Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek Discovery angeschaut: Star…

Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: glasen77 26.09.17 - 16:45

    Michael ist und war noch nie ein Mädchenname, egal in welcher Kultur.

  2. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: SJ 26.09.17 - 16:48

    Das wird bestimmt seinen Grund haben und wir werden da sicherlich noch aufgeklärt werden...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  3. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: Muhaha 26.09.17 - 16:52

    glasen77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael ist und war noch nie ein Mädchenname, egal in welcher Kultur.

    Was an Science Fiction im Allgemeinen und Star Trek im Besonderen hast Du nicht verstanden?

  4. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: Bigfoo29 26.09.17 - 17:00

    Der erste Transgender im Treck-Universum?! o.0

    Regards,

  5. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: Keridalspidialose 26.09.17 - 17:00

    Die Amis haben in den letzten Jahrzehnten reihenweise 'Genderswitches' bei Namen gemacht.

    Ich denke in dieser "Tradition" haben die das gedanklich in die Zukunft weiter geführt.

    Aber wer weiß...

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.17 17:03 durch Keridalspidialose.

  6. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: SJ 26.09.17 - 17:00

    Oder Vulkanier kennen den Unterschied zwischen Menschenweibchen und -männchen nicht...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: Bigfoo29 26.09.17 - 17:07

    ...und nennen ein Kind dann nach einer anderen Rasse? Wer nennt seinen Hund "Woof", "Jip" oder "grrr"? Wenn ich ein Kind einer anderen Rasse (hey, diesen Vergleich kann man sogar hier auf der Erde verwenden) adoptieren würde, würde sie trotzdem einen Namen bekommen, der in MEINEM Sprachraum üblicher wäre.

    Regards.

  8. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: Hotohori 26.09.17 - 17:18

    Nö, sie heißt eben so und wenn es damit irgendwas auf sich haben sollte, werde ich das schon noch erfahren, wenn nicht ist es auch völlig egal, es ist nur ein Name.

  9. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: shoggothe 26.09.17 - 17:49

    In "Dirk Gentlys holistische Detektei" heisst die holistische Mörderin Bart. Muss man wohl so hinnehmen.

  10. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: quineloe 26.09.17 - 18:56

    Meine Vermutung: SJW Hollywood wollten eine M2F Transgender in die Serie schreiben, aber man will dem Zuschauer das nicht nur ständig mit Dialog unter die Nase reiben, sondern allein schon dadurch, dass kein neuer Name gewählt wurde. Ich kenne mehrere M2F und keine davon hat einfach den alten Vornamen behalten, selbst wenn es ein unisexname war

  11. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: azeu 26.09.17 - 20:15

    Wobei Michael kein besonders "schöner" Name für eine Frau ist.

    Hab die ersten beiden Folgen auch schon gesehen. Die Serie wirkt auf mich zwar hin und wieder erfrischend aber an vielen Stellen dann doch irgendwie "erzwungen".

    Zudem habe ich bis heute nicht verstanden, was der/die Captain eines Schiffes auf einer (gefährlichen) Außenmission zu suchen hat. Der Captain ist für die Besatzung verantwortlich und muss immer an Bord bleiben. Es gibt keinen vernünftigen Grund für ihn/sie das Schiff zu verlassen, außer bei einer Katastrophe.

    ... OVER ...

  12. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: SJ 26.09.17 - 20:23

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem habe ich bis heute nicht verstanden, was der/die Captain eines
    > Schiffes auf einer (gefährlichen) Außenmission zu suchen hat. Der Captain
    > ist für die Besatzung verantwortlich und muss immer an Bord bleiben. Es
    > gibt keinen vernünftigen Grund für ihn/sie das Schiff zu verlassen, außer
    > bei einer Katastrophe.


    Künstlerische Freiheit zum erzielen von Spannugnseffekten.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: Muhaha 27.09.17 - 10:07

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zudem habe ich bis heute nicht verstanden, was der/die Captain eines
    > Schiffes auf einer (gefährlichen) Außenmission zu suchen hat. Der Captain
    > ist für die Besatzung verantwortlich und muss immer an Bord bleiben. Es
    > gibt keinen vernünftigen Grund für ihn/sie das Schiff zu verlassen, außer
    > bei einer Katastrophe.

    Diese Diskussion ist Teil der Star Trek-Handlung seit TOS. Der Captain will aktiv werden, der erste Offizier protestiert, hin und her. Mal setzt sich der durch, mal der andere. Und Kirk war eh immer ganz vorne dabei.

    Dieser Zwist gehört zu Star Trek, wie die Luft zum Atmen.

  14. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: Muhaha 27.09.17 - 10:10

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Vermutung: SJW Hollywood ...

    Hier habe ich aufgehört zu lesen.

  15. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: ahoihoi 27.09.17 - 10:12

    Ich muss immer an Michael Knight denken, wenn ich den Namen höre.

  16. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: Marentis 27.09.17 - 10:20

    Einmal das und ich wundere mich auch, dass man zwar alles mögliche an Technologie und Technobabbel hin nimmt aber sobald es um solche Dinge geht, schlägt man die "unrealistisch" Alarmglocke?
    Wobei, es gibt auch Leute, die jahrelang streiten, ob jetzt Star Trek Faschismus oder Sozialismus predigt und ob die Galaxy-Klasse nicht eigentlich ein totaler Fehler war.

