Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Captain Kirk beharrt auf…

Die armen, armen Filmstudios

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Muhaha 14.08.18 - 10:11

    Die phösen, phösen Schauspieler!

    Nein, passt schon. Lasst die Firmen bluten, die sind nicht arm.

  2. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Karmageddon 14.08.18 - 10:25

    Stimmt schon, andererseits ist mir der Schauspieler oder die ganze Filmserie sowas von egal.

    Das hat doch mit dem Spirit der Enterprise gar nichts mehr zu tun, das ist reines Popcorn-Kino. Braucht niemand.

  3. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: LSBorg 14.08.18 - 10:34

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt schon, andererseits ist mir der Schauspieler oder die ganze
    > Filmserie sowas von egal.
    >
    > Das hat doch mit dem Spirit der Enterprise gar nichts mehr zu tun, das ist
    > reines Popcorn-Kino. Braucht niemand.

    So bekommt man aber, leider, die Menschen ins Kino. Und wenn Star Trek so wieder auflebt, kann man hoffentlich wieder mehr zum alten Spirit zurückkehren.

  4. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Garius 14.08.18 - 10:34

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt schon, andererseits ist mir der Schauspieler oder die ganze
    > Filmserie sowas von egal.
    >
    > Das hat doch mit dem Spirit der Enterprise gar nichts mehr zu tun, das ist
    > reines Popcorn-Kino. Braucht niemand.
    Aber vorher ausgehandelt ist nunmal ausgehandelt. Stell mal vor dein Chef kommt morgen zu dir und sagt dass du nur halbes Gehalt kriegst, weil die Firma diesen Monat nicht so viel eingespielt hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.18 10:35 durch Garius.

  5. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: 0xDEADC0DE 14.08.18 - 10:34

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat doch mit dem Spirit der Enterprise gar nichts mehr zu tun, das ist
    > reines Popcorn-Kino. Braucht niemand.

    Da der angeblich nicht gebrauchte Film Gewinn eingespielt hat, vergleiche ich dich mit salzigem Popkorn: Das brauche ich auch nicht, ich hasse es sogar. Interessiert die Fans von salzigem Popkorn wahrscheinlich auch wenig.

  6. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Garius 14.08.18 - 10:35

    LSBorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Karmageddon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt schon, andererseits ist mir der Schauspieler oder die ganze
    > > Filmserie sowas von egal.
    > >
    > > Das hat doch mit dem Spirit der Enterprise gar nichts mehr zu tun, das
    > ist
    > > reines Popcorn-Kino. Braucht niemand.
    >
    > So bekommt man aber, leider, die Menschen ins Kino. Und wenn Star Trek so
    > wieder auflebt, kann man hoffentlich wieder mehr zum alten Spirit
    > zurückkehren.
    Genau! So wie bei Star Wars...
    :/

  7. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Balion 14.08.18 - 10:38

    Als hätte man die ersten Filme davon gebraucht. XD
    Kino ist dafür da die Menschen zu unterhalten, wenn es von den großen Studios kommt. Möchte man künstlerische Filme gucken, dann guckt man besser bei den Indi Filmen. ;)

  8. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Plasma 14.08.18 - 10:44

    Seitdem ich einmal 1993 auf salziges Popcorn so richtig gekotzt habe, kann ich das Zeug auch nicht mehr ab.

    Zurück zum Thema, was ist an den neuen Filmen auszusetzen? Es muss ja nicht jedem immer alles gefallen. Mir persönlich war Star Trek 5 immer ein Grund für Bauchschmerzen und bei den auf TNG basierten gibts auch genug Szenen wo man sich echt fragt, warum. Stellenweise doch sehr altbacken.

    Die neuen Filme haben gute Schauspieler und sind kurzweilig. Ein paar weniger Explosionen könnten es sein, aber das wurde ja schon erkannt, anders bekommt man das krawallgeile Publikum heutzutage nicht mehr in die Kinos.

    Ja also was der sich einbildet zu fordern das verhandeltes auch eingehalten wird. Am Ende war er noch so dreist einen Vertrag vom Studion zu fordern auf den er sich jetzt beruft! Also wirklich ...

  9. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Muhaha 14.08.18 - 10:46

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das hat doch mit dem Spirit der Enterprise gar nichts mehr zu tun, das ist
    > reines Popcorn-Kino. Braucht niemand.

    Meinst Du Shatner oder Nimoy haben für umsonst gearbeitet? Als Shatner herausfandt, dass Nimoy fast soviel bekommt wie er, hat er getobt, weil nach seinem Selbstverständnis ER der Star der Serie war.

    Verwechsle bitte nicht die Produktionsrealität mit dem, was in den Serien thematisiert wird.

    Ansonsten ... lass Deinen Kulturimperialismus stecken und gewöhne Dir Formulierungen wie "Braucht niemand" bitte ab. Du bist nicht das Zentrum des Universums.

  10. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Herr Unterfahren 14.08.18 - 10:47

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > So bekommt man aber, leider, die Menschen ins Kino. Und wenn Star Trek
    > so
    > > wieder auflebt, kann man hoffentlich wieder mehr zum alten Spirit
    > > zurückkehren.
    > Genau! So wie bei Star Wars...
    > :/

    Der Vergleich hinkt aber.
    Star Wars war schon immer anspruchsloses Popcorn- Kino.
    Technisch zwar gut gemacht, und mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren - aber ohne wirklichen technischen Background.
    Die Story hätte man auch im alten Japan umsetzen können. Manche Cineasten behaupten gar, das wäre schon geschehen ;)

  11. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Salzbretzel 14.08.18 - 10:51

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > reines Popcorn-Kino. Braucht niemand.
    Es waren Menschen im Kino und haben Popcorn essend eine andere Meinung wie du.

