Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Captain Kirk beharrt auf…

Star Wars Dead, Star Trek Dead

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: twil 14.08.18 - 13:34

    Nachdem Starwars seine Seele an den SJW´s verloren hat und Star Trek anscheinend nicht mehr gefragt ist.
    Captain Picard soll wieder kommen mit gleicher Darsteller.
    Mal sehen ob davon was übrig bleibt.

  2. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: Garius 14.08.18 - 13:36

    Nicht so pessimistisch bitte. Star Wars ist nicht tot. Die alten Filme sind genauso gut wie immer.

  3. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: Muhaha 14.08.18 - 13:42

    Weisst Du, woran merkt, dass man alt wird? In dem man anfängt, die bekannte und vertraute Vergangenheit zu glorifizieren und sich von der Gegenwart abwendet, weil man Veränderung nicht mag.

    Abgesehen davon ... die neuen SW-Filme sind wirklich nicht gut. Aber das hat mit irgendwelchen politischen Kampfbegriffen nichts zu tun, sondern mit dem Umstand, dass die Filme mit dem Vorschlaghammer auf Massenerfolg getrimmt werden, anstatt das feine Skalpell zu führen. Bei Disney werkelt halt kein Peter Jackson oder die Russo-Brüder, die Mainstream-Popularität mit filmisch gutem Handwerk verbinden können.

  4. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: kayozz 14.08.18 - 13:58

    Das hat ein wenig damit zu tun, das es alles immer in die Richtung: Mehr, Größer, Gefährlicher geht.

    Bei Star Trek muss in den Filmen wahlweise
    a) die Erde (wahlweise ein anderer Planet/Sonnensystem) vor der Zerstörung stehen
    b) die Enterprise vor der Zerstörung stehen

    Star Trek 1: Die Erde steht vor der Zerstörung
    Star Trek 2: Die Enterprise steht vor der Zerstörung
    Star Trek 3: Enterprise zerstört
    Star Trek 4: Erde steht vor der Zerstörung
    Star Trek 5: Mal nichts dergleichen, dafür mäßige Kritiken (was bestimmt in folgenden Filmen als rechtferigung genommen wurde)
    Star Trek 6: Keine Zerstörung von Erde/Enterprise, wie auch bei dem winzigen Budget
    Star Trek Generations (ja, ab Teil 7 gab es keine Nummern mehr): Setzt man einmal eine Frau ans Steuer, ist die Enterprise gleich hinüber
    Star Trek First Contact: Erde
    Star Trek Insurrection: Irgend ein neuer Planet soll zerstört werden
    Star Trek Nemesis: Die Enterprise wird zerstört
    Star Trek: Vulkan wird zerstört
    Star Trek Into Darkness: Enterprise wird fast zerstört
    Star Trek Beyond: Die Föderation baut jetzt Raumbasen, die von der Größe her mit einem Todesstern mithalten können, aber vollkommen schutzlos sind. Zum Glück gibt es die Beasty Boys.

    Ich kann die Produzenten verstehen, die immer eine möglichst gewaltige pompöse Story, die alles vorangegangene übertrifft haben wollen und mit einer Geschichte, wo der Captain allein auf dem Raumschiff ist, welches gerade beim Frühjahrsputz ist, lockt man keine Zuschauer ins Kino.
    Es ist halt extrem schwierig mit einer Geschichte die Fans abzuholen, aber auch neue Zuschauer ins Kino zu holen.

  5. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: svnshadow 14.08.18 - 14:11

    wobei ich die star trek folgen mochte in denen die crew weg war (warum auch immer) und eine arme socke das dämliche ding retten musste...obwohl im dock schon das nachfolge-modell steht

    als einzelner in dem riesending....das hat schon marathon-qualität wenn der computer schmollt

