Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Gronkh hat eine…

Irreführende Diskussionen überall...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irreführende Diskussionen überall...

    Autor: Lemo 16.01.18 - 13:09

    Man liest überall nur, warum man plötzlich von YouTubern verlangt eine Rundfunklizenz zu erwerben.
    Dabei vergisst man aber, dass YouTube gar nicht der Stein des Anstoßes war, sondern Twitch. Dort haben die jeweiligen Personen nach einem festgelegten Zeitplan regelmäßig Streams mit mehr als 500 Zuschauern laufen lassen. Egal ob aufgezeichnet oder live, die Zuschauer haben alle das gleiche Bild zur selben Zeit gesehen.

    Und de facto ist das eben wie Rundfunk, für mich ist es da nur logisch, dass für deutsche Gewerbetreibende dann auch eine Lizenz wie im Rundfunk notwendig ist.

    Viele Artikel und vor allem Diskussionen zielen nur auf YouTube ab, das nervt. Auch hier im Forum wird ständig über YT diskutiert, da hätte ich mehr Fachwissen erwartet.

  2. Re: Irreführende Diskussionen überall...

    Autor: JackIsBlack 16.01.18 - 13:16

    Was genau unterscheidet einen Youtube Livestream von einem auf Twitch?

  3. Re: Irreführende Diskussionen überall...

    Autor: Lemo 16.01.18 - 13:50

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau unterscheidet einen Youtube Livestream von einem auf Twitch?

    Wenn es auf YouTube einen Sendeplan gibt, dann nichts.
    Aber in diesem Fall ging es initial wirklich um den Sendeplanänhlichen Verbreitungsweg auf Twitch.

  4. Re: Irreführende Diskussionen überall...

    Autor: nightmar17 16.01.18 - 14:32

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Dort haben die jeweiligen Personen nach einem festgelegten
    > Zeitplan regelmäßig Streams mit mehr als 500 Zuschauern laufen lassen. Egal
    > ob aufgezeichnet oder live, die Zuschauer haben alle das gleiche Bild zur
    > selben Zeit gesehen.

    Das ist irrelevant. Es geht nur darum, dass mehr als 500 Personen erreicht werden können. Ob man 500 Zuschauer hat ist egal.

  5. Re: Irreführende Diskussionen überall...

    Autor: nille02 16.01.18 - 15:16

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man liest überall nur, warum man plötzlich von YouTubern verlangt eine
    > Rundfunklizenz zu erwerben.
    > Dabei vergisst man aber, dass YouTube gar nicht der Stein des Anstoßes war,
    > sondern Twitch.

    Ich sehe beides. Aber die Leute mit solch einer Forderung haben auch nicht darüber nachgedacht.
    Wenn Twitch nun für die Streamer Inhaltlich verantwortlich gemacht werden könnte, würden die ihren Dienst hier einstellen und höchsten die großen Streamer bei sich im Programm lassen mit strengen Auflagen.

    Man fordert damit das, was die EU mit ihren Uploadfiltern beim Urheberrecht auch verlangen. Die Dienstanbieter sollen Inhalte Bewerten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit
  2. Dataport, verschiedene Standorte (Home-Office)
  3. Dataport, Verschiedene Standorte
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

    3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
      Ubuntu-Sicherheitslücke
      Snap und Root!

      Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


    1. 19:17

    2. 18:18

    3. 17:45

    4. 16:20

    5. 15:42

    6. 15:06

    7. 14:45

    8. 14:20