1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Statt 384 KBit/s: Telekom soll…

Die Drosselung ist auch egal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Drosselung ist auch egal

    Autor: Sheep_Dirty 11.06.13 - 19:46

    Kritikpunkt sind die Eingriffe in die "Netzneutralität" weil die Telekom Daten bestimmter Dienste und Anbieter in ihren Netzen verlangsamen will wenn diese keinen Wegzoll bezahlen.

  2. Re: Die Drosselung ist auch egal

    Autor: honk 11.06.13 - 20:01

    +1

    Eine Drosselung wäre prinzipell etwas womit ich leben könnte, wobei ich natürlich erst mal sehen würde, ob nicht ein anderer Anbieter bessere Tarife hat. Aber das ist bloß eine frage der Tarifgestaltung.

    Aber bestimmten traffic zu bevorzugen oder zu bremsen, abhänig vom Inhalt oder anbieter, das wäre das ende des freien internet wie wir es jetzt kennen.

  3. Re: Die Drosselung ist auch egal

    Autor: Th3Dan 11.06.13 - 20:30

    Finde ich nicht.
    Etwas als Flatrate zu verkaufen was im Endeffekt keine ist, ist meiner Meinung nach Betrug.
    Zudem: 2Mbit/s sind für alltägliche Arbeiten zwar nicht ganz so extrem wie 384k, aber man ist mit 6Mbit/s + doch spürbar langsamer unterwegs.

  4. Re: Die Drosselung ist auch egal

    Autor: zampata 11.06.13 - 20:59

    ja, aber 2 mbit wäre noch ein grad so akzeptables maß für einen ein Personen Haushalt.
    Wenn man öfters via Surfstick on gehen muss hat man meist auch nichts schnelleres oder in Hotels.

    Also es ist IMMOH grad noch im akzeptablen Bereich. Trotzdem würde ich als Kunde hart bleiben und mir einen anderen Anbieter suchen.

    Keine Drossel ist besser als eine Drossel. Ein 6Mbit konstanter Anschluss besser als ein 12Mbit Anschluss der nach 30 min auf 2Mbit ist. Ich weiß nicht wie es euch geht aber mir ist was konstantes / festes lieber wie was derart unvorhersehbares. Unvorhersehbar in dem Sinn, dass man sich dann ständig fragen muss, verbrät man das high speed volumen für ein Update oder lässt man das über Nacht gedrosselt laden,



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.13 21:00 durch zampata.

  5. Re: Die Drosselung ist auch egal

    Autor: zap-o-post 11.06.13 - 20:59

    Flatrate bedeutet Pauschaltarif. Du kannst das Internet so lange nutzen wie du willst, keine Einschränkung.
    Flatrate hat nichts mit Geschwindigkeit zu tun.

  6. Re: Die Drosselung ist auch egal

    Autor: Anonymer Nutzer 12.06.13 - 03:18

    > Flatrate hat nichts mit Geschwindigkeit zu tun.

    Doch. Wenn ich eine Geschwindigkeit eingekauft habe und dazu Flatrate, dann heisst das die volle Geschwindigkeit ist inklusive.

    Beim All-You-Can-Eat-Restaurant heisst es auch nicht, der erste Teller ist noch Tailaendisch (oder wo auch immer du bist) und danach gibt es Ravioli aus der Dose!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.13 03:19 durch ThePatrick.

  7. Re: "Wege-Zoll"

    Autor: Kasabian 12.06.13 - 08:06

    Aber auch das römische Reich ist damit gescheitert ;)

  8. 2 Mbit/s für Familien unbrauchbar

    Autor: elgooG 12.06.13 - 08:17

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, aber 2 mbit wäre noch ein grad so akzeptables maß für einen ein
    > Personen Haushalt.
    > Wenn man öfters via Surfstick on gehen muss hat man meist auch nichts
    > schnelleres oder in Hotels.
    >
    > Also es ist IMMOH grad noch im akzeptablen Bereich. Trotzdem würde ich als
    > Kunde hart bleiben und mir einen anderen Anbieter suchen.
    >
    > Keine Drossel ist besser als eine Drossel. Ein 6Mbit konstanter Anschluss
    > besser als ein 12Mbit Anschluss der nach 30 min auf 2Mbit ist. Ich weiß
    > nicht wie es euch geht aber mir ist was konstantes / festes lieber wie was
    > derart unvorhersehbares. Unvorhersehbar in dem Sinn, dass man sich dann
    > ständig fragen muss, verbrät man das high speed volumen für ein Update oder
    > lässt man das über Nacht gedrosselt laden,

    Ja, bei einer Familie, wo jeder mit Ultrabook, Smartphone und Tablet herumläuft und in seltenen Fällen sogar eine XBox 1 auch noch ständig an der Leitung nuckelt wird nicht nur der Grenzwert sehr schnell erreicht sein, sondern die 2 MBit/s werden ganz sicher nicht ausreichen.

