1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SpaceX: Warum Elon Musks Marsplan…

Ich halte Musk für einen Visionär aber die Technologie ist noch nicht reif

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich halte Musk für einen Visionär aber die Technologie ist noch nicht reif

    Autor: jnsmy 02.10.16 - 18:22

    Mit der Technik die er vor hat zu nutzen grenzt das an Ressourcen Verschwendung aber mit dem richtigen Konzept könnte die REISE zum Mars in 20 Minuten funktionieren
    Gerade seine Fokussierung auf Akkutechnik ist Mord an unserem Planeten und bringt uns auch nichts als Abfall aber das Raumfahrtprogramm könnte echt gut funktionieren wenn er die richte Technik hat. Angesichts dessen was er da als Fortschritt in der Akkutechnik präsentiert denke ich er wird nicht weit kommen
    Ich finde er zieht den Namen von Nikola Tesla in den Dreck und sollte sich schämen dies zu tun :(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.16 18:26 durch jnsmy.

  2. Re: Ich halte Musk für einen Visionär aber die Technologie ist noch nicht reif

    Autor: Dr.Jean 02.10.16 - 21:51

    Oh da bekommst du aber demnächst einen Shitstorm von Tesla Fanboys. Sticky :D

  3. Re: Ich halte Musk für einen Visionär aber die Technologie ist noch nicht reif

    Autor: M. 02.10.16 - 23:05

    > Gerade seine Fokussierung auf Akkutechnik ist Mord an unserem Planeten und
    > bringt uns auch nichts als Abfall
    Davon, dass diese Aussage immer wieder wiederholt wird, wird sie auch nicht wahrer. Erstens ist das Lithium in den Akkus zu einem praktisch vollständig recyclebar. Zweitens sind alle Alternativen zur Energiespeicherung noch deutlich schlechter, insbesondere was den Wirkungsgrad angeht.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  4. Re: Ich halte Musk für einen Visionär aber die Technologie ist noch nicht reif

    Autor: oxybenzol 03.10.16 - 00:13

    Dr.Jean schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh da bekommst du aber demnächst einen Shitstorm von Tesla Fanboys. Sticky
    > :D


    Ich wüsste nicht worüber man sich da aufregen sollte. Ist doch nur getrolle. Allein schon der 1. Satz, in 20 Minuten zum Mars...

  5. Re: Ich halte Musk für einen Visionär aber die Technologie ist noch nicht reif

    Autor: quasides 03.10.16 - 02:25

    Ad1 musk ist kein visionär. er kopiert bestehnde dinge und macht sie ein bisschen aufpolierter. da ist noch weniger inovation als bei apple. warums funktioneirt?
    na tuts ja nicht, keines seiner projekte nach paypal ist profitabel bisher. paypal war ein geschäft wegen des zwwangs bei ebay. kontake haben und netzwerken musst du in silicon valley können. musk kann das ehr gut, ist ein guter geschäftsmann, aber kein visionär.

    ad2 die akkutechnik ist NICHT umweltschädlich. das in china batterien umwelctschädlich hergestellt werden ist dabei wenig relavant weil dort so ziemlich alles schädlich hergestellt wird wenn es etwas geld spart.
    siliciom ionen batterien bestehen größtenteils aus salzen und metallen, sind weder in produktion noch in der entwosrung bzw wiedervwerwtung problematisch.

    ad3 das raumfahrtprogramm ist ein blender.
    man baut eine firma auf, vermittle den eindruck es wäre der näcjhste große wurf und verkaufe teile oder alle seine anteile. .com blase 2.0 im weltraum
    genauso sind alle .com blasen millionäre zu ihren geld gekommen

    deswegen auch die wirtschaftlich unsinnige wiederverwertung der träger raketen.
    es schaut einfach echt gut aus, den technischen zusammenhang warums unsinn ist verstehen wenige.

    ad4 das marsprogramm, so nett die idee auch sein mag ist nicht realistisch durchführbar. zur zeit. natürlich könnte es sein das wir zeitnah lösungen finden könnten doch das wissen wir nicht, somit ist ein business plan der erfindungen die noch nciht gemacht wurden als kosntante einplant nur eines - ein scam.

