Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek Discovery angeschaut: Star…

The Orville

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. The Orville

    Autor: David64Bit 26.09.17 - 19:23

    Ist TNG in reinform - mit zusätzlichem "everyday" Humor. D.h. die Fettnäpfchen die jeder von uns im Alltag trifft, trifft eben auch Captain Mercer. Die Art und Weise wie beide mit der Trennung um gehen ist auch genau so wie das wohl sehr viele von uns tun würden. Allerdings auch sehr weit weg von "Family Guy" und Co. Seth hält sich wirklich zurück - allerdings nicht beim "Fan" sein, das merkt man überall. Er hat Ahnung von Star Trek.

    Die moralischen Konflikte sind die gleichen wie in TNG, die Argumentationen für und wider auch. Aber allen vorran macht "The Orville" Hoffnung auf eine Zukunft, in der ich sehr gerne Leben möchte. Das schafft Discovery nicht auch nur annähernd. Und das hat selbst DS9 geschafft - und ich bin alles andere als DS9 Fan. Um ganz ehrlich zu sein, rangiert DS9 sogar auf einem der letzten Plätze, und teilt sich den - je nach Folge - mit TOS. (Was möglicherweise daran liegt, dass ich mit VOY aufgewachsen bin)

    Auch vom look und von den technobabble Details, der Tatsache, dass in "The Orville" trotz mehr Humor auch deutlich mehr "Science" als in Discovery steckt ist grandios. Von der Tatsache, dass The Orville nach drei Episoden den "groove" gefunden hat, mal ganz abgesehen.

    Discovery ist für mich J.J. Trek und damit absolut gestorben. Nicht nur wegen den looks, auch unter anderem deswegen, weil es zu düster ist, Starfleet Offiziere sich so idiotisch nicht verhalten würden und diversen anderen Gründen.

    Jeder, der TNG sehr gerne hatte, sollte sich "The Orville" mal anschauen. Momentan leider in Deutschland der einzige, legale Weg die Serie zu schauen ist über Amazon und da dann die 24 Dollar aus zu geben - es lohnt sich allerdings.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.17 19:26 durch David64Bit.

  2. Re: The Orville

    Autor: Phil_S 26.09.17 - 19:34

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Momentan leider in Deutschland der einzige, legale Weg die Serie zu schauen
    > ist über Amazon und da dann die 24 Dollar aus zu geben - es lohnt sich
    > allerdings.
    Wie das? Du meinst amazon.com? Das geht?

  3. Re: The Orville

    Autor: Hotohori 26.09.17 - 19:34

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist TNG in reinform - mit zusätzlichem "everyday" Humor. D.h. die
    > Fettnäpfchen die jeder von uns im Alltag trifft, trifft eben auch Captain
    > Mercer. Die Art und Weise wie beide mit der Trennung um gehen ist auch
    > genau so wie das wohl sehr viele von uns tun würden. Allerdings auch sehr
    > weit weg von "Family Guy" und Co. Seth hält sich wirklich zurück -
    > allerdings nicht beim "Fan" sein, das merkt man überall. Er hat Ahnung von
    > Star Trek.
    >
    > Die moralischen Konflikte sind die gleichen wie in TNG, die Argumentationen
    > für und wider auch. Aber allen vorran macht "The Orville" Hoffnung auf eine
    > Zukunft, in der ich sehr gerne Leben möchte. Das schafft Discovery nicht
    > auch nur annähernd. Und das hat selbst DS9 geschafft - und ich bin alles
    > andere als DS9 Fan. Um ganz ehrlich zu sein, rangiert DS9 sogar auf einem
    > der letzten Plätze, und teilt sich den - je nach Folge - mit TOS. (Was
    > möglicherweise daran liegt, dass ich mit VOY aufgewachsen bin)
    >
    > Auch vom look und von den technobabble Details, der Tatsache, dass in "The
    > Orville" trotz mehr Humor auch deutlich mehr "Science" als in Discovery
    > steckt ist grandios. Von der Tatsache, dass The Orville nach drei Episoden
    > den "groove" gefunden hat, mal ganz abgesehen.
    >
    > Discovery ist für mich J.J. Trek und damit absolut gestorben. Nicht nur
    > wegen den looks, auch unter anderem deswegen, weil es zu düster ist,
    > Starfleet Offiziere sich so idiotisch nicht verhalten würden und diversen
    > anderen Gründen.
    >
    > Jeder, der TNG sehr gerne hatte, sollte sich "The Orville" mal anschauen.
    > Momentan leider in Deutschland der einzige, legale Weg die Serie zu schauen
    > ist über Amazon und da dann die 24 Dollar aus zu geben - es lohnt sich
    > allerdings.

