Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Störerhaftung: Abmahner fordern…

Internet: Golem-Leser fordern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: mucpower 22.04.15 - 14:51

    kostenloses und freies Internet für alle.

    (fordern kann man ja alles)

  2. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Schnarchnase 22.04.15 - 14:55

    Ich fordere nur freies Internet.

  3. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Tannenzapfen 22.04.15 - 15:07

    Was ist "freies" Internet für Dich?

  4. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Schnarchnase 22.04.15 - 15:23

    Ein Netz ohne Zensur, Zugangsbeschränkungen, Filter, Verschlüsselungsverbot oder -zwang, Überwachung oder sonstigen Maßnahmen die die Kommunikation einschränken.

  5. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 22.04.15 - 15:29

    mucpower schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kostenloses und freies Internet für alle.

    Ich fordere ein Internet in den Grenzen von 2005!

  6. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Moe479 22.04.15 - 15:35

    eines in dem ich alles machen kann, auch mit ner virtuellen ski-maske, services anbieten, nutzen und güter verbreiten und konsumieren kann ohne lästige klauseln die vorab insich schon allein durch ihre existenz mir ein rechtsbruchsbestreben unterstellen, und in der praxis einem unpraktischem kontrollwahn nahe kommen, ein internet ohne gängelungen, ein netz indem der staat und seine organe nichts ohne begründeten _einzel_-verdacht, mit _einzel_-zustimmung eines _geschulten_ richters (ne solide it-ausbildung oder vergleichbare praxiserfahrung sehe ich als vorrausetzung an um technische notwendigkeiten beurteilen zu können) protokollieren und/oder auswerten darf. ein internet in dem keine unbegründeten mittel zu einer möglichweise unberechtigten verfolgegung gibt, ein internet ohne angst.

    denn angst habe ich durchaus, wenn stupide automatismen, uniformiertes personal und kronisch überlastete gerichte mit politisch auferlegtem erfolgsdruck aufeinander treffen, da ensteht nichts gutes bei!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.15 15:39 durch Moe479.

  7. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Icahc 22.04.15 - 17:38

    Internet als Grundversorgung anerkennen!
    Abgeltung durch die Rundfunkgebühren.

  8. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: xgrnsxs 22.04.15 - 17:57

    Dann wird sich aber die Qulität der Verbindung drastisch verringern, da damit direkt der Wettbewerb abgeschafft wird. Du zahlst deinen Zugang ja nicht mehr selbst und hast damit auch eher schlecht ein Druckmittel gegen den Provider wenn die Leitung lahm ist etc.

  9. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Schnarchnase 22.04.15 - 18:06

    Das funktioniert doch nicht, du zahlst schon jetzt entsprechende Gebühren auf Drucker und Datenträger.

  10. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Icahc 22.04.15 - 20:27

    Die Grundversorgung sollte natürlich bei 2 Mbit/s oder so liegen.
    Für schnellere Anschlüsse muß weiterhin gezahlt werden.

    Die Abgabe für Drucker und Datenträger und Internet müßte natürlich zusammengefasst werden als eine Art Multimediasteuer.

  11. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: freebyte 22.04.15 - 20:52

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Netz ohne Zensur, Zugangsbeschränkungen, Filter, Verschlüsselungsverbot
    > oder -zwang, Überwachung oder sonstigen Maßnahmen die die Kommunikation
    > einschränken.

    Dein Zugangsprovider wird dich schon aus gutem Grunde in diese Digitale Zwangsjacke gesteckt haben denn normale Benutzer haben das Problem nicht :-)

    fb

  12. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: xgrnsxs 22.04.15 - 21:37

    Dann sind für dich also normale Nutzer leute, die einfach nur HTTP/S sowie SMTP und IMAP nutzen?

    Neben dem nicht IT-gebildeten Otto Normal User gibt es aber auch eine recht große Anzahl an Menschen die echt Ahnung haben und die das Internet nicht nur für Pornos, oder lustige Katzenbilder nutzen wollen.

    Inwiefern ist es also zu recht eine Zwangsjacke wenn ich z.B. bei bestimmten Providern keinen VPN Tunnel von mir zu Hause zu meinen Eltern bauen kann, weil da gefiltert wird? Ich könnte meinen Eltern damit einen deutlich besseren Support geben wenn die ein Problem mit dem PC haben.

    Warum ist es zu recht, wenn ein Provider z.B. das Bittorrent Protokoll filtert, obwohl darüber auch haufenweise legal verteilt wird? Viele Linux Distries nutzen das, es gibt auch Sync-Software die das Protokoll nutzt...

    Es gibt so viele Möglichkeiten, Dinge auch legal zu nutzen, wenn mich denn der Provider ließe.
    Also, bezahle ich einen HTTP zugang nebst Mail,oder bezahle ich einen INTERNET Anschluss? Das Internet ist nämlich ein Netzwerk auf TCP/IP oder UDP Basis und es schreibt generell nicht vor wie ich es nutzen können sollte.
    Ich finde es bescheuert, wenn ich manches nützliches nicht machen kann, weil der Provider meint, er müsse das Internet irgendwie schützen, oder die rechte von INhabern, die ich gar nicht verletze.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.15 21:40 durch xgrnsxs.

  13. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: freebyte 22.04.15 - 21:46

    xgrnsxs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern ist es also zu recht eine Zwangsjacke wenn ich z.B. bei
    > bestimmten Providern keinen VPN Tunnel von mir zu Hause zu meinen Eltern
    > bauen kann, weil da gefiltert wird?

    Welche "bestimmte Provider"?

    fb

  14. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Schnarchnase 22.04.15 - 22:05

    Ich wüsste nicht gesagt zu haben, dass ich so ein Problem habe. Das Problem ist, dass die Politik scheinbar willens ist solche Maßnahmen auf Biegen und Brechen einführen zu wollen. Viele scheinen die Problematik gar nicht zu begreifen, oder sie tun es zu spät, also erst wenn wir in einem vollendeten Überwachungsstaat leben.

  15. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: freebyte 22.04.15 - 22:13

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass die Politik scheinbar willens ist solche Maßnahmen
    > auf Biegen und Brechen einführen zu wollen. Viele scheinen die Problematik
    > gar nicht zu begreifen, oder sie tun es zu spät, also erst wenn wir in einem
    > vollendeten Überwachungsstaat leben.

    Lies nochmal was Du geschrieben hast und dann, um was es in der Gesetzesvorlage geht - da gehts um was anderes.

    fb



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.15 22:16 durch freebyte.

  16. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Schnarchnase 23.04.15 - 09:05

    Warum sollte ich? Ich weiß sehr genau was ich geschrieben habe. Bei der „Fragestellung“ ging es nicht um den Gesetzesentwurf, daher steht dort deutlich mehr, aber unter anderem eben auch die Zugangsbeschränkung und Verschlüsselungszwang die durch das neue Gesetz festgelegt werden sollen.

  17. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.15 - 09:21

    xgrnsxs schrieb:
    > Ich finde es bescheuert, wenn ich manches nützliches nicht machen kann,
    > weil der Provider meint, er müsse das Internet irgendwie schützen, oder die
    > rechte von INhabern, die ich gar nicht verletze.
    >
    Das ist doch die allgemeine Situation, die auch ausserhalb des Internets alltäglich ist: weil eine kleine, aber immerhin signifikante Anzahl von Menschen über die Stränge schlägt und gegen Vernunft und Legitimität handelt, müssen alle - auch die braven Bürger - z.T. überstrenge oder übervorsichtige Reglementierungen in Kauf nehmen.
    Das reicht von stossdämpferabnutzenden Hubbeln in der 30er-Zone, weil manche Leute sich einfach nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten haben, bis hin zu demütigenden Zuständen am FlughafenCheckIn, weil ab und an ein paar Leute die Flugzeuge für ihre Zwecke missbraucht haben... :-(
    Als Normalbürger sollte man sich also nicht bei "denen da oben", sondern bei den bösen Buben "bedanken".

  18. Re: Internet: Golem-Leser fordern

    Autor: Schnarchnase 23.04.15 - 09:58

    Ich behaupte mal ganz frech: Es geht nicht um die bösen Buben und illegale Aktionen, denn dafür braucht man kein offenes WLAN. Es geht schlicht und ergreifend darum Leute davon abzuhalten ihr WLAN anderen zu öffnen und somit den großen Hotspot-Anbietern wie Telekom und Kabel Deutschland das Geschäftsmodell zu sichern. Unsere Politiker interessieren sich nämlich nicht für das Land und die Leute, sondern nur dafür wie sie sich möglichst viel Geld und einen gutbezahlten Job nach dem Ausscheiden aus der Politik sichern können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  3. KARL MAYER Holding GmbH & Co. KG, Obertshausen
  4. BWI GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-81%) 11,50€
  3. 33,95€
  4. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30