Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Gronkh hat eine…

Niedriger fünftseliger Bereich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: Roxor524 15.01.18 - 12:33

    Na dann geht's ja!
    Und wofür geht dieser Betrag drauf? Da geht der Artikel leider nicht drauf ein. Ist die Einzige Änderung, die damit einhergeht, die Alterbeschränkung? Oder gibt es vielleicht auch Vorteile?

  2. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: divStar 15.01.18 - 12:40

    Für 10 Minuten eines "Super-Moderators" irgendeiner unbedeutenden ARD-Sendung. Dafür kann er aber aus Mallorca eingeflogen werden.

  3. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: Ben Stan 15.01.18 - 12:46

    Geht eigentlich nur um's melken.

    Und YouTuber in Deutschland, die klein sind und sich >10.000 ¤ eben nicht mal leisten können schauen eben in die Röhre.

    Dieses Problem haben YouTuber aus dem Ausland nicht, oder?

  4. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: Squirrelchen 15.01.18 - 13:05

    Roxor524 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann geht's ja!
    > Und wofür geht dieser Betrag drauf? Da geht der Artikel leider nicht drauf
    > ein. Ist die Einzige Änderung, die damit einhergeht, die Alterbeschränkung?
    > Oder gibt es vielleicht auch Vorteile?

    Dies dürfte vermutlich nur durch die vorhergehende Anwaltliche Prüfung gekommen sein.
    Die grundsätzlicher Registration ist meines Wissens nicht so teuer. Hier war mal was von ein paar Hundert Euro bis zu einem mittleren 4 Stelligen Betrag die Rede. Hab leider keine Quelle mehr.

    Jedoch, da dass Thema neu ist, wird Gronkh dies wohl erstmal ausführlich mit seinen Anwälten durch diskutiert haben.

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  5. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: bernd71 15.01.18 - 13:28

    Roxor524 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann geht's ja!
    > Und wofür geht dieser Betrag drauf? Da geht der Artikel leider nicht drauf
    > ein. Ist die Einzige Änderung, die damit einhergeht, die Alterbeschränkung?
    > Oder gibt es vielleicht auch Vorteile?

    Der Vorteil wird sein, dass er seinen Kanal so betreiben darf. Sichert so wohl sein Einkommen.

  6. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: pleq 15.01.18 - 13:30

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht eigentlich nur um's melken.
    >
    > Und YouTuber in Deutschland, die klein sind und sich >10.000 ¤ eben nicht
    > mal leisten können schauen eben in die Röhre.
    >
    > Dieses Problem haben YouTuber aus dem Ausland nicht, oder?

    Ich fände es gut wenn die Jungs dann langsam anfangen mal ein paar Briefkästen anzumieten. Was anderes kann man dieser 31er Aktion eigentlich nicht mehr entgegensetzen.

  7. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: Runaway-Fan 15.01.18 - 13:44

    Also die Kosten für die Lizenz liegen jährlich bei 1.000 bis 10.000 EUR.
    Bei Internetstreaming dürfte sie wie vermutet eher so im Bereich 2.000 bis 3.000 EUR liegen (zumal Gronkh ja auch zwei "Sender" hat). Dazu kommen natürlich aber auch noch Ausgaben für das mehrmonatige anwaltliche hin und her und laufende Kosten für einen Jugendschutzbeauftragten.

    Ein Briefkasten im Ausland reicht übrigens nicht aus, da für eine Lizenz entscheidend ist, wo die Sendung produziert wird. Also man müsste schon ins Ausland ziehen.

  8. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: PaBa 15.01.18 - 13:47

    pleq schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was anderes kann man dieser 31er Aktion eigentlich
    > nicht mehr entgegensetzen.
    Ich verstehe den Drang, mal einen "coolen" Begriff in die Runde zu werfen, aber dann sollte man den "coolen" Begriff auch kennen und im Zusammenhang anwenden können.

    Was ist an der Durchsetzung eines Gesetzes durch den Staat ein 31er?
    Hätte Gronkh andere verpetzt, damit er mit einer milderen Strafe davon kommt, dann wäre das ein 31er vom Gronkh. So sehe ich keinen Zusammenhang.

    BTW: Ein "31er" bezieht sich auf §31 BtMG (Strafmilderung durch Offenlegung).