    Ich hoffe das The Orville noch irgendwann auch bei uns läuft, so lange kann ich auch erst mal noch warten. Der erste Trailer damals machte mich jedenfalls auch neugierig, weil die TNG Artigkeit sehr spürbar war und das Seth auch noch ein TNG Fan ist hilft der Serie sicherlich. Leider war das erste was ich über die Serie hörte, das die erste Folge wohl ein ziemlich große Flop in den USA gewesen sein soll. Wie sieht es da denn nach den weiteren Folgen nun aus?

    Schade das die Serie nicht direkt von Amazon zu uns nach Europa lizenziert wurde, verstehe ich auch nicht wieso nicht, denn Amazon hätte doch da prima etwas gehabt um Netflix mit STD etwas entgegen setzen zu können, wenn The Orville auch etwas humorvoller sein soll, aber laut Seth deutlich weniger und auch ernsthaftere Momente haben soll?

    Da haben sie es ja mit dem ersten Trailer versaut, weil sie unbedingt alle lustigen Moment zusammen schneiden mussten und dabei dann vieles aus dem Kontext gerissen überhaupt nicht lustig wirkte. XD

    Aber nichts desto trotz hab ich großes Interesse an der Serie. Wenn sie nicht doch zu uns kommt werd ich wohl warten bis sie komplett ist und dann mal das Geld für einen Monat ausgeben um sie mir anzusehen.

  4. Re: The Orville

    Autor: zampata 26.09.17 - 19:38

    Was mir an orviels sehr fehlt ist die moderne Erzählweise.
    Ein Thema pro Folge und danach hat sich nichts geändert trifft nicht mehr nennen Geschmack

  5. Re: The Orville

    Autor: David64Bit 26.09.17 - 19:39

    Phil_S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Momentan leider in Deutschland der einzige, legale Weg die Serie zu
    > schauen
    > > ist über Amazon und da dann die 24 Dollar aus zu geben - es lohnt sich
    > > allerdings.
    > Wie das? Du meinst amazon.com? Das geht?

    Ja - das geht. Hab ich auch gemacht - über den Umweg mit Amazon "Credits" (weiß grade nich auswendig wie das heisst...)

  6. Re: The Orville

    Autor: David64Bit 26.09.17 - 19:41

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mir an orviels sehr fehlt ist die moderne Erzählweise.
    > Ein Thema pro Folge und danach hat sich nichts geändert trifft nicht mehr
    > nennen Geschmack

    Das ist gerade einer der Punkte, der die Serie für mich so interessant macht. Davon abgesehen gibt's sehr wohl immer "neue" Dinge, die man erfährt...TNG war auch nicht komplett unzusammenhängend und hatte viel Kontinuität.

  7. Re: The Orville

    Autor: Hotohori 26.09.17 - 19:41

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mir an orviels sehr fehlt ist die moderne Erzählweise.
    > Ein Thema pro Folge und danach hat sich nichts geändert trifft nicht mehr
    > nennen Geschmack

    Meinen dafür um so mehr, genau so eine Erzählweise mag ich, weil damit viel mehr interessante Stories erzählt werden können.

  8. Re: The Orville

    Autor: ManMashine 26.09.17 - 19:45

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die moralischen Konflikte sind die gleichen wie in TNG, die Argumentationen
    > für und wider auch. Aber allen vorran macht "The Orville" Hoffnung auf eine
    > Zukunft, in der ich sehr gerne Leben möchte.


    Genau DAS! Ist Star Trek. DAS ist die Kern Essenz von Star Trek so wie Eugene "Gene" Roddenberry es wollte. Und genau das finde ich weder bei JarJar's Trek Reboots noch bei Discovery. Beide sind einfach nur negative extrem zynische, action überladene Nobrainer ohne Hirn und Herz.

    Schlimmer noch, bei Discovery scheint man echte Fans wohl nur sehr sehr spät erst dazugeholt zu haben, was alleine schon die vielen vielen vielen Facepalm Momente in der Pilotfolge zeigen.

