Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek Discovery angeschaut: Star…

Welche Zeitlinie?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche Zeitlinie?

    Autor: querschlaeger 26.09.17 - 16:56

    In welcher Zeitlinie spielt die Serie? Möglich wären ja beide (also die mit der Zeitreise von Nero und Spock oder die ohne).

  2. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: Muhaha 26.09.17 - 17:00

    querschlaeger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In welcher Zeitlinie spielt die Serie? Möglich wären ja beide (also die mit
    > der Zeitreise von Nero und Spock oder die ohne).

    Original, nicht Abramsverse.

  3. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: glasen77 26.09.17 - 17:04

    Spielt keine Rolle, da die Zerstörung von Vulkan in der Zukunft der Serie liegt und Nero sich während all den Jahren versteckt hielt.

  4. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: querschlaeger 26.09.17 - 17:04

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Original, nicht Abramsverse.

    Naaa, nicht so abwertend. Sieh es als ganzes. Wäre doch witzig, wenn durch irgendeine Quantensingularität oder eine Wesen wie z.B. die Q mal zwischen den Zeitlinien hin- und hersprungen wird.

  5. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: querschlaeger 26.09.17 - 17:06

    glasen77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spielt keine Rolle, da die Zerstörung von Vulkan in der Zukunft der Serie
    > liegt und Nero sich während all den Jahren versteckt hielt.

    Jein. Du vergisst, dass durch die Zerstörung der Kelvin sich auch die Sternenflotte in eine teils andere Richtung entwickelt hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.17 17:07 durch querschlaeger.

  6. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: Hanmac 26.09.17 - 17:09

    Original, nicht Kelvin Zeitlinie, obwohl letzters vllt besser wäre.

    ich vermute das die möglicherweise noch mehr interzeitlienen aus dem Hintern ziehen und dinge aus der Kelvin linie in diese Serie einbauen wollen, möglicherweise mit dem ziel ein crossover bauen zu können.

  7. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: glasen77 26.09.17 - 17:12

    querschlaeger schrieb:
    > Jein. Du vergisst, dass durch die Zerstörung der Kelvin sich auch die
    > Sternenflotte in eine teils andere Richtung entwickelt hat.
    Inwiefern? Außer der Zerstörung der Kelvin und Kirks Kindheit hatte das Ereignis keinen Einfluss auf die Zeitlinie.

  8. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: querschlaeger 26.09.17 - 17:13

    Wäre auch logisch, sonst würden zur selben Zeit der Serie auch Pike und Spock durch die Gegend fliegen...

  9. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: Muhaha 26.09.17 - 17:13

    querschlaeger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Naaa, nicht so abwertend.

    Ich werte nix ab :) Vom Abramsverse (so der offizielle Begriff) halte ich nur Into Darkness für eine Ausgeburt des Teufels, der erste und dritte Film sind sehr anständig.

  10. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: querschlaeger 26.09.17 - 17:17

    glasen77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > querschlaeger schrieb:
    > > Jein. Du vergisst, dass durch die Zerstörung der Kelvin sich auch die
    > > Sternenflotte in eine teils andere Richtung entwickelt hat.
    > Inwiefern? Außer der Zerstörung der Kelvin und Kirks Kindheit hatte das
    > Ereignis keinen Einfluss auf die Zeitlinie.

    Doch, es wurde angedeutet, dass ab da mehr Wert auf kampfstärkere Schiffe und weniger (aber natürlich noch vordergründig erhalten) auf friedliche Erforschung gelegt wurde.

  11. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 17:19

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > querschlaeger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Naaa, nicht so abwertend.
    >
    > Ich werte nix ab :) Vom Abramsverse (so der offizielle Begriff) halte ich
    > nur Into Darkness für eine Ausgeburt des Teufels, der erste und dritte Film
    > sind sehr anständig.

    Hm, das sehe ich ganz anders. Der erste war richtig schlecht, der zweite so lala und der dritte wo selbst ich als Hardcore Trekkie sagen muss: Geil!

  12. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: Muhaha 26.09.17 - 17:20

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hm, das sehe ich ganz anders. Der erste war richtig schlecht, der zweite so
    > lala und der dritte wo selbst ich als Hardcore Trekkie sagen muss: Geil!

