Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Captain Kirk beharrt auf…

Vertrag ist Vertrag

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vertrag ist Vertrag

    Autor: KnutRider 14.08.18 - 11:19

    Warum glauben die Herren der Produktion sie müssten sich nicht an Verträge oder Absprachen halten?

    Und wenn Chris Pine für die Hälfte des derzeit vereinbarten Gehalts unterschrieben hätte, und der Film wird ein Kassenerfolg, hätten sie ihm bestimmt von sich aus das Gehalt nachträglich zu seinen Gunsten angepasst .... Nicht.

  2. Re: Vertrag ist Vertrag

    Autor: Codemonkey 14.08.18 - 11:47

    Tja wären das das richtige Star Trek.

    Erwerbsregel 17: Ein Vertrag ist ein Vertrag ist ein Vertrag … aber nur zwischen Ferengis.

  3. Re: Vertrag ist Vertrag

    Autor: blaub4r 14.08.18 - 13:11

    Bin ja normalerweise auch nicht so bei sowas. Aber hier wurde ein Gehalt ausgehandelt und fest gemacht.

    Das nun zu ändern weil der letzte Film mäh war geht gar nicht. Man stelle sich mal vor wir gehen so arbeiten. Die eine Woche kommt der Arbeitgeber an und zählt was andres weil es nicht so gut war die Woche davor.

    Geht null sorry.

  4. Re: Vertrag ist Vertrag

    Autor: svnshadow 14.08.18 - 13:50

    Gehen tut das schon.... muss nur die entsprechende Klausel von VOHER im Vertrag stehen ^^

  5. Re: Vertrag ist Vertrag

    Autor: neocron 14.08.18 - 13:57

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum glauben die Herren der Produktion sie müssten sich nicht an Verträge
    > oder Absprachen halten?
    weil sie es offensichtlich nicht muessen, wenn Pines einzige Moeglichkeit der Negativen Antwort hier der Verzicht auf die Rolle …
    Es ist das gute Recht eines JEDEN Verhandlungen anzustossen …

    > Und wenn Chris Pine für die Hälfte des derzeit vereinbarten Gehalts
    > unterschrieben hätte, und der Film wird ein Kassenerfolg, hätten sie ihm
    > bestimmt von sich aus das Gehalt nachträglich zu seinen Gunsten angepasst
    > .... Nicht.
    warum sollten sie, er hat den neuen Vertrag ja unterzeichnet …

  6. Re: Vertrag ist Vertrag

    Autor: re12345 15.08.18 - 18:56

    Ganz einfach.. wegen den schlechten einspiel Ergebnis.

    Wenn der nächste Film nicht Billiger wird, wird es keinen geben..
    Und es war keine "Vertrag", wie immer wieder geschrieben wurde, sondern eine Option auf ein Vertrag.

  7. Re: Vertrag ist Vertrag

    Autor: torwaechter 15.08.18 - 23:19

    Wirklich? Niemand?

    Ok, dann mach ich mal:

    Ein Vertrag ist ein Vertrag.
    Aber nur unter Ferengi.

  8. Re: Vertrag ist Vertrag

    Autor: Dino13 16.08.18 - 09:28

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn Chris Pine für die Hälfte des derzeit vereinbarten Gehalts
    > unterschrieben hätte, und der Film wird ein Kassenerfolg, hätten sie ihm
    > bestimmt von sich aus das Gehalt nachträglich zu seinen Gunsten angepasst
    > .... Nicht.

    Na wenn der Film ein Kassenerfolg geworden wäre dann hätte er ja auch auf Nachverhandlungen bestanden um mehr Geld zu bekommen für den nächsten Film. Das gab es schon so oft. Bei dem ganzen gibt es keinen Guten und keinen Bösen. Das ist einfach nur Business.

    Edit: Und auch sonst gibt es ja im normalen Leben Verhandlungen über die Bezahlung. Man bekommt im Normalen Job auch eine Lohnerhöhung von Zeit zur Zeit und wenn Unternehmen in der Krise stecken kann es auch vorkommen das Arbeiter darauf eingehen und einem niedrigerem Gehalt zustimmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.18 09:30 durch Dino13.

  9. Re: Vertrag ist Vertrag

    Autor: Askaaron 16.08.18 - 12:19

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum glauben die Herren der Produktion sie müssten sich nicht an Verträge
    > oder Absprachen halten?

    Glauben sie ja nicht. Sie haben ja die Alternative, auf Chris Pine zu verzichten oder einfach gleich die komplette Produktion einzustampfen. Dass er den Vertrag für weniger Geld erfüllen muss, hat niemand behauptet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lechwerke AG, Augsburg
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  4. Hays AG, Hessen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

  1. Telefónica: Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich
    Telefónica
    Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    Ob sich die Bandbreiten aus 4G und 5G bündeln lassen, ist in der Branche umstritten. Der Standpunkt der Telefónica, dass dies derzeit nicht verfügbar sei, lässt sich so absolut nicht aufrechterhalten.

  2. Ein Netz: Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen
    Ein Netz
    Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen

    Die 5G-Frequenzversteigerungen solle so ablaufen, dass nur ein 5G-Netz in Deutschland entsteht, das wie in Schweden, Kanada oder Australien gemeinsam von allen Netzbetreibern ausgebaut wird. Das fordert ein stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen.

  3. SuperMUC-NG: Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb
    SuperMUC-NG
    Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb

    Der SuperMUC-NG bei München ist mit knapp 27 theoretischen Petaflops das wohl schnellste System in Europa. Der Supercomputer nutzt über 300.000 Xeon-CPU-Kerne und ist auch ohne GPU-Beschleunigung extrem flott.


  1. 18:51

  2. 18:10

  3. 17:50

  4. 17:37

  5. 17:08

  6. 16:40

  7. 16:20

  8. 16:00