Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stellenmarkt: IT-Spezialisten…

Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Hawk321 06.09.17 - 12:02

    Ernste Frage !

    Netzwerk:
    CCNP Security, Routing & Switching und VoIP plus WiFi.

    OS:
    MSCIE plus Erfahrung in allem (ja nee is' klar....wer nutzt NAP und DirectAccess???)
    und nein Braindumping ist keine Erfahrung

    Programmieren:
    Java + FrameWorks, PHP, HTML, CSS und JavaScript

    DB:
    Oracle seit X Jahren

    Frage:
    WIE ??? Ich habe meinen Plan, aber trotzdem wollen Firmen jemanden haben (und sieben alles andere aus) was defakto kein Absolvent (egal welche Richtung nun) haben kann.
    Und nein, Aussagen wie "CCNA Security macht man in 5 Tagen" nehme ich nicht für ernst.

    Ich kann es auch nicht mehr hören, wenn Firmen einen wie bei 'nem Auto Quartett Kartenspiel aussondieren. "Wie ? Sie haben nur SWING bei Java genutzt und kein JavaFX ?"....dazu der meiner Meinung nach oft anzutreffende Realitätsverlust mit Sätzen wie "Wer kein PERL oder Phyton kann, wird kein Linux-Admin"...

    Mittlerweile glaube ich, das es besser wäre alle IT nahen Bildungseinrichtung direkt dicht zu machen, da eh nicht das gelehrt wird, was die "Wirtschaft" will.

    Sich selbst mühen z.b. mit Zertifikaten, kostet sehr viel Geld und vor allem Zeit !

  2. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Schrödinger's Katze 06.09.17 - 12:53

    Noch einer der nicht verstanden hat, dass ein Studium darauf ausgelegt ist nach ebenjenem in die Forschung und Lehre zu gehen, anstatt in die Wirtschaft.

    Uni-Profs bilden ihren eigenen Nachwuchs aus...

  3. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Kleine Schildkröte 06.09.17 - 12:57

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch einer der nicht verstanden hat, dass ein Studium darauf ausgelegt ist
    > nach ebenjenem in die Forschung und Lehre zu gehen, anstatt in die
    > Wirtschaft.
    >
    > Uni-Profs bilden ihren eigenen Nachwuchs aus...

    Das problem ist aber auch, dass nur schlechte Studenten oder Angsthasen bei der Uni bleiben. Sehr gute Wissenschaftler gehen nach oder während des Studiums ins Ausland. Gute Studenten gehen in die Wirtschaft im Ausland bzw. gründen Firmen und der Durchschnitt geht in die heimische Wirtschaft und hat Familie.

    So war das bei uns schon vor 20 Jahren und heute ist es noch genauso.

  4. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Kleine Schildkröte 06.09.17 - 13:14

    > Ernste Frage !
    >
    > Netzwerk:
    > CCNP Security, Routing & Switching und VoIP plus WiFi.

    Brauchst du nicht. Damit verdient niemand Geld, es sei denn du hast deine eigene Firma.

    > OS:
    > MSCIE plus Erfahrung in allem (ja nee is' klar....wer nutzt NAP und
    > DirectAccess???)
    > und nein Braindumping ist keine Erfahrung

    Was willst du damit?

    > Programmieren:
    > Java + FrameWorks, PHP, HTML, CSS und JavaScript

    Sehr fein.

    > DB:
    > Oracle seit X Jahren

    Bingo.

    > Frage:
    > WIE ??? Ich habe meinen Plan, aber trotzdem wollen Firmen jemanden haben
    > (und sieben alles andere aus) was defakto kein Absolvent (egal welche
    > Richtung nun) haben kann.

    Du bist bei den falschen Firmen.

    > Und nein, Aussagen wie "CCNA Security macht man in 5 Tagen" nehme ich nicht
    > für ernst.

