1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spionageverdacht: Kryptohandy von NSA…

Da muss der 5 Euro DHL-Jobber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da muss der 5 Euro DHL-Jobber

    Autor: dabbes 04.03.15 - 17:26

    jetzt um seinen eh schon schlecht bezahlte Arbeit fürchen.

    Wahrscheinlich wars eh ein "externer Angestellter".

  2. Re: Da muss der 5 Euro DHL-Jobber

    Autor: xmaniac 04.03.15 - 17:45

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jetzt um seinen eh schon schlecht bezahlte Arbeit fürchen.
    >
    > Wahrscheinlich wars eh ein "externer Angestellter".

    Du meinst externer Dienstleister, der Herr ist sicherlich kein Angestellter sonder (Schein-)Selbstständig.

  3. Re: Da muss der 5 Euro DHL-Jobber

    Autor: Baron Münchhausen. 04.03.15 - 17:58

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jetzt um seinen eh schon schlecht bezahlte Arbeit fürchen.
    >
    > Wahrscheinlich wars eh ein "externer Angestellter".

    Ja, der Bote hieß Nemzow, aber um dieses Problem hat sich die NSA bereits gekümmert.
    Leider hat ihre Datenbank eine Namenskollision gehabt, ops.

    Nein, nicht wirklich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.15 17:59 durch Baron Münchhausen..

  4. Re: Da muss der 5 Euro DHL-Jobber

    Autor: Profi 05.03.15 - 10:36

    8,50 ¤ wird er schon kriegen (Mindestlohn).

  5. Re: Da muss der 5 Euro DHL-Jobber

    Autor: Husten 05.03.15 - 12:15

    eben nicht. die externen dienstnehmer kriegen 60 cent pro paket dass sie abgeliefert haben. und müssen selbst fahrzeug und benzin stellen. die verdienen so wenig, da kann man nicht mal sauer sein, wenn sie ein paket einstecken.

  6. Re: Da muss der 5 Euro DHL-Jobber

    Autor: DiDiDo 05.03.15 - 14:47

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eben nicht. die externen dienstnehmer kriegen 60 cent pro paket dass sie
    > abgeliefert haben. und müssen selbst fahrzeug und benzin stellen. die
    > verdienen so wenig, da kann man nicht mal sauer sein, wenn sie ein paket
    > einstecken.

    Doch kann man tut man, zurecht!
    Nix ist eine Rechtfertigung für Diebstahl.

    ---------------------------------------------------------------------
    Fly Save o/

  7. Re: Da muss der 5 Euro DHL-Jobber

    Autor: Husten 05.03.15 - 15:52

    rechtfertigung != nicht sauer sein

  8. Re: Da muss der 5 Euro DHL-Jobber

    Autor: freddypad 05.03.15 - 16:25

    Husten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eben nicht. die externen dienstnehmer kriegen 60 cent pro paket dass sie
    > abgeliefert haben. und müssen selbst fahrzeug und benzin stellen. die
    > verdienen so wenig, da kann man nicht mal sauer sein, wenn sie ein paket
    > einstecken.


    Klauen tun meist nicht die Boten, sondern Anwohner!
    Ich habe damals mal um fit zu werden (besser als jedes Fitneßcenter!) für 2 Monate für einen deutschen Paketdienst Sendungen ausgeliefert. In diesen gerade mal 2 Monaten ist mir ein Paket und anderen Kollegen insgesamt noch drei weitere Pakete geklaut worden. Wie? Man gibt es beim Nachbarn ab, der dann später einfach meint, er hätte nie was bekommen und es sei auch gar nicht seine Unterschrift. Dies nur mal als ein Beispiel. Einem Kollegen ging man wohl sogar vollkommen dreist direkt ans Auto, als der gerade mit Suchen beschäftigt war.
    Also die Boten selber sind wirklich eher selten das Problem, zumal wirklich viele traurigerweise auf diesen Job massiv angewiesen sind und es nicht riskieren können Ärger zu bekommen.
    Außer mir waren da nur noch wenige, die den Job nur mal so zum Spaß gemacht haben. Viele können nur das machen, weil sie von ihrem ganzen Lebenslauf her anderweitig schlecht aufgestellt sind zum Beispiel.
    Und zur Bezahlung: ja, die ist wirklich so lächerlich niedrig inklusive Auto/Benzin alles selber bezahlen. Es gibt auch gern mal schöne Listen in den Depots ("Prangerlisten"), wo die Tourleistungen der Fahrer für jeden einsehbar ausgehängt werden.
    Also ich kann echt nur an jeden appelieren, mal etwas freundlich zu Paketboten zu sein, denn die Jungs haben es echt nicht leicht. Wirklich.
    Und was sich Paketboten mit Full-Size Sprinter auf der Straße alles für Anfeindungen anhören müssen, würde locker ein ganzes Buch füllen.

  9. Re: Da muss der 5 Euro DHL-Jobber

    Autor: Husten 05.03.15 - 16:44

    eben, das ist so ein kackjob, da kann man einfach nicht sauer sein.

    ich habs mal erlebt, dass ein hermesbote mir ein handy brachte. und ich wusste aber, ich hatte zweimal das identische handy bestellt, das kann nicht sein, dass da nur eines kommt. mit dem typen zum wagen gegangen, der hat alles durchwühlt. und das handy dann auf dem beifahrersitz gefunden. das war ganz klar dass er dachte, dass da wohl der absender (telekom) aus versehen ein handy doppelt verschickt hat, und hatte sich schn gefreut. wie soll ich denn da sauer sein? hat echt nen miesen lohn und dachte sich, da hat wer mist gebaut und er kriegt ein handy umsonst. war echt ok für mich.

    schlimm ist für mich mein dhlbote. die haben hier ihr depot um die ecke, der reisst mich immer um 6:15 aus dem bett. ich bin innerlich angepisst, aber bin natürlich immer freundlich, der arme typ ist ja schon seit 4 auf den beinen. hatte ihm sogar weihnachtsgeld gegeben. wir machen schon abends witze "brauchst den wecker nicht stellen, ich hab was bei amazon bestellt, morgen weckt uns der inder" ;)

    wobei man auch verstehen kann, dass leute irgendwann sauer werden. vor 10 jahren wohnte ich noch in wiesbaden an einer hauptstr mit halteverbot. bei 80% der lieferungen gabs probleme. man konnte einfach nicht in zweiter reihe parken. immer wieder "bote meinte das haus gibts nicht". oder ich hätte das paket angenommen und selbst unterschrieben. irgendwann staut sich das halt auch auf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  3. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  4. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52