  6. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: Garius 14.08.18 - 14:49

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat ein wenig damit zu tun, das es alles immer in die Richtung: Mehr,
    > Größer, Gefährlicher geht.
    >
    > Bei Star Trek muss in den Filmen wahlweise
    > a) die Erde (wahlweise ein anderer Planet/Sonnensystem) vor der Zerstörung
    > stehen
    > b) die Enterprise vor der Zerstörung stehen
    >
    > Star Trek 1: Die Erde steht vor der Zerstörung
    > Star Trek 2: Die Enterprise steht vor der Zerstörung
    > Star Trek 3: Enterprise zerstört
    > Star Trek 4: Erde steht vor der Zerstörung
    > Star Trek 5: Mal nichts dergleichen, dafür mäßige Kritiken (was bestimmt in
    > folgenden Filmen als rechtferigung genommen wurde)
    > Star Trek 6: Keine Zerstörung von Erde/Enterprise, wie auch bei dem
    > winzigen Budget
    > Star Trek Generations (ja, ab Teil 7 gab es keine Nummern mehr): Setzt man
    > einmal eine Frau ans Steuer, ist die Enterprise gleich hinüber
    > Star Trek First Contact: Erde
    > Star Trek Insurrection: Irgend ein neuer Planet soll zerstört werden
    > Star Trek Nemesis: Die Enterprise wird zerstört
    > Star Trek: Vulkan wird zerstört
    > Star Trek Into Darkness: Enterprise wird fast zerstört
    > Star Trek Beyond: Die Föderation baut jetzt Raumbasen, die von der Größe
    > her mit einem Todesstern mithalten können, aber vollkommen schutzlos sind.
    > Zum Glück gibt es die Beasty Boys.
    >
    > Ich kann die Produzenten verstehen, die immer eine möglichst gewaltige
    > pompöse Story, die alles vorangegangene übertrifft haben wollen und mit
    > einer Geschichte, wo der Captain allein auf dem Raumschiff ist, welches
    > gerade beim Frühjahrsputz ist, lockt man keine Zuschauer ins Kino.
    > Es ist halt extrem schwierig mit einer Geschichte die Fans abzuholen, aber
    > auch neue Zuschauer ins Kino zu holen.
    This!
    Gleiche Entwicklung kann man bei einigen Spielreihen beobachten. Deshalb fand ich Assassin's Creed Black Flag so gut. Einfach nur eine Story über einen Typen der gegen seinen Willen alt/erwachsen wird und damit klar kommen muss.

  7. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: teenriot* 14.08.18 - 15:00

    > Die Föderation baut jetzt Raumbasen, die von der Größe
    > her mit einem Todesstern mithalten können, aber vollkommen schutzlos sind.
    > Zum Glück gibt es die Beasty Boys.

    Hrhr, man fragt sich auch warum man Züge mit so etwas wie Schienen braucht wenn man beamen kann. Aber im ernst, letztlich ist es alles Unterhaltung. Wenn man alles unlogische und nicht korrekte streicht, dann kann man zum so einen Film nicht finanzieren weil er langweilig ist und zum anderen gibt es dann überhaupt keine Science Fiction mehr

  8. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: david_rieger 14.08.18 - 15:08

    Beamen kostet viel mehr Energie als es braucht, einen Zug voller Leute zu bewegen, klimatisieren, etc. und auch im drölfzigsten Jahrhundert ist Energie endlich.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  9. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: teenriot* 14.08.18 - 15:22

    Och, wer sich Tee per Replikator herstellt, hat glaube ich keine Energieprobleme.

  10. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: Evron 14.08.18 - 17:28

    twil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem Starwars seine Seele an den SJW´s verloren hat und Star Trek
    > anscheinend nicht mehr gefragt ist.
    > Captain Picard soll wieder kommen mit gleicher Darsteller.
    > Mal sehen ob davon was übrig bleibt.


    Was Startrek dead? Sehe ich nicht so... Die neuen Filme finde ich um längen besser als die alten cringy Filme.

  11. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: Salzbretzel 14.08.18 - 17:28

    In Star Trek Voyager gab es keinen Kaffee wegen der Energie Knappheit. Gebeamt und mit Worb 9,9 wurde trotzdem herum geheizt. Dieser verdammte Space Sozialismus!

  12. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: superdachs 14.08.18 - 18:28

    Evron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twil schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nachdem Starwars seine Seele an den SJW´s verloren hat und Star
    > Trek
    > > anscheinend nicht mehr gefragt ist.
    > > Captain Picard soll wieder kommen mit gleicher Darsteller.
    > > Mal sehen ob davon was übrig bleibt.
    >
    > Was Startrek dead? Sehe ich nicht so... Die neuen Filme finde ich um längen
    > besser als die alten cringy Filme.

    Troll oder 12? Du guckst bestimmt auch Discovery und hälst es für Star Trek...

  13. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: Evron 14.08.18 - 18:43

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Evron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > twil schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nachdem Starwars seine Seele an den SJW´s verloren hat und Star
    > > Trek
    > > > anscheinend nicht mehr gefragt ist.
    > > > Captain Picard soll wieder kommen mit gleicher Darsteller.
    > > > Mal sehen ob davon was übrig bleibt.
    > >
    > >
    > > Was Startrek dead? Sehe ich nicht so... Die neuen Filme finde ich um
    > längen
    > > besser als die alten cringy Filme.
    >
    > Troll oder 12? Du guckst bestimmt auch Discovery und hälst es für Star
    > Trek...

    Natürlich... Dieser alte Mist, die ihr so liebt ist einfach nur schwer anzuschauen. Zum Fremdschämen. Schauspielerei und Dialoge waren einfach nur bäh. Die Kullisen erst... Und die Handlung. OMG. Ich muss besoffen sein damit ihr die 3. Folge der ersten Staffel der allerersten Star Trek Serie überhaupt zu überstehen.

  14. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: superdachs 14.08.18 - 19:02

    Evron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss besoffen sein
    > damit ihr die 3. Folge der ersten Staffel

    Jetzt wird mir einiges klar.