    Außerdem Leute, vergesst nicht, dass wir hier von 2016 reden. Es ist nicht gerade so, dass der Verbrauch pro Kopf stagnieren würde. Das glatte Gegenteil ist der Fall.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  9. Re: "Wege-Zoll"

    Autor: elgooG 12.06.13 - 08:17

    Kasabian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber auch das römische Reich ist damit gescheitert ;)

    Das wird das Rosa Reich eben auch. ;-)

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  10. Re: Die Drosselung ist auch egal

    Autor: ChMu 12.06.13 - 09:30

    ThePatrick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Flatrate hat nichts mit Geschwindigkeit zu tun.
    >
    > Doch. Wenn ich eine Geschwindigkeit eingekauft habe und dazu Flatrate, dann
    > heisst das die volle Geschwindigkeit ist inklusive.

    Du kaufst nirgends eine Geschwindigkeit ein. Es wird Dir "bis zu" einer gewissen Geschwindigkeit angeboten, im besten Fall. Daran aendert sich auch nichts. Die Internetnutzung ist flat. Anders als bei Volumentarifen, wo nach erreichen des Volumens abgeschaltet wird.
    >
    > Beim All-You-Can-Eat-Restaurant heisst es auch nicht, der erste Teller ist
    > noch Tailaendisch (oder wo auch immer du bist) und danach gibt es Ravioli
    > aus der Dose!

    Das kommt sogar oefter vor als Du glaubst.

  11. Re: 2 Mbit/s für Familien unbrauchbar

    Autor: ChMu 12.06.13 - 09:33

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zampata schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ja, aber 2 mbit wäre noch ein grad so akzeptables maß für einen ein
    > > Personen Haushalt.
    > > Wenn man öfters via Surfstick on gehen muss hat man meist auch nichts
    > > schnelleres oder in Hotels.
    > >
    > > Also es ist IMMOH grad noch im akzeptablen Bereich. Trotzdem würde ich
    > als
    > > Kunde hart bleiben und mir einen anderen Anbieter suchen.
    > >
    > > Keine Drossel ist besser als eine Drossel. Ein 6Mbit konstanter
    > Anschluss
    > > besser als ein 12Mbit Anschluss der nach 30 min auf 2Mbit ist. Ich weiß
    > > nicht wie es euch geht aber mir ist was konstantes / festes lieber wie
    > was
    > > derart unvorhersehbares. Unvorhersehbar in dem Sinn, dass man sich dann
    > > ständig fragen muss, verbrät man das high speed volumen für ein Update
    > oder
    > > lässt man das über Nacht gedrosselt laden,
    >
    > Ja, bei einer Familie, wo jeder mit Ultrabook, Smartphone und Tablet
    > herumläuft und in seltenen Fällen sogar eine XBox 1 auch noch ständig an
    > der Leitung nuckelt wird nicht nur der Grenzwert sehr schnell erreicht
    > sein, sondern die 2 MBit/s werden ganz sicher nicht ausreichen.
    >
    > Außerdem Leute, vergesst nicht, dass wir hier von 2016 reden. Es ist nicht
    > gerade so, dass der Verbrauch pro Kopf stagnieren würde. Das glatte
    > Gegenteil ist der Fall.

    Was machen die Familien eigendlich heute, welche im Schnitt mit 1-2Mbits leben? Ohne Drosselung? Das ist immerhin ueber die Haelfte der deutschen Bevoelkerung.

  12. Re: 2 Mbit/s für Familien unbrauchbar

    Autor: mfeldt 12.06.13 - 09:52

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zampata schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ja, aber 2 mbit wäre noch ein grad so akzeptables maß für einen ein
    > > > Personen Haushalt.
    > > > Wenn man öfters via Surfstick on gehen muss hat man meist auch nichts
    > > > schnelleres oder in Hotels.
    > > >
    > > > Also es ist IMMOH grad noch im akzeptablen Bereich. Trotzdem würde ich
    > > als
    > > > Kunde hart bleiben und mir einen anderen Anbieter suchen.
    > > >
    > > > Keine Drossel ist besser als eine Drossel. Ein 6Mbit konstanter
    > > Anschluss
    > > > besser als ein 12Mbit Anschluss der nach 30 min auf 2Mbit ist. Ich
    > weiß
    > > > nicht wie es euch geht aber mir ist was konstantes / festes lieber wie
    > > was
    > > > derart unvorhersehbares. Unvorhersehbar in dem Sinn, dass man sich
    > dann
    > > > ständig fragen muss, verbrät man das high speed volumen für ein Update
    > > oder
    > > > lässt man das über Nacht gedrosselt laden,
    > >
    > > Ja, bei einer Familie, wo jeder mit Ultrabook, Smartphone und Tablet
    > > herumläuft und in seltenen Fällen sogar eine XBox 1 auch noch ständig an
    > > der Leitung nuckelt wird nicht nur der Grenzwert sehr schnell erreicht
    > > sein, sondern die 2 MBit/s werden ganz sicher nicht ausreichen.
    > >
    > > Außerdem Leute, vergesst nicht, dass wir hier von 2016 reden. Es ist
    > nicht
    > > gerade so, dass der Verbrauch pro Kopf stagnieren würde. Das glatte
    > > Gegenteil ist der Fall.
    >
    > Was machen die Familien eigendlich heute, welche im Schnitt mit 1-2Mbits
    > leben? Ohne Drosselung? Das ist immerhin ueber die Haelfte der deutschen
    > Bevoelkerung.