    Du erdreistest Dich Dinge anders zu sehen? NA WARTE ... :)

  13. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 17:26

    querschlaeger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, es wurde angedeutet, dass ab da mehr Wert auf kampfstärkere Schiffe
    > und weniger (aber natürlich noch vordergründig erhalten) auf friedliche
    > Erforschung gelegt wurde.

    Das gibt es aber auch in der originalen Zeitlinie :).

    Spätestens seit Einführung der Sovereign, Defiant oder Sabre Klasse.
    Die Defiant und Sabre Klasse sind jeweils Kampfschiffe, beide wurden wegen die Borg entwickelt.

    Die Sovereigen Klasse - also z.B. die Enterprise E - kann zwar Forschungszwecke wahrnehmen, die Schiffsklasse wird aber nicht umsonst als "Schlachtkreuzer" - bzw. genauer Assault Cruiser - klassifiziert. Die ist unter anderem von der Feuerkraft auf Augenhöhe mit einem romulanischen D'deridex oder einem klingonischen Negh'var Schlachtkreuzer..

  14. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 17:28

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Hm, das sehe ich ganz anders. Der erste war richtig schlecht, der zweite
    > so
    > > lala und der dritte wo selbst ich als Hardcore Trekkie sagen muss: Geil!
    >
    > Du erdreistest Dich Dinge anders zu sehen? NA WARTE ... :)

    :)
    Teil 1 war für mich halt so ein Kulturschock.
    Bei Teil 3 habe ich mich wieder richtig gefreut, dass wieder viele Brücken zum originalen ST Universum geschlagen wurde (z.B. die MACOs, die NX Cruiser etc pp)

  15. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: George99 26.09.17 - 17:33

    querschlaeger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre auch logisch, sonst würden zur selben Zeit der Serie auch Pike und
    > Spock durch die Gegend fliegen...

    Eher nicht, ob meinst du es wird 10 Staffeln von Discovery geben? Die Serie soll ja 10 Jahre vor Beginn der Enterprise spielen.

  16. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: Der_Hausmeister 26.09.17 - 17:35

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gibt es aber auch in der originalen Zeitlinie :).
    Aber erst gegen Ende des 24. Jahrhunderts. Die Galaxy Klasse wirds im 24. des Abramsverse wohl kaum in der Form geben.

  17. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: Muhaha 26.09.17 - 17:38

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Teil 1 war für mich halt so ein Kulturschock.

    ST 2009 empfand ich als spassigen, frischen Wind. Unkompliziert, nicht so fürchterlich mit BOTSCHAFT überladen, ein feiner Kinospaß. Ich mag die neuen Schauspieler. Passen gut zu den Rollen.

    Into Darkness war ärgerliche Scheisse, weil man versuchte mich für dumm zu verkaufen. Da waren nicht einfach nur Logiklöcher, das war ein einziger hohler Abgrund. Schauspieler waren trotzdem gut.

    Beyond war ... ein liebevoller, charmanter ST-Film, der nach dem schrecklichen Trailer um Größenordnungen besser war als befürchtet. Der Regisseur kennt und liebt ST, Simon Pegg als Drehbuchautor kennt und liebt ST, man merkte das.

    > Bei Teil 3 habe ich mich wieder richtig gefreut, dass wieder viele Brücken
    > zum originalen ST Universum geschlagen wurde (z.B. die MACOs, die NX
    > Cruiser etc pp)

    Jupp.

    Zu DIS: Angesichts des Umstandes, wie teilweise UNTERIRDISCH miserabel die Pilotepisoden der früheren Serien waren, bin ich da sehr optimistisch. Denn die beiden Folgen waren schon sehr ordentlich. Ja, natürlich nicht perfekt und das neue Design der Klingonen ist gewöhnungsbedürftig (bin gespannt, ob man dies im Verlauf der Serie noch erklärt oder einfach so stehen lässt), aber im Großen und Ganzen ... respektabel. Schau mer mal, wie sich das entwickelt.

