Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek Discovery angeschaut: Star…

10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: querschlaeger 26.09.17 - 17:09

    ... verstehe ich nicht ganz. Also dann fast zur selben Zeit wie Pike und Spock auf der Enterprise?

  2. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: Bigfoo29 26.09.17 - 17:16

    Ja. (Pike/Spock).
    Lt. Heise wäre das zumindest so.

    Regards.

  3. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: querschlaeger 26.09.17 - 17:19

    Cool, vielleicht treffen sie sich ja mal bei einer Raumstation oder werden zumindest erwähnt. Über die Pike-Ära ist ja auch nicht viel bekannt...

  4. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: Muhaha 26.09.17 - 17:25

    querschlaeger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cool, vielleicht treffen sie sich ja mal bei einer Raumstation oder werden
    > zumindest erwähnt. Über die Pike-Ära ist ja auch nicht viel bekannt...

    Auf jeden Fall wird Harry Mudd seinen Auftritt haben.

  5. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: Bigfoo29 26.09.17 - 17:27

    Jein. Pike war ursprünglich als NCC-1707-Kommandant der 60er-Jahre-Serie vorgesehen. Die Serie mit KIRK spielt inhaltlich 10 Jahre nach Pike, der ja nach dem Piloten abgesägt wurde.

    Ansonsten hat Pike im derzeitigen Trek-Universum nicht viel zu melden. Die NCC-1701 hat er kaum kommandiert - sie war ja bis zum ersten Rettungseinsatz noch im Bau - und danach hat er ein wenig Sessel-Pupser gespielt.

    Aber ja, theoretisch wäre das möglich. Immerhin lebt der Schauspieler noch. ^^

    Regards.

  6. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: ManMashine 26.09.17 - 19:55

    Vergessen denn alle irgendwie immer Captain Robert T. April? Dies war der aller erste Captain der Enterprise NCC-1701.

    Ich bezweifel allerdings dass wir weder April noch Pike sehen werden. Dies hat vor allem lizensrechtliche Ursachen, da sich CBS und Paramount die Star Trek Lizenz teilen und es daher sehr viele Probleme mit sich bringt. Zum Beispiel dass man nicht alle Charaktere zurückbringen kann oder zu viel nach Star Trek aussehen lassen kann so wie wir es kennen.

    edit: Punkt durch Fragezeichen im ersten Satz ersetzt, da Tippfehler.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.17 20:02 durch ManMashine.

  7. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 19:57

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vergessen denn alle irgendwie immer Captain Robert T. April. Dies war der
    > aller erste Captain der Enterprise NCC-1701.

    Ehrlich gesagt ist die NCC1701 das letzte Schiff was ich onscreen sehen will. Alt und laaaangweilig. ^^

  8. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: ManMashine 26.09.17 - 20:05

    Dito. Nach "Enterprise" hätte man gerne wieder in die Zukunft schauen können. Aber nein… stattdessen bleibt man in der Vergangenheit. Und dann noch die Vergangenheit in der Kelvin Timeline…

    Aber so bleiben wir alle weiter in der Luft hängen. Star Trek endete scheinbar mit dem 10. Kinofilm und den letzten Episoden von DS9 und Voyager. :(

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  9. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 20:07

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dito. Nach "Enterprise" hätte man gerne wieder in die Zukunft schauen
    > können. Aber nein… stattdessen bleibt man in der Vergangenheit. Und
    > dann noch die Vergangenheit in der Kelvin Timeline…
    >
    > Aber so bleiben wir alle weiter in der Luft hängen. Star Trek endete
    > scheinbar mit dem 10. Kinofilm und den letzten Episoden von DS9 und
    > Voyager. :(

    Jaaa!!!
    Zum einen hat die Sovereign Class - Enterprise E - eine eigene Serie verdient.
    Die Enterprise J hätte man weiter zeigen können, die wurde bisher ja nur in einer Folge kurz gezeigt.

  10. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: ManMashine 26.09.17 - 20:11

    Das wär schön gewesen. Die TNG Formel hätte auch hier sicher gut funktioniert.

    Hätte… hätte man auch mal Leute machen lassen die Star Trek kennen, lieben und verstehen. Aber die sind jetzt alle zur Orville gewechselt.

    Selbst Michael Okuda. Ich glaube Jonathan Frakes ist ebenfalls an Bord. Vermutlich im Regiestuhl.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  11. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 20:13

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wär schön gewesen. Die TNG Formel hätte auch hier sicher gut
    > funktioniert.
    >
    > Hätte… hätte man auch mal Leute machen lassen die Star Trek kennen,
    > lieben und verstehen. Aber die sind jetzt alle zur Orville gewechselt.
    >
    > Selbst Michael Okuda. Ich glaube Jonathan Frakes ist ebenfalls an Bord.
    > Vermutlich im Regiestuhl.

    Muss nicht unbedingt TNG Formel sein, kann auch schnell langweilig sein.
    Kann ruhig in Stile von Voyager oder ENT sein. Voy empfinde ich als sehr angenehme Abwechslung ohne die nervige Oberste Direktive etc.

