Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Störerhaftung: Abmahner fordern…

Vernünftige Nutzung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vernünftige Nutzung

    Autor: datenmuell 22.04.15 - 13:13

    Freies WLAN heisst für mich:

    Wlan ist offen, klicke das WLAN an, ich verbinde mich und ich kann es nutzen. Keine Passwörter, keine Logins.

    Alles andere ist für mich nur eine Krücke.

    Rechteinhaber haben hier meiner Meinung nach nichts zu sagen, wie ein Zugang zum Internet auszusehen hat. Sollen sie für vernünftige Angebote und Plattformen sorgen, dass sich Illegale Inhalte sich nicht lohnen.

  2. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: evergreen 22.04.15 - 13:19

    Das sind doch nur jämmerliche Versuche, Leute bei den Eiern zu packen, um dann Schadenersatz und Anwaltskosten in Rechnung stellen zu können, ob nun eine Tat vorliegt oder nicht ist denen doch eh generell egal, das geld muss fließen. Nach der letzten Gesetzesänderung sind die gelder stark eingebrochen, das Geschäft lohnt sich für viele Anwälte kaum noch. Immer mehr Menschen zahlen die Abmahngebühren einfach nicht. Und massenweise Klagen bringen auf dauer auch urteile zu stande, die gegen die Abmahner laufen. Das System läuft sich gerade selbst tot!

  3. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: mnementh 22.04.15 - 13:32

    datenmuell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freies WLAN heisst für mich:
    >
    > Wlan ist offen, klicke das WLAN an, ich verbinde mich und ich kann es
    > nutzen. Keine Passwörter, keine Logins.
    >
    > Alles andere ist für mich nur eine Krücke.
    >
    > Rechteinhaber haben hier meiner Meinung nach nichts zu sagen, wie ein
    > Zugang zum Internet auszusehen hat. Sollen sie für vernünftige Angebote und
    > Plattformen sorgen, dass sich Illegale Inhalte sich nicht lohnen.
    Und es schließt neben dem Web auch die Nutzung anderer Internetdienste ein. Sich unterwegs mal mit dem eigenen SVN zu verbinden und per SSH auf dem Server rumzumehren ist schon angenehm.

  4. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: Niaxa 22.04.15 - 13:34

    Illegale Inhalte lohnen sich immer, da diese um sonst sind. Das ist immer noch günstiger wie 1 cent. Und somit verstehe ich deren Begehr zumindest teilweise.

  5. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: datenmuell 22.04.15 - 13:41

    Die wirst du aber durch Zugangsbeschränkte WLANs nicht lösen können. Das Problem ist stets in ungefähr der gleichen Zahl da, lediglich der Zugang ist ein anderer.

  6. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: Niaxa 22.04.15 - 13:46

    Unsere Verbrechensrate ändert man auch nicht mit Gefängnissen. Sollen wir jetzt Gefängnissstrafen abschaffen? Ich weis was du meinst, aber Sicherheitsvorkehrungen zu treffen ist schlauer, als diese gänzlich abzuschaffen und für Imunität aller gegen bestimmte Verbrechen zu sorgen.

  7. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: datenmuell 22.04.15 - 14:05

    OK, es gibt 1% Alkoholiker in Deutschland, wir schaffen jetzt den Alkohol ab.

    So ungefähr kommt es mir mit den Sicherheitsvorkehrungen vor: 1% geht illegal im Internet downloaden, deswegen müssen die restlichen 99% dafür ausbaden.

    PS: War da mal was in den USA, was sich Prohibition nannte? Helf mir doch mal kurz auf die Sprünge was das Resultat war.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.15 14:06 durch datenmuell.

  8. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: nykiel.marek 22.04.15 - 14:29

    Das stimmt so nicht ganz, wenn man ein legales Angebot bequemer/zeitsparender nutzen kann als ein illegales, wären die Meisten wohl auch bereit einen angemessen Preis dafür zu zahlen. Das geht aber nicht, wenn man sich vor dem Hauptfilm eine halbe Stunde Werbung angucken muss und auch noch als potenzieller Raubmordkopierer behandelt wird, wie es bei den DVDs/BluRays so üblich ist.
    LG, MN

  9. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: Schnarchnase 22.04.15 - 14:59

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsere Verbrechensrate ändert man auch nicht mit Gefängnissen. Sollen wir
    > jetzt Gefängnissstrafen abschaffen?