    Genau SO sieht eine Star Trek Serie aus wenn man sie von Leuten machen lässt die niemals Star Trek geschaut haben oder auch nur annähernd verstehen worum es in Star Trek eigentlich geht.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  9. moderne Erzählweise

    Autor: SJ 26.09.17 - 19:46

    Kann mir mal jemand erklären, was man denn unter "moderner Erzählweise" zu verstehen hat?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: The Orville

    Autor: David64Bit 26.09.17 - 19:47

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe das The Orville noch irgendwann auch bei uns läuft, so lange kann
    > ich auch erst mal noch warten. Der erste Trailer damals machte mich
    > jedenfalls auch neugierig, weil die TNG Artigkeit sehr spürbar war und das
    > Seth auch noch ein TNG Fan ist hilft der Serie sicherlich. Leider war das
    > erste was ich über die Serie hörte, das die erste Folge wohl ein ziemlich
    > große Flop in den USA gewesen sein soll. Wie sieht es da denn nach den
    > weiteren Folgen nun aus?

    Interessanterweise wurden auch die anderen drei Serien gerade zu zerissen von den Kritikern. Die Fans lieben die Serie - ich gehör auch dazu. Dass nach 3 Episoden das gefühl aufkommt, als wäre man in der 3. Staffel von TNG ist bemerkenswert und ich kanns gar nicht erwarten, bis Donnerstag ist (bzw. Freitag...). Es ist auch die erste Serie seit Jahren, die auch nach der 3. Episode noch gleich bleibend hohe Zuschauerzahlen hat. Über 11 Millionen Zuschauer ist Rekord für eine Sci-Fi Serie. Game of Thrones hatte nur 10 Millionen.

    Inzwischen werden auch die Stimmen laut, dass CBS wohl was mit den Kritiken zu tun hat...

    > Schade das die Serie nicht direkt von Amazon zu uns nach Europa lizenziert
    > wurde, verstehe ich auch nicht wieso nicht, denn Amazon hätte doch da prima
    > etwas gehabt um Netflix mit STD etwas entgegen setzen zu können, wenn The
    > Orville auch etwas humorvoller sein soll, aber laut Seth deutlich weniger
    > und auch ernsthaftere Momente haben soll?

    Es ist FOX. Selbst FOX Deutschland zeigt "The Orville" noch nicht. Warum ist mir auch ein Rätsel...

    > Da haben sie es ja mit dem ersten Trailer versaut, weil sie unbedingt alle
    > lustigen Moment zusammen schneiden mussten und dabei dann vieles aus dem
    > Kontext gerissen überhaupt nicht lustig wirkte. XD

    Es wirkt auch in der ersten Folge zum Teil nicht wirklich Lustig und das ist IMHO sogar Absicht. Mercer ist alles andere als der Ideal Captain und tritt in sehr viele Fettnäpfchen und ist auch absichtlich so geschrieben worden, dass er unangenehme Situationen "beschwört" mit Witzen zur falschen Zeit.

    > Aber nichts desto trotz hab ich großes Interesse an der Serie. Wenn sie
    > nicht doch zu uns kommt werd ich wohl warten bis sie komplett ist und dann
    > mal das Geld für einen Monat ausgeben um sie mir anzusehen.

    Es gibt ja theoretisch auch andere mittel und Wege...*hust*

  11. Re: moderne Erzählweise

    Autor: Hotohori 26.09.17 - 19:47

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mir mal jemand erklären, was man denn unter "moderner Erzählweise" zu
    > verstehen hat?

    Eine durchgehende Handlung, die alternative sind kleine Stories in 1-2 Episoden.

  12. Re: The Orville

    Autor: SJ 26.09.17 - 19:50

    Ich mochte bisher alle ST Serien.... wobei mein Liebling ganz klar TNG ist.... DS9 war auch gut, als sich da langsame grössere Storyarcs anbahnten.... und was die Special Effects anging war DS9 natürlich klassen besser als TNG...

    Voyager dasselbe... Scorpion ist immer noch eine meiner liebsten Doppelfolgen....

    Enterprise fand ich auch unterhaltsam aber nicht so gut wie die anderen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: moderne Erzählweise

    Autor: SJ 26.09.17 - 19:50

    Und was soll daran modern sein?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  14. Re: The Orville

    Autor: David64Bit 26.09.17 - 19:54

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau DAS! Ist Star Trek. DAS ist die Kern Essenz von Star Trek so wie
    > Eugene "Gene" Roddenberry es wollte. Und genau das finde ich weder bei
    > JarJar's Trek Reboots noch bei Discovery. Beide sind einfach nur negative
    > extrem zynische, action überladene Nobrainer ohne Hirn und Herz.

