhigen und im direkten Vergleich zu Musk sich selbst nicht so schlecht zu sehen.

  15. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: Cerdo 30.05.20 - 23:25

    onkeltomhuette schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieso sollte das echten Ingenieuren und Entwicklern auf den Keks gehen?
    > Willst du etwa sagen, Musk ist kein echter Ingenieur?

    Ja, er arbeitet nicht als Ingenieur, sondern als Product Owner, höchstens noch als Projektleiter. Alles andere kannst Du vergessen. Der setzt sich nicht hin und rechnet die Werte einzelner Bauteile durch oder schreibt Code.

    Die Behauptungen er arbeite in der Entwicklung sind einfach nur Marketing. Kein Projektleiter arbeitet wirklich an dem Projekt. Das ist auch nicht sein Job.

  16. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: Cerdo 30.05.20 - 23:31

    jessegibson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bist Du leider nicht richtig informiert - nach Musks eigener Aussage in
    > mehreren Interviews beschäftigt er sich bei SpaceX hauptsächlich mit der
    > Entwicklung. Natürlich kann er nicht alles wissen, er hat aber definitiv
    > Ahnung von dem was er und seine Leute tun.
    Der kann behaupten was er will. Macht er auch oft genug.

    Meinst Du, wenn da ganze Teams aus Ingenieuren Monate lang mit dem Layout der Triebwerke beschäftigen kommt der einfach rein und löst auf Anhieb all deren Probleme? Selbst Genies auf diesem Gebiet müssen sich da erst Tage bis Wochen lang einarbeiten. Die Zeit hat er einfach nicht.

  17. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: 7of9 02.06.20 - 15:59

    Cerdo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, er arbeitet nicht als Ingenieur, sondern als Product Owner, höchstens
    > noch als Projektleiter.

    Er hat alle notwendigen Abschlüsse um sich Ingenieur schimpfen zu dürfen. Als was er arbeitet spielt dabei keine Rolle.

    #USA #Frau
    „I pledge allegiance to the flag of the United States of America, and to the republic for which it stands, one Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all.“

  18. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: FlowPX2 02.06.20 - 16:59

    Ich weiß ja nicht warum sich so viele über Musk beschweren.

    Ich sag mal zum Beispiel PayPal, Tesla, The Boring Company, SpaceX.
    Irgendwas wird Musk schon richtig machen, wenn man überlegt, dass viele Firmen kluge Kopfe haben, aber dennoch nicht so erfolgreich sind.
    Oder auch bekommen viele erfolgreiche Leute es nur hin ein Unternehmen zu Gründen und das zweite setzen sie mal sowas von in den Sand.

    Wir alle wissen, dass Musk kein einfacher Mensch ist, ähnlich wie Steve Jobs als er noch lebte.
    Bestimmt beschweren sich auch viele Mitarbeiter über gewisse Dinge wie Überstunden usw.

    Aber jetzt zu sagen Musk bringt nur das Geld und das war es auch schon, ist ziemlich lächerlich.
    Musk hat mittlerweile das Geld, durch seine Ideen die er verwirklicht hat und das tolle ist, der Kerl macht einfach weiter damit. Er hat eine Idee und dann schaut er mit welchen Menschen und Mitteln er diese realisieren kann. Ich bin jedenfalls sehr froh, dass er an etwas glaubt und daran arbeitet, so entsteht Fortschritt.

    Und jetzt für die Leute die sagen... Mimimi... aber er arbeitet garnicht richtig mit, er macht keine Berechnungen und Programmiert auch kein Code. Ja warum auch? Muss ein Geschäftsführer immer das gleiche machen, was seine Mitarbeiter machen? Nein, er ist Geschäftsführer und da hat er halt andere Aufgaben und das er sich dennoch so gut wie ihm möglich mit der Thematik auseinandersetzt ist eigentlich ziemlich gut, sowas gibt es seltener in großen Konzernen.

    Klar Musk ist ein Chaot, wenn man überlegt was er manchmal postet und seine rechte Hand wieder alles irgendwie grade biegen muss, aber er ist auch ein Visionär.
    Was SpaceX da geleistet hat ist wirklich großartig und ohne Musk gäbe es auch kein SpaceX und die Amerikaner hättet vermutlich jetzt immer noch keine Menschen zur ISS geschickt.
    Wenn man die Ergebnisse von Boing sich ansieht und was SpaceX in der Zeit geleistet hat, es ist wirklich bemerkenswert.

  19. Re: Tut weh, aber ist halt Rocketscience.

    Autor: Cerdo 02.06.20 - 18:30

    FlowPX2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt für die Leute die sagen... Mimimi... aber er arbeitet garnicht
    > richtig mit, er macht keine Berechnungen und Programmiert auch kein Code.
    > Ja warum auch? Muss ein Geschäftsführer immer das gleiche machen, was seine
    > Mitarbeiter machen? Nein, er ist Geschäftsführer und da hat er halt andere
    > Aufgaben
    Genau das hab ich doch gesagt. Ich beschweren mich nicht über Musk, sondern das blinde Hochpreisen dieses Mannes, als wäre er Tony Stark und Jesus gleichzeitig.
    Kaum sagt mal jemand, dass er nicht selbst an den Projekten arbeitet, sondern daran arbeiten lässt, springen wie gesehen die Fanboys aus ihren Löchern und behaupten das Gegenteil – auch wenn es unmöglich wäre, in so vielen Projekten gleichzeitig aktiv mitzuarbeiten.

    Im Endeffekt lässt er auch nur Elektroautos und Raketen bauen. Klingt auf den ersten Blick spannend, aber beide Technologien sind eigentlich sehr alt und die Verbesserungen haben andere nur verschlafen. Selbst der Hyperloop und die Auto-Tunnel sind alte Ideen.
    Musk schafft es einfach nur (zugegeben sehr gekonnt), für diese Ideen Geldgeber zu finden.

    Richtiges High-Tech ist meist unsichtbar und wirklich komplexe Systeme landen nicht in den Medien, weil sie keiner versteht. Wann war das letzte Mal ein MRT oder CT auf Golem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. über experteer GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,99€ (Vergleichspreis 185€)
  2. (u. a. Horizon: Zero Dawn - Complete Edition (PC) für 38,99€, Wreckfest für 12,99€, Sekiro...
  3. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...
  4. (u. a. Edifier R1280DB PC-Lautsprecher für 99,90€, Acer X1626H DLP-Beamer für 449, Grundig VCH...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Playstation 5: Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung
    Playstation 5
    Dualsense verfügt über Akku mit 1.560 mAh Nennladung

    Der Akku im Gamepad der Playstation 5 verfügt über eine höhere Nennladung als bei der PS4. Ob das für längere Sessions reicht - unklar.

  2. Geofencing: Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt
    Geofencing
    Ausbremsen oder Abschalten von E-Scootern ist nicht erlaubt

    Laut Verleiher Voi dürfen E-Scooter-Anbieter nicht einfach über Geofencing das Tempo drosseln oder den Motor abschalten. Ankündigungen dazu seien nur ein Werbegag.

  3. Physik: Die Informationskatastrophe
    Physik
    Die Informationskatastrophe

    Die Menschheit produziert zur Zeit jährlich etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?


  1. 18:19

  2. 17:56

  3. 17:34

  4. 17:17

  5. 17:00

  6. 16:31

  7. 15:35

  8. 15:08