Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stiftung: Mark Zuckerberg will fast…

ist ja grundsätzlich ok, aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist ja grundsätzlich ok, aber...

    Autor: %username% 02.12.15 - 07:38

    ...wenn mein Konzernvorstand, etwas derartiges tun würde, dann würde ich wohl, neben der Tatsache, dass es eine gute Sache ist, leider denken: “Wieso zahlt Ihr nicht den Leuten (Euren Mitarbeitern) brutal viel mehr Gehalt (also DEUTLICH über der jeweils üblichen Vergütung)? Schließlich sind die es, welche Euch, dieses löbliche Vorgehen erst ermöglichen...“

    1337 mal bearbeitet, zuletzt am 32.13.2599 13:61 durch %username%.

  2. Re: ist ja grundsätzlich ok, aber...

    Autor: MrTuscani 02.12.15 - 07:48

    Weil die Facebook-Mitarbeiter sowie auch die Google-Angestellten und auch Apple-Leute schon von Haus aus fürstlich entlohnt werden... zzgl. der geldwerten Vorteile, die man im Detail wohl nicht aufzählen kann :-)...

  3. Re: ist ja grundsätzlich ok, aber...

    Autor: Schleichfahrt 02.12.15 - 07:48

    %username% schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wenn mein Konzernvorstand, etwas derartiges tun würde, dann würde ich
    > wohl, neben der Tatsache, dass es eine gute Sache ist, leider denken:
    > “Wieso zahlt Ihr nicht den Leuten (Euren Mitarbeitern) brutal viel
    > mehr Gehalt (also DEUTLICH über der jeweils üblichen Vergütung)?
    > Schließlich sind die es, welche Euch, dieses löbliche Vorgehen erst
    > ermöglichen...“


    Bist du so bedürftig wie die Kinder dort? Es ist doch löblich in einem Konzern zu arbeiten der so etwas tut. Man trägt ja auch selber dann dazu bei. Bitte aufwachen wir leben hier im Luxus während andere nichts haben. Direkt an eigene Gehalt zu denken zeugt nicht gerade von Mitgefühl.

  4. Re: ist ja grundsätzlich ok, aber...

    Autor: Lemo 02.12.15 - 07:52

    %username% schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wenn mein Konzernvorstand, etwas derartiges tun würde, dann würde ich
    > wohl, neben der Tatsache, dass es eine gute Sache ist, leider denken:
    > “Wieso zahlt Ihr nicht den Leuten (Euren Mitarbeitern) brutal viel
    > mehr Gehalt (also DEUTLICH über der jeweils üblichen Vergütung)?
    > Schließlich sind die es, welche Euch, dieses löbliche Vorgehen erst
    > ermöglichen...“

    Hallo? Es geht doch um soziale Gerechtigkeit, die er damit zum Teil stärken will. Andererseits geht es auch in die Forschung. Was bringt es denn der Welt wenn seine Mitarbeiter noch mehr Geld kriegen, das bringt natürlich den paar Mitarbeitern etwas, aber der Menschheit ist damit nicht geholfen

  5. Re: ist ja grundsätzlich ok, aber...

    Autor: max030 02.12.15 - 08:21

    Oh man.. Hier tut endlich mal jemand, mehr oder weniger uneigennützig, etwas gutes für die Zukunft aller..

    Manche Menschen sind einfach nur gierig.. Das ist beschämend!

    Journalismus heißt, etwas zu veröffentlichen, von dem jemand will, dass es nicht veröffentlicht wird. Alles andere ist nur PR!

  6. Re: ist ja grundsätzlich ok, aber...

    Autor: NERO 02.12.15 - 08:59

    Schleichfahrt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bist du so bedürftig wie die Kinder dort? Es ist doch löblich in einem
    > Konzern zu arbeiten der so etwas tut. Man trägt ja auch selber dann dazu
    > bei. Bitte aufwachen wir leben hier im Luxus während andere nichts haben.
    > Direkt an eigene Gehalt zu denken zeugt nicht gerade von Mitgefühl.

    Ich persönlich spende nichts. Schuldig fühle ich mich deswegen nicht. Ich sage ganz klar, so lange sich nichts daran ändert, wer die Gelder alles in der Hand hat, ist das reine Verschwendung. Das Geld verschwindet einfach in den Taschen anderer und kommt selten da an, wo es hin soll. Selbst großen Spendenorganisationen geht das so - spätestens wenn das Geld lokal verteilt wird, geht die Korruption los. Insofern, es ist schon wenn ein Zuckerberg sein Geld spendet, nur hoffe ich, er weiß auch wie er es an die richtigen Stellen bringt.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  7. Re: ist ja grundsätzlich ok, aber...

    Autor: non_sense 02.12.15 - 10:03

    %username% schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...wenn mein Konzernvorstand, etwas derartiges tun würde, dann würde ich
    > wohl, neben der Tatsache, dass es eine gute Sache ist, leider denken:
    > “Wieso zahlt Ihr nicht den Leuten (Euren Mitarbeitern) brutal viel
    > mehr Gehalt (also DEUTLICH über der jeweils üblichen Vergütung)?
    > Schließlich sind die es, welche Euch, dieses löbliche Vorgehen erst
    > ermöglichen...“

    OK, es ist zwar Galileo, aber vor nicht allzu langer Zeit gabs dort mal eine Reportage über das Leben eines Facebook-Mitarbeiters. Die Facebook-Hauptzentrale ist schon quasi wie eine Kleinstadt aufgebaut. Dort gibt es alles, was man zum Leben braucht, was die Mitarbeiter kostenlos zur Verfügung steht. Sei es ein Restaurant, Café, Bar oder ein Fitnessstudio. Sogar ein Fahrradladen Plus kostenlosen Reparaturdienst und einen Friseur gibt es dort. Dazu kommt ja noch das monatliche Gehalt. Natürlich ist dies eine Taktik, damit die Mitarbeiter sich so lange wie möglich am Arbeitsort aufhalten. Man kann denken, was man darüber will (mir persönlich gefällt dies auch nicht so wirklich, weil ich auch mal meine Ruhe brauche), aber viel mehr kann man den Mitarbeitern schon kaum noch geben, denn Geld wird schon fast zur Nebensache, wenn man kaum Lebenshaltungskosten hat, da der Arbeitgeber schon alles bezahlt.

  8. Re: ist ja grundsätzlich ok, aber...

    Autor: plutoniumsulfat 02.12.15 - 10:22

    Exakt das. Das Geld wird mehr oder weniger verpuffen, aber langfristig wird sich nicht viel ändern. Wenn er der Menschheit wirklich was Gutes tun will, würde er sein Geld/seine Position dafür einsetzen, dieses bescheuerte Geld- sowie Wirtschaftssystem zu verändern. Gerade jemand mit Geld kann da bedeutend mehr anrichten als der kleine Mann.

  9. Re: ist ja grundsätzlich ok, aber...

    Autor: xlr 02.12.15 - 11:11

    Kein Problem, hier gibt es eine Übersicht von verschiedenen Hilfsorganisationen und ihr Umgang mit Spendengeldern: http://www.charitynavigator.org/

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Karlsruhe
  2. Lidl Digital, Heilbronn
  3. matrix technology AG, München
  4. Limbach Gruppe SE, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

  1. Dying Light 2: Stadtentwicklung mit Schwung
    Dying Light 2
    Stadtentwicklung mit Schwung

    E3 2018 Klettern und kraxeln im Parcours-Stil, dazu tolle Grafik und eine verschachtelte Handlung mit sichtbaren Auswirkungen auf eine riesige Stadt: Das polnische Entwicklerstudio Techland hat für Dying Light 2 große Pläne.

  2. DNS Rebinding: Google Home verrät, wo du wohnst
    DNS Rebinding
    Google Home verrät, wo du wohnst

    Besitzer eines Google Home oder Chromecast können von Webseiten auf wenige Meter genau lokalisiert werden. Hintergrund des Angriffs ist eine Technik namens DNS Rebinding.

  3. Projekthoster: Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen
    Projekthoster
    Teahub will gemeinnützige Alternative zu Github erstellen

    Das Projekt Teahub will eine gemeinnützige Organisation gründen und so mit seiner gleichnamigen Plattform zahlreichen Open-Source-Projekten eine neue Heimat bieten. Der Dienst ist als Alternative zu kommerziellen Hostern wie etwa Github gedacht.


  1. 17:54

  2. 16:21

  3. 14:03

  4. 13:50

  5. 13:31

  6. 13:19

  7. 13:00

  8. 12:53