    Ich empfehle dann erst recht "The Orville" zu gucken ;)

    > Schlimmer noch, bei Discovery scheint man echte Fans wohl nur sehr sehr
    > spät erst dazugeholt zu haben, was alleine schon die vielen vielen vielen
    > Facepalm Momente in der Pilotfolge zeigen.

    Ich hab die zweite Folge gar nicht mehr geschaut. Mein Interesse ist auf unter 0 gerutscht, in etwa so, wie beim 2009er Star Trek Film. Zugegeben - vllt wars etwas arg idiotisch, sich mit ner First Contact Uniform in den Kinosaal zu setzen, aber ich bin irgendwann einfach gegangen.

    Ich glaube ja inzwischen, dass sie schlicht die falschen Fans geholt haben. Das waren dann die Fans, die unbedingt, koste es was es wolle, wieder eine Star Trek Serie haben wollten. Was daraus geworden ist, sieht man ja...

    > Genau SO sieht eine Star Trek Serie aus wenn man sie von Leuten machen
    > lässt die niemals Star Trek geschaut haben oder auch nur annähernd
    > verstehen worum es in Star Trek eigentlich geht.

    Witzigerweise war ich lange der Meinung, dass Bryan Fuller der Serie echt gut tun kann. Dann kam allerdings Alexander Kurtzmann ins Spiel und meine schlimmsten Befürchtungen sind leider Wahr geworden. Nach dem ich mich dann mal ein bisschen genauer mit Bryan Fuller beschäftigt hab, ist mir aufgefallen, dass die VOY Folgen die er alleine geschrieben hat auch eher durchschnitt sind. Die richtig guten Dinger hat er immer mit jemandem zusammen geschrieben...

  15. Re: The Orville

    Autor: Hotohori 26.09.17 - 19:56

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Interessanterweise wurden auch die anderen drei Serien gerade zu zerissen
    > von den Kritikern. Die Fans lieben die Serie - ich gehör auch dazu. Dass
    > nach 3 Episoden das gefühl aufkommt, als wäre man in der 3. Staffel von TNG
    > ist bemerkenswert und ich kanns gar nicht erwarten, bis Donnerstag ist
    > (bzw. Freitag...). Es ist auch die erste Serie seit Jahren, die auch nach
    > der 3. Episode noch gleich bleibend hohe Zuschauerzahlen hat. Über 11
    > Millionen Zuschauer ist Rekord für eine Sci-Fi Serie. Game of Thrones hatte
    > nur 10 Millionen.
    >
    > Inzwischen werden auch die Stimmen laut, dass CBS wohl was mit den Kritiken
    > zu tun hat...

    Interessant, das sind also nur die Kritiker und keine schlechten Einschaltquoten, gut zu wissen. Macht mir das warten auf eine DE/EU Ausstrahlung nur noch schwerer. ^^

    Und ja, zuzutrauen wäre es CBS durchaus.

    > Es ist FOX. Selbst FOX Deutschland zeigt "The Orville" noch nicht. Warum
    > ist mir auch ein Rätsel...

    FOX würde mir auch überhaupt nichts bringen, keinerlei Möglichkeit den Sender zu gucken...

    Vielleicht wollte man aber auch erst mal den Erfolg in den USA abwarten, mal sehen, vielleicht gibt es ja bald eine Ankündigung. StarTrek ist halt doch noch mal eine andere Marke, die lässt sich besser direkt weltweit vermarkten als so eine "Parodie".

    > Es wirkt auch in der ersten Folge zum Teil nicht wirklich Lustig und das
    > ist IMHO sogar Absicht. Mercer ist alles andere als der Ideal Captain und
    > tritt in sehr viele Fettnäpfchen und ist auch absichtlich so geschrieben
    > worden, dass er unangenehme Situationen "beschwört" mit Witzen zur falschen
    > Zeit.