    Na die leben mit einem unbrauchbaren Netz und staunen jedesmal wenn sie in ein Ballungsgebiet oder ins Ausland kommen, was heutzutage in modernen Umgebungen alles möglich ist!

  13. Re: 2 Mbit/s für Familien unbrauchbar

    Autor: ChMu 12.06.13 - 10:14

    >
    > Na die leben mit einem unbrauchbaren Netz und staunen jedesmal wenn sie in
    > ein Ballungsgebiet oder ins Ausland kommen, was heutzutage in modernen
    > Umgebungen alles möglich ist!

    Hm, also ich habe hier im Schnitt 1Mbs, ich bin im Ausland. In Deutschland haben wir um die 400kbs. Aber auch wenn ich in "Ballungsgebieten" (sollte Barcelona eigendlich sein, oder in Deutschland bei FFM) sehe ich da keinen riesigen Unterschied.
    Natuerlich gibt es immer irgendwie was besseres, schnelleres, groesseres irgendwo, nur eben nie da wo man selber ist.
    Aber ich komme gut klar mit den Geschwindigkeiten. Ich wuesste auch nicht, was ich mit schneller anfangen sollte, aber natuerlich ist das nur fuer mich relevant, nicht fuer die Allgemeinheit.
    Aber ich nutze zum Fernsehen meinen Fernseher, ich musste mich im Leben noch nicht mit 5GB Updates welche unbedingt in 10min da sein MUESSEN und das taeglich, herumschlagen und schaue mir Filme lieber mit Freunden im Kino an statt auf nem Smartphone oder schlechten Notebook Display.
    Bin wohl eine aussterbende Specie.

  14. Re: 2 Mbit/s für Familien unbrauchbar

    Autor: AcidFire 12.06.13 - 11:42

    Sorry aber ich lese hier immer so oft etwas von dem tollen Netzausbau in Ballungsgebieten und dem ach so schlechten Ausbau auf dem Land...

    Also ich habe in den letzten 5 Jahren in 2 Großstädten einer Kleinstadt und 2 Dörfern ( weniger als 4K Einwohner ) gelebt.

    Und ich habe nirgendwo einen Breitbandzugang mit weniger als 16Mbit/s gehabt und selbst auf den beiden Dörfern habe ich bei beiden 16Mbit/s Anschlüssen tatsächliche Downloadraten von 1,6MB/s konstant gehabt.

    Jetzt wohne ich in einer Kleinstadt mit ca. 70k Einwohner und habe einen Breitbandzugang mit 32Mbit/s und habe reale Downloads von ca. 2,6MB/s im Schnitt mit einer 24H Drosselung für 24H bei Erreichen von 80GB innerhalb von 24H.

    Ich sehe mich selbst als Poweruser und habe dies Limit bis jetzt NIE erreicht.

    Aber mit einer Drosselung auf 2Mbit/s für den Rest des Monats wäre ich absolut aufgeschmissen.

    Meine Umgebung besteht in dem Fall aus 3 Personen. Und 8 Geräten die aktiv die Internetanbindung belasten.

  15. Re: 2 Mbit/s für Familien unbrauchbar

    Autor: schwalbasaki 12.06.13 - 15:13

    @AcidFire
    Wie toll. Ich wohne auf dem Dorf und habe seit Januar 2 Mbit, vorher 1,5 Mbit. Also mein Beileid für das Luxusproblem mit einer 2 Mbit Drosslung aufgeschmissen zu sein...

  16. Re: Die Drosselung ist auch egal

    Autor: matok 13.06.13 - 13:14

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich nicht.
    > Etwas als Flatrate zu verkaufen was im Endeffekt keine ist, ist meiner
    > Meinung nach Betrug.
    > Zudem: 2Mbit/s sind für alltägliche Arbeiten zwar nicht ganz so extrem wie
    > 384k, aber man ist mit 6Mbit/s + doch spürbar langsamer unterwegs.

    Ist ja richtig, aber nicht das Problem. Dann soll die Telekom halt wirklich in die Verträge reinschreiben, was sie leisten, also das ab einem bestimmten Volumen gedrosselt wird. Dann wissen die Leute woran sie sind und können sich bei Wettbewerbern umsehen.

    Das eigentliche Problem ist aber die Wahrung der Netzneutralität, denn wenn die nicht gewahrt ist, verhindert das Wettbewerb in allen möglichen Bereichen und das will keiner.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  2. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03