  15. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: forenuser 14.08.18 - 19:24

    Discovery ist Star Trek, und zwar mit all dem, was heute so nett als "SJW" verschriehen ist. Denn genau das ist Roddenberrys Weltbild, nur das es ihm damals zu heiss war. Je einen Russen und Japaner in der "USS" Enterprise, das konnte der gerade noch einbringen. Eine Schwarz-Weiße-Liebschaft ging nicht mehr, von einer homosexuellen Beziehung ganz ab. Aber ansonsten... Die Welt ist gut, kein Geld, kein Neid, keine Krankheiten und nur wenige böse Förderationsfiguren...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Android</del> Windows Phone - und wünscht' es wäre webOS.

  16. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: Seizedcheese 14.08.18 - 20:01

    twil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem Starwars seine Seele an den SJW(...)


    Oh jeee, das Forum wird hier auch immer... merkwürdiger.

  17. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: Peter Brülls 15.08.18 - 10:54

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Star Trek Voyager gab es keinen Kaffee wegen der Energie Knappheit.
    > Gebeamt und mit Worb 9,9 wurde trotzdem herum geheizt. Dieser verdammte
    > Space Sozialismus!

    Ja, aber das waren doch alles inkompatible Energieformen!

    Wobei Replikatoren meines Wissens eh nur auf Molekülebene arbeiten, die paar paar verstoffwechselten Dinge wieder aufzubrechen und neu anzuordnen, sollte eigentlich kein Problem sein.

    War vielleicht nur immer billiger, einfach genug Vorräte einzulagern.

  18. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: Salzbretzel 15.08.18 - 17:00

    Dann wäre der Replikator nicht rationiert worden. Soweit ich es im Gedächtnis hab ist der Antrieb, Transporter und Replikatoren an der Hauptenergie angeklemmt.
    Einzig das Holodeck war wirklich inkompatibel. Wahrscheinlich ein Apple Produkt mit eigenen Anschluss Standard

    Und laut der Serie waren Replikatoren quasi ein Nebenprodukt der Transportertechnologie.

    Und vorräte einlagern war Energietechnisch billiger solange man genug Lagerplatz hat. Irgendwie war Energie platzsparender zu lagern. Eben Si-Fi Logik.

  19. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: ML82 16.08.18 - 07:35

    Ich habe bemerkt, dass ich älter geworden bin, als ich festellte dass wir in jeglicher Beziehung eher nur im Kreis drehen bzw. maximal im Schneckentempo fortbewegen obwohl wir das meiste schon sehr viel weiter gedacht haben.

    [_] Geld ist nicht mehr die treibende Kraft (^^)
    [_] der Hunger wurde beseitigt
    [_] es gibt keinen Krieg mehr
    ...
    [_] Festnetz-Internet wird ohne wochenlange Vorananmeldung binnen Minuten freigeschaltet/liegt immer an.
    ...
    [_] Golem hat ne eigene Rechtschreibprüfung

    Was ich jedoch jedoch bemerkte, dass es kaum äußere Zwänge gibt, welche die Menschheit daran hindern, eine wie auch immer geartete Wunschliste wenigstens ersthaft anzufangen abzuarbeiten, um darin postulierte Ziele tatsächlich zu erreichen, sondern nur die Eitelkeiten einzelner.

    Ich muss euch sagen, dieses ziellose Rumgeficke und dann noch dieses erbärmliche Schönlügen an allen Ecken mitzubekommen ist auf die Dauer ganz schön deprimierend, es kostet mich täglich richtig Überwindung überhaupt noch etwas daraus machen zu wollen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.18 07:50 durch ML82.

  20. Re: Star Wars Dead, Star Trek Dead

    Autor: Peter Brülls 16.08.18 - 10:26

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben Si-Fi Logik.

    Eben. Wenn man die Sache ernsthaft betrachten will, bleibt nur dieser Satz.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Grand City Property, Berlin
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen
  4. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-75%) 7,49€
  3. 49,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

  1. Apple: iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen
    Apple
    iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen

    Das iPad Pro 2018, das Apple erst vor wenigen Wochen vorgestellt hat, soll einigen Berichten zufolge besonders leicht verbiegen.

  2. Smartphone: Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    Smartphone
    Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen

    Bekommt Googles Pixel-Smartphone wieder einen Kopfhöreranschluss? Ein russisches Blog hat Fotos veröffentlicht, die eine vereinfachte Version des Pixel 3 zeigen sollen. Ob es sich auf den Fotos um ein echtes Pixel 3 Lite handelt, ist aber unklar.

  3. Akkuzellfertigung: Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf
    Akkuzellfertigung
    Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf

    Volkswagen will für die Umstellung auf Elektroautos jetzt nicht nur 34 Milliarden, sondern gleich 44 Milliarden Euro investieren. Der Grund: Den Wolfsburgern fehlen Akkuzellen.


  1. 12:55

  2. 12:25

  3. 11:48

  4. 10:46

  5. 09:00

  6. 00:02

  7. 18:29

  8. 16:45