Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Magine TV will mit weniger…

Pay4FreeTV?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pay4FreeTV?

    Autor: Gormenghast 03.06.15 - 18:08

    Das Pay-TV kostet, kann ich ja nachvollziehen.

    Aber warum die per DVB ausgestrahlten Programme kostenpflichtig sein sollen, will mir nicht in den Kopf.

    Kennt jemand eine einfache und übersichtliche Seite, wo man sich passende m3u ziehen kann. Das HasCaBa-Gepfriemel ist etwas umständlich.

    PS: ich brauche keine verschlüsselten Sender, mir geht es nur um frei empfangbare, deutschsprachige Streams.

  2. Re: Pay4FreeTV?

    Autor: xardas008 03.06.15 - 20:05

    Wenn du z.B. bei unitymedia oder Kabel Deutschland (nun Vodafone) dein TV via Kabel beziehst, dann zahlst du effektiv auch für die frei empfangbaren Sender Geld, ob du die guckst oder nicht, daher verstehe ich deine Kritik hier jetzt nicht ganz.

    Ansonsten gibt es da natürlich auch noch zusätzlich die Rundfunkbeiträge, heißt im Endeffekt zahlst du bei Kabel und Magine sogar doppelt, sowas aber auch :)

  3. Re: Pay4FreeTV?

    Autor: Onbak 04.06.15 - 05:11

    shadownet.ro/channels.php

  4. Re: Pay4FreeTV?

    Autor: LinuxMcBook 04.06.15 - 06:00

    xardas008 schrieb:
    > Ansonsten gibt es da natürlich auch noch zusätzlich die Rundfunkbeiträge,
    > heißt im Endeffekt zahlst du bei Kabel und Magine sogar doppelt, sowas aber
    > auch :)
    Die ÖR haben ja ihren Grundversorgungsauftrag dadurch erfüllt, dass es überall über DVB-T oder DVB-S zur Verfügung steht.
    Deswegen zahlt man im Endeffekt nur doppelt, wenn man unbedingt aus Bequemlichkeitsgründen noch einen weiteren Empfangsweg haben möchte.

  5. P2P

    Autor: Kondom 04.06.15 - 12:04

    Die Seite greift bei den deutschen Sendern auf die "gebräuchlichen" peer-to-peer Streams zurück (tracker: peer-stream.com). Die gleichen Streams werden auch auf zig anderen Seiten (für die ich jetzt keine Werbung machen möchte) angeboten.

    Weiß jemand ob es von Seiten der Sender schon irgendwelche Klagen gegen Nutzer dieser P2P Streams gab? Hab dazu nix gefunden...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  3. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  4. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. (-60%) 23,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00