1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Storytelling-Werkzeug: Linius…

Also... kein Open-Source

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Also... kein Open-Source

    Autor: mnementh 17.04.15 - 15:35

    Teilweise GPL, teilweise proprietär, also müsste man das in mühevoller Kleinarbeit auseinanderpuzzeln will man da etwas weiterentwicklen und müsste zuerst die unfreien Teile nachentwickeln. Im Endeffekt als unfrei.

  2. Re: Also... kein Open-Source

    Autor: spiderbit 17.04.15 - 18:08

    nein du kannst Artwork nicht unter die GPL stellen die Software ist frei das Artwork ist nicht kostenlos. Natuerlich kann jeder das Wort frei anders definieren wie es die GPL meint und Richard Stallman aber in dessen Sinne ist die Software Free Software und auch nach der OSI waere das Open Source software.

    Bei der Freiheit bei Software gehts darum das Software etwas anderes ist wie z.B. auch Hardware. Hardware aendert sich in der Regel nicht mehr sonst waere es Software. Die Antifeatures moeglichen sind in Software implementiert. Es verbietet dir auch niemand deine Hardware ab zu aendern und weiter zu geben.

    Das einzige gemeinsame von Software und Artwork ist das es eben auch kostenlos vervielfaeltigt werden kann.

    Es ist auch keine kuestlerische Erschaffungshoehe bei Software da. Genauso wie man Mathematik nicht patentieren lassen koennen sollte soll das bei Software auch nicht sein.

    Wobei auch bei Software Urheberrecht besteht du kannst nicht unter irgend ne GPL Software deinen namen drauf schreiben erstellt von mir und das dann verkaufen nicht mal kostenlos veroeffentichen.

    Du kriegst das Rohmaterial gegen Geld mit Rohmaterial meine ich Menschenles und bearbeites Material. Du darfst sogar das an ein paar freunde weiter geben.

    Das einzige was du nicht machen darfst ist das Artwork weiter verkaufen oder Massenhaft an 3. weitergeben die du nicht kennst.

    Bei Software wird einem dagegen jegliche Freiheit gestohlen die Kontrolle darueber liegt zu 100% beim anbieter. Du kannst keine Antifeatures wie Spyware entfernen ausser es ausfuehren kannst im Zweifel gar nix mehr und selbst das kann auf hoeren wenn wo nen Server aus geschaltet wird.

    Software ist auch ein zentralles Werkzeug. Es kann auch zu Monopole kommen durch inkompatible formate. All das ist mit Urheberrecht an Kunst nicht moeglich.

    Man kann es gut mit Rezept fuer einen Kuchen vergleichen vs ein Bild von nem Kuenstler. Du kannst mit dem Bild an der Wand fast alles machen. Aber du kannst es nicht 1 zu 1 nach malen und verkaufen ausser der Autor ist schon tot oder sein urheberrecht ab gelaufen (weis da die laufzeiten nicht) und selbst dann darfst nicht die unterschrift mit ab malen. Aber das wars.

    Bei nem Rezept gilt das alles nicht. Es ist ein Gebrauchsgegenstand den musst du modifizieren koennen kopieren 1:1 und an freunde weitergeben. du darfst es auch 1:1 ab schreiben du darfst es ins internet stellen und du wirst nicht pirat genannt oder kriminalisiert.

    Es ist keine Kunst, die einzige moeglichkeit das zu schuetzen ist das mans geheim haelt, wenn das aber wer raus schmeckt kannst auch nix machen selbst wenn er das rezept zu 100% genau richtig raus schmeckt der kann das dann veroeffentlichen und du kannst nix gegen machen zurecht. Und ja da gibts acuh bestrebungen selbst teilsaetze in buechern oder handlungsstraenge zu patentieren aber das soll nicht so sein genauso wie man leben nicht patentieren koennen soll.

    Naja wurst wie ich das sehe fakt ist im sinne der gpl ist das freie Software ohne wenn und aber. Natuerlich darf jeder das Wort frei aber selbst fuer sich definieren.

