Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek Discovery: Die verflixte…

Stuss-Serie.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stuss-Serie.

    Autor: Arkarit 13.02.18 - 15:55

    Schwach angefangen und dann stark nachgelassen, müsste es wohl eher heissen.

    Sporenantrieb, was für ein absurd hirnrissiger Stuss. Nur durch das Franchise wird dieses unterirdische Jede-Aufnahme-braucht-5-Lensflares-und-4.000.000-Partikel-Machwerk am Leben gehalten - allerdings auch kräftig auf Kosten des Franchise. Mit Star Trek hat dieser Rotz nun wirklich nicht im Entferntesten etwas zu tun.

    Ich freue mich jedenfalls sehr auf The Orville.

  2. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Pecker 13.02.18 - 16:00

    Arkarit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schwach angefangen und dann stark nachgelassen, müsste es wohl eher
    > heissen.
    >
    > Sporenantrieb, was für ein absurd hirnrissiger Stuss.

    Beamen, was für ein Stuss.

  3. Re: Stuss-Serie.

    Autor: nekronomekron 13.02.18 - 16:01

    Ich fand's unterhaltsam und der Sporenantrieb war auch nicht abgefahrener wie der Warp-Antrieb, Hyperraum oder die Qs.. und jetzt?

  4. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Pecker 13.02.18 - 16:04

    nekronomekron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fand's unterhaltsam und der Sporenantrieb war auch nicht abgefahrener
    > wie der Warp-Antrieb, Hyperraum oder die Qs.. und jetzt?
    Ich sehe das ähnlich. Der Sporenantrieb ist halt "neu" und findet halt in den älteren Serien natürlich keine Erwähnung, was für viele halt nicht stimmig ist. Aber gut, es soll unterhalten und mich hat es unterhalten, da haben mich die Änderungen in den neuen Kinofilmen schon deutlich stärker gestört.

  5. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Plasmablitz 13.02.18 - 16:06

    Der Warpantrieb ist tatsächlich eine theoretische mögliche Antriebsform. Der Sporenantrieb nicht, da liegt der Unterschied.

  6. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Allandor 13.02.18 - 16:09

    nekronomekron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fand's unterhaltsam und der Sporenantrieb war auch nicht abgefahrener
    > wie der Warp-Antrieb, Hyperraum oder die Qs.. und jetzt?

    bitte? sporen überall im Weltraum die instant-reisen überall hin ermöglichen ... sry ... das ist lächerlich.

    Warp Antrieb und Beamen stammen einfach daher das man etwas haben muss um sich fortzubewegen und von A nach B zu transportieren. Einigermaßen schlüssige Konzepte die zumindest ansatzweise nachvollziehbar (nicht realisierbar) sind.
    Aber sich an Star Trek bedienen wollen und dann mit sowas daher zu kommen ist schon ziemlich schlecht.

    Eine alternative IP hätte es auch getan, mit Star Trek hat die Serie ja eh nichts am Hut und wollte sich nur durch den Namen profilieren.
    Sie pfeift auf die Geschichte innerhalb des Star Trek Universums, auf die Technik auf die Charaktere, Aussehen, ....
    Und gegen alternative Science Fiction hat auch niemand was. Da kann ruhig mal mehr kommen. Jetzt grad kam zwar The Expanse und The Orville dazu, aber die letzten Jahre (vor diesen Serien) war es recht dürftig.
    Star Gate Universe ist an einem ähnlichen Konzept verreckt. Man wollte einen auf Lost machen und hatte das erreicht was der Name aussagt. Man hat die Zuschauer verloren.

  7. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Pecker 13.02.18 - 16:10

    Plasmablitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Warpantrieb ist tatsächlich eine theoretische mögliche Antriebsform.
    > Der Sporenantrieb nicht, da liegt der Unterschied.

    Und Beamen? erscheint dir das theoretisch auch möglich? Ach aber egal, gabs ja schon zu TOS Zeiten und ist akzeptiert.

  8. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Pecker 13.02.18 - 16:16

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nekronomekron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich fand's unterhaltsam und der Sporenantrieb war auch nicht
    > abgefahrener
    > > wie der Warp-Antrieb, Hyperraum oder die Qs.. und jetzt?
    >
    > bitte? sporen überall im Weltraum die instant-reisen überall hin
    > ermöglichen ... sry ... das ist lächerlich.
    >
    > Warp Antrieb und Beamen stammen einfach daher das man etwas haben muss um
    > sich fortzubewegen und von A nach B zu transportieren. Einigermaßen
    > schlüssige Konzepte die zumindest ansatzweise nachvollziehbar (nicht
    > realisierbar) sind.
    > Aber sich an Star Trek bedienen wollen und dann mit sowas daher zu kommen
    > ist schon ziemlich schlecht.

    Ich meine mal gehört zu haben, dass Beamen nur deswegen eingeführt wurde, weil es billiger und schneller war. Und zwar bei der Produktion der Serie. Man wollte keine langen Shuttleflüge zeigen, die eben teuer und auf dauer langweilig gewesen wären.