    Der Vergleich ist komplett zusammenhangslos.

    > Ich weis was du meinst, aber Sicherheitsvorkehrungen zu treffen ist schlauer,
    > als diese gänzlich abzuschaffen und für Imunität aller gegen bestimmte
    > Verbrechen zu sorgen.

    Ich habe keine Ahnung wovon du da sprichst. Die vorgeschlagenen Vorkehrungen bringen keine Sicherheit. Aktuell gibt es keine Verpflichtung zur Registrierung, wie soll man das dann wieder abschaffen? Und von welcher Immunität sprichst du? Von nichts dergleichen war je die Rede.

  10. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: Niaxa 22.04.15 - 15:03

    Oder wenn man dein Beispiel dreht, wir schaffen die Strafen auf das Fahren unter Alkohol ab, denn bei 1% Alkoholiker fahren ja eh nur so wenige unter Alkoholeinfluss, dass der Rest sich durch solche Gesetze herabgesetzt fühlt.

  11. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: Niaxa 22.04.15 - 15:06

    Du weist schon was hier alle Fordern oder? Keine Ahnung vom Thema aber groß aufschwätzen. Die Leute wollen ihr WLAN Hinz und Kunz öffnen dürfen. Sie wollen die Leute nicht registrien müssen UND dabei völlig unbelangbar sein, wenn z.B. eine Anzeige egal wegen was ins Haus flattert, weil mit ihrem Anschluss illegale Aktivitäten fest gestellt wurden. Also wovon war gleich noch mal nicht die REDE? Kerl mach die Augen auf und denk dir gescheite Argumente aus, solange... Schwätz jemand anderen dumm von der Seite an!

  12. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: Schnarchnase 22.04.15 - 15:18

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weist schon was hier alle Fordern oder?

    Freies WLAN wie es bisher auch möglich war, siehe Freifunk.

    > Die Leute wollen ihr WLAN Hinz und Kunz öffnen dürfen.

    Genau und das ist super.

    > wollen die Leute nicht registrien müssen UND dabei völlig unbelangbar sein,
    > wenn z.B. eine Anzeige egal wegen was ins Haus flattert, weil mit ihrem
    > Anschluss illegale Aktivitäten fest gestellt wurden.

    Richtig so, denn sie sind in dem Fall nur der Anbieter.

    > Also wovon war gleich noch mal nicht die REDE?

    Es war nicht die Rede davon etwas abzuschaffen.

    > Kerl mach die Augen auf und denk dir gescheite Argumente aus, solange...
    > Schwätz jemand anderen dumm von der Seite an!

    Ich habe Argumente, wo sind deine?

    Wenn ich mein WLAN öffne bin ich Anbieter und kann mich auf das Providerprivileg berufen, d.h. ich unterliege nicht der Störerhaftung. Genau das soll mit einem neuen Gesetz abgeschafft werden und das ist ein massives Problem für freie Netze. Das einzige was also abgeschafft werden soll ist die Freiheit.

  13. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: Niaxa 22.04.15 - 15:24

    Der kleine Unterschied ist, dass mit solch einem Urteil jeder "Provider" wie du es nennst, sich selbst als besten Kunden sehen wird und kräftig Spiele, Bücher und Filme saugen wird, ohne Angst erwischt zu werden. Darum gehts den meisten egal was ihr mir hier für einen Bären aufbinden wollt.

    Ein Provider hat andere Privilegien, er verkauft dir ein Produkt, stellt Arbeitsplätze, zahlt Steuern. Solltest du da mal mithalten können, darfst mir gerne damit kommen, das DU der große Provider bist.

  14. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: datenmuell 22.04.15 - 15:37

    Gesetze und Gesetzübertretung und Eliminierung potentieller Gefahren sind zweierlei.

    Gesetze wird es geben und haben seine Berechtigung, aber 99% dazu zu verdonnern keinen Alkohol mehr trinken zu müssen ist definitiv über das Ziel hinaus geschossen.

    Deine Argumentation ist fragwürdig.

  15. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: Schnarchnase 22.04.15 - 15:40

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der kleine Unterschied ist, dass mit solch einem Urteil jeder "Provider"
    > wie du es nennst, sich selbst als besten Kunden sehen wird und kräftig
    > Spiele, Bücher und Filme saugen wird, ohne Angst erwischt zu werden. Darum
    > gehts den meisten egal was ihr mir hier für einen Bären aufbinden wollt.

    Na klar. Wie kommst du darauf? Wer ungehindert saugen will kann das schon heute tun. Für den Download kann man meines Wissens nach immer noch nicht belangt werden und zudem gibt es VPNs, Tor und andere Möglichkeiten im Netz unerkannt zu bleiben. Wer genug kriminelle Enerige aufbringt wird das auch in Zukunft immer schaffen, daher ist die Forderung alle zu Überwachung so unglaublich naiv und dumm.

    > Ein Provider hat andere Privilegien, er verkauft dir ein Produkt, stellt
    > Arbeitsplätze, zahlt Steuern. Solltest du da mal mithalten können, darfst
    > mir gerne damit kommen, das DU der große Provider bist.

    Das ist kein Argument. Ein Provider bietet etwas an, daher der Name, ob das eine Person oder 1000 sind ist egal. Steuern zahlt auch jeder, ich auch.

  16. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: zu Gast 22.04.15 - 15:47

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mein WLAN öffne bin ich Anbieter und kann mich auf das
    > Providerprivileg berufen, d.h. ich unterliege nicht der Störerhaftung.
    > Genau das soll mit einem neuen Gesetz abgeschafft werden

    Worin konkret besteht den die Aufhebung? Würde es dann nicht bedeuten das jeder Anbieter haftet?

  17. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: Schnarchnase 22.04.15 - 15:52

    Nein im neuen Gesetzesentwurf soll konkret zwischen großen/gewerblichen Anbietern und kleinen (eventuell auch explizit privaten, da bin ich mir nicht sicher) unterschieden werden. Für die Großen ändert sich nichts, die Kleinen müssten in Zukunft den Zugang beschränken und alle die Zugriff haben namentlich erfassen. Freifunk wäre dann nicht mehr möglich.

  18. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: zu Gast 22.04.15 - 16:22

    Wer illegales tun will, findet sicher seine Wege, auch in einem gesichertem Netz.

    Die berechtigte Frage aber ist, ob man dadurch illegalem Treiben entgegen kommt?
    Der Umstand sich irgendwo einloggen zu können ohne zweifelsfrei Identifiziert werden zu können ist sicher für den einen oder anderen verlockend.

    Dennoch, ich gehe davon aus, das man auch hier den "Downloader" identifizieren könnte, oder Möglichkeiten gefunden werden dies zu tun, sofern er sich nicht besonders schützt.
    Vom alten Spruch ausgehend "Gelegenheit macht Diebe" wird man den "Gelegenheitsdieb" sicher trotzdem erwischen können.

    Trotz alledem wird dadurch nicht das "Für und Wider" offener Wlans nichtig.....

  19. Re: Vernünftige Nutzung

    Autor: violator 22.04.15 - 16:41

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Illegale Inhalte lohnen sich immer, da diese um sonst sind.

    Früher wars so, dass Originale immer einen Mehrwert hatten gegenüber der Kopie. Heute ists andersrum...

  20. Krank!

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.15 - 23:47

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unsere Verbrechensrate ändert man auch nicht mit Gefängnissen. Sollen wir
    > jetzt Gefängnissstrafen abschaffen? Ich weis was du meinst, aber
    > Sicherheitsvorkehrungen zu treffen ist schlauer, als diese gänzlich
    > abzuschaffen und für Imunität aller gegen bestimmte Verbrechen zu sorgen.

    Schwachsinn. Einfach nur blanker, deutscher Schwachsinn! Und das restliche Europa lacht zurecht über Deutschland... Rechteverwerter hin oder her, das ist einfach nur noch krank!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.15 23:47 durch spantherix.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  3. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  4. WBS GRUPPE, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ASUS ZenFone 3 (ZE552KL) 64 GB für 129€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00