Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stalins Badezimmer: Falscher…

Ist doch harmlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch harmlos

    Autor: antares 24.03.11 - 19:24

    In der Wikiseite zu Charles Babbage(dem erfinder der ersten Turingvollständigen mechanischen rechenmaschine, noch über ein halbes jahrhundert vor Turing selbst), wird seit wochen darum gestritten, ob der mann homosexuell war oder nicht, und das nur weil irgendwer es ohne quellen hingeschrieben hat.

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  2. Re: Ist doch harmlos

    Autor: Apple_und_ein_i 24.03.11 - 19:35

    Ich meine einmal in einer Dokumentation gehoert zu haben, dass er wegen seiner Homosexualitaet unter Hausarrest gestellt wurde und nur wegen seines Genies geduldet(eher: gebraucht) wurde. Quelle hab ich leider nicht, hatte aber irgendwas mit Enigma und Bletchley Park zu tun.

  3. Re: Ist doch harmlos

    Autor: blablub 24.03.11 - 20:15

    Wo wird das diskutiert? Link bitte. Auf der Disk zu seinem Artikel steht nichts.

    Falls du eigentlich den Herrn Turing meintest: Über den wird ebenfalls nicht gestritten, sondern der hat einen ausführlichen Absatz zu diesem Thema.

  4. Re: Ist doch harmlos

    Autor: antares 24.03.11 - 21:29

    blablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo wird das diskutiert? Link bitte. Auf der Disk zu seinem Artikel steht
    > nichts.
    >
    > Falls du eigentlich den Herrn Turing meintest: Über den wird ebenfalls
    > nicht gestritten, sondern der hat einen ausführlichen Absatz zu diesem
    > Thema.


    nein, im gegensatz zu Apple_und_ein_i meinte ich Babbage.

    Ausschnitt aus der Disk:
    Das Babbage homosexuell war, ist nicht die erste seiner Wissenschaftlichen Leistungen. Deswegen hab ich´s weiter nach unten zu Leben gesteckt. War der überhaupt schwul? Ich hab nix entsprechendes gefunden joooo 12:52, 7. Dez 2004 (CET)

    Vermutlich Nein, das ist offensichtlicher Vandalismus, wie man an der Änderung durch die selbe IP 62.146.248.70 kurz vor der Einfügung der Behauptung, B. sei schwul, hervorgeht. Nicht der erste Fall in diesem Artikel. Ich mach ein revert. dibe 22:22, 7. Dez 2004 (CET)

    g* - Ich wußte noch nicht, daß "Gay sein" eine wissenschaftliche Leistung ist.

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  5. Re: Ist doch harmlos

    Autor: DrKrieger 25.03.11 - 01:37

    Im Grunde ist es mir egal ob er ein Homo war oder nicht. Wenn er einer war sollte man es zur vollständigkeit halber angeben, schließlich öffnet das manchen Menschen vielleicht die Augen das auch solche Leute zu großartigen Leistungen im Stande sind und jede Hetze gegen sie bescheuert ist.

    Die USA müssen z.B. noch viel lernen. Wohl sollte auch ml eine Frau Präsident dort werden, und auch ein(e) homosexuelle(r) Mann/Frau.

    Naja, ein Homo war er auf jedenfall, heißt ja immernoch Mensch auf latein ;)

  6. Re: Ist doch harmlos

    Autor: antares 25.03.11 - 04:39

    DrKrieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Grunde ist es mir egal ob er ein Homo war oder nicht. Wenn er einer war
    > sollte man es zur vollständigkeit halber angeben, schließlich öffnet das
    > manchen Menschen vielleicht die Augen das auch solche Leute zu großartigen
    > Leistungen im Stande sind und jede Hetze gegen sie bescheuert ist.
    >
    > Die USA müssen z.B. noch viel lernen. Wohl sollte auch ml eine Frau
    > Präsident dort werden, und auch ein(e) homosexuelle(r) Mann/Frau.
    >
    > Naja, ein Homo war er auf jedenfall, heißt ja immernoch Mensch auf latein
    > ;)


    IMHO ist seine sexuelle vorliebe doch sch*** egal. Ich meine es geht hier immerhin um den Vater der Informationsgesellschaft. Ich meine, mal ganz im ernst, hätte man seine Analytical Engine tatsächlich gebaut, wäre sie ihrer zeit um fast 100 Jahre voraus gewesen. Zuse wäre wohl niemals berühmt geworden, wenn die AE tatsächlich fertiggestellt worden wäre.

    Und zum Thema der Homosexualität - Imho hat da irgendein bekloppter erstsemester was mit Allan Turing verwechselt. Wobei man Turing eigentlich erst im dritten Semester kennenlernt...

    Btw, wo wir schon bei Babbage sind - weiss zufällig jemand wo die Baupläne für die AE gelagert sind, bzw ob es davon kopien irgendwo im internet gibt? Ich habe schon beim London National Museum angefragt, leider aber keine Antwort erhalten.

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  7. Re: Ist doch harmlos

    Autor: Neko-chan 25.03.11 - 08:01

    Ich hätte ja lieber die Pläne für Teslas Tachyonenantrieb *G*

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,99€
  3. (-78%) 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00