  9. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Allandor 13.02.18 - 16:19

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allandor schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nekronomekron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich fand's unterhaltsam und der Sporenantrieb war auch nicht
    > > abgefahrener
    > > > wie der Warp-Antrieb, Hyperraum oder die Qs.. und jetzt?
    > >
    > > bitte? sporen überall im Weltraum die instant-reisen überall hin
    > > ermöglichen ... sry ... das ist lächerlich.
    > >
    > > Warp Antrieb und Beamen stammen einfach daher das man etwas haben muss
    > um
    > > sich fortzubewegen und von A nach B zu transportieren. Einigermaßen
    > > schlüssige Konzepte die zumindest ansatzweise nachvollziehbar (nicht
    > > realisierbar) sind.
    > > Aber sich an Star Trek bedienen wollen und dann mit sowas daher zu
    > kommen
    > > ist schon ziemlich schlecht.
    >
    > Ich meine mal gehört zu haben, dass Beamen nur deswegen eingeführt wurde,
    > weil es billiger und schneller war. Und zwar bei der Produktion der Serie.
    > Man wollte keine langen Shuttleflüge zeigen, die eben teuer und auf dauer
    > langweilig gewesen wären.
    jep.
    Aber darum geht es ja. Man hätte im Star Trek Universum nix neues drandichten müssen, was da überhaupt nicht rein passt.
    Hätte man jetzt einen experimentellen Transwarp-Antrieb (der am ende aber nicht so zuverlässig gewesen wäre) erfunden wäre das ja noch einigermaßen passen gewesen. Hätte man das ganze schiff quasi gebeamt wäre das noch einigermaßen nachvollziehbar gewesen (auch wenn das total übertrieben gewesen wäre ... schon in den 3 letzten Filmen konnte man sich ja scheinbar plötzlich von der erde zur klingonischen heimtwelt beamen)
    ... aber sporen ... was haben die geraucht?

  10. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Trollversteher 13.02.18 - 16:20

    >Warp Antrieb und Beamen stammen einfach daher das man etwas haben muss um sich fortzubewegen und von A nach B zu transportieren. Einigermaßen schlüssige Konzepte die zumindest ansatzweise nachvollziehbar (nicht realisierbar) sind.

    Das mag auf den Warp-Antrieb zutreffen, aber das Beamen ergibt ohne eine Empfangsstation, in der die als Informationen gesendeten Moleküle wieder zusammengesetzt werden nun mal genau so wenig Sinn, wie ein Netz von Sporen, das das Multiversum durchzieht und für interdimensionale Reisen missbraucht werden kann...

    >Aber sich an Star Trek bedienen wollen und dann mit sowas daher zu kommen ist schon ziemlich schlecht.

    Oder einfach Kontinuität...

  11. Re: Stuss-Serie.

    Autor: TeK 13.02.18 - 16:21

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Beamen? erscheint dir das theoretisch auch möglich? Ach aber egal, gabs
    > ja schon zu TOS Zeiten und ist akzeptiert.

    Ja, denn die Wissenschaft hat es bereits versucht und im Ansatz geschafft. Und das bereits vor über 10 Jahren.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/teleportation-forscher-beamen-photonen-ueber-die-donau-a-313897.html

  12. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Blindie 13.02.18 - 16:21

    Ich finde zu sagen "das ist kein Star Trek" so was von affig, jede star Trek Serie war anders und hatte einen anderen Fokus. Außerdem waren die Technologien wie abräumen eine Möglichkeit Geld für eine low Budget Produktion zu sparen, man kann ohne großen Aufwand die Szene abrupt wechseln. Und die Physikalischen Hintergründe kommen daher daß es unter den Fans eben auch Physiker hab die sich einen Spaß daraus gemacht haben bestehende Theorien so hin zu biegen daß es irgendwie klappt. Solange etwas nicht den Fundamentalisten Gesetzen wiederspricht ist das kein Problem, da wir uns hier an den Grenzen des aktuell in modernen Theorien vorkommenden Wissens bewegen.

  13. Re: Stuss-Serie.

    Autor: nekronomekron 13.02.18 - 16:24

    Plasmablitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Warpantrieb ist tatsächlich eine theoretische mögliche Antriebsform.
    > Der Sporenantrieb nicht, da liegt der Unterschied.

    Naja, es ist zwar theoretisch möglich den Raum entsprechend zu beugen um für Außenstehende mit (Über-)Lichtgeschwindigkeit zu reisen, dafür wird aber in einigen Theorien "Exotische Materie" von einigen Sonnenmassen benötigt, vierdimensionale Geometrie und ob das ganze stabil ist, ist auch mehr als fraglich.. Für mich hört sich der theoretische Sporenantrieb da auch nicht exotischer an ;)..

    Aber wie gesagt, eine Serie soll unterhalten und ich persönlich fand dass es genau das gemacht hat, in einem bekannten Franchise mit den bekannten Rassen, Konflikten und Moralvorstellungen von Star Trek.

  14. Re: Stuss-Serie.

    Autor: dabbes 13.02.18 - 16:25

    Die Sporen hätten zur neige gehen müssen, dann hätte sich der Antrieb erledigt.

    Aber man hat es ja geschafft, diese auf einem Planeten neu zu züchten.

    Mal gespannt wie die die Büchse der Pandora wieder schließen wollen.

    Der Antrieb und auch das Beamkonzept der Filme passen überhaupt nicht, da werden Raumschiffe doch im Prinzip überflüssig.

  15. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Trollversteher 13.02.18 - 16:28

    >Ja, denn die Wissenschaft hat es bereits versucht und im Ansatz geschafft. Und das bereits vor über 10 Jahren.

    >http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/teleportation-forscher-beamen-photonen-ueber-die-donau-a-313897.html

    Das hat aber nicht das Geringste mit dem Beamen aus Star Trek gemein...

  16. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Umaru 13.02.18 - 16:33

    Andere Schauspielerin für Michael mit weniger aufdringlicher Rebellenrolle (und weniger schnutenreißendem Gesicht) hätte es schon getan - eben eine Frau, die eine echte Vulkanierin spielt und keine aufmüpfige Ghettotochter. Captain Georgiou vom Anfang hätte außerdem nicht sterben dürfen, die strahlte richtig Klasse aus und hätte die Hauptrolle übernehmen müssen. Und diese verdammte Rothaarige ... Ich kenne keine Star-Trek-Serie, die schlechtere Charaktere hatte. Bei den neuen Filmen von Abrams war doch alles in Ordnung! Ich verstehe nicht, wie man das verkacken konnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.18 16:34 durch Umaru.

  17. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Pecker 13.02.18 - 16:33

    TeK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und Beamen? erscheint dir das theoretisch auch möglich? Ach aber egal,
    > gabs
    > > ja schon zu TOS Zeiten und ist akzeptiert.
    >
    > Ja, denn die Wissenschaft hat es bereits versucht und im Ansatz geschafft.
    > Und das bereits vor über 10 Jahren.
    >
    > www.spiegel.de

    Schon klar... Einen lebenden Organismus zu Beamen und zwar so, dass all eine Erinnerungen und sonstigen Fähigkeiten, vorallem das "Ich" erhalten bleiben ist unmöglich. Wer sagt denn, dass beim Beamen nur eine Person wieder irgendwo erscheint. Man könnte doch auch eine Kopie erzeugen und wer ist dann wer?

  18. Re: Stuss-Serie.

    Autor: forenuser 13.02.18 - 16:40

    Eine echte Vulkanierin, die gar keine Vulkanierin ist... soviel also zur Logik in Star Trek.

    Und was "schlechtere" Charaktere betrifft... Da fallen mir z.B. spontan aus Voyager dieser Gnom und sein blondes Weibchen ein. Oder aus TNG der Sohn von der Bordärztin...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Android</del> Windows Phone - und wünscht' es wäre webOS.

  19. Re: Stuss-Serie.

    Autor: Astorek 13.02.18 - 16:44

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und diese verdammte Rothaarige ... Ich kenne keine Star-Trek-Serie, die
    > schlechtere Charaktere hatte.
    Wesley? Davon abgesehen entwickelt sich Tilly (die Rothaarige) v.a. während der Spiegelepisoden nachvollziehbar und wächst über sich hinaus - genau die klassischen Themen, die Star Trek auch sonst immer ansprach.

    Zugegeben, am Anfang konnte ich sie auch nicht leiden, sehe das nach Verlauf der Serie aber mittlerweile anders...

    > Bei den neuen Filmen von Abrams war doch alles in Ordnung!
    Abrams ging lediglich den leichtesten Weg, den er gehen konnte: Ein alternatives Universum erschaffen und damit sämtliche Vorgänger-Serien für ungültig oder infrage gestellt zu kennzeichnen...

  20. Re: Stuss-Serie.

    Autor: der_wahre_hannes 13.02.18 - 16:50

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne keine Star-Trek-Serie, die schlechtere Charaktere hatte.

    Jeder einzelne Ferengi.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESCRYPT GmbH, Bochum
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim
  4. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

  1. Sicherheitslücken: Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre
    Sicherheitslücken
    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

    Intel wird von mehr als 30 Gruppen wegen der Sicherheitslücken Meltdown und Spectre verklagt. Das Unternehmen glaubt aber nicht, dass durch die Sammelklagen große Belastungen entstehen.

  2. Nightdive Studios: Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt
    Nightdive Studios
    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

    Rund 1,35 Millionen US-Dollar haben Spielefans dem Entwicklerstudio Nightdive für die Produktion einer Neuauflage des Klassikers System Shock zur Verfügung gestellt. Nun ist die Arbeit an dem Projekt eingestellt - angeblich soll es später fortgesetzt werden.

  3. FTTH: Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude
    FTTH
    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

    Vodafone hat sich mit dem Landkreistag verbunden, und bekennt sich zum Glasfaserausbau. Heute fand ein spannendes Treffen in Berlin statt.


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08