    das treibstoffproblem ist dabei noch das geringste.
    viel schwierger und derzeit kaum oder nicht lösbar
    1. strahlenbelastung ist enorm, teilweise unebrechenbar, eine einzige sonnenruption zum falschen zeitpunkt kann die ganze crew töten
    2. nahrungsmittel, im gegensatz zum treibstoff sind diese am mars nicht herstellbar
    du brauchst für die ganze crew genug für hin und rückflug plus ein paar conteiner fpr den mars. getrennte reine versorungsmissionen verteuern die sache massiv, auch müssten diese min 2-3 fache als benötigt liefern um einen möglichen ausfall zu kompensieren.
    3. fehlende gravitation hat einen wirklich bösen effekt auf muskel und knochenstruktur.
    man kann das bedingt mit training im weltall kompensieren, aber nur bedingt
    4. menschlicher faktor - musk möchte das zum massengeschäft machen
    das heist abre auch das die zukünftig reinsenden keine ausgesuchten gut trainieren leute sind sondern nur kunden.
    die chance auf psychische probleme, konflikte und agressionspotential ist enorm. gerade in einer so feindlichen umgebung hat aber selbst normalerweise halbwegs harmlose konflikte das potential zum desaster.

    und da setzen wir vorraus das wir raumschiffe in entsprechender mindestgröße mit ensprechenden antrieb etc bauen könnten, den antrieb bereits entwickelt haben. ein löande udn start system entwickelt haben etc.

    die mondlandung ist im vergleich dazu ein spaziergang im garten und das war schon ein monster das nur finanzierbar war wegen des kalten krieges.
    das geld das musk dafür bräuchte kriegt er kaum und das weis er

    doch angesichts der letzten fehlschläge brauch er was um die leut bei der stange zu halten. also hat man schnell diese mars präsentation rausgeholt damit die leut nicht mehr von explodierenden raketen spricht.

    und weltraum und marsmission liest sich immer gut, also rentns durch die echo kamemr der redaktionen. clickbait vom feinsten

  6. Re: Ich halte Musk für einen Visionär aber die Technologie ist noch nicht reif

    Autor: oxybenzol 03.10.16 - 09:59

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ad1 musk ist kein visionär. er kopiert bestehnde dinge und macht sie ein
    > bisschen aufpolierter. da ist noch weniger inovation als bei apple. warums
    > funktioneirt?
    > na tuts ja nicht, keines seiner projekte nach paypal ist profitabel bisher.
    > paypal war ein geschäft wegen des zwwangs bei ebay. kontake haben und
    > netzwerken musst du in silicon valley können. musk kann das ehr gut, ist
    > ein guter geschäftsmann, aber kein visionär.

    Musk hatte x.com gegründet und fusionierte dann mit paypal. Ebay war zwar dabei was eigenes zu entwicklen, kam dann wohl aber aufgrund des schon vorhandenen Kundenstammes nicht drumherum, paypal aufzukaufen. Bei ebay gibts keinen Zwang, paypal zu nutzen. Der Verkäufer entscheidet auf welchem Weg die Zahlung zu erfolgen hat.
    Um aber zu verstehen, warum paypal für ebay so wichtig ist, müsstest du dich mit den damals vorhandenen Zahlungssystemen auseinander setzen. Nur so vie, heute bezahlt man keine 5¤ Bearbeitungsgebühr mehr, wenn man 10¤ ins Ausland überweißt.

    > ad3 das raumfahrtprogramm ist ein blender.
    > man baut eine firma auf, vermittle den eindruck es wäre der näcjhste große
    > wurf und verkaufe teile oder alle seine anteile. .com blase 2.0 im
    > weltraum
    > genauso sind alle .com blasen millionäre zu ihren geld gekommen
    >
    > deswegen auch die wirtschaftlich unsinnige wiederverwertung der träger
    > raketen.
    > es schaut einfach echt gut aus, den technischen zusammenhang warums unsinn
    > ist verstehen wenige.

    Der Vergleich mit der .com-Blase ist quatsch. SpaceX ist keine öffentlich gehandelte Aktiengesellschaft. Es kann also kein Blase entstehen.

    Dass die Wiederverwendung von Rakten nicht wirklichftlich sein soll, wurde bis jetzt nicht bewiesen und nein, das Space Shuttle zählt nicht.


    > ad4 das marsprogramm, so nett die idee auch sein mag ist nicht realistisch
    > durchführbar. zur zeit. natürlich könnte es sein das wir zeitnah lösungen
    > finden könnten doch das wissen wir nicht, somit ist ein business plan der
    > erfindungen die noch nciht gemacht wurden als kosntante einplant nur eines
    > - ein scam.