  12. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: david_rieger 27.09.17 - 08:32

    > Das wär schön gewesen. Die TNG Formel hätte auch hier sicher gut
    > funktioniert.

    Bezweifle ich. In sieben Staffeln und knapp 200 Folgen wurde jede Geschichte erzählt. Das Episodische aus TNG funktionierte bei VOY schon nicht mehr so gut, die Macher setzten mehr auf serielles Erzählen. Selbst wenn man eine neue TNG-Serie nach dem alten Muster so hochwertig anlegen würde wie Discovery, käme da kaum etwas wirklich Neues heraus.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  13. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: gaelic 27.09.17 - 08:42

    Genau die Oberste DIrektive macht ja den Reiz an ST aus. Und auch Voyager lebt danach, wie kommst du auf die absurde Idee daß die dort einfach so ignoriert werden würde?
    Und gebogen und tlw gebrochen wurde sie ja auch in TNG oder DS9.

  14. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: ArcherV 27.09.17 - 08:51

    gaelic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau die Oberste DIrektive macht ja den Reiz an ST aus.

    Nein!

    >Und auch Voyager
    > lebt danach, wie kommst du auf die absurde Idee daß die dort einfach so
    > ignoriert werden würde?
    > Und gebogen und tlw gebrochen wurde sie ja auch in TNG oder DS9.


    Die Voyager hat die OD mehr als einmal "etwas weiter ausgelegt"

  15. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: Conos 27.09.17 - 09:09

    Die neue Serie spielt in der Original Timeline in der alle anderen Serien (TOS, TNG etc.) auch spielen, NICHT in der Kelvin Zeitlinie.

  16. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: Bigfoo29 27.09.17 - 15:39

    Wenn dem NICHT so ist, stellt sich die Frage, warum die Klingonen so komisch aussehen. Tun sie nämlich in der Original-Timeline nicht. Im Original sind sie lediglich leicht modifiziert aussehende Menschen, später mit einer Spezifikation, mit der man sich identifizieren konnte. Die wird sich in 100 Jahren auch nicht mehr ändern. Entsprechend müsste es die andere Timeline sein.

    Der Kelvin-Angriff ist ja ggf. schon erfolgt, hatte nur noch keine Auswirkungen auf die Sternenflotte im Generellen. Und da diesbezüglich noch nix bekannt gegeben wurde, würde ich aus Plausibilitätsgründen die Kelvin-Timeline definitiv nicht ausschließen.

    Regards.

  17. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: Raybird 27.09.17 - 16:27

    In Enterprise, 100 Jahre vor TOS, sehen die Klingonen so aus wie in TNG, 100 Jahre nach TOS. Nun sehen sie halt anders aus. An solchen Details sollte man sich nicht aufhalten. Dies ist eine Untehaltungsserie und die Welt dreht sich weiter. Die Brücke der Shenzou sieht auch moderner aus, als der Enterprise aus TNG. So what.

  18. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: thecrew 27.09.17 - 17:53

    Yup und die Brücke der Discovery haben wir noch gar nicht gesehn. Selbst den Capt. der Discovery (Jason Isaacs alias Captain Gabriel Lorca) noch nicht. Nur die neue Nummer 1.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.17 17:56 durch thecrew.

  19. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: Baladur 28.09.17 - 00:43

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nein… stattdessen bleibt man in der Vergangenheit. Und
    > dann noch die Vergangenheit in der Kelvin Timeline…

    Discovery spielt in der Hauptzeitlinie, nicht der Kelvinlinie.

  20. Re: 10 Jahre vor Kirk, Spock und der Enterprise...

    Autor: vahandr 28.09.17 - 01:08

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > würde ich aus Plausibilitätsgründen die
    > Kelvin-Timeline definitiv nicht ausschließen.
    >
    Das die Serien in der Prime Timeline spielt wurde schon seit langem von offizieller Seite bekannt gegeben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf (bei Kiel)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und 4 Spiele gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

  1. Amazon Deutschland: Streiks beim Amazon Prime Day auch in Polen und Spanien
    Amazon Deutschland
    Streiks beim Amazon Prime Day auch in Polen und Spanien

    In drei europäischen Ländern kämpfen am Amazon Prime Day die Lagerarbeiter. Die Streikbewegung geht nun in das sechste Jahr.

  2. ESA: Der neue Feststoffbooster der Ariane 6 ist da
    ESA
    Der neue Feststoffbooster der Ariane 6 ist da

    Das erste Teil der nächsten Rakete der Esa ist erfolgreich getestet worden. Der P120C Feststoffbooster ist die erste Stufe der neuen Rakete. Sie wird gleichzeitig die Vega C antreiben. Der als Weltrekord angekündigte Test ist aber keiner.

  3. MINT: Forscherinnen auf Youtube erhalten sexistische Kommentare
    MINT
    Forscherinnen auf Youtube erhalten sexistische Kommentare

    Informatikerinnen, Physikerinnen und Mathematikerinnen haben es laut einer Studie auf Youtube nicht leicht. Viele Kommentare beziehen sich demnach auf ihr Äußeres und sind beleidigend oder sexistisch.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:06

  4. 17:05

  5. 16:02

  6. 15:33

  7. 12:51

  8. 12:35