Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Captain Kirk beharrt auf…

Schon irgendwie krank

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schon irgendwie krank

    Autor: Sea 14.08.18 - 10:42

    > Produktionskosten von 190 Millionen US-Dollar weltweit 343 Millionen US-Dollar eingespielt habe
    Da haben die armen Teufel nur 150 Mio Dollar dran verdient. Ist schon traurig :( Da kann man ja gleich zu machen, bei Gewinnmargen von 40% ...

    Irgendwie lebe ich da in einer anderen Welt...


    Und 150Mio Gewinn dann auch noch als Argument zu nehmen, die Gehälter zu drücken... Das muss man erst mal über die Lippen bekommen ohne Rot zu werden



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.18 10:44 durch Sea.

  2. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: Tantalus 14.08.18 - 10:45

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und 150Mio Gewinn dann auch noch als Argument zu nehmen, die Gehälter zu
    > drücken... Das muss man erst mal über die Lippen bekommen ohne Rot zu
    > werden

    Jup, ist ähnlich wie bei dem Aluminiumwerk, das dicht gemacht wurde, weil es den Gewinn nicht genügend steigern konnte... Kranke Welt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: dabbes 14.08.18 - 10:45

    Und dazu kommen ja noch die Franchise-Einnahmen, die ohne die Filme bedeutend geringer wären.

  4. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: Aluz 14.08.18 - 10:49

    vergesst bitte nicht, dass von den 40% noch das Geld fuer die Kinoinhaber abgeht, Marketing und und und...
    Und sagt jetzt nicht "ja haetten die mal weniger fuer Werbung ausgegeben"
    -> Dann haette der Film eben noch weniger eingespielt.
    343 Millionen US-Dollar wurden fuer Karten bezahlt, die sind so nicht am Studio auch angekommen. Das kann man schnell durcheinander bringen.

  5. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: TrollNo1 14.08.18 - 10:52

    Werbung? Ich hab nix gesehen. Wo kam da Werbung?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: forenuser 14.08.18 - 11:08

    Mal davon ab, dass von diesen 150 Millionen noch einiges abgeht...

    Mit diesem Geld muss auch ein folgender Film (egal ob Star Trek oder was anderes) finanziert werden. Lass das 80 Millionen kosten, aber von den 150 ist dann nicht soo viel übrig.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  7. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: Randalmaker 14.08.18 - 11:09

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werbung? Ich hab nix gesehen. Wo kam da Werbung?

    Einfach mal ab und zu ins Kino gehen, da laufen dann sone Dinger, die nennt man "Trailer". Hast du ja vielleicht schonmal gehört. Und potzblitz, damit die im Kino laufen, müssen die Produktionsfirmen Geld an die Kinos zahlen. Verrückt, oder?

    Ich weiß nicht, wie oft ich allein den Trailer für "Beyond" gesehen habe, der lief monatelang rauf und runter.

  8. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: |=H 14.08.18 - 11:16

    Wie wurde denn der erste Teil finanziert? Dieser Logik nach gar nicht.

  9. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: |=H 14.08.18 - 11:18

    https://www.nwzonline.de/film-fernsehen/darum-setzen-sich-betreiber-kleiner-kinos-zur-wehr_a_27,0,399703429.html

    Von den Kinoeinnahmen landet nur etwa die Hälfte bei den Filmproduzenten.

  10. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: Aluz 14.08.18 - 11:19

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Werbung? Ich hab nix gesehen. Wo kam da Werbung?

    Naja der Planet ist gross und Werbung gibt es nicht nur in Deutschland. :)

  11. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: forenuser 14.08.18 - 11:20

    Der erste Film, welcher auch immer das war, wurde aus der privaten Schatulle und/oder mit Krediten finanziert.

    Das Konzept läuft aber nur solange auch wieder Geld reinkommt - durch Gewinne.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.18 11:20 durch forenuser.

  12. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: Aluz 14.08.18 - 11:21

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wurde denn der erste Teil finanziert? Dieser Logik nach gar nicht.

    Wenn man sein Gehirn verwendet und nur ein bisschen weiter denkt dann faellt einem auf, dass diese Reihe wohl nicht das absolut einzige Projekt des Studios ist.
    Is toll, sonen labbriges Ding, das einen denken laesst, echt praktisch. :)

  13. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: |=H 14.08.18 - 11:21

    Meinst du nicht, dass es bei den nachfolgenden Filmen ebenfalls unterschiedliche und wechselnde Geldgeber sein könnten?

  14. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: Niaxa 14.08.18 - 11:22

    Ich bin mir nicht sicher ob das stimmt was du hier verbreitet. Wenn es heißt ein Studio hat Gewinne in xyz Höhe gemacht, dann sind da in meinem Gewinnverständnis auch die Kinos schon abgefertigt. Sowas geht vom Umsatz weg.

  15. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: Gandalf2210 14.08.18 - 11:25

    Wenn man so rechnet hat der Star Trek Film nichts gekostet weil das ja durch einen vorherigen Film schon finanziert wurde

  16. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: Niaxa 14.08.18 - 11:26

    Sry dein Vorredner hat hat Recht. Selten spielen Filme gleich die Kosten für den Nachfolger ein. Müssen diese auch gar nicht. Wenn der Gewinn hoch ist, denkt man leichter über eine Fortsetzung nach.

    Wenn ich weis, das ich aus 190 Mio Einsatz, alles wieder reinholen kann und abzüglich der kostet noch 150 Mios bleiben, dann komme ich auch leicht an Geld für die nächste Produktion.

  17. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: Randalmaker 14.08.18 - 11:30

    Also in allen Fällen, wo ich was zu "Produktionskosten" gelesen habe, stand dabei, dass noch "Marketingkosten" in unbekannter Höhe hinzukommen. Und dazu gehören dann auch die Ausgaben für Trailer, ob im Kino oder Fernsehen, egal.

    Was völlig anderes ist der Prozent-Anteil, den die Kinos von der Karte abbekommen. Das hat damit aber nix mehr zu tun, ist ein völlig anderer Posten.

  18. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: Balion 14.08.18 - 11:30

    Ist nicht das elementar für eine Firma um zu überleben, Gewinne einstreichen aus Projektinvestitionen und diese zu reinvestieren?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.18 11:31 durch Balion.

  19. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: storm009 14.08.18 - 11:38

    In eurer Welt spielen die Filme auch nur die Gewinne ein ... Ich glaube ein Großteil der Filme sind Verlustgeschäfte und wollen entsprechend kompensiert werden.

  20. Re: Schon irgendwie krank

    Autor: Apfelbaum 14.08.18 - 11:43

    Moment, aber der Film hat doch 2x so viel abgeworfen, wie er gekostet hat...
    Ich denke bei der Marge sollte sich irgendein Investor finden lassen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  2. Medion AG, Essen
  3. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29