  3. Re: Also... kein Open-Source

    Autor: mnementh 17.04.15 - 20:56

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja wurst wie ich das sehe fakt ist im sinne der gpl ist das freie
    > Software ohne wenn und aber. Natuerlich darf jeder das Wort frei aber
    > selbst fuer sich definieren.
    Nein. Zum einen kann man auch Artwork unter GPL stellen, auch wenn diese dafür nicht designt wurde. Battle for Wesnoth beispielsweise macht das. Zum anderen aber hat Linius unfreie Anteile, so steht es jedenfalls im Artikel:
    "Zwar steht der abgeleitete Code nun lizenzkonform unter der GPLv3, andere Bestandteile sind aber nach wie vor proprietär."
    Mit anderen Worten, wenn Du einen Fork machen willst fehlt die Hälfte und Du hast erst einmal etwas kaputtes. Das ist etwas was Stallman nicht gutheißt. Und nein, im Sinne der Free Software Definition ist das nicht frei. Bei mc-quadrat wird es sogar noch klarer:
    "An mc-quadrat-Komponenten erhalten Nutzer ein nicht-ausschließliches, zeitlich unbefristetes Recht zur Nutzung im konkret vereinbarten Umfang. Die Nutzung von mc-quadrat-Komponenten kann weiteren Beschränkungen unterliegen, z. B. kann die Nutzung von Linius zeitlich, örtlich oder inhaltlich, beispielsweise auf eine bestimmte Anzahl von Websites begrenzt sein. Das Recht zur Nutzung umfasst die Installation auf einem Server sowie den bestimmungsgemäßen Gebrauch von Linius zur Darstellung von Multimedia-Reportagen im Internet. Die Einräumung des Nutzungsrechts erfolgt unter dem Vorbehalt der vollständigen Zahlung einer hierfür vereinbarten Vergütung."
    http://linius-storytelling.de/hilfe-und-dokumentation/
    Das ist astrein unfrei.

  4. Re: Also... kein Open-Source

    Autor: spiderbit 18.04.15 - 00:33

    Nonfree game programs (like other nonfree programs) are unethical because they deny freedom to their users. (Game art is a different issue, because it isn't software.) If you want freedom, one requisite for it is not having or running nonfree programs on your computer. That much is clear.

    so nonfree programs (wundert das er hier nonfree und nicht proprietary nutzt) are unethical bei game art ists was anderes da es keine software ist

    https://www.gnu.org/philosophy/nonfree-games.html


    Sicher es waere sauberer und klarer wenn man die Software mit irgend einem minimalen 0815 css und artwork absolut minimal aber halt lauffaehig anbieten wuerde mit dem niemand irgendwas anfangen koennte und das Artwork getrennt davon vertreiben wuerde.

    Die frage ist ob das hier richtig gemacht wurde oder knapp daneben, wenn dem aber so waere und das keine freie Software waere wuerde das vermutlich gegen die GPL verstossen und man koennte die Firma verklagen.

    Wenn dafuer wer beweise hat bin ich gerne bereit meine meinung zu refidieren.

  5. Re: Also... kein Open-Source

    Autor: spiderbit 18.04.15 - 00:54

    """
    Works of testimony and opinion, and artistic works, don't have to be free as in the four freedoms
    """

    * http://features.slashdot.org/story/13/01/06/163248/richard-stallman-answers-your-questions

  6. Re: Also... kein Open-Source

    Autor: zilti 18.04.15 - 20:40

    +1, aber meine Güte, war das schmerzhaft zu lesen...

  7. Re: Also... kein Open-Source

    Autor: spiderbit 18.04.15 - 21:54

    ja sorry hatte zu wenig zeit aber zu viel zu sagen :)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist*in - HR Analytics
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Senior Associate Project Manager m/w/d
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg
  3. Softwarearchitekt:in (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  4. Management-Trainee IT (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de