    Ist aber so. Sind 8 Tage in der Zertifizierung. Testengineer wirst du auch in 12 Tagen. Oracle Application sonstwas hast du in 6 Wochen für 10k Euro. Zerifikate sind unerheblich. Nimmt niemand ernst höchsten HR-Leute.

    > Ich kann es auch nicht mehr hören, wenn Firmen einen wie bei 'nem Auto
    > Quartett Kartenspiel aussondieren. "Wie ? Sie haben nur SWING bei Java
    > genutzt und kein JavaFX ?"....dazu der meiner Meinung nach oft
    > anzutreffende Realitätsverlust mit Sätzen wie "Wer kein PERL oder Phyton
    > kann, wird kein Linux-Admin"...

    Firmen beschäftigen durchschnittlich-gute IT-Fachkräfte. Stell dir diesen Herren Durchschnitt vor und dann denke daran, dass 50% der Mitarbeiter noch schlechter bzw. maximal genauso gut sein können.

    In der Regel wirst du von nem Algorithmus, einer externen Recruterfirma oder wenns ganz dumm kommt von nem fachfremden HR ausgesiebt.

    > Mittlerweile glaube ich, das es besser wäre alle IT nahen
    > Bildungseinrichtung direkt dicht zu machen, da eh nicht das gelehrt wird,
    > was die "Wirtschaft" will.

    Jupp diese ganze Unisache können wir löschen. Wirf dann bitte noch das Gymnasium hinterher und die Realschule schau schief an. Unser Bildungssystem ist besser als nichts aber auch nicht viel mehr. Wir lernen einen haufen Unsinn und das wichtigste lernen wir nicht. Wer von uns hatte denn schon Wirtschaft in der Schule oder was Diziplin ist und wie ich diese wirklich einsetze? Wer hatte schon Lerntechniken oder konzeptionelles Denken? Wer kann strukturierte Kreativitätstechniken?

    > Sich selbst mühen z.b. mit Zertifikaten, kostet sehr viel Geld und vor
    > allem Zeit !

    Naja Udemy cursea und consorten machens dir in 20 bis 40h für unter 100 euro pro Kurs. Kann ich nur empfehlen.

    Ansonsten vergiss diesen ganzen Adminkram und diesen ganzen Hardwarenahen Installations- und Wartungskrämpel. Das sind nunmal Hausmeisterjobs und genauso werden sie auch bezahlt. Auch wird immer mehr Adminzeugs ausgelagert und durch sogenannte Software-Defined sonstewas ersetzt. Ist nicht wirklich zukunftssicher.

    Wenn du wirklich geld verdienen willst, werd vollzeitsoftwareentwickler oder Software-Sicherheitsfutzi bzw. Miethacker.

    Wenn du Java und Oracle kannst, lerne Spring und Hibernate dazu und schau dir alles von Fowler, Beck, Gamma, Martin, McDonnell und konsorten an. Die haben sehr gute Bücher geschrieben. Danach hast du auch deine 120k (Deutschland) bzw. 200k (schweiz) als Vertragsarbeiter sicher.

    PS: Schick mir ne PM, wenn du hilfe brauchst. Ich lotse immer wieder Leute weg von permanenten Stellen hin zur Freiberuflerexistenz. (Ich verdiene dabei zwar nichts, aber es gibt Kontakte, wo immer wieder wichtige Erfahrungen herumkommen. Besonders berichte über aktuelle Fehlschläge (Nanodienste?) Das alleine ist es dann schon Wert.).

  5. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Steffo 06.09.17 - 13:17

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch einer der nicht verstanden hat, dass ein Studium darauf ausgelegt ist
    > nach ebenjenem in die Forschung und Lehre zu gehen, anstatt in die
    > Wirtschaft.
    >
    > Uni-Profs bilden ihren eigenen Nachwuchs aus...

    Jo, mach mal nach einer Fachinformatiker-Ausbildung professionelle Bildverarbeitung oder KI.