    Als Kennedy sein Rede zur Mondlandung gehalten hatte, gabs kein Konzept für die Mondlandung. DIe USA hatte es noch nicht mal geschaftt einen Menschen in die Erdumlaufbahn zu befördern.


    > doch angesichts der letzten fehlschläge brauch er was um die leut bei der
    > stange zu halten. also hat man schnell diese mars präsentation rausgeholt
    > damit die leut nicht mehr von explodierenden raketen spricht.

    Jetzt sind es schon Fehlschläge? Passt zu deiner Grundeinstellung zu Musk. Der Mars ist schon viel länger das Ziel. Nur willst du dich nicht wirklich mit Musk auseinandersetzen. Statt also solche Beirtäge zu schreiben, könntest du deine Zeit wesentlich produktiver nutzen um was eigenes auf die Beine zu stellen.

  7. Re: Ich halte Musk für einen Visionär aber die Technologie ist noch nicht reif

    Autor: bofhl 03.10.16 - 11:36

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ad1 musk ist kein visionär. er kopiert bestehnde dinge und macht sie ein
    > bisschen aufpolierter. da ist noch weniger inovation als bei apple. warums
    > funktioneirt?
    > na tuts ja nicht, keines seiner projekte nach paypal ist profitabel bisher.

    Und? Tesla war z.B. nie auf Gewinn ausgelegt - die Idee war ein Umschwung im Automobilbau, und das wurde ja bereits erreicht!

    > paypal war ein geschäft wegen des zwwangs bei ebay. kontake haben und
    > netzwerken musst du in silicon valley können. musk kann das ehr gut, ist
    > ein guter geschäftsmann, aber kein visionär.

    Musk inspiriert Leute und das ist heute das Wichtigste!

    >
    > ad2 die akkutechnik ist NICHT umweltschädlich. das in china batterien
    > umwelctschädlich hergestellt werden ist dabei wenig relavant weil dort so
    > ziemlich alles schädlich hergestellt wird wenn es etwas geld spart.
    > siliciom ionen batterien bestehen größtenteils aus salzen und metallen,
    > sind weder in produktion noch in der entwosrung bzw wiedervwerwtung
    > problematisch.
    >
    > ad3 das raumfahrtprogramm ist ein blender.
    > man baut eine firma auf, vermittle den eindruck es wäre der näcjhste große
    > wurf und verkaufe teile oder alle seine anteile. .com blase 2.0 im
    > weltraum
    > genauso sind alle .com blasen millionäre zu ihren geld gekommen

    Wenn die Firma keine Aktiengesellschaft ist, sind die Kommentare sinnlos und überflüssig! Außerdem ist es jeden selbst überlassen, was er mit seinem Geld macht - und es ist besser man investiert es in wissenschaftlich interessante Projekte als es für sonstigen Unsinn (Bau der xten Superjacht) aus zu geben.

    >
    > deswegen auch die wirtschaftlich unsinnige wiederverwertung der träger
    > raketen.
    > es schaut einfach echt gut aus, den technischen zusammenhang warums unsinn
    > ist verstehen wenige.

    Unsinn - die Trägerraketen sind aufgrund ihrer Größe das teuerste Teil (nach der eigentlichen Nutzlast) an der Raumfahrt. Kann man diese Teile mehrmals benutzen, verbilligt das die Raumfahrt.

    >
    > ad4 das marsprogramm, so nett die idee auch sein mag ist nicht realistisch
    > durchführbar. zur zeit. natürlich könnte es sein das wir zeitnah lösungen
    > finden könnten doch das wissen wir nicht, somit ist ein business plan der
    > erfindungen die noch nciht gemacht wurden als kosntante einplant nur eines
    > - ein scam.

    Niemand sagt, dass jetzt zum Mars geflogen werden wird - aber die Planungen dafür können jetzt beginnen. Und wenn man dann bereits eine entsprechende Infrastruktur hochgezogen hat, muss der Mars nicht das einzige Ziel sein.
    Der Mars war ja auch nach der Mondlandung als zweiter Schritt angedacht - blos kam mal wieder ein Krieg dazwischen. Inzwischen sind es ja bereits mehrere Kriege...

