Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stellenmarkt: IT-Spezialisten…

Ingenieure für fossile Verbrennungstechnik?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ingenieure für fossile Verbrennungstechnik?

    Autor: pk_erchner 06.09.17 - 08:51

    super Job

  2. Re: Ingenieure für fossile Verbrennungstechnik?

    Autor: unholy79 06.09.17 - 09:04

    Die wird es auch noch in 50 Jahren geben. Vielleicht nicht beim Auto. Es gibt aber zum Glück noch das ein oder andere Fortbewegungsmittel.

  3. Re: Ingenieure für fossile Verbrennungstechnik?

    Autor: staples 06.09.17 - 09:40

    Witzbold. Als Ingenieur ist es dir egal was für eine Technik du entwirfst. Deswegen sind es ja auch Ingenieure. Ob Verbrennung oder nicht, auf die Grundlagen kommt es an. Und auf die Fähigkeit, sich schnell in neue Gebiete einzuarbeiten. Das zeichnet Ingenieure aus. Vermutlich bist du keiner.

  4. Re: Ingenieure für fossile Verbrennungstechnik?

    Autor: pk_erchner 06.09.17 - 09:44

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Witzbold. Als Ingenieur ist es dir egal was für eine Technik du entwirfst.
    > Deswegen sind es ja auch Ingenieure. Ob Verbrennung oder nicht, auf die
    > Grundlagen kommt es an. Und auf die Fähigkeit, sich schnell in neue Gebiete
    > einzuarbeiten. Das zeichnet Ingenieure aus. Vermutlich bist du keiner.


    na, da kommt das gute Beispiel

    wie viel Teile hat ein Verbrennungsmotor?

    wie viel Teile hat ein Elektromotor?

    braucht man wirklich noch so viel Ingenieure? ;-)

  5. Re: Ingenieure für fossile Verbrennungstechnik?

    Autor: PiranhA 06.09.17 - 10:01

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > na, da kommt das gute Beispiel
    >
    > wie viel Teile hat ein Verbrennungsmotor?
    >
    > wie viel Teile hat ein Elektromotor?
    >
    > braucht man wirklich noch so viel Ingenieure? ;-)

    Nicht alle Ingenieure sind Maschinenbauer. Ein Auto besteht nicht nur aus Motor, Getriebe und Abgasnachbehandlung. Elektronik spielt beim E-Auto keine kleinere Rolle und der Anteil der Software wächst weiterhin exponentiell. Tests werden von Test-Ingenieuren entwickelt. Software von Software-Ingenieuren. Hardware (Elektronik) von Hardware-Ingenieuren.

  6. Re: Ingenieure für fossile Verbrennungstechnik?

    Autor: User_x 06.09.17 - 10:02

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > staples schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Witzbold. Als Ingenieur ist es dir egal was für eine Technik du
    > entwirfst.
    > > Deswegen sind es ja auch Ingenieure. Ob Verbrennung oder nicht, auf die
    > > Grundlagen kommt es an. Und auf die Fähigkeit, sich schnell in neue
    > Gebiete
    > > einzuarbeiten. Das zeichnet Ingenieure aus. Vermutlich bist du keiner.
    >
    > na, da kommt das gute Beispiel
    >
    > wie viel Teile hat ein Verbrennungsmotor?
    >
    > wie viel Teile hat ein Elektromotor?
    >
    > braucht man wirklich noch so viel Ingenieure? ;-)

    Wo arbeitest du denn? Sind ja nicht alle im Automotive Bereich angestellt. Gibt auch Industrieanlagen, Rüstungsexporte und spätestens beim Zoll gibt es auch welche, die entscheiden ob Produkte auf dem deutschen Markt zugelassen werden oder nicht.

  7. Re: Ingenieure für fossile Verbrennungstechnik?

    Autor: Sharra 06.09.17 - 12:07

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hardware (Elektronik) von Hardware-Ingenieuren.