  6. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Schrödinger's Katze 06.09.17 - 13:25

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schrödinger's Katze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Noch einer der nicht verstanden hat, dass ein Studium darauf ausgelegt
    > ist
    > > nach ebenjenem in die Forschung und Lehre zu gehen, anstatt in die
    > > Wirtschaft.
    > >
    > > Uni-Profs bilden ihren eigenen Nachwuchs aus...
    >
    > Jo, mach mal nach einer Fachinformatiker-Ausbildung professionelle
    > Bildverarbeitung oder KI.

    Schnippische Antwort: Wenn der Azubi das 3 Jahre lang in einem Team aus Senior-Softwareentwicklern macht sehe ich anschließend nicht wirklich Probleme.

    Richtige Antwort: In der IT musst du dich immer Weiterbilden und in neue Themen einlesen.

    PS: Ich kenne zig B. Sc. die von deinen Beispielen keine Ahnung haben, genauso wie FI.

  7. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Melanchtor 06.09.17 - 13:34

    Und wenn Du statt Freiberufler lieber eine Festanstellung als Consultant suchst, schreib' mir eine PM ;-)

    cu
    Aleco

  8. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Kleine Schildkröte 06.09.17 - 13:35

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steffo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schrödinger's Katze schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Noch einer der nicht verstanden hat, dass ein Studium darauf ausgelegt
    > > ist
    > > > nach ebenjenem in die Forschung und Lehre zu gehen, anstatt in die
    > > > Wirtschaft.
    > > >
    > > > Uni-Profs bilden ihren eigenen Nachwuchs aus...
    > >
    > > Jo, mach mal nach einer Fachinformatiker-Ausbildung professionelle
    > > Bildverarbeitung oder KI.
    >
    > Schnippische Antwort: Wenn der Azubi das 3 Jahre lang in einem Team aus
    > Senior-Softwareentwicklern macht sehe ich anschließend nicht wirklich
    > Probleme.
    >
    > Richtige Antwort: In der IT musst du dich immer Weiterbilden und in neue
    > Themen einlesen.
    >
    > PS: Ich kenne zig B. Sc. die von deinen Beispielen keine Ahnung haben,
    > genauso wie FI.

    Viele vergessen auch, dass Informatik heute der wichtigste Technologieträger ist. Niemand wird sagen, dass er Physik studiert hat, wenn es darum geht Industriedesign mit Starkstormtechnik zu vergleichen. Informatik hat sich einfach zu schnell entwickelt und Computer Science trifft es einfach zu gut. Ein Studium für alle ist ja auch quatsch. Bei mir damals gab es noch Computervisualisiten als Studienrichtung. Was aber wirklich gemacht werden sollte, ist nach dem Bachelor 100 verschiedene Masterstudiengänge mit unterschiedlichen Ausrichtungen einzuführen. Datenbanken vs. Verteilte System vs. Hardwareentwicklung vs. Visualisierung etc.

    Aber was solls. Bildungssystem ist auch nur genauso Mist wie es auch die Justiz ist (schon mal da geschaut wie die Arbeiten?), von Politik nicht zu reden. Alles ist nur gerade gut genug. Nichts ist wirklich gut oder sehr gut. Halt alles Produkt einer evolutionären Entwicklung. Ist in der Biologie auch nicht anders. Alles gerade gut genug und genug Ausschuss und Müll... .

  9. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Kleine Schildkröte 06.09.17 - 13:36

    Melanchtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn Du statt Freiberufler lieber eine Festanstellung als Consultant
    > suchst, schreib' mir eine PM ;-)
    >
    > cu
    > Aleco

    Ich hab noch immer keine eigene Firma :(. was ist denn bei dir ein Consultant und was verdient man da so?

  10. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Melanchtor 06.09.17 - 13:44

    Consultants sind bei uns Business Consultants oder IT Consultants. Wir erstellen entweder im Kundenauftrag Software, wie z.B. bei der BA, oder übernehmen die Projektleitung, machen Transitionsprojekte ganzheitlich etc.. Es werden aktuell sowohl Entwickler gesucht (.net z.B. aktuell besonders, auf Kundenwunsch). Ich selbst bin gerade PO bei einem Medizingerätehersteller, auch interessant.