    Das ist eben künstlerische Freiheit und je länger eine (SciFi-)Serie läuft, desto mehr Widersprüche werden auftauchen. Am Ende des Tages soll es nämlich immer noch Unterhaltung sein und die Autoren werden alles tun, um Spannung und Drama zu erzeugen.

    Ich persönlich fand Star Trek jedenfalls immer dann am besten, wenn man sich einfach auf die ganzen moralischen und ethischen Dilemmata konzentriert hat (am besten solche, bei denen es nur schlechte Lösungen gab), was IMO in vielen Folgen der verschiedensten Spin-offs gut gemacht wurde, wenn auch mit Hilfe unterschiedlicher Prämissen.

  17. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: Muhaha 27.09.17 - 11:18

    Marentis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einmal das und ich wundere mich auch, dass man zwar alles mögliche an
    > Technologie und Technobabbel hin nimmt aber sobald es um solche Dinge geht,
    > schlägt man die "unrealistisch" Alarmglocke?

    Weil es nicht darum DIS für das zu kritisieren, was die Serie tatsächlich ist, sondern weil nur darum geht DIS zu kritisieren, weil sie nicht den eigenen Vorstellungen entspricht. Das ist Gehate von strukturkonservativen Fans, auf die man vor allem im ST-Umfeld enorm häufig antrifft. Eine Serie, die Toleranz und Akzeptanz predigt, hat teilweise derart bornierte und vernagelte Extermisten als "Fans", dass man sich schon fragen muss, ob diese Leute auch nur einen Funken von dem verstanden haben, was sie gesehen haben.

    Dabei kann man DIS ja wunderbar valide und berechtigt kritisieren, weil die Pilotfolge natürlich nicht perfekt war. Was hier von manchen auch getan wird. Das ist in Ordnung.

    Aber was hier teilweise an Unsinn als "Kritik" verpackt wird, das erinnert mich eher an meinen kleinen Sohn, wenn er nicht in den Kindergarten will und sich irgendein Quatsch ausdenkt, nur um ein Argument zu haben :)

  18. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: Tantalus 27.09.17 - 11:30

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Diskussion ist Teil der Star Trek-Handlung seit TOS. Der Captain will
    > aktiv werden, der erste Offizier protestiert, hin und her. Mal setzt sich
    > der durch, mal der andere. Und Kirk war eh immer ganz vorne dabei.

    Dass sich Kirk immer Hals über Kopf ins Verderben stürzt ist nix neues. Aber speziell in TNG ist es IIRC meistens Riker, der das Aussenteam anführt, ausser es gibt einen ganz konkreten Grund, warum Picard mit muss.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  19. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: |=H 27.09.17 - 11:33

    TNG spielt auch nach Kirk, Discovery davor. Passt also ;)

  20. Re: Findet niemand den Namen "Michael" seltsam?

    Autor: Marentis 27.09.17 - 11:34

    Das stimmt an sich schon, allerdings gibt es auch da immer wieder Konflikte um das Thema.
    Zwei konkrete Beispiele fallen mir ein:
    a) als Picard nach unten beamen will und ihn Riker nicht lässt, sagt Picard nur, dass Riker wie eine Glucke sei und damit aufhören solle.
    b) Picard konfrontiert Riker mit einem Eintrag aus seiner Personalakte, in dem steht, dass Riker einen Befehl verweigert hat, als er seinen vorherigen Captain nicht nach unten beamen ließ.
    Daraufhin fragt Picard ihn, ob ihm der Rang des Captains nicht bedeute und Riker meint, dass ihm das Leben des Captains mehr bedeute.

    Aber es stimmt natürlich, dass Picard eher ein Stratege mit hohem Interesse an Kunst und Kultur war, wohingegen ich Kirk eher als einen Macher sehe, der sich lieber in Abenteuer gestürzt hat.
    Aber genau das mag ich ja so an den verschiedenen Spin-offs: verschiedene Captains prägen ihre Umwelt grundlegend anders.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. eSpring GmbH, Heilbronn
  3. Universität Passau, Passau
  4. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

  1. Opener Blackfly: Lufttaxi startet senkrecht - im Wortsinn
    Opener Blackfly
    Lufttaxi startet senkrecht - im Wortsinn

    Es sieht ähnlich aus wie das senkrecht startende Lufttaxi von Airbus. Doch anders als Vahana kippt Opener nicht die Flügel, sondern das ganze Fluggerät. Das von Larry Page unterstützte Lufttaxi Blackfly soll im kommenden Jahr auf den Markt kommen.

  2. Urteil: Bundesverfassungsgericht schränkt Rundfunkbeitrag leicht ein
    Urteil
    Bundesverfassungsgericht schränkt Rundfunkbeitrag leicht ein

    Der Rundfunkbeitrag bleibt, darf aber nicht für Zweitwohnungen erhoben werden. Der potentielle Nutzen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks reicht aus, dass alle dafür zahlen müssen.

  3. Smarte Soundbars: Sonos' Beam ist verfügbar, Polks Command Bar verzögert sich
    Smarte Soundbars
    Sonos' Beam ist verfügbar, Polks Command Bar verzögert sich

    Eigentlich sollten im Juli zwei Alexa-Soundbars erscheinen. Vorerst gibt es aber nur die Beam von Sonos regulär im Handel. Die Command Bar von Polk wird wohl mit einem Monat Verspätung erscheinen. Die Beam ist derzeit der teuerste smarte Lautsprecher am Markt.


  1. 10:46

  2. 10:26

  3. 10:11

  4. 09:01

  5. 07:44

  6. 07:33

  7. 07:21

  8. 07:00