  9. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: pleq 15.01.18 - 13:48

    Ich kenne genügend Beispiele wo in DE produziert / entwickelt wird und die Steuern trotzdem irgendwelchen Inseln zu Gute kommen. Da wird es sicherlich Wege geben dass ebenfalls so aufzustellen.

  10. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: HowlingMadMurdock 15.01.18 - 14:44

    Klar sogar mit einem Steuervermeidungs-Feature in Holland.

  11. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: narea 15.01.18 - 16:40

    Roxor524 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na dann geht's ja!
    > Und wofür geht dieser Betrag drauf?

    Unterdrückung der Bevölkerung.

  12. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: Thurius 15.01.18 - 23:02

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht eigentlich nur um's melken.
    >
    > Und YouTuber in Deutschland, die klein sind und sich >10.000 ¤ eben nicht
    > mal leisten können schauen eben in die Röhre.
    >

    Falsch...

    YouTuber in Deutschland, die klein sind müssen Null bis garnix zahlen...
    Denn die Kosten für eine Lizenz richten sich nach den Einnahmen des YouTubers

  13. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: JackIsBlack 15.01.18 - 23:10

    Thurius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geht eigentlich nur um's melken.
    > >
    > > Und YouTuber in Deutschland, die klein sind und sich >10.000 ¤ eben
    > nicht
    > > mal leisten können schauen eben in die Röhre.
    > >
    >
    > Falsch...
    >
    > YouTuber in Deutschland, die klein sind müssen Null bis garnix zahlen...
    > Denn die Kosten für eine Lizenz richten sich nach den Einnahmen des
    > YouTubers


    Das wäre mir vollkommen neu.
    Eigentlich müsste jeder Youtube/Twitch/Facebook Account eine Lizenz beantragen, da jeder Account die Möglichkeit hat über 500 Menschen zu erreichen.
    Und genau da beginnt das Absurde an dieser Rundfunklizenz. Bist du ein kleines Licht am Streamerhimmel interessiert es wahrscheinlich keinen. Wirst du größer schwärzt dich irgendwann jemand an und du musst so eine Lizenz bezahlen oder bekommst eins auf den Deckel.
    Offiziell sollten die Großen einfach aus dem Ausland streamen, dann hätten sie diesen unnötigen Streit um Rundfunklizenzen nicht.

  14. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: NaruHina 15.01.18 - 23:14

    Nicht jeder muss zahlen nur weil er dir 500 Zuschauer knackt.
    Dafür müssen noch weitere Bedingungen erfüllt sein,
    Das Programm. Muss linear sein (ein regelmäßiges Programm eine Art Sendeplan) eventbezogene streams gelten hier nicht.
    Das Programm muss moderiert sein oder journalistisch aufbereitet auch dass trifft nicht auf alle inahlte zu.

  15. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: Baron Münchhausen. 16.01.18 - 01:40

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für 10 Minuten eines "Super-Moderators" irgendeiner unbedeutenden
    > ARD-Sendung. Dafür kann er aber aus Mallorca eingeflogen werden.

    Quelle?

  16. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: Baron Münchhausen. 16.01.18 - 01:48

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht eigentlich nur um's melken.
    >
    > Und YouTuber in Deutschland, die klein sind und sich >10.000 ¤ eben nicht
    > mal leisten können schauen eben in die Röhre.
    >
    > Dieses Problem haben YouTuber aus dem Ausland nicht, oder?

    Golem hat angegeben, dass der Betrag unbekannt ist und dann ein Gerücht erzählt (der sehr falsch ist). Ferner fällt sofort auf, dass die Gültigkeitsdauer für die Lizenz fehlt, was ja *total unwichtig* ist. Also darauf "smarte" Kommentare zu klopfen... Ich weis nicht ob das so smart ist.

