1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sparrow 1.2: E-Mail-Client mit…

Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: Lala Satalin Deviluke 26.05.11 - 13:44

    Kennst jemand Apps oder Programme für Mac, die kostenlos sind?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: Peter Fischer 26.05.11 - 13:49

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennst jemand Apps oder Programme für Mac, die kostenlos sind?

    Klar.

    Jesus is coming. Look busy.

  3. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: dome3101 26.05.11 - 13:53

    Hast du dir Sparrow mal angeschaut? Outlook kostet übrigens auch Geld. ;)

  4. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: Stromberg 26.05.11 - 13:55

    klar, zur Genüge.
    Wenn Software etwas taugt und mich bei meiner täglichen Arbeit entlastet, zahle ich aber auch gern dafür und das handhabe ich bei Software für MS ebenso.

  5. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: Lala Satalin Deviluke 26.05.11 - 13:55

    Kann ich nicht, ich hab NOCH kein Mac. ;)
    Ich nutze Thunderbird.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: Khamelion 26.05.11 - 13:58

    Du weiß aber, dass es auch Thunderbird kostenlos für den Mac gibt und es auch ein integriertes kostenloses Mail Programm von Apple selbst gibt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.11 14:06 durch Khamelion.

  7. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: le_baptiste 26.05.11 - 13:58

    stimmt, sind aber auch oft besser. seit ich nen mac habe bezahle ich gern für software.

  8. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: Peter Fischer 26.05.11 - 14:00

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich nicht, ich hab NOCH kein Mac. ;)
    > Ich nutze Thunderbird.

    Tipp:

    [www.macupdate.com] mit Filter auf "Free".

    Jesus is coming. Look busy.

  9. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: y0009144 26.05.11 - 14:21

    Und stell dir vor, dir verlangen sogar Geld für die Hardware bei Apple!

    Verrückt!

  10. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: Avalanche 26.05.11 - 14:22

    Softwareentwicklung ist unglaublich teuer. Nachdem es nun ein MicroPaymentsystem gibt (sprich App Store) hat auch jeder die Möglichkeit wenigstens ein paar Euro dazu zu verdienen. Das wird natürlich auch gerne genutzt. Kostendeckend dürfte das aber bei den wenigsten kleinen Anwendungen sein.

  11. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: Netspy 26.05.11 - 14:35

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennst jemand Apps oder Programme für Mac, die kostenlos sind?

    Thunderbird. Und nun?

  12. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: le_baptiste 26.05.11 - 14:36

    opera mail ist eigentlich auch ganz nett … und umsonst.

  13. Opera Mail

    Autor: Gaius Baltar 26.05.11 - 15:58

    Opera Mail ist nett bzgl. Mailverwaltung, hakt aber deutlich beim Verfassen von Mails. Unter bestimmten Einstellungen werden Mails im Zeilenumbruch verfälscht, wenn man sie speichert und später erneut zum Editieren öffnet. Das ist auch ein Jahre alter Bug, der nicht gefixt wird. Unter diesen Umständen bleibt mir leider nur Thunderbird, da ich hier sicher sein kann, dass eine Mail so formatiert und verschickt wird, wie ich es erwarte.

  14. Re: Bei Mac kostet irgendwie alles Geld

    Autor: keineZeit 26.05.11 - 17:17

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennst jemand Apps oder Programme für Mac, die kostenlos sind?

    http://freewareosx.wordpress.com/

    Rechts, Top-Einträge "Auf einen Blick".

    http://opensourcemac.org/
    http://www.macgadget.de/opensource

    Falls du mehr brauchst, sag einfach Bescheid ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, Dresden
  2. Handwerkskammer für München und Oberbayern, München
  3. Web Service Kaupa - HomepageWartung24, Remscheid
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Matrexx 55 V3 ADD-RGB für 39,99€ + 6,79€ Versand, SilverStone ST60F-ESB 600 W...
  2. ab 57,80€ neuer Bestpreis auf Geizhals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper