1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Enterprise: Mit Warp…

Titellied

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Titellied

    Autor: Rolf Schreiter 24.09.21 - 12:59

    Vorweg, ich bin kein Hardcore Star Trek Fan... auch wenn ich einige/viele Folgen der verschiedenen ST Universen gesehen habe..

    Als ich vor wenigen Jahren bei ST Enterprise hängen blieb fiel mir gerade die Titelmusik sehr stark auf, allerdings nicht unangenehm!

    Nach den ganzen anderen Universen war das hier mal was frisches, die Musik zusammen mit dem jeweiligen Introvideo versprüht für mich den amerikanischen Geist der Entdeckung, den Aufbruch zu neuen Ufern, und das zusammen hat mich wirklich sehr stark positiv berührt, und gab der Serie für mich immer eine deutliche Abgrenzung zu den anderen hin.

    Ich fands wie gesagt positiv, aber vielleicht stehe ich da auch alleine da.

  2. Re: Titellied

    Autor: Agba 24.09.21 - 13:14

    Sehe ich sehr ähnlich, auch wenn ich damals noch sehr jung war.

    Alle Punkte die du nanntest, sehe ich genau so und es war auch schlicht Mal etwas anderes und für mich auch sehr passend.

    2380, Enterprise D, die Menschheit hat gelernt, ist erwachsen geworden, das Titellied, klassisch gehalten.

    Enterprise, Pop Lied, Enthusiasmus, Aufbruchstimmung.
    Für mich hat das gut gepasst.

  3. Re: Titellied

    Autor: jsl 24.09.21 - 13:27

    > Ich fands wie gesagt positiv, aber vielleicht stehe ich da auch alleine da.

    Stehst Du nicht. Auch wenn der musikalische Kontrast zu den anderen Star Trek Serien schon hervorstechend war, so empfand ich den Titeltrack (bevor sie ihn dann in Staffel 4(?) komplett zur Popnummer umgearbeitet haben) immer als sehr angenehm.

    Ich kann mich jedenfalls noch gut an den 13. Mai 2005 erinnern (Ausstrahlung der letzten Folge). War damals in den USA tätig und hatte somit die Möglichkeit, die letzte Folge direkt sehen zu können. Böser Fehler. Meine Herren, was für ein undankbares Ende für diese Serie. Ich habe schon damals gedacht: mit dieser Folge hat Berman Star Trek's Sarg wirklich luftdicht verschlossen. Leider war der Sarg dann doch nicht luftdicht und "Discovery" als auch "Picard" konnten daraus entweichen.

    ST:E war durchaus nicht perfekt - z.B. fehlende "echte" Auflösung des Temporal War. Aber ansonsten hat mich die Serie immer gut unterhalten und den über eine gesamte Staffel 3 ziehenden Handlungsbogen sucht man bei manch anderen Serien im Star Trek-Universum vergebens. VOY war ebenfalls gute Unterhaltung und sowohl zu TNG als auch zu meinem persönlichen Favoriten DS9 muß nichts mehr gesagt werden.

  4. Re: Titellied

    Autor: Gaius Baltar 24.09.21 - 13:27

    Ja, auch wenn es kein klassisches Stück war, es passte zur Enterprise und der (geplanten) Stimmung der Serie.

    Generell möchte ich die Titellieder aller Star Trek Serien loben. Passt einfach jedesmal, auch bei Discovery (ich mag dort den Anklang mit der klassischen Melodie von TOS und TNG).

  5. Re: Titellied

    Autor: Cybso 24.09.21 - 13:48

    Gaius Baltar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Generell möchte ich die Titellieder aller Star Trek Serien loben. Passt
    > einfach jedesmal, auch bei Discovery (ich mag dort den Anklang mit der
    > klassischen Melodie von TOS und TNG).

    Ich tue mich mit den Melodien von Discovery und Picard wirklich schwer, sie sind nicht eingängig. Ich kann jede Titelmelodie im Kopf mitsummen, inklusive Lower Decks und wenn ich mich ein wenig anstrenge vermutlich sogar Orville, aber die Melodien von Discovery und Picard krieg ich einfach nicht zusammen. Obwohl ich den Serien wirklich nicht ablehnend gegenüber stehe und jede Episode gesehen habe.

  6. Re: Titellied

    Autor: unbuntu 24.09.21 - 14:11

    Auch wenn das Intro was von Baywatch usw. hatte und kein klassisches ST war, passte es aber eben zur Serie. Die Serie selbst war ja im Prinzip wie ein Rückblick, da brauchte man auch so eine Art Intro.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Titellied

    Autor: schnedan 24.09.21 - 14:14

    "versprüht für mich den amerikanischen Geist der Entdeckung"

    Das war das schlimmste. Ist ja nicht so das nicht auch andere Nationen Raumfahrt betreiben und es ist sicher nicht so das alle Sternstunden der Raumfahrt amerikanisch sind... im Gegenteil, keine Nation benötigte mehr Beiträge von anderen wie die Amerikaner.
    Nichts ist widerwärtiger als dieses nationalistische Abfeiern von Gods own Country

  8. Re: Titellied

    Autor: Bigfoo29 24.09.21 - 16:08

    Its been a long road.
    Getting from there to here.
    [...]

    Einer der wenigen Titel aus dieser Musikrichtung, die ich mir kaufen _musste_.

    Ja, es mag anders sein, als die "klassischen" Intros bis dato. Aber es passt aus meiner Sicht ebenfalls sehr gut zur Serie. Fortschritt. Aufbruch. Der Wille, voranzukommen. Die Fesseln abzuschütteln und neues zu wagen. Dahin zu kommen, wo bislang noch kein Mensch war.

    Wieso man den Song zerreißen konnte, erschließt sich mir auch nicht. :/

    Regards.

    PS: Wer jetzt auch wieder einen Ohrwurm hat/braucht :
    https://www.youtube.com/watch?v=cBBJPMNH2oA
    :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.21 16:09 durch Bigfoo29.

  9. Re: Titellied

    Autor: Rolf Schreiter 24.09.21 - 16:18

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso man den Song zerreißen konnte, erschließt sich mir auch nicht. :/

    Ich erkläre es mir so, dass es einfach nicht in das Schema passte was hartgesottene ST-Fans mit dem ST-Universum verbanden, was eben auch die musikalische Begleitung angeht.

    Ich selber war wie gesagt auch erstaunt als ich das erste mal damit in Berührung kam, und das war wohl sogar erst vor ca. 5 Jahren, aber ich fand es eben letzten Endes gut, weil es mich insgesamt positiv berührt hat.

  10. Re: Titellied

    Autor: Rolf Schreiter 24.09.21 - 16:25

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "versprüht für mich den amerikanischen Geist der Entdeckung"
    >
    > Das war das schlimmste. Ist ja nicht so das nicht auch andere Nationen
    > Raumfahrt betreiben und es ist sicher nicht so das alle Sternstunden der
    > Raumfahrt amerikanisch sind... im Gegenteil, keine Nation benötigte mehr
    > Beiträge von anderen wie die Amerikaner.
    > Nichts ist widerwärtiger als dieses nationalistische Abfeiern von Gods own
    > Country

    Deinen Ärger in Zusammenhang mit der ST-Serie kann ich nun überhaupt nicht nachvollziehen.
    Ich habe da nie bewusst drüber nachgedacht ob ST nun von den Amerikanern gedreht wurde (und sich irgendwie darauf bezieht) oder nicht, erst mit ST Enterprise rückte die amerikanische Geschichte durch das Introvideo eindeutig in den Vordergrund.
    Mich hat das auch nie gestört, da es nun mal eine amerikanische Serie ist, und das ja somit passt.

    Insofern wundert mich wie sehr Dich das doch aufzuregen scheint.
    Entweder bist Du jeglichen nationalistischen Tendenzen abgeneigt, oder ziehst z. B. die Russen den Amerikaner vor, weshalb Dich das hier sehr stört.

    Ich selber bin eindeutig amerikanisiert, aber ich liebe das, ich finde das schön. Das entspricht viel mehr meiner eigenen Lebensart, meinem eigenen Lebensgefühl.
    Die Besetzung meines Landes durch die Russen hingegen fand ich nicht gerade sehr schön, deren Produkte waren auch eher zweitklassig, und kann auch deren Ideologie insgesamt betrachtet überhaupt nichts abgewinnen.
    Ich wunder mich auch jedes mal über Personen die besonders auf dem Gebiet der ehemaligen DDR so von dem russischen System schwärmen. Ich kann dem überhaupt nichts positives abgewinnen, das amerikanische gefällt mir viel besser, und stoße mich deshalb auch nicht an deren Produkten oder Zuschaustellung von Erfolgen und Fortschritte so wie im ST Enterprise Introvideo.

  11. Re: Titellied

    Autor: Bigfoo29 24.09.21 - 16:39

    Ich sehe mich durchaus auch als "Trek"-Fan. Aber eben nicht Hardcore. Mir ist wichtig, dass ein Universum möglichst konstant ist. Ich denke da nur an Star-Wars mit seinen Dutzenden an Büchern (vor den Prequels oder schlimmer noch nach den Sequels). SW7 hat man mal eben 90% des Kanons über den Haufen geworfen, weil man ne neue Story verkaufen wollte, ohne sich von Fakten die Opulenz kaputtmachen lassen oder sich gar in ein gewisses Erzählschema einpassen zu müssen. Hätte man stattdessen nicht von den Vouzhan Vong berichten können? Oder Großadmiral Thrawns Geschichte? Nein, es musste ein Reboot werden, weil sich sonst das Autoren-Team hätte an Fakten halten müssen.

    Gleiches passierte mit STD (DIS) auch. Anstatt STD - ähnlich wie auch bei Piccard - in das Reboot der Enterprise auf der Kelvin-Zeitlinie festzulegen und so den "Trek"-Fans die Möglichkeit zu geben, im Kanon zu bleiben, wird das Wissen, die Liebe zum Detail von Millionen Zuschauern bewusst mit Füßen getreten, nur um etwas mehr Kohle aus jungen Zuschauern zu holen, die die alten Geschichten nicht kennen, die die Trek-"Identität" noch nicht (er)leben konnten um Teil dieser Kultur zu werden, Teil der eigenen Identität zu werden.

    Aber wegen einem Titel-Song da jetzt einen Aufriss draus zu machen... muss man wohl wirklich auf Krawall aus sein. -.-'

    Regards.

  12. Re: Titellied

    Autor: Bigfoo29 24.09.21 - 16:57

    Nun, ich hatte diese Diskussion mit einem Mannheimer, den ich nach der Wende - familiär bedingt - regelmäßig traf. Er war auch glühender Amerika-Fan. Ich kann bei Amerikanismus eigentlich nur den Kopf schütteln... Was glauben die Leute eigentlich, was die USA sind? Ein Wohlfahrtsstaat? Eine freundlich meinende Polizei? Schon kurz nach dem Krieg zeigte die Supermacht-Hybris der USA, dass sie keinen Deut besser als Russland sind. Die CIA destabilisiert seit Dekaden Südamerika, werden demokratisch gewählte Präsidenten gestürzt, weil die etwas zu weit "links" stehen, ganze Regionen im mittleren Osten destabilisiert, nur um selbst zu profitieren.

    Was glaubst Du wohl, warum im Iran und in vielen muslimischen Regionen der Welt die USA so ein Feindbild sind? Weil sie das zu RECHT sind. Sie haben den Iran zu dem gemacht, was er jetzt ist. Sie haben al-Quaida unterstützt und später fallenlassen. Gleiches gilt für Saddam Hussein, der einen zweiten Krieg nie hätte starten können, wenn die USA wirklich im ersten Golfkrieg wegen der Bedrohungslage dort gewesen wären.

    So wenig ich Donald Trump mag, so deutlich hat er dennoch die USA-Strategie der letzten hundert Jahre zusammengefasst: "America first". Die Nato? Ist nur sinnvoll, wenn die Nato-Länder bei den Amerikanern kaufen. Notfalls macht man halt ein neues Bündnis auf. Sieht man gerade wieder bei den Diskussionen um den Uboot-Deal FR - Australien.

    Nicht, dass Russland auch nur einen HAUCH anders wäre. Hier kann man lediglich noch dazusagen: "Putin first". Das macht Russland aber nicht weniger gefährlich.

    Aber auch generell gilt: Kaum ein Land will seinem Nachbarn etwas Gutes ohne Hintergedanken. Bei jeder Aktion gilt es, den gesunden Menschenverstand einzuschalten und sich zu fragen: WER gewinnt WAS durch diese Aktion?

    Und da sieht kaum ein Land auf diesem Globus gerade sonderlich gut aus.

    Regards.

  13. Re: Titellied

    Autor: Hotohori 24.09.21 - 17:17

    schnedan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "versprüht für mich den amerikanischen Geist der Entdeckung"
    >
    > Das war das schlimmste. Ist ja nicht so das nicht auch andere Nationen
    > Raumfahrt betreiben und es ist sicher nicht so das alle Sternstunden der
    > Raumfahrt amerikanisch sind... im Gegenteil, keine Nation benötigte mehr
    > Beiträge von anderen wie die Amerikaner.
    > Nichts ist widerwärtiger als dieses nationalistische Abfeiern von Gods own
    > Country

    Da gibt es eine ganz einfache Lösung für: akzeptieren, dass diese Serien für die Amis produziert werden und nicht für uns Europäer. Wir haben nur das Glück sie auch ansehen zu dürfen.

  14. Re: Titellied

    Autor: Rolf Schreiter 24.09.21 - 17:46

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, ich hatte diese Diskussion mit einem Mannheimer, den ich nach der
    > Wende - familiär bedingt - regelmäßig traf. Er war auch glühender
    > Amerika-Fan. Ich kann bei Amerikanismus eigentlich nur den Kopf
    > schütteln... Was glauben die Leute eigentlich, was die USA sind? Ein
    > Wohlfahrtsstaat? Eine freundlich meinende Polizei? Schon kurz nach dem
    > Krieg zeigte die Supermacht-Hybris der USA, dass sie keinen Deut besser als
    > Russland sind. Die CIA destabilisiert seit Dekaden Südamerika, werden
    > demokratisch gewählte Präsidenten gestürzt, weil die etwas zu weit "links"
    > stehen, ganze Regionen im mittleren Osten destabilisiert, nur um selbst zu
    > profitieren.
    >
    > Was glaubst Du wohl, warum im Iran und in vielen muslimischen Regionen der
    > Welt die USA so ein Feindbild sind? Weil sie das zu RECHT sind. Sie haben
    > den Iran zu dem gemacht, was er jetzt ist. Sie haben al-Quaida unterstützt
    > und später fallenlassen. Gleiches gilt für Saddam Hussein, der einen
    > zweiten Krieg nie hätte starten können, wenn die USA wirklich im ersten
    > Golfkrieg wegen der Bedrohungslage dort gewesen wären.
    >
    > So wenig ich Donald Trump mag, so deutlich hat er dennoch die USA-Strategie
    > der letzten hundert Jahre zusammengefasst: "America first". Die Nato? Ist
    > nur sinnvoll, wenn die Nato-Länder bei den Amerikanern kaufen. Notfalls
    > macht man halt ein neues Bündnis auf. Sieht man gerade wieder bei den
    > Diskussionen um den Uboot-Deal FR - Australien.
    >
    > Nicht, dass Russland auch nur einen HAUCH anders wäre. Hier kann man
    > lediglich noch dazusagen: "Putin first". Das macht Russland aber nicht
    > weniger gefährlich.
    >
    > Aber auch generell gilt: Kaum ein Land will seinem Nachbarn etwas Gutes
    > ohne Hintergedanken. Bei jeder Aktion gilt es, den gesunden
    > Menschenverstand einzuschalten und sich zu fragen: WER gewinnt WAS durch
    > diese Aktion?
    >
    > Und da sieht kaum ein Land auf diesem Globus gerade sonderlich gut aus.
    >
    > Regards.

    Vielleicht habe ich mich nicht korrekt ausgedrückt.
    Ich mag eher die amerikanische Art zu leben, und deren Produkte. Deren Art Dinge anzufassen.
    Auf deren militärische Aktivitäten bezog ich mich da eigentlich überhaupt nicht.
    Wobei ich sagen muss mir ist lieber wenn die Amis Weltpolizei spielen, als wenn dies die Russen oder Chinesen tun. Und ich würde auch lieber in amerikanischer Kriegsgefangenschaft landen, als bei den anderen beiden.

  15. Re: Titellied

    Autor: EDL 24.09.21 - 18:14

    Das Titellied war das einzige Schlechte an der Serie. Nicht weil es kein klassisches Instrumental ist oder inhaltlicher Ami-Kitsch, sondern weil das so ein ätzender Schmalz-Rock-Pop ist ... also noch ne Nummer übler als bspw. Songs von Bon Jovi. Da krempelten sich mir die Fußnägel hoch!

  16. Re: Titellied

    Autor: thrust26 24.09.21 - 20:01

    Bigfoo29 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wegen einem Titel-Song da jetzt einen Aufriss draus zu machen... muss
    > man wohl wirklich auf Krawall aus sein. -.-'

    Sehe ich genauso, meinetwegen hätte der Titelsong von den Wildecker Herzbuben oder Heino sein können. Hauptsache ist doch der Inhalt, nicht die Verpackung.

  17. Re: Titellied

    Autor: MSW112 24.09.21 - 20:24

    Das Lied lief auf unserer Hochzeit.

    Enterprise ist quasi DIE Serie meiner Frau und mir. War die erste Star Trek Serie, die wir gemeinsam gesehen haben. Der Rest ist Geschichte. :)

  18. Unreflektierter Haß

    Autor: Crass Spektakel 24.09.21 - 23:34

    > Gleiches gilt für Saddam Hussein

    Was bitteschön hat die USA mit dem Aufstieg von Saddam Hussain zu tun? Der Typ war panarabischer Sozialist, Mitglied der soziaistischen Internationalen und enger Veründeter der Sowjetunion. 95% des irakischen Waffenarsenals stammten aus der Sowjetunion.

    Bestenfalls kann man der USA unterstellen daß sie Saddam versehentlich in der Operation Praying Mantis den Arsch gerettet haben als sie die Seestreitkräfte des Iran vernichteten wegen Übergriffen auf die freie Schifffahrt.

    Auch Dein restlicher Beitrag strotzt nur so von Halbwahrheiten und Stasi-Indoktrination.

    Daß Du das Thema auch noch zwangsweise in eine völlig anders gelagerte Diskussion einbringst zeigt daß Du eigentlich nur hetzen willst.

    Ja, Du hast mich recht verstanden, Du hast das Thema grundlos auf eine US-Hetze gebracht, in keiner Startrek-Serie existiert die USA noch. Wie kann eine Serie die USA verherrlichen wenn sie nach dem Ende der USA spielt und diese Welt sogar in allen Belangen besser als unsere ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.21 23:37 durch Crass Spektakel.

  19. Re: Titellied

    Autor: schnedan 25.09.21 - 22:23

    das trifft wohl die Denkweise am Besten... danke

  20. Re: Titellied

    Autor: Nore Ply 26.09.21 - 12:29

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fands wie gesagt positiv, aber vielleicht stehe ich da auch alleine da.

    Du bist nicht allein.

    Ich fand die vielen kleinen Reminiszenzen ganz amüsant. Teleporter....Roter Alarm...Kraftfelder...etc.

    Wirklich genervt hat mich in den ersten Staffeln nur das ständige "Lasst uns mal bei einem Bachblütentee über unsere Probleme reden" und "Nun bin ich aber wirklich böse und bewerfe Dich pöhsen Purschen mit Wattebällchen wenn Du nicht aufhörst meine Leute umzubringen". Leider gab's dann später den Ausschlag in die Gegenrichtung und das war mir auch wieder nicht recht. ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Service Manager Datenbanksysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
  2. Frontend Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken
  3. Systemadministrator (m/w/d) für vertriebliche IT-Systeme
    Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  4. Informatiker/in (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Special Edition PS5 für 69,99€, Deluxe Edition Xbox Series X/S für 99,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de