  18. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: Hotohori 26.09.17 - 17:48

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > querschlaeger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wäre auch logisch, sonst würden zur selben Zeit der Serie auch Pike und
    > > Spock durch die Gegend fliegen...
    >
    > Eher nicht, ob meinst du es wird 10 Staffeln von Discovery geben? Die Serie
    > soll ja 10 Jahre vor Beginn der Enterprise spielen.

    Ja, 10 Jahre vor der Enterprise, es ist aber ja nicht so als wurden Kirk, Spock und Co erst mit der Enterprise geboren. Die müssten zur Discovery Zeitlinie längst auf der Welt sein und teilweise auch schon Erwachsene und eventuell bereits in der Sternenflotte.

    Zumindest wenn man mal von TOS ausgeht, beim Reboot sind ja dort alles noch Jünglinge, bis auf Pille den Schiffsarzt, der müsste dort auch schon etwas älter sein. Kann ich aber nicht exakt abschätzen, ich hab nur einmal den ersten Kinofilm des Reboots gesehen und das war noch bevor der zweite Film existierte, also lange her.

  19. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 18:01

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jupp.
    >
    > Zu DIS: Angesichts des Umstandes, wie teilweise UNTERIRDISCH miserabel die
    > Pilotepisoden der früheren Serien waren, bin ich da sehr optimistisch. Denn
    > die beiden Folgen waren schon sehr ordentlich. Ja, natürlich nicht perfekt
    > und das neue Design der Klingonen ist gewöhnungsbedürftig (bin gespannt, ob
    > man dies im Verlauf der Serie noch erklärt oder einfach so stehen lässt),
    > aber im Großen und Ganzen ... respektabel. Schau mer mal, wie sich das
    > entwickelt.

    DIS habe ich ja noch nicht gesehen :).
    Ich hoffe aber das bei DIS mehr als nur 1 bis 2 Staffeln kommen, nicht so wie bei SGU. Das wurde zum Schluss erst richtig interessant... und dann bam Ende. Oder bei Caprica genau dasselbe.

    Was ich aber schonmal sehr cool finde: das im Trailer gezeigte Schiff ähnelt sehr stark der Centaur / Miranda Klasse. Cool :)

    https://www.youtube.com/watch?v=oWnYtyNKPsA

  20. Re: Welche Zeitlinie?

    Autor: ArcherV 26.09.17 - 19:11

    Der_Hausmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ArcherV schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das gibt es aber auch in der originalen Zeitlinie :).
    > Aber erst gegen Ende des 24. Jahrhunderts. Die Galaxy Klasse wirds im 24.
    > des Abramsverse wohl kaum in der Form geben.


    Oder die Akira Class, ebenfalls ein Warship der Föderation. Aus aktuellem Anlass: https://www.youtube.com/watch?v=iDBXvdJfgzE

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. INconnect GmbH, Ingolstadt, Berlin, Heilbad Heiligenstadt, Hamburg
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  3. Regiocom GmbH, Magdeburg
  4. Continental AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
    BMW i3s im Test
    Teure Rennpappe à la Karbonara

    Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
    Ein Praxistest von Friedhelm Greis

    1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
    2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
    3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      1. Spotify-Konkurrent: Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland
        Spotify-Konkurrent
        Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

        Youtube Music ist in Deutschland verfügbar. Mit dem Nachfolger von Play Musik bringt Google einen neuen Musikstreaming-Abodienst auf den Markt. Wie auch Spotify kann Youtube Music mit Werbung kostenlos verwendet werden.

      2. Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
        Mars
        Die Staubstürme des roten Planeten

        Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.

      3. Patent: Motorola will Verformungen bei flexiblen Displays verhindern
        Patent
        Motorola will Verformungen bei flexiblen Displays verhindern

        Smartphones mit flexiblem Display könnten sich bei häufigem Auf- und Zuklappen an den Faltstellen verformen. Noch bevor überhaupt ein erstes derartiges Gerät auf den Markt gekommen ist, hat Motorola ein interessantes Patent zum Schutz dieser Stelle zugesprochen bekommen.


      1. 17:00

      2. 16:33

      3. 15:56

      4. 15:13

      5. 14:56

      6. 14:18

      7. 13:55

      8. 13:35