    Und das meinte ich eben mit dem aus dem Kontext gerissen, im Trailer ist überhaupt nicht ersichtlich ob das nun witzig sein sollte oder eben nicht. Das gleiche hatte ich auch bei Guardians of the Galaxy Trailer vs Film, da wurde mir das erst so richtig klar, dass so etwas in einem Trailer einfach schnell falsch rüber kommt. Nach dem Trailer fand ich den Film erst dämlich wegen den Witzen, als ich dann den Film aber sah kam das alles Situationsbedingt völlig anders rüber und es passt viel mehr. Aber vielleicht war das gar nicht mal so schlecht, weil so war meine Erwartung niedriger und der GotG Film gehört jetzt zu einer meiner Lieblings Weltraum Filmen. ^^

    > Es gibt ja theoretisch auch andere mittel und Wege...*hust*

    Auf die ich gern verzichten würde. ;)

  16. Re: moderne Erzählweise

    Autor: Hotohori 26.09.17 - 20:01

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was soll daran modern sein?

    Da fragst du den Falschen, ich mag die "alte" Erzählweise viel lieber. ;)

    Viele sind halt heute der Meinung 1-2 Episoden eine Story erzählen wäre oldschool und würde heute nicht mehr funktionieren und darum nennt man den Quark mit durchgehender Story "moderner Erzählstil".

    Das ist das für völligen Bullshit halte muss ich wohl nicht extra erklären. Es ist einfach Geschmackssache, Punkt. Und wenn dann Jemand mit "modernem Erzählstil" daher kommt, könnte er mir auch gleich an den Kopf werfen das ich ja von Gestern wäre, weil mir der andere Erzählstil mehr liegt.

    Wie das aber so mit Modeerscheinungen ist (daher kommt ja "modern"), irgendwann ist das Neue out und das Alte wieder in. ;) Und auch dann wird es wieder Schlaumeier geben, die einem erklären wollen warum das "neue" ja so viel besser ist wie das "alte".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.17 20:02 durch Hotohori.

  17. Re: moderne Erzählweise

    Autor: SJ 26.09.17 - 20:06

    Soaps sind ja schon seit Jahrzehnten "moderne Erzählstile".....

    Babylon 5 wäre meines Wissens die erste Sci-Fi Show die auf ganz grosse Story-Arcs aufgebaut hat und war von Anfang an auf 5 Seasons ausgelegt.... das war anno 1994...

    Schade immer noch, dass unklar war, ob die 5. Season auch gedreht werden konnte und deswegen viel in Season 4 reingedrückt werden musste.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  18. Re: The Orville

    Autor: Astorek 26.09.17 - 20:06

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau SO sieht eine Star Trek Serie aus wenn man sie von Leuten machen lässt die niemals Star Trek geschaut haben

    Wenn Kritiker Kritik schon üben müssen, wärs super, wenn die Kritik wenigstens einigermaßen fundiert wäre, ohne sich mit maßlosen Übertreibungen selbst ins Abseits zu schießen.

    Ich kann mich an keine Serie erinnern, die zu so einem großen Haufen an substanzloser Kritik führte wie Discovery. Nicht falsch verstehen: Es GIBT berechtigte Kritikpunkte zur Serie. Aber nirgendwo sonst lese ich soviele engstirnige Beiträge wie zu Discovery, ohne wirklich eine einigermaßen fundierte und für andere verständliche Kritik anzubieten. Roddenberry würde im Grabe rotieren, und zwar nicht wegen der Serie, sondern wegen den Reaktionen die diese Serie hervorbringt...

  19. Re: The Orville

    Autor: Hotohori 26.09.17 - 20:10

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab die zweite Folge gar nicht mehr geschaut. Mein Interesse ist auf
    > unter 0 gerutscht, in etwa so, wie beim 2009er Star Trek Film. Zugegeben -
    > vllt wars etwas arg idiotisch, sich mit ner First Contact Uniform in den
    > Kinosaal zu setzen, aber ich bin irgendwann einfach gegangen.

    Finde ich nicht, zum einen hatte ich selbst mal so eine Uniform (direkt nach First Contact - mein absoluter Lieblings ST Film), zum anderen war das doch mehr als ein deutliches Zeichen für alle die das mitgekriegt haben, als du mitten drin einfach gegangen bist. Ein Typ der klar ST Fan ist, der mitten im Film aufsteht und geht, noch deutlicher ging es ja nicht. ;)

    Ich werd Discovery aber noch nicht abschreiben, ich hab auch den ersten Film zuende geguckt, wenn auch erst auf DVD (da gabs noch keine legalen Streaming Plattformen). Das war nur die Pilotfolge und Pilotfolgen von ST Serien waren noch nie wirklich besonders aussagekräftig. Hätte ich TNG nach der Pilotfolge beurteilt, hätte ich TNG wohl nie geguckt und damit wäre sie auch nie meine liebste ST Serie geworden.

