Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachassistent: Microsoft bringt…

Wer für geschäftliche Videokonferenzen noch Skype verwendet

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer für geschäftliche Videokonferenzen noch Skype verwendet

    Autor: jose.ramirez 10.10.17 - 16:47

    gehört gefeuert.
    Da kann man seine Geschäftsgeheimnisse ja gleich als Zeitungsannonce in der Washington Post inserierieren.

  2. Re: Wer für geschäftliche Videokonferenzen noch Skype verwendet

    Autor: Bouncy 10.10.17 - 19:08

    jose.ramirez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gehört gefeuert.
    > Da kann man seine Geschäftsgeheimnisse ja gleich als Zeitungsannonce in der
    > Washington Post inserierieren.
    Warum genau?

  3. Re: Wer für geschäftliche Videokonferenzen noch Skype verwendet

    Autor: Magroll 11.10.17 - 08:43

    Haha,
    du nutzt für geschäftliche Videokonferenzen bestimmt kein Produkt aus den bösen NSA Landen. Hersteller aus Russland kommen natürlich auch nicht in Frage, sowie weitere Hersteller geschätzter 75% der Landmasse dieses Planeten...
    Das ganze nutzt Du natürlich nur über eigene, dedizierte, hochverschlüsselte Satellitenkanäle, welche Du selbst montiert und ins All geschossen hast.
    Und als Software kommt nur zum Einsatz wo Du die ganzen 5 Millionen Zeilen Quellcode selbst gelesen hast, oder selbst geschrieben hast.

    Wie mir dieser Schwachsinn auf den Keks geht...

  4. Re: Wer für geschäftliche Videokonferenzen noch Skype verwendet

    Autor: Tigerf 11.10.17 - 10:05

    Magroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Wie mir dieser Schwachsinn auf den Keks geht...

    ...und weil das Problem schwer zu lösen ist ignorierst Du es einfach.

    Es fehlt zunehmend das Bewusstsein für solche Probleme. Wenn im Nahen Osten mal ein paar Nutzer einer bestimmen App öffentlich hingerichtet werden wird vielleicht auch der deutschen Allgemeinheit das Problem wieder etwas klarer.

  5. Re: Wer für geschäftliche Videokonferenzen noch Skype verwendet

    Autor: Magroll 11.10.17 - 10:50

    Warum sollte ich das Problem einfach ignorieren?
    Wenn ich im Unternehmen ein Voice-Chatsystem einführen will, gibt es einen begrenzten Markt um alle spezifischen Anforderungen an Betrieb, Funktionsumfang usw. zu erfüllen.

    Klar kann ich ich auch Anforderungen spezifizieren, die keines der auf dem Markt befindlichen Systeme erfüllt und lasse es dann einfach, aber welches Unternehmen wird so vorgehen?

    Die Welt ist wie Sie ist und ich habe mit meinen Kaufentscheidungen nur einen klitzekleinen Einfluss darauf diese zu ändern.

    Zudem vertraue ich darauf das MS, oder jeder andere Hersteller mit meinen Daten vertrauenswürdig umgeht. Wenn die NSA mitliest kann ich es sicher nicht verhindern und werde es ggf. auch nie erfahren. Und wenn ich Waffenproduzent in Russland wäre, würde ich sicher kein Skype, oder andere amerikanische Systeme einsetzen, aber diese Anforderungen sind wohl eher selten.

    Welche Alternative kannst Du denn anbieten, außer mir vorzuwerfen ich würde das Thema zu einfach sehen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.17 10:51 durch Magroll.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. Daimler AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. 77,00€ inkl. Versand im Idealo-Preisvergleich
  3. (heute u. a. Logitech Gaming-Produkte, Philips-TVs, Garmin-Produkte, Philips Hue Starter Set, Filme...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Chinesischer Anbieter NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten
  2. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  3. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen

  1. Glasfaser: M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom
    Glasfaser
    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

    M-net konnte gerade seinen hunderttausendsten Glasfaseranschluss verkaufen. Damit zieht der lokale Stadtnetzbetreiber mit der Deutschen Telekom gleich.

  2. 240 Kilometer: 1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland
    240 Kilometer
    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

    1&1 Versatel kündigt in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein weitere Ausbauziele an. Firmenkunden bietet der Netzwerkbetreiber Datenübertragungsraten von bis zu 100 GBit/s.

  3. MobileCoin: Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike
    MobileCoin
    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

    Mit der Messenger-App Signal und dem auch von Whatsapp eingesetzten Signal-Protokoll ist Moxie Marlinspike ein großer Coup gelungen. Den will er nun mit einer Bitcoin-Alternative wiederholen.


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35