    Ich wünschte es wäre nicht so. Wir hatten damals in der RF-Techniker Ausbildung einen Lehrer, der sich brüstete, als Ingenieur an der Entwicklung einer Platine für den Tornado-Kampfjet mitentwickelt zu haben. (muss eine Nachrüstung gewesen sein)
    Wir, im 2. Lehrjahr haben das Ding zerpflückt und vereinfacht, und es dabei sogar noch robuster gegen Störungen gemacht. Hat dem Herrn Ingenieur so überhaupt nicht gepasst.

  8. Re: Ingenieure für fossile Verbrennungstechnik?

    Autor: SegmenFault 06.09.17 - 15:53

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PiranhA schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Hardware (Elektronik) von Hardware-Ingenieuren.
    >
    > Ich wünschte es wäre nicht so. Wir hatten damals in der RF-Techniker
    > Ausbildung einen Lehrer, der sich brüstete, als Ingenieur an der
    > Entwicklung einer Platine für den Tornado-Kampfjet mitentwickelt zu haben.
    > (muss eine Nachrüstung gewesen sein)
    > Wir, im 2. Lehrjahr haben das Ding zerpflückt und vereinfacht, und es dabei
    > sogar noch robuster gegen Störungen gemacht. Hat dem Herrn Ingenieur so
    > überhaupt nicht gepasst.

    Naja. Es ist nun einmal einfacher ein bestehendes Design zu optimieren, als überhaupt erst einmal ein funktionierendes Design "from scratch" zu schaffen.

  9. Re: Ingenieure für fossile Verbrennungstechnik?

    Autor: Sharra 06.09.17 - 16:37

    SegmenFault schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PiranhA schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Hardware (Elektronik) von Hardware-Ingenieuren.
    > >
    > > Ich wünschte es wäre nicht so. Wir hatten damals in der RF-Techniker
    > > Ausbildung einen Lehrer, der sich brüstete, als Ingenieur an der
    > > Entwicklung einer Platine für den Tornado-Kampfjet mitentwickelt zu
    > haben.
    > > (muss eine Nachrüstung gewesen sein)
    > > Wir, im 2. Lehrjahr haben das Ding zerpflückt und vereinfacht, und es
    > dabei
    > > sogar noch robuster gegen Störungen gemacht. Hat dem Herrn Ingenieur so
    > > überhaupt nicht gepasst.
    >
    > Naja. Es ist nun einmal einfacher ein bestehendes Design zu optimieren, als
    > überhaupt erst einmal ein funktionierendes Design "from scratch" zu
    > schaffen.

    Nein, die Aufgabe war, keine modernere Technik zu verwenden, als damals verfügbar und auch nutzbar (also nichts brandneues, sondern etabliertes), und alles von 0 an zu entwickeln. Auf die entsprechenden Lösungen hätte man damals auch problemlos kommen können, wir uns ein anderer Ausbilder bestätigt hat. Und dennoch wurde das Ding unnötig kompliziert und umständlich entwickelt, und dann auch gebaut. Später haben wir dann, durch andere Kanäle, erfahren, dass die Lösung unseres Superlehrers bereits nach 1.5 Jahren rausgeflogen ist, und durch etwas ersetzt wurde, was unserer Lösung sehr ähnlich war. Aber dem Ingenieur ist nichts zu schwör.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München
  3. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  4. WGLi Wohnungsgenossenschaft Lichtenberg eG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 4,99€
  3. 7,77€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

  1. Frequenzauktion: Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    Frequenzauktion
    Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz

    Auch die SPD-Fraktion legt sich bei 5G mit der Bundesnetzagentur an. 50 MBit/s entlang von fahrgaststarken Bahnstrecken seien rückwärtsgerichtet.

  2. Verdi: Streik bei Amazon an zwei Standorten
    Verdi
    Streik bei Amazon an zwei Standorten

    Eine Lohnerhöhung um zwei Prozent führt zu mehrtägigen Streiks bei Amazon Deutschland. Die Unterschiede zum Tarifvertrag blieben damit bestehen.

  3. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
    Frequenzauktion
    CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

    Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.


  1. 18:51

  2. 18:12

  3. 16:54

  4. 15:59

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 14:31