    Ich hab die neuen Filme auch geschaut. Wäre es jetzt nicht "Star Trek" hätte ich mich auch nicht darüber aufgeregt. Die Filme haben Ihre Momente - haben aber nichts mit dem zu tun was ich als Kind toll fand.
    Werde ich mir die Filme wieder und wieder anschauen? Nein
    Werde ich mir die Filme anschauen wenn gerade nichts anderes läuft? Ja, weil schlecht sind die Filme nicht. Nur nicht das was ich will.

    Und zum Thema Popcorn Kino: Die Transformer Reihe, Star Wars, MCU und wie es noch alles heißt sagen das alleine die Popcorn Industrie diese Filme braucht.

  12. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: forenuser 14.08.18 - 11:11

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)
    > Das hat doch mit dem Spirit der Enterprise gar nichts mehr zu tun, das ist
    > reines Popcorn-Kino. Braucht niemand.

    Mehr war Star Trek nie.
    Und wie gut das Roddenberry'sche Weltbild fängt sieht man ja bei den "Trekkies"...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  13. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Garius 14.08.18 - 11:17

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > So bekommt man aber, leider, die Menschen ins Kino. Und wenn Star Trek
    > > so
    > > > wieder auflebt, kann man hoffentlich wieder mehr zum alten Spirit
    > > > zurückkehren.
    > > Genau! So wie bei Star Wars...
    > > :/
    >
    > Der Vergleich hinkt aber.
    > Star Wars war schon immer anspruchsloses Popcorn- Kino.
    > Technisch zwar gut gemacht, und mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren -
    > aber ohne wirklichen technischen Background.
    > Die Story hätte man auch im alten Japan umsetzen können. Manche Cineasten
    > behaupten gar, das wäre schon geschehen ;)
    Da möchte ich mich jetzt wirklich nicht zu äußern um keinen Flamewar zu starten. Persönlich finde ich Star Trek und Star Wars nehmen sich nicht viel vom Niveau. Zumal Star Wars nicht als Serie startete und daher nie so viel Zeit wie Star Trek hatte, Charaktere aufzubauen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.18 11:19 durch Garius.

  14. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Muhaha 14.08.18 - 12:58

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und wie gut das Roddenberry'sche Weltbild fängt sieht man ja bei den
    > "Trekkies"...

    Man muss sich nur mal den Hass vor Augen führen, der auf Discovery seitens selbsternannter "Trekkies" einprasselte. So wie vorher Enterprise, Voyager, DS9 und TNG mit Inbrunst von Fans gehasst wurden, weil die Serien es wagten nicht wie die Vorgänger zu sein.

  15. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Karmageddon 15.08.18 - 22:47

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber vorher ausgehandelt ist nunmal ausgehandelt. Stell mal vor dein Chef
    > kommt morgen zu dir und sagt dass du nur halbes Gehalt kriegst, weil die
    > Firma diesen Monat nicht so viel eingespielt hat.

    Gibt's im Nicht-Glamour-Leben öfter, als du dir vielleicht vorstellst.

  16. Re: Die armen, armen Filmstudios

    Autor: Dino13 16.08.18 - 09:35

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > So bekommt man aber, leider, die Menschen ins Kino. Und wenn Star Trek
    > > so
    > > > wieder auflebt, kann man hoffentlich wieder mehr zum alten Spirit
    > > > zurückkehren.
    > > Genau! So wie bei Star Wars...
    > > :/
    >
    > Der Vergleich hinkt aber.
    > Star Wars war schon immer anspruchsloses Popcorn- Kino.
    > Technisch zwar gut gemacht, und mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren -
    > aber ohne wirklichen technischen Background.
    > Die Story hätte man auch im alten Japan umsetzen können. Manche Cineasten
    > behaupten gar, das wäre schon geschehen ;)

    Welchen technischen Background haben denn wenn man ehrlich sind denn die Filme von Star Trek wenn man die Serien komplett ausser acht lässt. Dann sind es eben genau so wie Star Wars Popcorn Filme, produziert um möglichst viele nicht Trekkis ins Kino zu bekommen.

    Bei solchen vergleichen sollte man finde ich immer denn Ball flach halten und eher auf sie verzichten wenn man das ganze eh nicht neutral betrachten kann.

    Theoretisch kannst du jeden SciFi Film auf eine Geschichte auf der Erde runter reduzieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  4. ruhlamat GmbH, Marksuhl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 71,90€ + Versand
  4. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  2. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.

  3. E-Books: Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung
    E-Books
    Bildungsverlag Pearson setzt auf Digitalisierung

    Pearson, der größte Lehrbuchverlag der Welt, hat angefangen, sein Angebot in den USA von gedruckten auf digitale Lehrmittel wie E-Books umzustellen. Damit reagiert der Verlag auch auf veränderte Gewohnheiten der Studenten.


  1. 15:49

  2. 14:30

  3. 14:10

  4. 13:40

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:01