    >
    > das treibstoffproblem ist dabei noch das geringste.
    > viel schwierger und derzeit kaum oder nicht lösbar
    > 1. strahlenbelastung ist enorm, teilweise unebrechenbar, eine einzige
    > sonnenruption zum falschen zeitpunkt kann die ganze crew töten

    Das gilt aber auch für die Erde - schon ein wenig an Atmosphäre und das Problem ist leicht lösbar. Sogar auf dem Mond -ohne entsprechende Atmosphäre- war das kein Problem (und das bereits vor mehr als 45 Jahren!)

    > 2. nahrungsmittel, im gegensatz zum treibstoff sind diese am mars nicht
    > herstellbar

    Sagt wer? Alles abhängig vom Wollen.

    > du brauchst für die ganze crew genug für hin und rückflug plus ein paar
    > conteiner fpr den mars. getrennte reine versorungsmissionen verteuern die

    Versorgungsmission benötigen keine Raumfahrer, sondern sind nichts anderes als die bekannten Missionen bei denen Robotsysteme auf den Mars geschickt wurden! Und da braucht man nicht unbedingt eine korrekt Landung wie diese Systeme.

    > sache massiv, auch müssten diese min 2-3 fache als benötigt liefern um
    > einen möglichen ausfall zu kompensieren.
    > 3. fehlende gravitation hat einen wirklich bösen effekt auf muskel und
    > knochenstruktur.
    > man kann das bedingt mit training im weltall kompensieren, aber nur
    > bedingt

    Das solltest du mal den Leutchen auf den Raumstationen erzählen! Und klar gibt es einige Probleme - aber behebbare (kostet halt was)

    > 4. menschlicher faktor - musk möchte das zum massengeschäft machen
    > das heist abre auch das die zukünftig reinsenden keine ausgesuchten gut
    > trainieren leute sind sondern nur kunden.
    > die chance auf psychische probleme, konflikte und agressionspotential ist
    > enorm. gerade in einer so feindlichen umgebung hat aber selbst
    > normalerweise halbwegs harmlose konflikte das potential zum desaster.
    >
    > und da setzen wir vorraus das wir raumschiffe in entsprechender
    > mindestgröße mit ensprechenden antrieb etc bauen könnten, den antrieb
    > bereits entwickelt haben. ein löande udn start system entwickelt haben
    > etc.
    >
    > die mondlandung ist im vergleich dazu ein spaziergang im garten und das war
    > schon ein monster das nur finanzierbar war wegen des kalten krieges.
    > das geld das musk dafür bräuchte kriegt er kaum und das weis er

    Wie hier schon mal erwähnt, war damals das größte Problem, dass es kein entsprechendes Wissen über die Technik, ja noch nicht mal eine Ahnung der notwendigen Physik und Mathematik vorhanden war. Raketentechnik ist heute nahezu eine Massenware, vieles ist bekannt und oft genutzt. Das notwendige Wissen existiert.
    Zur Mondlandung damals kam noch das Problem der Geschwindigkeit, mit dem die Ergebnisse zu liefern waren!

    >
    > doch angesichts der letzten fehlschläge brauch er was um die leut bei der
    > stange zu halten. also hat man schnell diese mars präsentation rausgeholt
    > damit die leut nicht mehr von explodierenden raketen spricht.
    >
    > und weltraum und marsmission liest sich immer gut, also rentns durch die
    > echo kamemr der redaktionen. clickbait vom feinsten

  8. Visionär...

    Autor: Emulex 03.10.16 - 19:45

    Ein Visionär ist für mich jemand, der nicht nur Dinge sieht die völlig offensichtlich sind.
    Musk geht alles etwas früher an, aber visionär ist das noch lange nicht - wohl eher sogar kurzsichtig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Schwaben, Augsburg
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring, Köln
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bestandsdatenauskunft: Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten
Bestandsdatenauskunft
Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten

Der Bundestag muss nach einem Gerichtsurteil die Bestandsdatenauskunft neu regeln. Doch Experten beklagen ein "absurdes Komplexitätsniveau".
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verwaltung und KI Deutschland verschläft laut BDI-Präsident Digitalisierung
  2. Elektronische Beweise Europaparlament fordert Vetorecht bei Datenabfrage
  3. Datenschutz Google und Apple verbieten Tracking mit X-Mode-Code

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack