Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Störerhaftung: Von 1 Million WLANs…

So viele?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So viele?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.11.14 - 15:08

    Ich finde 15.000 ehrlich gesagt ganz schön viel. Wenn mich jemand nach einer Schätzung gefragt hätte, hätte ich 1.000 gesagt.

    Wer ist denn so verrückt?

    Mindestens die Handynummer hätte ich bei jedem "offenen" (meint ohne Schlüssel) WLAN angeben müssen. Mach ich nicht, ist mir zu blöd. Aber ein ganz offenes WLAN habe ich ewig nicht gesehen.

  2. Re: So viele?

    Autor: M.P. 04.11.14 - 15:13

    In Ferienhaus an der Nordsee wehte in den Herbstferien aus dem Nachbarhaus ein freies WLAN herüber ;-)

    15000 gleich verteilte freie WLANs bedeuteten etwa eins auf ca 23 Quadratkilometer für die Bundesrepublik (357.167,94 km²)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.14 15:19 durch M.P..

  3. Re: So viele?

    Autor: bssh 04.11.14 - 16:24

    Meine Eltern vermieten zwei Ferienwohnungen, und es wäre schön den Gästen dann auch WLAN anzubieten. Es wäre technisch kein Problem, da meine Schwester in dem Haus wohnt und selber Internet hat. Aber wer geht das Risiko ein, wenn dann evtl. in ein oder zwei Jahren ein Brief von irgendeinem Abmahner kommt und man dann dafür haftet? Dann darf man sich noch überlegen, wer zu dem Zeitpunkt dort gemietet hatte und den dann ggf. dafür haftbar machen, schwer möglich.

  4. Re: So viele?

    Autor: savejeff 04.11.14 - 20:49

    Ich habe noch NIE ein Wlan hostpot in nem Hotel oder cafe gehabt, das ohne Anmeldung war.

    Ob Passwort, Regisierung, SMS auf Handy, erst bezahlen .. irgendwas ist immer

  5. Re: So viele?

    Autor: dren 05.11.14 - 06:28

    bssh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Eltern vermieten zwei Ferienwohnungen, und es wäre schön den Gästen
    > dann auch WLAN anzubieten. Es wäre technisch kein Problem, da meine
    > Schwester in dem Haus wohnt und selber Internet hat. Aber wer geht das
    > Risiko ein, wenn dann evtl. in ein oder zwei Jahren ein Brief von
    > irgendeinem Abmahner kommt und man dann dafür haftet? Dann darf man sich
    > noch überlegen, wer zu dem Zeitpunkt dort gemietet hatte und den dann ggf.
    > dafür haftbar machen, schwer möglich.

    >>> Freifunk.net

  6. Re: So viele?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.11.14 - 07:55

    Man könnte das Problem ja lösen, indem man einen Router benutzt, der einen Gast-WLAN-Zugang ermöglicht. Dort kann man dann meistens auch Regeln hinterlegen, dass nur gesurft werden darf zB.

    Dann wird bei jedem Gast der WLAN-Key des Gästenetzwerks geändert und protokolliert, welcher Gast wann mit welchem Key Zugriff gehabt hätte.

    Wenn dann eine Abmahnung kommen sollte, können sie immerhin sagen, wer es war.

    Ob das rechtlich wasserdicht ist, weiß ich nicht, weil es ja trotzdem der selbe Internetanschluss ist, aber ein besserer Schutz als ein offenes WLAN (wie in M.P.s Fall) ist es auf jeden Fall :-)

  7. Re: So viele?

    Autor: /mecki78 05.11.14 - 10:13

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde 15.000 ehrlich gesagt ganz schön viel. Wenn mich jemand nach
    > einer Schätzung gefragt hätte, hätte ich 1.000 gesagt.

    Du liest meine Gedanken.

    > Wer ist denn so verrückt?

    Sehe ich ganz genauso. Ich würde gerne mein Internet mit ein paar WLAN Nutzern teilen. Dazu würde ich ein Guest Netz aufsetzen, das vom restlichen LAN/WLAN komplett getrennt ist und dessen Traffic Low Prio hat (hey, mein Traffic hat Vorrang!) und wer das dann wofür benutzt, wäre mir total egal. Aber wenn ich am Ende dafür haften muss, nein Danke!

    /Mecki

  8. Re: So viele?

    Autor: Endwickler 05.11.14 - 10:20

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte das Problem ja lösen, indem man einen Router benutzt, der einen
    > Gast-WLAN-Zugang ermöglicht. Dort kann man dann meistens auch Regeln
    > hinterlegen, dass nur gesurft werden darf zB.
    >
    > Dann wird bei jedem Gast der WLAN-Key des Gästenetzwerks geändert und
    > protokolliert, welcher Gast wann mit welchem Key Zugriff gehabt hätte.
    >
    > Wenn dann eine Abmahnung kommen sollte, können sie immerhin sagen, wer es
    > war.
    >
    > Ob das rechtlich wasserdicht ist, weiß ich nicht, weil es ja trotzdem der
    > selbe Internetanschluss ist, aber ein besserer Schutz als ein offenes WLAN
    > (wie in M.P.s Fall) ist es auf jeden Fall :-)

    Das löst trotzdem nicht die Absurdität, in der im übertragenen Sinn der Erbauer eines Weges zur Verantwortung gezogen wird, wenn jemand auf dem Weg etwas blödes anstellt.

  9. Re: So viele?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 05.11.14 - 10:31

    Über die Regelung kann man natürlich den Kopf schütteln. Dran halten muss man sich aber dummerweise trotzdem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  2. CLUNO GmbH, München
  3. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  4. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00