  20. Re: The Orville

    Autor: David64Bit 26.09.17 - 20:15

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant, das sind also nur die Kritiker und keine schlechten
    > Einschaltquoten, gut zu wissen. Macht mir das warten auf eine DE/EU
    > Ausstrahlung nur noch schwerer. ^^

    Abwarten... ;) Ich bin mir relativ sicher, dass wenn die Zahlen so bleiben, dann wird FOX relativ bald auch in der EU starten.

    > Und ja, zuzutrauen wäre es CBS durchaus.

    Leider. Axanar war ja schon traurig genug, aber jetzt gibt's auch sehr viele kleine Sachen...Bridge Commander 2 wurde leider vom Entwickler komplett eingestampft, nach dem CBS an ihn ran getreten ist...

    > Vielleicht wollte man aber auch erst mal den Erfolg in den USA abwarten,
    > mal sehen, vielleicht gibt es ja bald eine Ankündigung. StarTrek ist halt
    > doch noch mal eine andere Marke, die lässt sich besser direkt weltweit
    > vermarkten als so eine "Parodie".

    Selbst in den USA gibt es keine Kategorie, in der "The Orville" passt. "Reality-Sci-Fi-Comedy" wäre vllt etwas, aber so wirklich Comedy ist es ja nicht...auch wenn es stellenweise zum Tod lachen ist.

    > Und das meinte ich eben mit dem aus dem Kontext gerissen, im Trailer ist
    > überhaupt nicht ersichtlich ob das nun witzig sein sollte oder eben nicht.
    > Das gleiche hatte ich auch bei Guardians of the Galaxy Trailer vs Film, da
    > wurde mir das erst so richtig klar, dass so etwas in einem Trailer einfach
    > schnell falsch rüber kommt. Nach dem Trailer fand ich den Film erst dämlich
    > wegen den Witzen, als ich dann den Film aber sah kam das alles
    > Situationsbedingt völlig anders rüber und es passt viel mehr. Aber
    > vielleicht war das gar nicht mal so schlecht, weil so war meine Erwartung
    > niedriger und der GotG Film gehört jetzt zu einer meiner Lieblings Weltraum
    > Filmen. ^^

    Das kann ich sogar nachvollziehen :D Wobei ich Seth MacFarlanes Humor ganz nett finde - gucke Family Guy auch ab und an mal gern einfach so zum "Abschießen" :D

    > Auf die ich gern verzichten würde. ;)

    Ich meinte jetzt VPN's - die sind mehr oder weniger Legal. Gute kosten halt auch Geld...da kann man auch gleich bei Amazon kaufen ;)

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. Chrono24 GmbH, Karlsruhe
  3. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€
  2. (u. a. Echo 79,99€ statt 99,99€, Echo Dot 34,99€ statt 59,99€, Fire TV Stick 24,99€ statt...
  3. (u. a. 480-GB-SSD 122,00€ (Vergleichspreis ab 137,24€), 16-GB-USB-Stick 6,99€, 64-GB-USB...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  1. Indie-Rundschau: Die besten Indiespiele des Jahres
    Indie-Rundschau
    Die besten Indiespiele des Jahres

    Von groß zu klein, vom Nischenspiel zum Bestseller mit Millionenauflage: 2017 ist ein gutes Jahr für unabhängig produzierte Games gewesen. Golem.de stellt im Jahresrückblick die besten Spiele der Indiegames-Rundschau vor.

  2. Sattelschlepper: Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
    Sattelschlepper
    Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen

    Der US-Hersteller Thor Trucks will noch vor Tesla einen Elektro-Lkw auf den Markt bringen. Allerdings ist das Fahrzeug teuer und hat nur eine geringe Reichweite.

  3. Finisar: Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller
    Finisar
    Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller

    Der US-Hersteller Finisar produziert Teile von Apples Truedepth-Kamera und den Näherungssensoren in den Airpods. Apple unterstützt den Hersteller mit 390 Millionen US-Dollar, um seine Forschung auszubauen.


  1. 09:00

  2. 07:30

  3. 07:18

  4. 07:08

  5. 17:01

  6. 16:38

  7. 16:00

  8. 15:29