  17. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: krakos 16.01.18 - 13:17

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thurius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ben Stan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Geht eigentlich nur um's melken.
    > > >
    > > > Und YouTuber in Deutschland, die klein sind und sich >10.000 ¤ eben
    > > nicht
    > > > mal leisten können schauen eben in die Röhre.
    > > >
    > >
    > > Falsch...
    > >
    > > YouTuber in Deutschland, die klein sind müssen Null bis garnix zahlen...
    > > Denn die Kosten für eine Lizenz richten sich nach den Einnahmen des
    > > YouTubers
    >
    > Das wäre mir vollkommen neu.
    > Eigentlich müsste jeder Youtube/Twitch/Facebook Account eine Lizenz
    > beantragen, da jeder Account die Möglichkeit hat über 500 Menschen zu
    > erreichen.
    > Und genau da beginnt das Absurde an dieser Rundfunklizenz. Bist du ein
    > kleines Licht am Streamerhimmel interessiert es wahrscheinlich keinen.
    > Wirst du größer schwärzt dich irgendwann jemand an und du musst so eine
    > Lizenz bezahlen oder bekommst eins auf den Deckel.
    > Offiziell sollten die Großen einfach aus dem Ausland streamen, dann hätten
    > sie diesen unnötigen Streit um Rundfunklizenzen nicht.

    Und wieder einer, der nur dummes Zeug schreibt, ohne sich wirklich zu Informieren. (Aber heutzutage zählen YoutubeVideos ja schon als "Information").

    1. Kostet es nicht einfach mal für jeden kleinen Youtuber über 10k ¤.
    2. zählt es für diejenigen, die regelmäßig, möglichweise mit festem Sendeplan, bestimmten Content (redaktionell aufgearbeitet) live anbieten, sprich der Zuschauer hat keinen Einfluss auf die Übertragungszeit.
    Die meisten YT-Kanäle haben Videos on demand, fallen also nicht darunter.
    3. Was ist eigentlich so schlimm daran, für bestimmte Dinge Regeln einzuhalten/für manches Geld zu zahlen, wenn man schon dickt fett Geld kassiert?
    Ist ja nicht so, das Youtube jetzt auf ner anderen Welt ist oder so.
    Aber das ist wohl die neue Generation: "Ich will viel Geld scheffeln, aber ja nix dafür tun, keine Regeln einhalten und ja nix zahlen". Aber wehe, andere machen das.. die sollen dann dafür bühsen!

    Hinterziehst du auch deine Steuern?

  18. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: JackIsBlack 16.01.18 - 13:22

    An wen genau richtest du dich mit deiner Antwort? Du zitierst meinen Beitrag, aber gehst auf die anderen beiden Vorposter ein.

  19. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: krakos 16.01.18 - 13:28

    Ok, Punkt 1 kam nicht von dir.
    der Rest bezieht sich auf deinen Post.

  20. Re: Niedriger fünftseliger Bereich

    Autor: Clown 19.01.18 - 15:03

    Gronkh hat mittlerweile ein Video zur Erklärung hochgeladen.
    Demnach haben sich die Landesmedienanstalten seinen ganzen (in Zusammenarbeit mit seinem Anwalt zusammengestellten) Katalog an Argumenten gegen die Lizenzpflicht wohl kaum bis gar nicht angeschaut und nur geantwortet "Du brauchst ne Lizenz, und wenn Du der Meinung bist, dass Du keine brauchst: klag doch" und haben es darauf ankommen lassen. Insofern ist also das Regelwerk und dessen Auslegung also ohnehin praktisch sinnlos.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. (-76%) 5,99€
  3. 2,40€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

  1. Asus Zenscreen Touch: Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen
    Asus Zenscreen Touch
    Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen

    Computex 2019 Asus wird 30 Jahre alt und zeigt auf einer Pressekonferenz den Zenscreen Touch. Das ist ein tragbarer zweiter Bildschirm, an den per USB Typ-C ein Smartphone oder ein Notebook angeschlossen werden kann. Ein integrierter Akku soll deren Energiereserven schonen.

  2. Netzausbau: Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb
    Netzausbau
    Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb

    Die Telekom verdichtet ihr LTE-Netz. Die Bundesnetzagentur macht sich dennoch Sorgen um das Tempo des Mobilfunkausbaus in Deutschland.

  3. Mastercard: Apple-Card-System wird auch anderen angeboten
    Mastercard
    Apple-Card-System wird auch anderen angeboten

    Das von Mastercard zusammen mit Goldman Sachs entwickelte digitale Kartenschema für die Apple Card wird nach einer Frist auch anderen Anbietern zur Verfügung stehen. Damit sind weitere Kreditkarten ohne CVC-Nummer möglich.


  1. 14:45

  2. 14:30

  3. 14:15

  4. 14:00

  5. 13:45

  6. 13:30

  7. 13:15

  8. 13:00