    Die Gehaltsbandbreiten der verschiedenen Grades liegen ca. 20% über denen der Kunden, wobei die meist gar keine entsprechend Qualifizierten Internen mehr haben.

    cu
    Aleco

  11. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Kleine Schildkröte 06.09.17 - 13:48

    Melanchtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Consultants sind bei uns Business Consultants oder IT Consultants. Wir
    > erstellen entweder im Kundenauftrag Software, wie z.B. bei der BA, oder
    > übernehmen die Projektleitung, machen Transitionsprojekte ganzheitlich
    > etc.. Es werden aktuell sowohl Entwickler gesucht (.net z.B. aktuell
    > besonders, auf Kundenwunsch). Ich selbst bin gerade PO bei einem
    > Medizingerätehersteller, auch interessant.
    >
    > Die Gehaltsbandbreiten der verschiedenen Grades liegen ca. 20% über denen
    > der Kunden, wobei die meist gar keine entsprechend Qualifizierten Internen
    > mehr haben.
    >
    > cu
    > Aleco

    Was du beschreibst sind letztendlich Mietarbeiter oder auch einfach nur externe (Gastarbeiter in der Schweiz). Arbeitet ihr auf Vertragsbasis? In der Regel müsste euer Gehalt aber 2x bis 2.5x über den der normalen Angestellten liegen. Ich koste zwischen 160 und 200 CHF (ca 150-190) die Stunde. Nach deiner Definition bin ich auch Consultant :).

  12. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Melanchtor 06.09.17 - 13:56

    Wenn ich das richtig verstanden habe bist Du Freiberufler.

    Der Stundensatz in der Schweiz ist mit denen in Deutschland nicht zu vergleichen. Mein vorheriger Arbeitgeber war ein Softwarehersteller, da waren meine Stundensätze in der Schweiz je nachdem ob ich Schulungen gegeben oder Implementiert habe auch in dem Bereich. Da sind dann aber auch die Lebenshaltungskosten höher, wie meine schweizer Verwandten berichten. In der Schweiz bin ich allerdings seit dem Wechsel nicht mehr gewesen.

    Ja, ich bin wie wohl jeder Arbeitnehmer, jemand, der seine Arbeitskraft vermietet.

    cu
    Aleco

  13. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: TC 06.09.17 - 14:11

    Kleine Schildkröte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja Udemy cursea und consorten machens dir in 20 bis 40h für unter 100
    > euro pro Kurs. Kann ich nur empfehlen.

    Vielleicht zieht das ja im Ausland und bei Startups, aber ich kann mir nicht vorstellen daß der typische deutsche Konzern oder Mittelstand einen Udemy-Kurs als Qualifikation anrechnet. MSCE und so klar, aber alles ohne großen Namen ist für die wie Monopolygeld

  14. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Kleine Schildkröte 06.09.17 - 14:35

    Melanchtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich das richtig verstanden habe bist Du Freiberufler.

    Nur in Deutschland. In der Schweiz bist du Angestellter. Selbst wenn du deine eigene Firma hast, bist du Angestellter bei dir selbst (was ich übrigens mag, da man so alle Sozialkassen mitnehmen muss und nicht wie in Deutschland sich aus den sozialen Versicherungssystemen verabschiedet).

    > Der Stundensatz in der Schweiz ist mit denen in Deutschland nicht zu
    > vergleichen.

    In Deutschland bekommst du ca. 60 bis 70% muss aber für Krankenversicherung und Steuern nochmal zusätzlich Kosten einplanen. Die Schweiz gibt dir Quasi doppeltes Netto netto (nach allen Kosten bleibt dir doppelt soviel und mehr auf dem Konto).


    > Mein vorheriger Arbeitgeber war ein Softwarehersteller, da
    > waren meine Stundensätze in der Schweiz je nachdem ob ich Schulungen
    > gegeben oder Implementiert habe auch in dem Bereich.

