1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachassistenten: Cortana und Alexa…

Verzweiflung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verzweiflung?

    Autor: deus-ex 17.08.18 - 06:02

    Scheint mir fer letzte Versuch Cortana noch irgendwie unters Volk zu bringen.

  2. Re: Verzweiflung?

    Autor: Potrimpo 17.08.18 - 09:19

    Letzter Versuch - vor einem Jahr gestartet?

  3. Re: Verzweiflung?

    Autor: Hotohori 17.08.18 - 09:21

    Cortana könnte so viel mehr sein, würde einem MS nicht ständig Knüppel zwischen die Beine werfen und den Usern mehr Freiheiten geben sie für sich nutzen zu können.

    MS ist einfach zu doof für Innovationen.

  4. Re: Verzweiflung?

    Autor: Michael H. 17.08.18 - 09:31

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cortana könnte so viel mehr sein, würde einem MS nicht ständig Knüppel
    > zwischen die Beine werfen und den Usern mehr Freiheiten geben sie für sich
    > nutzen zu können.
    >
    > MS ist einfach zu doof für Innovationen.

    Die da wären? Also ernsthaft gefragt. Für mich stoppt die Innovation eher dadurch, dass die Leute egal wer so etwas entwickelt, immer das "ich will nicht ausspioniert werden" Argument bringen, während ich daheim meinem Wecker sage, Alexa stooaahagäääääähnooop und Alexa, starte den Tag... und ich krieg wetterbericht und Verkehrsinfos.."... wenn ich am PC hocke trag ich mir mit Cortana das ein oder andere ein oder starte websuchen... andere kommen halt dann damit, dass "das zeug ja den ganzen tag zuhört"... ich versteh ja berechtigte Zweifel usw... aber das ist in meinen Augen eher die größere Innovationsbremse.. eine Automatische Spracheingabe, kann eben nur erfolgen, wenn durchgehend darauf geachtet wird, ob gleich das Keyword für die Eingabe kommt..

  5. Re: Verzweiflung?

    Autor: Hotohori 17.08.18 - 11:06

    Klar, das Argument kenne ich nur zu gut.

    Aber es wäre halt schön wenn man Cortana für die eigenen Anwendungszwecke anpassen kann, damit man sie generell mehr nutzt bzw. sie dadurch für einen nützlicher wird.

    Ich hab schon bevor ich zu Win10 gewechselt bin Spracherkennung zum steuern des PCs genutzt, primär auch in manchen Spielen, in Elite Dangerous wird das ganz gerne genutzt, gerade in Verbindung mit VR. Dafür hab ich eben VoiceAttack genutzt in Verbindung mit einer deutschen Sprachausgabe, so das ich eben sprachlich entsprechende Rückmeldungen bekomme und mit VA kann man schon wirklich sehr viel machen und viele der Möglichkeiten dort, auch abseits von der Nutzung in Spielen, fehlt mir in Cortana einfach.

    Mit VA kann ich auch jede x-beliebige Software per Sprache steuern mit entsprechenden Rückmeldungen und kann mir so alles nach meinen Wünschen anpassen. Da kommt Cortana bei weitem nicht mit, die versagt schon bei den einfachsten Dingen.

    Von einem PC Assisten erwarte ich einfach, dass er mich quasi überall wo ich es möchte unterstützen kann und nicht bloß bei ein paar ausgesuchten Dinge, die die meisten für nützlich erachten. Ich will das er mich auch bei Dingen unterstützen kann, die nur Ich allein als nützlich empfinde und dazu fehlt es bei Cortana hinten und vorne das umzusetzen. Man bekommt nur das was MS selbst als nützlich erachtet und das ist einfach viel zu wenig.

    Und da kann ich auch dann die Leute verstehen, die mit dem ständig abhören ankommen. Es ist einfach eine Kosten/Nutzen Rechnung. Auf der Kosten Seite steht das ständige abhören und der Austausch mit der Cloud, also Daten sammeln. Auf der Nutzen Seite steht das was Cortana einem durch ihre Funktionen ermöglicht. Und wenn eben für viele dieser Nutzen nicht die Kosten überwiegt, dann wird eben auf den Kosten rumgeritten. Wäre der Nutzen aber für alle größer als die Kosten, würde absolut Jeder die Kosten dafür in Kauf nehmen. So einfach ist das eigentlich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.18 11:11 durch Hotohori.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. NetCologne IT Services GmbH, Köln
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Renault, Nissan, Mitsubishi: Die Krisen-Allianz
Renault, Nissan, Mitsubishi
Die Krisen-Allianz

Mit neuen Konzepten wollen Renault, Nissan und Mitsubishi ihre Allianz retten.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Morphoz Renault stellt verlängerbares Elektroauto vor
  2. Renault Elektro-Twingo soll 2020 erscheinen
  3. K-ZE Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!