    Dann warst du auch in der Ausleihe mit Vertragsverhältnis.

    > Ja, ich bin wie wohl jeder Arbeitnehmer, jemand, der seine Arbeitskraft
    > vermietet.

    Nicht ganz. Worum es geht, bist du unbefristet bei deiner Firma angestellt und wirst an Kunden ausgeliehen oder hast du einen befristeten Arbeitsvertrag und wenn der Kunde nicht mehr will, bekommst du kein Geld mehr. Bei letzterem bekommst du doppelt von dem was die Leute mit Festanstellung bekommen.

    Darauf wollte ich letztendlich hinaus. Du kannst bei nem Unternehmensberatungsfirma arbeiten und bist dennoch arm, weil deine Firma von dem Geld mit dem der Kunde deine Arbeit bezahlt von deiner Firma einbehalten wird.

    Ich arbeite eigentlich immer über Recruiter und so weiter und daher gebe ich 25% ab, da viele Aufträge über solche Recruiter exklusiv vergeben werden und das leben etwas einfacher ist.

    Daher ist Consultant mehr oder minder, arbeite Projektbezogen bei einem Kunden meines Arbeitgebers.

    Falls du solch eine Permanentstelle hast, bitte gleich kündigen.

    In Deutschland verdienst du ca 80 bis 100 pro h als Senior SW in CH halt 120 bis 160 wenn du nen Vermittler dazwischen hast bzw. etwas mehr.

  15. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Kleine Schildkröte 06.09.17 - 14:40

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleine Schildkröte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja Udemy cursea und consorten machens dir in 20 bis 40h für unter 100
    > > euro pro Kurs. Kann ich nur empfehlen.
    >
    > Vielleicht zieht das ja im Ausland und bei Startups, aber ich kann mir
    > nicht vorstellen daß der typische deutsche Konzern oder Mittelstand einen
    > Udemy-Kurs als Qualifikation anrechnet. MSCE und so klar, aber alles ohne
    > großen Namen ist für die wie Monopolygeld

    Wird immer besser. Was sie eigentlich aber sehen wollen ist nicht, ob du so einen Kurs hast oder nicht, sondern ob du mal bei einem Kunden/Firma gearbeitet hast und genau dies eingesetzt hast. Daher Angular mal beim Kunden und dann nochmal ein Udemy hinterher damit du auch wirklich alles mal konsequent durchgelernt hast.

    Viele Zertifizierungen kannst du auch bekommen ohne dass du diese Lerneinheiten vor Ort hattest. Schau dir das mal genauer an. Z.B. dieses internationale Testerzertifikat kostet ca 2.5 bis 3.5k oder aber du lädst dir die Handbücher runter und bezahlst 180 Euro und machst nur die Prüfung. Auch gibt es öfters auch onlinekurse + zertifikatsprüfung, was dann nur die hälfte eines Präsensangebots kostet.

    Aber wie gesagt, Zertifikate sind nicht so wichtig, wichtig ist, ob du das schonmal hattest und wenn du dann in dem Interviewterminen gefragt wirst, du gut genug antworten kannst und dabei Praxiswissen in ausreichendem Masse nebenbei absonderst,

  16. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Steffo 06.09.17 - 14:47

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schnippische Antwort: Wenn der Azubi das 3 Jahre lang in einem Team aus
    > Senior-Softwareentwicklern macht sehe ich anschließend nicht wirklich
    > Probleme.
    >
    > Richtige Antwort: In der IT musst du dich immer Weiterbilden und in neue
    > Themen einlesen.
    >
    > PS: Ich kenne zig B. Sc. die von deinen Beispielen keine Ahnung haben,
    > genauso wie FI.

    Ich bezweifle allerdings, dass ein FI-ler das gut lernen kann, da das höhere mathematische Kenntnisse erfordert. Kenntnisse, die man im Studium lernt.

  17. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Kleine Schildkröte 06.09.17 - 14:50

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schrödinger's Katze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schnippische Antwort: Wenn der Azubi das 3 Jahre lang in einem Team aus
    > > Senior-Softwareentwicklern macht sehe ich anschließend nicht wirklich
    > > Probleme.
    > >
    > > Richtige Antwort: In der IT musst du dich immer Weiterbilden und in neue
    > > Themen einlesen.
    > >
    > > PS: Ich kenne zig B. Sc. die von deinen Beispielen keine Ahnung haben,
    > > genauso wie FI.
    >
    > Ich bezweifle allerdings, dass ein FI-ler das gut lernen kann, da das
    > höhere mathematische Kenntnisse erfordert. Kenntnisse, die man im Studium
    > lernt.

    Oder im Abi... .

  18. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Hawk321 06.09.17 - 15:24

    Kleine Schildkröte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ist aber so. Sind 8 Tage in der Zertifizierung. Testengineer wirst du auch
    > in 12 Tagen. Oracle Application sonstwas hast du in 6 Wochen für 10k Euro.
    > Zerifikate sind unerheblich. Nimmt niemand ernst höchsten HR-Leute.

    In Deutschland ist das so...ja Hatte vor kurzem erst wieder die Debatte gehabt. Hab da einfach mal 2 Cisco Bücher (Netto ca 1000 Seiten), welche für den CCNA wichtig sind dann auf den Tisch geklatscht. Dann werden die Augen groß und das Gesicht bleich.
    MS 70-410 ebenfalls ein Schinken von Pearson. LPIC-1 das gleiche.

    Stets die gleiche Aussagen "ja aber Galileo ist das aber vieel dünner und wenigstens deutsch, Englisch kann ich nicht"...oder mein Aufreger #1 "Ja also ich lerne da nur ein paar Fragen auswendig".
    > > Sich selbst mühen z.b. mit Zertifikaten, kostet sehr viel Geld und vor
    > > allem Zeit !
    >
    > Naja Udemy cursea und consorten machens dir in 20 bis 40h für unter 100
    > euro pro Kurs. Kann ich nur empfehlen.
    Jo kenne ich. Hab ein Premium Pluralsight Abo. Alles wirklich prima. Ohne Bücher und Hardware Labs gehts es leider dann doch nicht. Gerade mein Cisco Stack hat ein Vermögen gekostet und GNS3 oder PacketTracer sind arg limitiert und nicht das gleiche wie richtige Hardware...hier kommen all die kleinen Quirks zum Vorschein.
    So ein 40h Kurs bedeutet nicht, das man auch in 40h das alles aufgesaugt hat. Das üben, verdauen und Anwenden geht deutlich länger...teils Monate.
    Kleines Beispiel:
    PAM unter Linux ist ein ca 10 Minuten Video bei Pluralsight aber auch Udemy...in einem deutschen LPIC-2 Buch nur 4 Seiten lang. In meiner Projektphase kam ich damit nicht weit (es ging dabei viel um PAM). Schnell merkte ich, ich muss ein anderes Buch erwerben...zack 150 Seiten. Dann hier eine Manpage, dort ein Artikel im Internet usw....mein Projekt konnte ich erfolgreich lösen. Geht halt nicht von jetzt auf gleich.

    > Ansonsten vergiss diesen ganzen Adminkram und diesen ganzen Hardwarenahen
    > Installations- und Wartungskrämpel. Das sind nunmal Hausmeisterjobs und
    > genauso werden sie auch bezahlt. Auch wird immer mehr Adminzeugs
    > ausgelagert und durch sogenannte Software-Defined sonstewas ersetzt. Ist
    > nicht wirklich zukunftssicher.

    Ich möchte in die Netzwerk und Linux Schiene rein, gerade die tiefen Firewall Certs brenne ich nach. Oracle PL/SQL wäre für mich eine Alternative...das wird sich zeigen.

    Ich bin nur angefressen, weil ich hier ein Heidengeld und sehr viel Aufwand betreiben musste.

  19. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: .02 Cents 06.09.17 - 15:41

    Spezialist wird man, indem man sich spezialisiert ... (surprise: it's all in the Name ...)

    Ich kenne genug Firmen, insbesondere in Deutschland, die gehen in erster Linie nach der Formalen Ausbildung und dem Stapel an Zertifikaten, die man den Bewerbungsunterlagen beilegt. Bewerbungsgespräch-Verlauf dann idR. Erzählen Sie mal Ihren Lebenslauf, und dann die HR Fragen Klassiker: Was sind Ihre Stärken / Schwächen?

    Für mich persönlich schon ein Abbruchgrund für das Vorstellungsgespräch gewesen, spätestens aber Absagegrund anschließend. Wer nicht inhaltlich selber die Basis Qualifikation prüft, und nur nach formellen Kriterien und dem Eindruck des HR Spezialisten, aber im Zweifelsfall ohne dass das eigentliche Team je mit dem Kandidaten in Kontakt gebracht zu haben, der darf sich nicht wundern, wenn der Laden nicht läuft. Wenn ich Projekte besetzt habe, musste ein DB Spezialist zum Beispiel einen SQL Test machen oder erklären, wie er ein Problem angehen würde, das kürzlich aufgetreten ist o.ä.

    Wie man so ein Spezialist wird? Ich habe seinerzeit bei einem Consulter angefangen - Absolventen mit halbwegs passablem Auftreten werden da immer genommen. Bei einem größeren Laden hat man dann auch noch gewisse Freiheiten, was man genau machen will, aber da man das frisch aus der Uni idr gar nicht weiß .... 1-2 Jahre Projektarbeit mit einem bestimmten Tool / Toolgruppe sollten für einen Tool Spezialisten ausreichen, 2-3 Projekte im gleichen generellen Umfeld (SAP <Modul xy>, BI, Big Data...) sollten reichen um in dem Bereich als Spezialist durchzugehen. Bis zum Experten ist es dann aber meist immer noch ein gutes Stück Weg ^^

    Das wäre zumindest mal ein Pfad ...

  20. Re: Wie wird man als frischer Absolvent IT-Spezialist ohne Job, weil man kein Spezialist ist?

    Autor: Hawk321 06.09.17 - 15:49

    Ja so sehe ich das auch. Ich werde mich bewerben und gucken was passiert, bzw. in welche Richtung es geht.

    Ist Ebbe...mach ich weiter meine Cisco Certs und LPIC-2, dumm sitzen und Lakalutschie ist nicht mein Ding. Wenn dann die einzige Karriere Hartz 4 sein wird, gehe ich wenigstens mit Würde unter.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Garching
  4. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    Wet Dreams Don't Dry im Test
    Leisure Suit Larry im Land der Hipster

    Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
    Ein Test von Peter Steinlechner

    1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    1. Apple: iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen
      Apple
      iPad Pro 2018 soll leicht verbiegen

      Das iPad Pro 2018, das Apple erst vor wenigen Wochen vorgestellt hat, soll einigen Berichten zufolge besonders leicht verbiegen.

    2. Smartphone: Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
      Smartphone
      Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen

      Bekommt Googles Pixel-Smartphone wieder einen Kopfhöreranschluss? Ein russisches Blog hat Fotos veröffentlicht, die eine vereinfachte Version des Pixel 3 zeigen sollen. Ob es sich auf den Fotos um ein echtes Pixel 3 Lite handelt, ist aber unklar.

    3. Akkuzellfertigung: Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf
      Akkuzellfertigung
      Volkswagen legt noch 10 Milliarden Euro drauf

      Volkswagen will für die Umstellung auf Elektroautos jetzt nicht nur 34 Milliarden, sondern gleich 44 Milliarden Euro investieren. Der Grund: Den Wolfsburgern fehlen Akkuzellen.


    1. 12:55

    2. 12:25

    3. 11:48

    4. 10:46

    5. 09:00

    6. 00:02

    7. 18:29

    8. 16:45